Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » So Aug 30, 2009 9:10 am

Hallo Andy, ich nochmal,

habe gerade bei "Milo möchte vollbarfen" schon die Antwort wegen den Innereien gefunden. Also doch Lunge, ich dachte, die gehört zu dem Schlunzzeug. Und Putenleber und Kalbsleber bekomme ich bestimmt im Supermarkt.
Ich habe heute als Muskelfleisch Kaninchen gewolft aufgetaut, du schreibst für Milo, dass man Kaninchenhack nicht als Muskelfleisch nehmen soll. Ist gewolftes Kaninchen dann Hack? :n010: Sorry, für die dumme Frage, aber ich habe Angst, was falsch zu machen.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Aug 30, 2009 11:31 am

Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy,

danke für deine Antwort! Es ist wahnsinnig beruhigend und hilfreich für mich, dich an "meiner Seite" zu wissen!!! :wav:
Ja, ich denke auch, dass die Menge total richtig von dir berechnet wurde, denn sie ist sehr zufrieden und wirkt zwischendrin nicht so hungrig, wie es manchmal vorher der Fall war. :wav:
Wegen den Leckerli, sie mag Obst und Gemüse roh nicht, das habe ich schon versucht. Dagegen liebt sie Käse, ich denke, das ist die beste Alternative.

Noch eine Frage zu den Innereien. Letzte Woche gab es Hü-leber und Milz, für morgen denke ich an Ri-leber und Milz. Wie kann ich es montags abwechslungsreicher gestalten, Lunge gehört doch nicht zu den Innereien, oder? Und Herz zählt ja zum Muskelfleisch und auch nicht als Innerei, oder?
Ach ja, Niere fällt mir gerade ein, aber die hatte ich nicht mitbestellt. Könnte höchstens im Supermarkt mal danach schauen. Ich kann ihr ja nicht die gesamte Menge an Leber geben, wegen Vitamin A, oder?

Superklasse, dass du dir nochmal die Arbeit machst und uns einen neuen Wochenplan anfertigen möchtest. :wav: Ich freu mich schon darauf!

Richtig! Lunge zählt zu den Innereien! Wenn du keine andere Innerei mal parat haben solltest, dann gibst du Tammy nur den errechneten Leberanteil und nicht die doppelte Menge sozusagen für die anderen Innereinen gleich mit. Das siehst du also völlig richtig! Gut überlegt! :klatsch: Und es wird der Zeitpunkt kommen, da wirst du auch ganz alleine zurecht kommen, weil du es dir logisch einfach auch herleiten kannst. Den Grundstock hast du ja an Rechnungen und mehr wie die Gesamtmenge (das rechnet man im Grunde genommen nur einmal aus, die Fleischmenge, Ca- und Innereienmenge....alles nur einmal ausgerechnet) brauchst du ja gar nicht zu rechnen, und die Aufteilung auf die Wochentage, damit alles ausgewogen ist, hast du ja auch. Den Rest tauscht du wegen der Abwechslung munter hin und her und fertig!
Das einzige, was du ev. hin und wieder dann mal nachfragen müsstest, wäre wieviel Ca in einem bestimmten RFK drin ist! :wink:


Als Innerei zählen: Leber, Lunge, Niere und Milz. Davon ist die Leber die wichtigste Innerei. Ich mache es z.B. so, dass ich die eine Woche Leber + Milz füttere und die darauffolgende Woche dann Niere + Lunge. Du könntest aber auch wieder Leber + Milz oder dann Lunge füttern. Da die Leberportion so groß bemessen ist, kannst du auch gut alle zwei Wochen Leber füttern und die Woche dazwischen die Leber durch Niere ersetzen. So mache ich das. Nur würde ich nicht Leber + Niere zusammen füttern, da es sich um ein Ausscheidungsorgan und ein Stoffwechselorgan handelt. Wenn du im Supermarkt nach Niere schausen solltest, denke ich, dass du außer Schweineniere nichts finden wirst. Die müsstest du aber auch abkochen oder abbraten! Es würde aber auch vollkommen ausreichen, wenn du Tammy Leber + Milz und eine Woche später Leber + Lunge füttern würdest!

Denn Abwechslung bekommt Tammy allemal genug! Und denke mal daran, was sie vorher bekommen hat....das glänzte ja nicht gerade vor Abwechslung......da hat ihr Körper jetzt schon paradiesische Zustände!! :mrgreen:




Als Leckerchen kannst du auch sehr gut Trockenfleisch benutzen. Das schmiert nicht, es fettet nicht und ist kalorienarm! Außerdem kannst du es mit einer Astschere und kleinste Stückchen schneiden!! Ich schwöre darauf!

Schau mal hier: es gibt die einmal von Rinti. Ich würde aber nur die aus 100% Hühnerfleisch nehmen und nichts mit anderen Zutaten (Käse, Pommes oder so etwas). Wenn du 250g bestellst für 4,95€ machst du das größte Schnäppchen!

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundes ... acks/35611


Oder: ganz neu gibt es die Hühnerfleischstreifen auch von Rocco. Die habe ich erstmalig bestellt und sie erscheinen mir noch etwas natürlicher (also kein gepresstes Fleisch), da jeder Streifen anders aussieht und man die Fleischfasern erkennen kann!

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundes ... cks/146946
Zuletzt geändert von Andy am So Aug 30, 2009 11:51 am, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Aug 30, 2009 11:36 am

Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy, ich nochmal,

habe gerade bei "Milo möchte vollbarfen" schon die Antwort wegen den Innereien gefunden. Also doch Lunge, ich dachte, die gehört zu dem Schlunzzeug. Und Putenleber und Kalbsleber bekomme ich bestimmt im Supermarkt.
Ich habe heute als Muskelfleisch Kaninchen gewolft aufgetaut, du schreibst für Milo, dass man Kaninchenhack nicht als Muskelfleisch nehmen soll. Ist gewolftes Kaninchen dann Hack? :n010: Sorry, für die dumme Frage, aber ich habe Angst, was falsch zu machen.
Was steht denn auf der Fleischpackung drauf?? Kaninchenhack oder Kaninchenfleisch? Eine dumme Frage ist das gar nicht, sondern eine gute Frage! Denn wie du richtig erkannt hast, enthält das Hack Knochenanteile!

Anstatt der Kalbsleber (die ist so schweineteuer) kannst du auch sehr gut Hühnerleber nehmen! Oder auch Schweineleber, aber dann musst du sie abkochen oder abbraten!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Aug 30, 2009 11:44 am

@Tina: Ich habe mir deine Bestellliste nochmal angeschaut: da steht Kaninchenfleisch gewolft drauf und Kaninchenallerei. Das Kaninchenfleisch gewolft enthält demnach keine Knochenanteile (nur das Kaninchenhack!), das Kaninchenallerei enthält aber Knochenanteile.

Ich würde davon 100g mit 500mg Ca berechnen. Das müsste so hinkommen. Sag' mir mal Bescheid, wenn du das Kaninchenallerlei füttern möchtest, denn dann muss dieses Ca mit in den Wochenplan eingerechnet werden. Ich muss da dann mal gucken: es könnte auch sein, dass es dafür ausreichen würde, einmal die Hühä wegzulassen!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » So Aug 30, 2009 8:36 pm

Andy hat geschrieben:@Tina: Ich habe mir deine Bestellliste nochmal angeschaut: da steht Kaninchenfleisch gewolft drauf und Kaninchenallerei. Das Kaninchenfleisch gewolft enthält demnach keine Knochenanteile (nur das Kaninchenhack!), das Kaninchenallerei enthält aber Knochenanteile.

Ich würde davon 100g mit 500mg Ca berechnen. Das müsste so hinkommen. Sag' mir mal Bescheid, wenn du das Kaninchenallerlei füttern möchtest, denn dann muss dieses Ca mit in den Wochenplan eingerechnet werden. Ich muss da dann mal gucken: es könnte auch sein, dass es dafür ausreichen würde, einmal die Hühä wegzulassen!

Hallo Andy,

boah, hast du wieder einen Roman geschrieben! :streichel: Wie soll ich mir das alles merken? :frech:

Ich finde es ja echt genial, ich glaube, du hast meine Bestellung besser im Kopf, als ich :wink: :mrgreen:
Ich habe nachgeschaut, ich habe beides vom Kaninchen und GSD heute das Richtige erwischt. Ich glaube, das Allerlei bleibt noch ne Weile in der Truhe, das ist mir zu kompliziert mit der Umrechnerei.
Das mit den Innereien ist ziemlich klar, jedoch habe ich jetzt für morgen Luftröhre/Lunge gewolft aufgetaut, und Ri-leber. Andere Lunge hatte ich nicht.

Ich hatte heute nicht den Kopf frei, um mir viele Gedanken um das Futter und die Rechnerei zu machen, da wir super Wetter hatten und im Biergarten waren, um neue Urlaubspläne zu schmieden :mrgreen: Der Tag hat einfach zu wenig Stunden :mrgreen:

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Mo Aug 31, 2009 7:16 am

So soll es ja auch sein: dass du dir eben keine Gedanken um irgendeine "Rechnerei" machen sollst, sondern einfach nur deinen Hund füttern sollst! Gerade am Anfang macht man es sich selber oft schwer - ich nehme mich da überhaupt nicht aus, da es mir selber so ergangen ist - und glaubt, dass man sich genau an bestimmte Angaben oder Vorgaben halten muss, sonst wird der Hund nicht "richtig" d.h. ausgewogen ernährt..... so ist es aber ja zum Glück nicht. Aber diese Sicherheit bekommt man erst, wenn man das schon eine Weile macht.

Also, ob du nun Luftröhre in Kombi mit Lunge Tammy gibst oder nur Lunge und Leber oder auch nur Luftröhre und Niere oder auch mal eine Woche keine Innereien verfütterst, weil keine mehr in der Kühltruhe waren, ist doch alles in Ordnung! Hauptsache, unter dem Strich, also im Rahmen von so 6-8 Wochen bekommt Tammy das alles, was sie so braucht!

Du könntest auch z.B. Innereien nur alle zwei Wochen füttern und dann eben in doppelter Menge.....

Also, mach dir da bloß keinen Kopf! :streichel:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » Mo Aug 31, 2009 12:53 pm

Andy hat geschrieben:So soll es ja auch sein: dass du dir eben keine Gedanken um irgendeine "Rechnerei" machen sollst, sondern einfach nur deinen Hund füttern sollst! Gerade am Anfang macht man es sich selber oft schwer - ich nehme mich da überhaupt nicht aus, da es mir selber so ergangen ist - und glaubt, dass man sich genau an bestimmte Angaben oder Vorgaben halten muss, sonst wird der Hund nicht "richtig" d.h. ausgewogen ernährt..... so ist es aber ja zum Glück nicht. Aber diese Sicherheit bekommt man erst, wenn man das schon eine Weile macht.

Also, ob du nun Luftröhre in Kombi mit Lunge Tammy gibst oder nur Lunge und Leber oder auch nur Luftröhre und Niere oder auch mal eine Woche keine Innereien verfütterst, weil keine mehr in der Kühltruhe waren, ist doch alles in Ordnung! Hauptsache, unter dem Strich, also im Rahmen von so 6-8 Wochen bekommt Tammy das alles, was sie so braucht!

Du könntest auch z.B. Innereien nur alle zwei Wochen füttern und dann eben in doppelter Menge.....

Also, mach dir da bloß keinen Kopf! :streichel:

Ja super, danke Andy, dann bin ich ja beruhigt! :wav:

Benutzeravatar
Annie&Marley
Mini-Nase
Beiträge: 223
Registriert: Di Aug 18, 2009 6:01 am

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Annie&Marley » Mi Sep 02, 2009 2:12 pm

Sooooooo Andy ...Ich habe mal versucht zu rechnen..

Also : Marley ist 8 Monate und wiegt zur Zeit 21 kg. (Nimmt aber wöchentlich an Gewicht zu). Ich habe folgendes ausgerechnet (Bin von 4 % ausgegangen und habe teilweise auf, bzw. abgerundet)

Futtergesamtmenge am Tag : 840 g
" pro Woche : 5880 g

Er bräuchte dann also am Tag ca. 670 g Fleisch
und ca. 170 g Gemüse / Obst

Wochenbedarf an Innereien wäre 588 g (Also ca 270 g Leber und ca 270 g Lunge, Niere oder Milz)

Wieviel Calcium benötigt er denn am Tag ?

Und...Würdest du mir auch bei so einem Wochenplan helfen ? Ich habe da auch mit dieser Rechnerei noch nicht so den Durchblick und du hast das so toll detailliert hier im Thread aufgeführt gehabt..

Danke dir schonmal für deine Hilfe !
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » Mi Sep 02, 2009 3:23 pm

Wow! Das hast du schon völlig richtig ausgerechnet!! :klatsch: War doch gar nicht so schwer, oder? Naja, ich habe ja immer auch genau den Rechenweg so mit angegeben, damit jeder das ja auch nachrechnen können soll! :wink:

Calciummenge: Die musst du natürlich immer an sein aktuelles Gewicht anpassen (also einmal wöchentlich wiegen! :mrgreen: ).
Ich würde ihm bis zu seinem 12. Monat pro Tag pro Kilogramm Körpergewicht 120-130mg Ca geben. Mit der Zahnung ist er jetzt ja durch und braucht deshalb nicht mehr ganz so viel Ca, aber immer noch etwas mehr als ein ausgewachsener Hund (der würde so 80mg bekommen).

Er bräuchte also jetzt bei angenommenen 120mg 2520mg Ca am Tag und in der Woche dementsprechend 17.640mg.


Und klar, ich erstelle dir auch einen Wochenplan als grobe Orientierung. Wie möchtest du denn bei Marley das Ca geben? In Form gewolfter Knochen, Hühnerhälse, Knochenmehl?

Du musst ja eh Fleisch und dann auch RFK (= rohe fleischige Knochen) bestellen. Für den Anfang bieten sich eigentlich Hühnerhälse immer gut an. Die werden supergerne gefressen und sind schön weich und eigentlich die idealen Einsteigerknochen!

Ich muss jetzt mit Bente raus und danach schreibe ich dir einen Futterplan!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » So Sep 06, 2009 7:30 am

Hallo Andy,

nun haben wir bereits die zweite Woche hinter uns, es läuft auch alles bestens. Dein Wochenplan ist echt genial und vereinfacht das Barfen absolut.
Ich habe Tammy heute wieder gewogen, sie wiegt immer noch 5,0 kg, also genauso viel wie letzten Sonntag. Ist das okay, oder sollte sie zunehmen?

Was mir noch Sorgen macht, ist, wenn ich z.B. abends ihr Futter für den nächsten Morgen zubereite, kommt es ja über Nacht in den Kühlschrank. Deshalb ist es in der Früh eiskalt, und ich habe immer Bedenken, dass ihr das auf den Magen schlagen könnte?
Ich habe überlegt, ob ich den Napf kurz in die Mikro stellen soll, aber ich weiß nicht, was die Hitze bewirkt. So wie heute, wenn ein Eigelb dabei ist.
Oder soll ich es nachts über draussen stehen lassen, damit es morgens Zimmertemperatur hat?

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Sep 06, 2009 10:36 am

Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy,

nun haben wir bereits die zweite Woche hinter uns, es läuft auch alles bestens. Dein Wochenplan ist echt genial und vereinfacht das Barfen absolut.
Ich habe Tammy heute wieder gewogen, sie wiegt immer noch 5,0 kg, also genauso viel wie letzten Sonntag. Ist das okay, oder sollte sie zunehmen?

Was mir noch Sorgen macht, ist, wenn ich z.B. abends ihr Futter für den nächsten Morgen zubereite, kommt es ja über Nacht in den Kühlschrank. Deshalb ist es in der Früh eiskalt, und ich habe immer Bedenken, dass ihr das auf den Magen schlagen könnte?
Ich habe überlegt, ob ich den Napf kurz in die Mikro stellen soll, aber ich weiß nicht, was die Hitze bewirkt. So wie heute, wenn ein Eigelb dabei ist.
Oder soll ich es nachts über draussen stehen lassen, damit es morgens Zimmertemperatur hat?

Also, ich denke 5 kg für ein ZP im Alter von 10 Monate ist völlig OK. Groß zunehmen wird sie jetzt eh nicht mehr. Da ist es bei den Kleinen doch etwas anders als bei den Großen. Ihr Gewicht wird sich mal auf 5 bis höchstens 6 Kilo einpendeln. Ich habe dir ja schon mal beschrieben wie du feststellen kannst, ob Tammy zu viel oder zu wenig auf den Rippen hat. Musst mal fühlen!!

Am besten taust du das Futter - wie du es auch machst - über nacht im Kühlschrank auf. Ich mache es dann immer so: wenn ich aufstehe, hole ich das "Tagesfleisch" und das Gemüse (das in einer großen Tubberdose ist) aus dem Kühlschrank und portioniere das Frühstück für sie. Das decke ich dann mit einem Teller ab. Die Tubberdosen verschwinden wieder im Kühlschrank. Dann dauert es eh noch locker eine Stunde bis Bente etwas zu fressen bekommt, da ich erst mich versorge, dann mit ihr raus gehe, dann futtert sie erst. In der Zeit hat das Futter auch annähernd Zimmertemperatur, wenn nicht, kommt etwas heißes Wasser drüber bis es lauwarm ist.

Im Winter mache ich das immer so: also portionieren wie beschrieben, in der Zwischenzeit lege ich ein Moorkissen (kannst auch Kirschkernkissen nehmen) in die Mikrowelle zum Heißwerden. Dieses lege ich dann unter den Futternapf. Wenn ich dann eine Stunde später Bente das Futter geben möchte, ist der Napfinhalt schööööön warm!! :wink:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » So Sep 06, 2009 3:45 pm

Hallo Andy,

ich denke, dass sie vom Gewicht her schon richtig ist, ich war nur unsicher, ob sie noch zunehmen soll, da ich nicht weiß, wieviel ein ausgewachsener Zwerg normal wiegen soll.

Hhmm okay, dann werde ich jetzt auch einfach das Futter ne Std. vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Danke!

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Sep 06, 2009 3:51 pm

Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy,

ich denke, dass sie vom Gewicht her schon richtig ist, ich war nur unsicher, ob sie noch zunehmen soll, da ich nicht weiß, wieviel ein ausgewachsener Zwerg normal wiegen soll.


Das Gewicht kann auch bei den Zwergen variieren, je nach Körperbau, Größe, Geschlecht. Aber mit 5 Kg liegt Tammy im Mittelmaß....ist also alles in Ordnung!

Hhmm okay, dann werde ich jetzt auch einfach das Futter ne Std. vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Danke!

Hi, hi, manchmal liegt das Einfache so nahe! :P
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Pudeltina

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Pudeltina » So Sep 06, 2009 4:00 pm

Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy,


Oder soll ich es nachts über draussen stehen lassen, damit es morgens Zimmertemperatur hat?


Bin ja schon fast selber darauf gekommen :wink:

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27786
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie erstelle ich einen Wochenplan?

Beitrag von Andy » So Sep 06, 2009 4:11 pm

Pudeltina hat geschrieben:
Pudeltina hat geschrieben:Hallo Andy,


Oder soll ich es nachts über draussen stehen lassen, damit es morgens Zimmertemperatur hat?


Bin ja schon fast selber darauf gekommen :wink:

Ja, wobei ich das Futter nicht über nacht draußen lassen würde (was sich vor allem nicht im Sommer anbietet), sondern morgens als erstes aus dem Kühlschrank nehmen würde. Dann hat es nach einer Stunde die richtige Temperatur!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste