Neuling in sachen barfen

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Antworten
blabla
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Di Apr 04, 2017 2:44 pm

Neuling in sachen barfen

Beitrag von blabla » So Jan 14, 2018 10:59 am

Hallo ich habe einen 10 monate alten zwergpudel der 6.5 kilo ca. Aktuell hat und da er sehr mäckelig immer beim essen ist stelle ich gerade um aufs barfen um und hätte da paar fragen :wink: wir haben bei uns einen laden wo ich mir erstmal mischfleisch gekauft habe das ist ein extra barferladen da ist pferd lamm rind blättermagen und pansen drin davon gebe ich ihm ca 200 gramm am tag dann habe ich gemüseflocken von properdog wo ich aber nicht genau weis wieviel ich da am tag ihm geben soll ca. Dann habe ich von denen dort eierschalenpulver ich weis nur leider da nicht die genaue menge wo er benötigt .. ich habe dann noch wildlachsöl wo ich einen teelöffel am tag drüber mache und 2 mal die woche eigelb und jeden tag etwas körniger frischkäse.. und abundan babyglas gemüse meine frage ist das erstmal richtig so oder schon etwas falsch... ich werde natürlich einmal die woche ihm einen fisch also lachs anbieten aber wie sieht es aus wieviel von zb. Leber benötigt mein kleiner danke schon im vorraus und hoffe ich stelle mich nicht so doof an

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27409
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Andy » So Jan 14, 2018 11:07 am

Hallo Alex, schau doch mal in den Barfthread rein. Da habe ich Futterpläne reingestellt, auch für einen ZP und habe unter "wie erstelle ich einen Wochenplan?" genau aufgeschrieben, wie du die Menge ausrechnen kannst und wie hoch auch der Calciumbedarf ist. Ebenso kannst du da prima nachlesen wie viel Ca du deinem Hund am Tag resp. insgesamt pro Woche geben musst. Die Innereienmenge habe ich auch genau aufgeschrieben.
;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27409
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Andy » So Jan 14, 2018 11:27 am

Wichtig ist, dass du im Kopf hast, dass Trockengemüse nur 1/4 bis 1/5 des frischen Gemüses wiegt. Du musst also zunächst ausrechnen, wie viel Futter dein Hund am Tag insgesamt benötigt (ca. 3,5-4% des Körpergewichtes). Davon sollten 70-80% Fleisch und fleischige Knochen sein (wenn du keine Knochen füttern willst, dann eben Fleisch, aber dann würde ich keine 80%, sondern 70% geben).
20-30% sollten Gemüse mit einem kleinen Obstanteil sein (auch viel grünes Gemüse).

Wenn dein Hund 6,5kg wiegt, dann benötigt er also ca. 260g Futter insgesamt am Tag. 70% davon sind rund 180g Fleisch und 80g Gemüse/Obst (frisch). Wenn du jetzt die Menge an frischem Gemüse/Obst durch 4-5 teilst, hast du die Menge, die du an getrocknetem Gemüseflocken geben kannst.

Ich halte es als Dauergabe für nicht sinnvoll, Mischfleisch zu geben! Schau bitte mal in den oben erwähnten Thread! Da habe ich ganz einfach aufgeschrieben, welches Fleisch du an welchem Wochentag du geben kannst, damit alles ausgewogen ist. Mit dem von dir genannten Mischfleisch kannst du deinen Hund auf Dauer nicht abwechslungsreich ernähren! Das ist zu einseitig.

Einmal die Woche solltest du Innereien füttern und nicht nur Leber. Die Innereienmenge ist 10% der wöchentlichen Fleischmenge, davon 5% Leber.
Bei 180g Fleisch sind das in der Woche x7 = 1260g Fleisch. Davon 10% = rund 130g, davon 5% = 60-70g Leber die Woche! Die anderen rund 60-70g bestehen dann aus Lunge oder Niere oder Milz.

Bis zum Alter von 12 Monaten solltest du noch etwas mehr Ca geben. Jetzt mit 10 Monaten würde ich noch 100mg/KG/d geben. Ab 12 Monate dann 80mg/Kg/d.
100g Eierschalen haben rund 38.000mg Ca. Nun kannst du dir die Menge ausrechnen, die dein Hund pro Tag benötigt.

Informiere dich bitte noch etwas weiter, damit alles klappt mit dem Barfen. Hier im Barfthread habe ich viele Infos und Beispielfutterpläne als Hilfe eingestellt. Ich möchte jetzt nur nicht alles noch einmal hier aufschreiben. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

blabla
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Di Apr 04, 2017 2:44 pm

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von blabla » So Jan 14, 2018 11:58 am

Ok danke für die schnellen antworten ich lese mich da jetzt mal durch und falls ich fragen habe würde ich schreiben danke aber nochmals schönen sonntag euch

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27409
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Andy » So Jan 14, 2018 12:18 pm

Ja genau. Lies dir das erst einmal alles in Ruhe durch. Drucke dir ein paar Seiten aus, so dass du schneller nachlesen kannst. Und wenn du dann noch Fragen hast, stelle sie. :)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

ophelia22
Mini-Nase
Beiträge: 342
Registriert: Sa Okt 14, 2017 3:23 pm
Wohnort: Ilmenau

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von ophelia22 » So Jan 14, 2018 1:11 pm

Hilfe, das klingt aber kompliziert.... :n010:
Corina
mit ELMO an der Seite und
mit RONJA & WILLOW im Herzen

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27409
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Andy » So Jan 14, 2018 3:50 pm

Nee, ist es nicht. Aber Barfen ist eben auch nicht nur einfach Fleisch und Gemüse füttern! Du willst ja auch nicht, dass dein Hund dann nach einiger Zeit irgendeinen Mangel an etwas hat. Der Futterplan sollte schon durchdacht sein und eine gewisse Abwechslung bieten. Ansonsten musst du eben ein Vitamin- und Mineralstoffpräparat dazu geben. Mit dem Barfen möchtest du ein Beutetier nachbilden und deshalb sollten bei der Fütterung auch die verschiedenen Teile eines Beutetieres angeboten werden.

Meine Art zu barfen ist EINE Möglichkeit, nicht die Alleinige! Ich finde sie sehr praktisch, da jeder Wochentag mit einer bestimmten Fleischart "besetzt" ist, so dass es allein von daher schon abwechslungsreich ist und anteilig einem Beutetier entspricht.
Es ist nämlich nicht so, dass du täglich nur etwas Pansen oder Blättermagen mit etwas Muskelfleisch füttern brauchst und alles ist supi! So etwas geht schief! Zwar braucht der Hund - genau wie wir Menschen - nicht täglich die volle Bandbreite an Nährstoffen zu bekommen, aber über einen Zeitraum von 6-8 Wochen sollte er schon mit allem in ausreichender Menge versorgt sein. Aber woher weiß ein Laie, was eine ausreichende Menge ist? Dazu habe ich hier ja Wochenpläne als Beispiele vorgestellt mit jeweils nachvollziehbaren Mengen. Da muss man halt einmal ein klein wenig rechnen (im Internet gibt es auch Barfrechner, wenn man das lieber möchte), dann steht der Futterplan.

Wenn du barfen möchtest, dann solltest du dir zunächst ein wenig Infos anlesen. Dazu habe ich ja viele Infos hier in den Barfthread gestellt. ;)
Eine gute Einführung in das Thema bietet auch die Broschüre von Swanie Simon, die für 5€ zu kaufen ist.

https://www.amazon.de/Biologisch-Artger ... anie+simon

https://www.amazon.de/BARF-Biologisch-A ... anie+simon

Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Holly
Große-Nase
Beiträge: 1504
Registriert: Fr Jan 20, 2006 4:46 pm

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Holly » Mo Jan 15, 2018 8:34 am

https://www.barf-check.de/kostenloser-barf-rechner/

Vielleicht hilft dir das ja auch weiter....
Es grüßen Vera und ihre 2 Bild

Benutzeravatar
Holly
Große-Nase
Beiträge: 1504
Registriert: Fr Jan 20, 2006 4:46 pm

Re: Neuling in sachen barfen

Beitrag von Holly » Mo Jan 15, 2018 8:35 am

Es grüßen Vera und ihre 2 Bild

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste