Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Wie erziehe ich meinen Welpen?
Isirider
Einsteiger-Nase
Beiträge: 10
Registriert: So Mär 17, 2019 7:48 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Isirider » Sa Mai 25, 2019 10:06 pm

Hallo 👋

Du hörst dich ja sehr glücklich an und Scotti scheint es auch zu gefallen :mrgreen: Das freut mich und es wäre ja schön, wenn das so weitergeht (Ausnahmen bestätigen die Regel, dass ist klar).
Leider kann ich gar nichts schreiben, wovon du eventuell profitieren könntest da wir ja noch keinen Hund haben.

Das mit dem horten kommt mir bekannt vor. Das kann unsere Tochter auch sehr gut, nur dass es jegliche Taschen sind die sie hat und keine Box 😂.

Ich wünschte bei uns wäre es auch schon so weit, aber ich bekomme die Zeit bis nächstes Jahr schon rum. Im Juli/August besuchen wir die Züchterin mit der ich schon einige Zeit in Kontakt stehe. Vor allem unsere Tochter (7 Jahre alt) freut sich darauf 🤗.

Es wäre schön, du berichtest ab und an was so passiert bei euch.
Viel Spaß noch und gute Nerven 😄

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11593
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Mai 25, 2019 10:10 pm

Hey, das klingt super! :wav:

Bis auf die doofen Zecken. Ich benutze zum Entfernen inzwischen nur noch die Zeckenhaken.
Selbst an sehr doofen Stellen funktionieren die immer.
Manchmal musste ich die Haut straff ziehen, weil die Zecke schon so "eingesunken" ist und dann den Haken zwischen Haut und Zeckenkörrper schieben.

Wobei das bei uns der Vergangenheit angehört, seit Bolle ein Seresto Halsband trägt.
Das ist aber nix für Welpen...
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
gänseblümchen
Einsteiger-Nase
Beiträge: 45
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von gänseblümchen » So Mai 26, 2019 7:12 am

Ich hatte gestern nur eine Karte zur Verfügung (ist ja ein ähnliches Prinzip wie bei einem Haken, aber doch etwas unhandlicher), weil wir bei Schwiegereltern waren. Wobei diese komische Kunststoffzange bei der ersten Zecke auch völlig nutzlos war. Da ich eh noch Sachen bestellen musste habe ich gestern direkt noch ordentliches Zeckenwerkzeug mitbestellt... Diese Zecke war so klein, dass sie immer wieder weg geflutscht ist, und so tief drin, dass ich nicht ordentlich drunter kam. Haut straffen ist ein guter Tipp - wobei es schon schwierig genug war Scotti still zu halten und das Fell zur Seite zu schieben.

Ab wann darf man Seresto nehmen? Wie ist das dann mit kuscheln (und den Kindern)? Ich meine mal gelesen zu haben, dass das kein Problem wäre? Muss ich mich noch mal schlau machen. Die Nachbarin meiner Schwiegereltern meinte, es gäbe irgendein Zeug, was man vor dem Spaziergang unter den Bauch sprüht, was die Viecher zusätzlich fern halten soll, sie wusste aber nicht mehr, was das war (die hatten früher Hunde, aber schon länger nicht mehr). Hat da einer eine Idee was das sein könnte, und ob sowas empfehlenswert wäre? Hört sich an wie sowas, was es ja auch für Menschen gibt (sie meinte aber, es wäre etwas extra für Hunde)

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11593
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Mai 26, 2019 9:45 am

Hmm, es ist immer eine Abwägung.
Ich persönlich würde kein Seresto HB nutzen mit kleinen Kindern.Sie halten den Hund dann vielleicht auch mal an diesem Band und stecken sich anschließend die Finger in den Mund?
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Buddyx
Mini-Nase
Beiträge: 172
Registriert: Do Jan 11, 2018 8:20 pm
Wohnort: Köln

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Buddyx » So Mai 26, 2019 10:05 am

gänseblümchen hat geschrieben:
So Mai 26, 2019 7:12 am
Die Nachbarin meiner Schwiegereltern meinte, es gäbe irgendein Zeug, was man vor dem Spaziergang unter den Bauch sprüht, was die Viecher zusätzlich fern halten soll, sie wusste aber nicht mehr, was das war (die hatten früher Hunde, aber schon länger nicht mehr). Hat da einer eine Idee was das sein könnte, und ob sowas empfehlenswert wäre? Hört sich an wie sowas, was es ja auch für Menschen gibt (sie meinte aber, es wäre etwas extra für Hunde)
Das könnte Teebaumöl sein - ist allerdings giftig für Hunde wenn es abgeschleckt wird und sollte nur verdünnt aufgetragen werden.
Oder Ballistol: https://www.ballistol-shop.de/Tierpfleg ... 1_231.html
Liebe Grüße von Karin mit "Queen Mum" Chica und dem jungen Padawan Odie.

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4356
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Gero » So Mai 26, 2019 6:20 pm

Wir haben "Anticks Hund" schutz vor Zecken und Grasmilben von alphabiocare. Das ist auch ein Spray, allerdings wirkt es nicht 100%ig ! Aber da es aus rein natürlichen Sachen/Pflanzensäften ist, ist es kein Problem wenn man es selber an die Haut kriegt.

Außerdem hab ich noch ein Spray welches gezielt nur gegen Grasmilben eingesetzt wird - Gero reagiert ziemlich stark auf die Viecher - das ist von Aniforte "Grasmilben-Ex". Ebenfalls aus rein pflanzlichen Zutaten.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 904
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von maiki » So Mai 26, 2019 9:34 pm

Man kann Apfelessig oder Kokosfett nehmen und den Hund einreiben vor dem Gassi gehen. Es gibt auch Spray mit Neemextrakt (ich glaube das schreibt man so)
Unsere bekommen seit 3 Monaten Zystuspulver ins Futter. Hat uns die THP empfohlen zum ausprobieren. Bisher hatte Fiete 2 weiße Zecken und Anton keine. Ich finde das völlig ok. Beide werden jeden Tag gebürstet, da gucke ich immer ganz genau nach den Fiechern. Unsere Katzen bekommen das Zystuspulver auch. Beide hatten bisher nur ganz wenige, obwohl die den ganzen Tag und Nacht draußen rumschleichen.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Benutzeravatar
gänseblümchen
Einsteiger-Nase
Beiträge: 45
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von gänseblümchen » Di Mai 28, 2019 9:35 am

Vielen Dank für die vielen Tipps! Wo kauft ihr solche Sachen? Hatte letztens nur mal nach Anticks gesucht, aber bei amazon zB käme das aus den USA, das muss ja auch nicht sein. Gibt es eine grundsätzlich gute Quelle für sowas?

Eine andere Frage habe ich noch: Öfters, wenn die Kids Scotti streicheln und neben ihm sitzen, dann macht er das Maul ganz weit auf und dreht sich so zu ihnen um. Zwickt nicht, oder sowas, gähnt auch nicht, reißt nur die Schnute ganz weit auf. Was heißt das?

Und noch eine: In manchen Situationen möchte Scotti nicht mitkommen und setzt sich einfach hin und stemmt die Füße in den Boden. ZB. wenn ich aus der Haustür gehe mit ihm, oder beim Weg zum KiGa meines Großen (er ist einer zusätzlich eingerichteten Gruppe in einem Container, daher darf Scotti auf dem Arm mit in die Garderobe rein), also auf den letzten 10-15 Metern. Oder wenn er durch eine Tür o.ä. muss. Dieses Haus-verlassen hängt soweit ich gelesen habe mit seinem Alter zusammen, weil junge Welpen ihr Heim noch nicht gern verlassen (oder so ähnlich), richtig? Dabei oder bei Türen/Toren etc. reicht es meist, wenn ich ihm kurz Zeit gebe, oder mich einmal hinhocke und locke. Am blödsten ist das aber auf dem Weg zum KiGa. Wenn ich mich hinhocke kommt er, wenn ich wieder aufstehe und weiter gehe bleibt er wieder stehen, also müsste ich mich alle 1-2m hinhocken, um ihn den Weg hoch zu bekommen. In dieser Situation habe ich aber nicht so viel Zeit, weil die Kids dann schon vor rennen, jemand die Tür aufmacht usw. Wie löse ich das am besten? In der Hundeschule meinte die Trainerin (nicht konkret zu Scotti oder genau dieser Situation, sondern allgemein), man solle einfach weiter gehen, die kommen dann schon. In anderen Situationen klappt das auch, aber dort würde ich ihn bloß 15m hinter mir her schleifen, das möchte ich nicht. Schlechte Erfahrungen hat er dort eigentlich nicht gemacht, manchmal ist es halt mittags etwas trubelig, wenn mehrere Kinder gleichzeitig abgeholt werden. Das Verhalten war aber von Anfang an so.

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 3201
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Isi » Do Mai 30, 2019 8:53 am

Toll, dass es bei euch so gut klappt :wav:
Da habt ihr euch anscheinend echt ein chilliges Exemplar aus sehr guter Kinderstube ausgesucht :klatsch:

Zum Maulaufreißen:
Ich denke, das ist Teil der Beißhemmung. Er würde schon gerne beißen, hat aber gelernt, dass er das besser nicht macht. Also macht er es "in der Luft". Was schon eine tolle Leistung bezüglich seiner Impulskontrolle ist :klatsch:
Evtl. dann das Spiel oder den Kontakt etwas ruhiger gestalten, damit er nicht so hochfährt, das Maul nicht aufreißen muss?

Zum Nichtgehenwollen:
In so Situationen würde ich ihn wohl hochnehmen. Und darauf vertrauen, dass er mit zunehmenden Alter und Umweltgewöhnung auch in diesen Situationen normal laufen wird. Man muss das ja einfach auf die Situation abstimmen, hilft ja nichts. Und wenn du ihn da nicht sitzen und gucken lassen kannst - dann auf den Arm. Wäre mir lieber, als ihn so hinter mir herzuziehen.


Und ich würde mich über ein Foto freuen *liebguck :)

Benutzeravatar
gänseblümchen
Einsteiger-Nase
Beiträge: 45
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von gänseblümchen » Do Mai 30, 2019 3:04 pm

Die Situationen, wo er das mit dem Maul macht, sind eigentlich gar nicht „wild“, wobei die Jungs beim kuscheln natürlich nicht so still sitzen wie ein Erwachsener. Ich beobachte das mal. Momentan greife ich da so früh ein, dass die Kids schon total frustriert sind 🙈 Aber besser so, als wenn Scotti dann irgendwann genervt von ihnen ist o.ä....

Da ist er:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11593
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Hauptstadtpudel » Do Mai 30, 2019 6:36 pm

Mein Gott ist der süß! :D :D :D

Das mit dem Hochnehmen finde ich auch eine gute Lösung für die von dir beschriebene Situation.
Und wer weiß? Vielleicht findet er das irgendwann doof, so dass er lieber selber läuft... :wink:

Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4356
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Gero » Fr Mai 31, 2019 5:00 am

Hoher Klaufaktor bei dem süßen Fellknäuel!

Sei froh dass er nur die Schnute aufreißt, meine zwergige Chaosqueen kneift ungeniert zu - z.B. wenn ich das Geschirr anziehen will oder den Karabiner am Geschirr befestige.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Tanja aus Haan
Zwerg-Nase
Beiträge: 680
Registriert: Di Nov 27, 2018 4:50 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Tanja aus Haan » Fr Mai 31, 2019 6:25 am

Süß isser 😍

Nox hat das auch gemacht (Maul aufreißen), wenn er eigentlich gerne getackert hätte aber sich gerade noch beherrschen konnte :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Rheinland
Tanja mit GP Nox (*3.10.2018)

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 16212
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von Iska » Fr Mai 31, 2019 9:07 am

hachje, ist der süsssss..... :wav:

ich würde auch eher einmal mehr hochnehmen..... :)
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
gänseblümchen
Einsteiger-Nase
Beiträge: 45
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Welpenfragen: Kinder/Jagdtrieb/...

Beitrag von gänseblümchen » Di Jun 04, 2019 1:05 pm

Ok, dann freue ich mich über das Maß an schon vorhandener Impulskontrolle :-D Danke!

Noch eine Frage zum Futter hätte ich... Er bekommt momentan abends Real Nature Nassfutter (geplant ist auch mal abends für ihn mit zu kochen), das mag er gerne. Morgens und mittags bekommt er TroFu, da habe ich welches von der Züchterin („Golden Farmer“), was ich auf Josera Kids umstellen wollte (das bekomme ich hier vor Ort und es soll ja ganz ordentlich sein). Das Josera mochte er anfangs eindeutig lieber (ich habe es zunächst als Leckerli benutzt), mittlerweile bekommt er halbe-halbe und seit gestern frisst er komischerweise das Josera nicht mehr (bzw. deutlich weniger als das andere), sondern lässt es im Napf zurück. Warum bloß? Wie gesagt, anfangs mochte er es echt gerne und das Futter der Züchterin eher so mittel. Soll ich jetzt weitermachen mit dem Umstellen und abwarten, ob das nur eine Mäkelphase ist, oder zurück rudern? Ich weiß nicht so genau, wie gut das andere Futter ist, ich meine das Ca-Pho Verhältnis war nicht so ideal.

Das hier steht auf der Tüte:

Zusammensetzung: Hühnertrockenfleisch gemahlen 34%, Kartoffelflocken 31,5%, Vollkornreis 10%, Pastinaken, Gelatine, Rapsöl, Weißfischöl, Algen, Äpfel getrocknet und gemahlen, Kräuterpflanzen getr u gem, Acerola, Eigelb, Lebertran, Moor, Yucca Schidigera getr u gem.

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 26%, Rohfett 11,5%, Rohfaser 3%, Rohasche 7,65%, Calcium 1,35%, Phosphor 1,12%

Antworten

Zurück zu „Welpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast