kleine Tips rund um das Barfen

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
Benutzeravatar
minipudel
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Do Okt 06, 2016 2:03 pm

kleine Tips rund um das Barfen

Beitrag von minipudel » Mi Okt 12, 2016 1:29 pm

seit vielen Jahren barfen unsere Hunde. Wir haben absolut gesunde Pudel ohne jegliche Mangelerscheinungen an Vitaminen oder anderen lebenswichtigen Stoffen. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen belegen das. Bereits unsere Welpen wurden bis zur Abgabe an die neuen Besitzer teilweise mit einbezogen, je nachdem, wie die Kleinen im Nachhinein weiter ernährt werden sollten. Bis heute erfreuen sich alle bester Gesundheit. Ich schreibe das mal, da ich hier auch skeptische Meinungen gelesen habe.

In unserem Bekanntenkreisen hörten wir öfters, dass der Aufwand dieser Ernährung zu groß sei, konnten wir aber nicht verstehen und haben auf unserer Homepage ein paar Tips bereit gestellt. Vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen von euch, ohne großem Aufwand zu einer ausgewogenen natürlichen Ernährung zu wechseln. Unsere 3 Hunde erhalten insgesamt 300g Fleisch + Gemüsewürfel am Morgen, verteilt auf das Gewicht der Hunde: Dexter: 130g, Samira: 100g, Josi: 70g, immer 2 % des Körpergewichtes. Am Nachmittag erhalten alle Hunde einen kleinen Hühnerrücken ( aus der Tiefkühlbox bei Kaisers oder Kaufland "Hühnerklein" 6 Rücken für ca. 80 ct) natürlich aufgetaut aber roh und von der Grösse angepasst an das Körpergewicht.

Hier mal unser Link zum barfen:

http://www.toypudel-harlekin.de/html/er ... _r_f_.html

Gruß Frank

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste