Schilddrüsenprofil

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 634
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Schilddrüsenprofil

Beitrag von ditte » Do Jan 25, 2018 12:34 pm

Ich habe gerade den Ausdruck vom Labor mit den Werten des Schilddrüsenprofils erhalten.

T4 unter 0,7 (Normbereich zwischen 1 und 4 ug/dl)
Freies Thyroxin kleiner als 0,3 (Normbereich zwischen 0,6 und 3,7 ng/dl)
TSH 0,21 (Normbereich u ter 0,5 ng/dl)

Heute Abend will mich der TA anrufen. Sieht nach Unterfunktion aus, oder?

Ditte

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 634
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von ditte » Do Jan 25, 2018 7:12 pm

Lt. TA sieht es nach einer Unterfunktion aus. Sascha soll Forthyron bekommen, genaue Dosis will er noch festlegen. Werde nächste Woche mich noch einmal mit ihm treffen. Ob es wirklich nötig ist? Bin ratlos.

Ditte

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9912
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Hauptstadtpudel » Fr Jan 26, 2018 12:24 am

Die Werte sind ja eindeutig niedrig.
Zeigt er auch andere Symptome?
Wurden deswegen die Werte ermittelt oder als Rundumcheck?

Manchmal wird auch erstmal abgewartet und dann noch mal ein weiterer Check nach ein paar Wochen gemacht.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 634
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von ditte » Fr Jan 26, 2018 8:57 am

Ich hatte ein großes Blutbild im Juli machen lassen, dabei stellte der TA n Hamburg, bei dem wir wegen der Pfoten waren, fest, dass der T 4 - Wert sehr niedrig war (1,1). Er empfahl uns, die Schilddrüsenwert Anfang des Jahres noch einmal prüfen zu lassen. Haben wir jetzt gemacht.
Ansonsten fiel mir auf, dass er etwas weniger bewegungsfreudig ist, im ganzen etwas antriebsloser wirkt. Juckreiz besteht auch, kratzt sich mal hier, mal da. Bei Wärme im Sommer ist er eher träge. Aber ich wäre nicht durch diese Symptome auf eine Schilddrüsenstörung gekommen.

Ditte

Paula99
Mini-Nase
Beiträge: 243
Registriert: Sa Dez 10, 2011 1:35 pm

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Paula99 » Fr Jan 26, 2018 5:09 pm

Um die Schilddrüse WIRKLICH beurteilen zu können, handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose - meint, es müssen andere Organische Schäden oder Entzündungen ausgeschlossen werden, die die Schilddrüse beeinflussen können. Um also zur Schilddrüse eine echte Aussage treffen zu können benötigst Du Geriatrisches Blutbild zzgl. Zink, Eisen und Selen (wichtig - um Umwandlungsstörungen bzw. Synthetisierungsstörung ausschließen zu können), dazu ALLE Schildrüsenwerte: TSH, T4, T3, ft4, ft3, ATG und TAk-Werte. Am besten via Labokiln, großes Schilddrüsenprofil, Ausfüllbogen Posten Nummer 2086. Die meisten TA kennen sich nicht ausreichend aus, ähnlich wie bei MA und sagen einem TSH und T4 und wenn man Glück hat fT4 reichen aus - das stimmt definitiv nicht!

Die Werte von Sascha zeigen, dass etwas in Gange ist. WAS das ist, bleibt offen bei den Werten. Es KANN die Schilddrüse sein, muss es aber nicht. Es müssen alle Organ- und Entzündungswerte angeschaut werden... ansonsten findet man die Ursache evtl. nicht und bahandelt dann die Symptome.

Ein Schilddrüsenunterfunktion, wenn es eine ist, ist gar nicht schlimm!! Die gabe von L-Thyroxin ist kein Medikament in dem Sinne - es ist nur eine Substitution eines Hormons, das der Körper unbedingt braucht für z. B. Stoffwechsel, Herzgesundheit, etc... es hat keine Nebenwirkungen! Man baucht nur etwas Geduld und Geld, um den Hund gut darauf einzupendeln und das Blut checken zu lassen in regelmäßigen Abständen. Hat man das erstmal, reicht eine Kontrolle pro Jahr. Man braucht sich da wirklich keine Sorgen zu machen. Man muss nur wissen, ob die Schildi wirklich die Ursache ist... oder ein Symptom!

Alles Gute!
_______________________________________________________________________________________
Ein Zuhause ohne Pudel ist nur ein Haus - ♥♥♥♥♥

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 634
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von ditte » Do Feb 08, 2018 9:36 am

Kurzes Update:
Sascha war gestern zur Sonographie, da geprüft werden sollte, ob Erkrankungen im Bauchraum für die niedrigen Werte verantwortlich sind. Danach wurde festgestellt, dass eine entzündliche Veränderung der Darmschleimhaut vorliegt - IBD. Ausserdem wurde ein ACTH-test empfohlen, der aussagen soll, ob evtl Morbus Addison vorliegt. Sascha geht es momentan nicht so gut, nach dem Hormonstress durch die läufige Nachbarshündin hat er massive Magenprobleme: Bauchschmerzen mit Strecken, kaum fressen. Die TÄ gestern sagte zur geplanten Kastration (wollen ihm diesen Stress nehmen), dass kastrierte Rüden eher zu Prostatakrebs neigen - eigentlich dachte ich immer, dass der dauernde Stress mit Prostatavergrösserung krebsfördernd ist.
Ditte
Zuletzt geändert von ditte am Sa Feb 10, 2018 12:11 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13540
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Iska » Do Feb 08, 2018 10:56 am

ach, mensch.... das sind ja keine guten Nachrichten..... :streichel:
hm.... daß kastrierte Rüden zu Prostatakrebs neigen sollen ist mir auch neu...
alles Gute für Sascha.... :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1221
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Pinch » Do Feb 08, 2018 4:55 pm

bei Facebook gibt es eine sehr kompetente Gruppe zu IBD, sehr nett. Ich bin auch dort, Platon hat ja auch seine Probleme.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2216
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Aurelia » Fr Feb 09, 2018 4:11 pm

ditte hat geschrieben:
Do Feb 08, 2018 9:36 am
dass kastrierte Rüden eher zu Prostatakrebs neigen

Ich hatte das schon einmal in einem Artikel von Dr. Rückert gelesen:
Und bösartige Prostatatumoren beim Rüden treten bei Kastraten nicht seltener, sondern häufiger auf!

Quelle: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/de ... 3&ID=18951

Alles Gute für Sascha... :streichel:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9912
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Hauptstadtpudel » Fr Feb 09, 2018 4:34 pm

Aber insgesamt ist der Prostatakrebs selten, im Gegensatz zum Hodenkrebs (der häufiger vorkommt), an dem der Kastrat ja nun nicht mehr erkranken ykann (und vielleicht deswegen eher Prostatakrebs bekommt?).

Habe das letztens gerade noch mal recherchiert und würde mich von der erhöhten Prostatakrebsgefahr nicht abhalten lassen, einen Rüden kastrieren zu lassen, wenn ansonsten medizinische Gründe für eine Kastration sprechen.

Aber wenn sich jetzt gerade andere, neue gesundheitliche Probleme zeigen, würde ich mich mit Eingriffen zurückhalten.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2216
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Aurelia » Sa Feb 10, 2018 4:47 pm

Hauptstadtpudel hat geschrieben:
Fr Feb 09, 2018 4:34 pm
...würde mich von der erhöhten Prostatakrebsgefahr nicht abhalten lassen, einen Rüden kastrieren zu lassen, wenn ansonsten medizinische Gründe für eine Kastration sprechen.

Das sehe ich ganz genau so. Wenn eine Kastration die Lebensqualität meines Rüden in gesundheitlicher und/oder emotionaler Hinsicht deutlich verbessert, dann wäre eine mögliche Krebserkrankung zu einem späteren Zeitpunkt kein Hinderungsgrund für mich.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27132
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Andy » Sa Feb 10, 2018 5:32 pm

....wobei die Kombination von einer Hypothyreose und MA = das sogenannte Schmidt-Syndrom, durchaus keine absolute Seltenheit ist und bitte im Hinterkopf behalten werden sollte.
Lasst bitte möglichst schnell einen ACTH-Test durchführen. Wie ich dir schon geschrieben habe, ist der schnell durchzuführen und belastet den Hund nicht.

Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 634
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von ditte » Sa Feb 10, 2018 8:35 pm

Nächste Woche fahren wir Dienstag nach Hamburg, hoffe, dass Dr. Bucksch den ACTH machen wird. Ich rufe ihn Montag dazu noch einmal. Wenn es nicht möglich ist, wird der Test in Kiel beim TA gemacht. Nachdem die Nachbarhündin mit der Läufigkeit durch ist und Sascha es vorübergehend etwas besser ging, ist jetzt eine andere Hündin in der Nachbarschaft läufig. Und Sascha hat wieder verstärkt Probleme.

Ditte

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9912
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Feb 10, 2018 11:35 pm

Ja, die Mädels in einer Nachbarschaft werden ja gerne zeitgleich/nacheinander läufig.
Eine schwere Zeit für Sascha.
Ich hoffe, er wird nicht zu sehr strapaziert. :(

Daumen sind gedrückt, dass ihr euren Wunschtermin bekommt.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9912
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenprofil

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mi Feb 14, 2018 6:45 pm

Wie ist es euch bisher ergangen?
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste