1 Stunde ohne Pudel

Alles rund um die Erziehung.
Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Di Dez 15, 2015 11:57 am

Meine Güte, war das hart! Wie blöd bin ich eigentlich? :n010:

So ein schöner Morgen und wir hatten Zeit! Also gleich um 7.30 in den schönen Wald, 8.15 war´s dann richtig hell und ich wollte den Schatz mal "kurz" ohne Leine laufen lassen. Hat ja schon ein paar mal gut geklappt. Ging auch bestimmt 10 Minuten gut. Wir waren inzwischen an einer uns unbekannten Stelle, wars da schön!
Und dann war er plötzlich hinter mir 2 m ab vom Weg, ich pfiff, er weiter 3 m, 5 m und immer eiliger unterwegs. Ich konnte es irgendwie nicht glauben. Immer weiter, immer weiter... bis er nicht mehr zu sehen war. :shock:
1/2 Stunde habe ich gerufen und gepfiffen - hin und her geeilt. Gott sei Dank war mein Mann dabei und konnte an der Stelle bleiben. Ich bin dann den ganzen Weg zurück, rufend, joggend, pfeifend. Und wir nur mit 1 Handy...
Letztendlich kam er tatsächlich zurück zur Ausgangsstelle - nach 1 ganzen Stunde!
Ich habe gerade eine biothane Schleppleine bestellt, meine Kordelschleppleine wollte ich heute nicht mitnehmen...die ist wieder mal nass und matschig
Mein Versprechen: Bis 2017 bleibt der Pudel an der Leine
Nach 21 Jahren Berner Sennenhunden - IMMER und fast überalle OHNE Leine - muss ich mich wohl oder übel mal umstellen :fechten:
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10102
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Dez 15, 2015 12:19 pm

Oje, aber manchmal läuft es eben so.
Einerseits macht man sich Sorgen, hofft auf unversehrte Wiederkehr, andererseits ärgert man sich grün und möchte dem Pudel alle Locken glatt ziehen, wenn er wieder auftaucht.
Erstmal gut, dass er wieder aufgetaucht ist. :streichel:

Er ist eindeutig an Jagd, Verfolgung einer Spur interessiert. Viele "Leidens"genossinnen haben hier ja schon von ähnlichen Fällen berichtet.

Ich persönlich glaube nicht, dass man einen jagdlich ambitionierten Hund vom Jagen abbringen kann.
Letztich ist es ein Managen und ein gemeinsames "Jagen" (Dummyarbeit u.ä.), Bailadora (Anja) hat es in einem anderen Thread so schön beschrieben und ich hoffe es ist okay, das ich es direkt hier reinkopiere (nicht alles passt, aber ich wollte nicht in ihrem Text rumstreichen):
Bailadora hat geschrieben:Wow, was ist denn hier los? Aber kein Wunder, dass die Wogen hoch schlagen: Hunde sind ein sehr emotionales Thema, weil sie uns so nahe sind. :streichel:
Ich kann mit Dir einerseits gut mitfühlen, denn Kinu, mein erster Hund, ist auch ein großer Jäger vor dem Herrn. Obwohl wir eine gute Bindung haben, haut er auf Spur manchmal ab und ist 2,3, 5 aber auch 20 Minuten weg, letzthin waren es drei Stunden - das geht gar nicht. Also was tun? Ein Elektrohalsband kommt natürlich nicht in Frage, das ist Folter und verboten und extrem gefährlich: Ruckzuck ist der Hund seelisch kaputt. Aber auf ein Sprühhalsband habe ich meine Trainerin auch schon angesprochen. Ihre Antwort: Gehört in die Hände von Profis, da das Timing extrem wichtig ist und das Risiko sehr groß, den Hund dauerhaft zu traumatisieren. Und sie lehnt solche Hilfsmittel eh ab.
Ich dachte anfangs auch, Kinu kann doch nicht ewig an der Schlepp laufen, er muss doch frei rennen und braucht unbedingt andere Hunde zum Toben. Das ist aber nicht so: Je enger unser Verhältnis wurde, desto mehr sind mir zwei Dinge klar geworden: Erstens: Dieser Hund ist ein Jäger und wird immer einer sein. Es ist das, was ihn ausmacht, der Kern seines Wesens. Er ist mutig, mental stark und eigenständig - und ich mag ihn genau so, wie er ist, mit Jagdtrieb und allem. Denn weil er so ist, bleibt er problemlos alleine, ist zu allen Menschen freundlich, hat vor nichts und niemanden Angst, wartet entspannt im Auto, kann überall hin mit. Das Jagen ist die Kehrseite diese Medaille, das muss ich in Kauf nehmen. Denn Antijagdtraining wäre AntiKinutraining.

Also Schleppleinentraining und Impulskontrolle. Ja, das ist mühsam und dauert 6 bis 12 Monate und eventuell hat es dann doch nichts genützt. Aber vielleicht hilft es ja. Und Kinu stört es nicht: Für ihn sind andere Hunde und Rennen und Toben nett, aber zu seinem Glück braucht er seinen Menschen, alles andere ist zweitrangig und verzichtbar, das habe ich vorher auch nicht gewusst.

Wenn Gero auf Spielchen und Faxen nicht eingeht, dann lass es. Du musst ein vollwertiger Partner für ihn werden, an dem er sich orientiert, da bist Du ja scheint's schon auf einem guten Weg. Dass Hunde auf den Reiz sich schnell bewegender Objekte reagieren, ist ja weit verbreitet, da ist Dein Gero nun wahrlich nicht alleine.

Impulskontrolle heißt auch, mehr Ruhe in den Hund zu bringen, da sind Gruppentobestunden vielleicht nicht so geeignet.
Wenn es Dir Spaß macht, schleimige, angenagte Beutel jubelnd in Empfang zu nehmen, versuch es evtl. mit Apportierübungen: Dummytraining hat sich bei uns sehr bewährt: Wir zwei gehen zusammen jagen, Kinu lernt sich zu beherrschen, Disziplin zu halten und mit mir zusammen zu arbeiten. Wenn er auf das Kommando "Such" wartet, zittert er vor Erregung und die Freude leuchtet ihm aus den Augen. Dass eine Schlepp an ihm dran hängt, ist ihm völlig egal. Das Katzenjagen lässt er mittlerweile auch auf Kommando: Eine Folge der Teambildung, ohne Gewalt.
Um ein Team zu werden, muss man aber meiner Meinung nach den anderen so akzeptieren und wertschätzen, wie er ist. Und nicht versuchen, etwas anderes aus ihm zu machen.

HG und toitoitoi, Anja
Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Di Dez 15, 2015 6:08 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

natze76
Große-Nase
Beiträge: 1643
Registriert: So Okt 09, 2011 5:06 pm
Wohnort: Baden Württemberg

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von natze76 » Di Dez 15, 2015 12:25 pm

Oh je, was für ein Schreckt am Morgen! Gut, dass du gleich eine Biothane bestellt hast. Samir bleibt auch viel an der Leine. Vor allem im Wald. Wir hatten das hier auch schon. GsD ist er wieder aufgetaucht!
Ich habe erst gestern per WhatsApp eine Suchmeldung von einem Hund aufs Handy bekommen. Der Winter und das Frühjahr sind glaube ich besonders üble Zeiten, weil da das Wild sich fortpflanzt und auch überall gejagt wird.
Liebe Grüße von Natalie und Marc mit Samir

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2433
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von JohnnyP » Di Dez 15, 2015 1:10 pm

Tja, die Jagd ist des Pudels schlimmstes laster. Wir haben und kämpfen auch immer wieder mal damit.
Mir hat ein sehr guter Jagdhundetrainer gut geholfen. Bin aber auch faul und mag meine Hunde nicht dauernd an der Leine haben.
Daher war Training wichtig. Uns hilft übrigens ein Vibrationshalsband sehr sehr gut, aber dieses wurde definitiv auch mit dem Trainer trainiert.
Bei so einem Hund, der wirklich weg ist, würde ich mir ein GPS Gerät besorgen. Da hätte ich zu viel Angst.
Bei Johnny waren es nie mehr als Minuten, bis er wieder um die Ecke gebogen kam.

Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 593
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Thalassa » Di Dez 15, 2015 6:06 pm

Ich habe auch Erfahrung mit einem "Jagdhund". Allerdings war das ein Golden Retriever. Ich musste Biggy immer beschäftigen, wenn sie von der Leine war, sonst war sie "dahin", wie wir in Österreich sagen. Aber so hat das ganz gut funktioniert. Ich konnte sie halt nicht "einfach so" freilassen, aber damit musste ich mich abfinden. Ein Jagdhund hätte ja eigentlich eine Aufgabe, und die kann man nicht einfach abtrainieren.
Und Pudel wurden ja auch für die Jagd gezüchtet. Eigentlich. Wenn diese Eigenschaft stark durchkommt, kannst du gar nichts machen. Du kannst dich nur damit arrangieren und das Beste draus machen. Es kommt darauf an, was du daraus machst - du kannst dich das ganze Leben deines Hundes darüber ärgern, und dich damit abplagen, ihm das Jagen abzugewöhnen. Was dir nicht gelingen wird.

Oder du siehst es positiv, nimmst ihn so wie er nun mal ist, und machst für euch beide eine tolles gemeinsames Erlebnis daraus. Dann wirst du viele Jahre mit deinem Hund gemeinsam viel Spaß haben. Da ist Matrailing oder Fährtensuche recht gut geeignet. Das macht viel allen Beteiligten viel Spaß und lastet den Hund wirklich gut aus.

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6231
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Bupja » Di Dez 15, 2015 6:55 pm

Ich hab mir das Buch "Leinen Los!" von Katharina v. d. Leyen bestellt und schon beim Drüberlesen ein paar Anregungen mitgenommen.

Vielleicht wär das auch was für Dich: http://www.amazon.de/Leinen-los-Freilau ... Leinen+los
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Di Dez 15, 2015 10:03 pm

Ich habe mir heute morgen nicht nur die biothane sondern auch gleich Michael Grewe Das Jagdverhalten unserer Haushunde bestellt :wink:
Ich habe inzwischen ordentlich Halsschmerzen vom Mickiiiiiiiiiiiiiiiiiiii schreien. 1 ganze Stunde - das war das einzige was ich tun konnte - und ich habs getan. :D

Mann bin ich froh, dass der kleine schlimme Pudel wieder bei uns ist :mrgreen:
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Di Dez 15, 2015 10:05 pm

ach und was ich ja auch noch unbedingt sagen möchte: Ich bin soo froh, dass es noch andere Jagdpudel gibt. Ist ja auch irgendwie gemein, aber wie immer ist es dann gleich nicht mehr so schwer.
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelliese » Mi Dez 16, 2015 9:01 am

Ich hatte auch zwei davon. Unsere Curly war außerdem noch fürchterlich unternehmungslustig. Wenn sie mit irgendwas beschäftig war, half auch kein Rufen mehr. Was haben die mich Nerven gekostet und Streit mit dem Göttergatten. Der ließ nämlich beide immer ohne Leine laufen und dann waren beide weg.

Jetzt im hohen Alter können Kaninchen oder Vögel an Bonny Nase vorbei marschieren, das kriegt sie gar nicht mehr mit.

Unsere Jagdausbeute waren zwei Maulwürfe (Curly) und eine Amsel und eine junge Elster (Bonny) :oops:
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13866
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Iska » Mi Dez 16, 2015 1:07 pm

ohje.. was für ein Horror.... :streichel:

Iska war mir damals auch einmal aus dem Nichts weggerannt... wir hatten eben noch Ball gespielt und weg ist sie.... für mich aus dem Nichts.... :n010: da muss auf der anderen Hangseite ein Hase (etwas größeres hätte ich wohl auch noch sehen können) gewesen sein..... :roll:
Das möchte man nicht nochmal erleben.... :cry: die Zeit kam mir ewig vor und ich dachte, was alles passiert sein könnte.... puh.... :keule: hatte schon meinen Mann angerufen, daß er mit dem anderen Hund kommt zum Suchen helfen.... und dann kam sie... mit einer blutenden Pfote und ziemlich abechauffiert.... und zum Glück hatte sie kein Fell zwischen den Zähnen..... :roll:
So konnte ich dem Mann wieder *absagen*, der ja schon auf dem Weg gewesen war....
....ab der Zeit sind wir dort nie wieder gelaufen.... :roll: und Iska blieb in unübersichtlichem Gelände und im Wald immer an der langen Leine; und später als sie es konnte, an der Roll-Leine.... das war entspannter für uns alle.... :streichel: denn das Vertrauen in den Hund ist dann leider auch irgendwie dahin...
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2260
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Aurelia » Mi Dez 16, 2015 3:48 pm

pudelig hat geschrieben:Ich bin soo froh, dass es noch andere Jagdpudel gibt. Ist ja auch irgendwie gemein, aber wie immer ist es dann gleich nicht mehr so schwer.

Das kann ich gut verstehen. Ich habe mich damals unter anderem für den Pudel entschieden, weil ich mehrfach gelesen hatte, diese Rasse hätte keinen Jagdtrieb und das war mir bei der Auswahl sehr wichtig. Tja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: als mein Pü dann pünktlich an seinem ersten Geburtstag ("Ich bin jetzt groß und kann auch mal alleine los") plötzlich im Wald verschwand, habe ich gedacht, das kann jetzt nicht wahr sein und ich hätte den weltweit einzigen Jagdpudel erwischt... :evil: Durch das Forum habe ich dann - erleichtert, aber auch ernüchtert - festgestellt, dass wohl die Mehrheit der Pudel mehr oder weniger Jagdtrieb hat...oder eben auch, wie meiner, etwas sehr viel mehr... :wink:
Ich habe mich damit so arrangiert wie Thalassa und kann ihr nur zustimmen.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Mi Dez 16, 2015 4:54 pm

Ja, meinst du, Aurelia, es ist die Mehrheit?
Ich bin auch davon ausgegangen, dass der Jagdtrieb längst vergangenen Zeiten angehört. Gut, dass ich das nicht vorher wusste! :klatsch: Sonst hätte ich jetzt nicht meinen allerbesten Pudel-Schatz. (Das gleiche habe ich schon mal bezüglich der Fellpflege geschrieben... :wink: )
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Bailadora » Mi Dez 16, 2015 7:38 pm

Ja klar, kein Problem!

Oh grässlich, grässlich, das kenne ich, musste jüngst drei Stunden bangen, ich Arme, schwankend zwischen Wut und Wimmern. Ich rufe aber nicht und bleibe auch nicht, sondern geh herzlos heim. Damit er (kein Pudel) lernt, dass er nach solchen Eskapaden allein im Wald steht. Er kam dann nach Hause, humpelnd, jaulend, Schnitt in der Pfote und seeehr unterwürfig. Hielt einen Tag an, dann war er wieder der alte unternehmungslustige Jäger.
Der bleibt im Wald jetzt auch mal ein halbes Jahr an der Schlepp. Ich bin gerade im Urlaub an der Nordsee: Am Strand geht es gut, aber gestern in den Feldern war der Stöberradius wieder sehr groß, und am Horizont die Schnellstraße, schluck.

Sybille, was meinst Du mit "als sie es konnte"? Ich habe neben der Biothane auch eine Rollleine bestellt (10m), weil die Schlepp immer so dreckig und unhandlich ist....

"Leinen los" ist nicht schlecht, einiges davon werde ich umzusetzen versuchen. Wobei L. betont, man solle nicht an der Leine zuppeln. Gerne das, aber leider kann Kinu nicht lesen und zieht an der Schlepp stets eifrig voran, hält sich wohl für einen Husky und verwechselt mich mit dem Schlitten.

HG von der Waterkant, Anja

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2260
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Aurelia » Do Dez 17, 2015 12:28 pm

pudelig hat geschrieben:Ja, meinst du, Aurelia, es ist die Mehrheit?

Statistisch belegt ist das sicher nicht... :wink: ...und es gibt bestimmt auch viele Pudel komplett ohne Jagdtrieb, aber ich denke schon, dass die Mehrheit der Pudel als ehemalige Jagdhunderasse da durchaus was mitbekommen haben. Entscheidend ist halt das "mehr oder weniger". Das geht von "will zwar lossprinten, lässt sich aber problemlos sofort abrufen", über "ist durch viel Training händelbar geworden" bis hin zu "kann in risikoreichen Gegenden nicht von der Leine gelassen werden". Vielleicht hast du ja Glück und Micky gehört zur ersten Kategorie... :streichel:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6231
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Bupja » Do Dez 17, 2015 12:34 pm

Also bei mir jagen zwei von drei ;)
Einer in der Kategorie durch viel Training hänelbar, bei dem Zweiten sind wir grade in der Findungsphase :lol:
mal sehen in welche Kategorie er sich noch einsortiert. Im Moment ist er bei " Leinenzwang forever" :wink:
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast