Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3374
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Beitrag von Aurelia »

Diese nächtliche Problematik von Otto kenne ich von Caesar ganz genau so. Er hat es allerdings eher selten und ich weiß bei ihm auch, woran es liegt, wenn es auftritt: am Wetter! Dieses stundenlange Leerschlucken, Schmatzen, Nicht-zur-Ruhe-Kommen hat er in der Nacht immer nur, wenn wir bei strömendem Regen unsere Gassirunden machen mussten.....nicht einfach nur Niesel oder etwas Regen, sondern so richtige Bindschnüre. Er hat zwar immer einen Mantel an, aber das hilft dann offensichtlich auch nicht mehr.

Ich habe auch schon einiges von dem ausprobiert, was du beschreibst und damit keinen durchschlagenden Erfolg erzielt. Bei uns hilft am besten - und damit meine ich leider kein Wundermittel (das habe ich auch noch nicht entdeckt), aber ein bisschen besser wird es - Gastricumeel.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr für Otto etwas findet, was ihm hilft. Ich weiß, wie aufreibend solche schlaflosen Nächte für Hund und Frauchen sein können... :streichel:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

gaertnerin
Mini-Nase
Beiträge: 200
Registriert: Mi Mär 23, 2016 10:18 am

Re: Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Beitrag von gaertnerin »

Noch mal vielen Dank für die Ideensammlung und die Erfahrungsberichte.

@ Kerlcheline:

Der Futterplan ist seit inzwischen 2-3 Jahren unverändert, selbst zubereitet und er hat damit fast nie mehr Koliken nach ewigem erfolglosem Herumprobieren davor.
Es gibt ca 80 - 90 gr Fleisch, meist Rind, dazu gekochte zerquetschte Kartoffel, ab und zu auch ein paar eingeweichte Haferflocken dazu und ganz weich gekochtes püriertes Gemüse (Möhre, Fenchel, Pastinake, Topinambur), die Vitamin-/Mineralstoffmischung für Senioren von Futtermedicus, Lachsöl und entweder Lein-, Hanf-, oder selten Sonnenblumenöl.

Ich weiss, dass es passieren kann, dass Hunde Futter ziemlich plötzlich nicht mehr vertragen, das sie vorher jahrelang gut vertragen haben. Vielleicht sind wir jetzt an so einem Punkt.

Zur Entlastung von Magen und Darm gibt es jetzt seit heute ganz weich gekochten Reis mit gedünsteter Hähnchenbrust, der Reis ist breiig-schleimig, das hilft vielleicht, Magen und Speiseröhre zumindest mal vorübergehend zu beruhigen.

Gastricumeel und Silicea habe ich auf die Liste der möglichen Mittel zum Ausprobieren genommen.

Bei Silicea gibt es sogar ein Mittel für Hunde mit Darmproblemen:

https://www.huebner-vital.de/de/huebner-antons.html


@Aurelia:

Ein Zusammenhang mit dem Wetter ist mir bisher nicht aufgefallen, aber das ist ein interessanter Hinweis, ich werde das Auftreten im Zusammenhang mit dem Wetter ab jetzt genauer beobachten. Hier im Süden war in letzter Zeit ungewöhnlich viel nasses Mistwetter, was wir so gehäuft normalerweise nicht kennen. Ich passe immer sehr auf, dass Otto nicht auskühlt oder nass und dann noch kalt wird (Wintermantel, Regenoverall, gut abtrocknen sobald wir zuhause sind), aber vielleicht gibt es da doch bisher unbemerkte Wechselwirkungen.


@Hauptstadtpudel:

Hast Du Erfahrungen mit frischen Bitterstoffen? Frischen Löwenzahn gibt es derzeit noch nicht bei uns draussen, ob Rucola auch gehen würde? Was hast du genommen bzw. kannst du etwas vorschlagen? Kennst Du empfehlenswerte Kapseln?


@ Fluse:
Riopan, Doppelherz und Krauterie schaue ich mir am Wochenende in Ruhe an.


Unsere besondere Herausforderung ist im Moment die blöde Kombination aus dem heftigen nächtlichen Reflux, der ihn sehr beeinträchtigt, die derzeitig stabile Damsituation, die ich nicht unnötig auf's Spiel setzen will (wenn da 'Unordnung' rein kommt, kann es Wochen dauern, bis es sich wieder gut eingependelt hat) und die sich verschlechternde Situation mit der Leber.

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14113
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Beitrag von Hauptstadtpudel »

gaertnerin hat geschrieben:
Fr Feb 05, 2021 7:18 pm
(...)
Hast Du Erfahrungen mit frischen Bitterstoffen? Frischen Löwenzahn gibt es derzeit noch nicht bei uns draussen, ob Rucola auch gehen würde? Was hast du genommen bzw. kannst du etwas vorschlagen? Kennst Du empfehlenswerte Kapseln?
(...)
Nein, keine eigenen Erfahrungen, Bolle mochte nix Bitteres - aber Luca frisst es gern, vor allem Chicoree, das würde ich als erstes probieren. Ist ja immernoch bitter, wenn er inzwischen auch milder gezüchtet wurde.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir

kerlcheline
Kleine-Nase
Beiträge: 1180
Registriert: Di Okt 25, 2016 6:13 pm

Re: Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Beitrag von kerlcheline »

Hallo hier mal meine Erfahrungsbericht!
Wegen der Leber ist bei Krümel die Ernährung auch sehr wichtig. Bei uns gab es nach dem Futterwechsel (Naßfutter) eine Verschlechterung, darum habe ich bei einer Spezialistin TÄ für Barf einen Ernährungsplan für den Leberkranken Krümel erstellen lassen.Sie hat alle Blutbefunde von ihm, und kennt seine Krankengeschichte.
80 % Fleisch, 20% Gemüse ( Gemüse das gleiche wie du beschrieben), Keine Innereien!, Fleisch soll einen Fettanteil von 10 - 15 % haben, keine Kartoffel, kein Reis, kein Getreide. Nur Fleisch und Gemüse.
Lachsöl, Lebertran (statt Innereien) Hirschgeweihmehl (da keine Knochen), für die Leber Zentinol ( enthält Mariendiestel), Vitaminpräparat nur 1-2 mal die Woche.
Er verträgt jede Fleischsorte, aber wie sich herausgestellt hat soll ich kein Getreide bzw. Pseudogetreide, keine Kartoffel, keine Milchprodukte ( Laktose) füttern. Ich war echt überrascht aber das war mit ein Grund für sein Erbrechen, Bauchgrummeln und sein nächtliches schmatzten und Lecken. Für Leckeren gibts getrocknetes Fleisch.
Seid der Umstellung im September haben wir Ruhe und das soll so bleiben. Es gibt keine Experimente mehr.
Vielleicht hilft es ihm auch wenn du nur Fleisch und Gemüse ( ohne Kartoffel) fütterst.
Pudelige Grüße!

MICHAELA MIT TOYPUDEL KRÜMEL
Bild

Benutzeravatar
Landei
Riesen-Nase
Beiträge: 2133
Registriert: Mo Feb 20, 2017 7:56 pm

Re: Reflux - welche erfolgreichen Massnahmen dagegen kennt ihr?

Beitrag von Landei »

Wie geht es dem kleinen Mann denn mittlerweile?! Sind die Nächte besser geworden?

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“