mit 11 Wochen zu alt?

Wie erziehe ich meinen Welpen?
Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 12:00 pm

Ich schon wieder mit dem nächsten "Problem" :oops: Tut mir leid, dass ich hier direkt zu beginn so nerve, aber mich beschäftigt im Moment einfach soooo vieles!

Jetzt habe ich grad mit der Hundeschule zwecks Welpengruppe telefoniert und die Trainerin klang ziemlich schockiert, dass wir den Hund erst mit 11 Wochen bekommen. Ich weiß, dass Welpen meistens mit 8 Wochen abgegeben werden. Weiß aber auch, dass manche Züchter, dass zu früh finden und ihre Welpen erst mit 10 Wochen abgeben, so auch unserer. Die Trainerin meinte jetzt, dass wir ganz viel verpassen, das die Sozialisationsphase ja von der 8. -16. Woche abläuft und unser Hund ja dann nur noch 4 Wochen überhaupt ein Welpe wäre...

Was meint ihr dazu? Meinen ersten Hund habe ich auch erst mit 12 oder 13 Wochen bekommen und habe diesbezüglich eigentlich keine großen Probleme gehabt.. Das ist allerdings auch schon 15 Jahre her.
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Pinch
Riesen-Nase
Beiträge: 2411
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Pinch » Do Nov 16, 2017 12:14 pm

Lass dich nicht verrückt machen, ist doch gut, wenn der Hund länger bei Mami bleibt, eine meiner Hündin war auch 12 Wochen. Ehrlich gesagt, würde ich die Trainerin bei dieser dogmatischen Aussage in Frage stellen, es gibt in der Literatur auch ganz andere Aussagen. Es kommt auf den Züchter an und was er mit den Hunden macht und schon mit dem Umwelttraining begonnen hat, denn darum geht es. Meine Freundin, selbst Jagdhundetrainerin, hat ihre Drahthaarhündin mit 12 Wochen vom Züchter geholt, die Hündin beherrschte schon den Rückruf, Sitz, Platz, lief frei mit der Mutter im Revier, konnte Autofahren, an der Leine gehen, stubenrein, die Züchterin hat mit den Welpen gearbeitet. Der Hund ist jetzt 5 Monate und topp! Eine persönliche Anregung zur Welpenschule sehe ich sehr skeptisch und nur unter bestimmten Voraussetzungen zu empfehlen. Da ich Mitte 2018 auch wieder einen GP Baby Pü zu meinem 9 jährigen Dobi habe werde, lese und gucke ich gerade wieder, was sich in Sachen Welpentraining getan hat. Wärmstens empfehlen kann ich die CD Franck, blauer Hund Konzept, das Welpen ABC. Viel Erfolg :lol:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 12:35 pm

Danke für deine Antwort, das beruhigt mich schon mal etwas..

Ich hatte bei der Züchterin vor Ort auch das Gefühl, dass die Sozialisierung durch die Mutter und auch durch die 5 anderen Hunde, die noch mit im Haus leben, sehr gut funktioniert. Die Welpen haben toll darauf reagiert. Dass die Züchterin sich mit den Welpen schon draußen bewegt und Dinge wie Leinenführigkeit und Auto fahren übt, glaube ich nicht. Sie haben 9 Welpen und 6 erwachsene Hunde, da ist das glaube ich schwierig umzusetzen. An den Umgang mit Menschen und auch Kindern und alles was man so im Haus und Garten lernen kann, sind sie aber auf jeden Fall schon jetzt gewöhnt.

Ich hoffe einfach mal, dass das keine großen Auswirkungen hat. Ich selbst habe diese Erfahrung wie gesagt auch so nicht gemacht.
Es hat mich nur ein wenig erschrocken, weil ich von der Hundeschule eigentlich ziemlich angetan war. Tolle Weiterbildungen, eine mir zusagende Philosophie. Umso erschrockener war ich über diese radikale Aussage. :shock:
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Pinch
Riesen-Nase
Beiträge: 2411
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Pinch » Do Nov 16, 2017 1:02 pm

Die Sozialisierungsphase dauert länger als 16 Wochen, keine Sorge, die Bindungsbeziehung des Welpen an die Mutter ist entscheidend, wie beim Menschen auch. Wenn das gegeben ist, würde ich mir gar Gedanken machen. Ihr werdet das schon machen, hör lieber auf deine Intuition. Ich habe für mich beschlossen, Hundetrainer ganz genau zu hinterfragen. Ich habe mit meinem Dobermann da einiges mitgemacht. Deshalb finde ich das Forum auch so wichtig :lol:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 1:08 pm

Danke für deine aufmunternden Worte :)

Du hast recht, ich muss mich wieder viel mehr auf meine Intuition verlassen! Es ist einfach sehr sehr lange her, dass ich einen Welpen hatte und zudem möchte ich natürlich ein paar Dinge vielleicht auch besser machen als damals :mrgreen: Wobei mein Hund trotz grauenhaft schlechter Voraussetzungen, was das Sozialisieren im Wurf anging, ein totguter Traumhund mit wenigen Macken geworden ist.
Ich muss da wieder mehr Vertrauen gewinnen und du hast recht, manches auch einfach mal hinterfragen. Nicht jeder, der sich Hundetrainer nennt hat die Weisheit gleich mit Löffeln gefressen :mrgreen:

Und ja: das Forum ist toll!!! :D
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 7720
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Rohana » Do Nov 16, 2017 1:08 pm

Na ja, wenn Dir alles andere gefällt in der Welpenschule, dann würd ich das jetzt nicht als Katastrophe sehen - mit wem teilt man schon zu 100% jede Meinung?! Es ist doch, egal bei welchem Trainer, immer so, dass man letzten Endes selbst entscheidet ob ein Ratschlag passt oder nicht.

Die Abgabe mit 8 Wochen, manchmal direkt am Tag nach der Impfung, finde ich nicht so prickelnd. Da wird geimpft und dann geht es ab ins neue Zuhause, die Umgebung, die Bezugsperson wechselt, vielleicht auch das Futter, die Geschwister und die Mama fehlen. Und bei diesem (unvermeidlichen) Streß soll der Organismus gleichzeitig den Immunschutz aufbauen?? Mir ist es viel lieber, wenn der Hund noch eine oder zwei Wochen länger beim Züchter bleibt. Insbesondere wenn der sich mit den Hunden beschäftigt, sie schon mit vielerlei Umweltreizen vertraut macht. Wenn die Mutterhündin gut ist, lernen die Welpen von ihr auch noch eine Menge über ein vernünftiges Verhalten gegenüber diesen Umweltreizen.

Vielleicht redest Du einfach mal mit den Hundeschulleuten, erklärst ihnen, dass der Züchter seine Sache gut macht, begründest warum du die spätere Abgabe gut findest. Auch HuSchu-Leute können dazu lernen :wink: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 1:16 pm

Hallo Rohana,

ja das ist ein guter Einwand. Ich hab mich nur etwas überfahren gefühlt, weil sie sich so gar nicht beirren ließ in ihrer Meinung, jedenfalls kam es mir so vor. Und sie meinte auch, bis ich dann komme sei der Hund ja ca. 12-13 Wochen alt, da könne ich ja zur Welpenschule nur noch 3 Mal kommen, da der Hund ab 16 Wochen kein Welpe mehr ist :n010:

Ich kenne diesen Übergang eigentlich etwas fließender.. Viele Welpenschulen gehen bis zur 20. Woche. So habe ich es jedenfalls kennengelernt. Nunja, ich werde das noch mal überdenken und dann mal sehen wofür ich mich entscheide. Alles andere wirkte auf mich wie gesagt auch ganz toll
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 7720
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Rohana » Do Nov 16, 2017 1:21 pm

Ja, bei uns im Verein geht das auch fließend. Ist ja nicht jeder Welpe gleich. Wir schauen wie weit der Hund ist, wie weit das Team Mensch-Hund ist, auch wie die aktuelle Gruppe harmoniert. Und danach wird entschieden wann es weitergeht in die Junghundegruppe.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 1:26 pm

Ja, so kenn ich das auch. Deswegen war ich über die Aussage, ich könne dann ja nur drei Mal kommen, ein wenig verwundert :n010:
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 7720
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Rohana » Do Nov 16, 2017 1:41 pm

Du hast ja noch ein wenig Zeit, da kannst doch bestimmt einfach mal bei den Welpenstunden zuschauen. Wenn Du mal ein - zwei Stunden mit offenen Augen und Ohren dort warst bekommst Du sicher ein Gefühl dafür ob Dir das gefällt. Und sonst hast Du noch ein wenig Muße ehe das Kleinchen da ist, um Dir eine Alternative zu suchen.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 1:43 pm

Ganz genau! Sie hatte mir angeboten, einfach mal vorbeizuschauen und das werde ich auf jeden Fall auch tun. Und dann bleibt, wie du schon sagst, noch genug Zeit sich zu entscheiden :)
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 16211
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Iska » Do Nov 16, 2017 2:45 pm

Rohana hat geschrieben:
Do Nov 16, 2017 1:41 pm
Du hast ja noch ein wenig Zeit, da kannst doch bestimmt einfach mal bei den Welpenstunden zuschauen. Wenn Du mal ein - zwei Stunden mit offenen Augen und Ohren dort warst bekommst Du sicher ein Gefühl dafür ob Dir das gefällt. Und sonst hast Du noch ein wenig Muße ehe das Kleinchen da ist, um Dir eine Alternative zu suchen.
so sehe ich das auch... schau jetzt schon mal vorbei..... ohne Hund....;)

....und wenn es Dich nicht überzeugt, ggf. gibt es ja vielleicht auch noch was anderes..... 8)
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Pashmino
Mini-Nase
Beiträge: 307
Registriert: Mo Jan 11, 2016 8:40 pm

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Pashmino » Do Nov 16, 2017 2:59 pm

Liebe Monaaa
Es gibt in der Hundeerziehung, wie wohl generell im Leben, nicht DIE eine und einzige richtige Lösung für alle Probleme - zum Glück, das Leben wäre sonst ja arg langweilig...! :wink:
Meinen Pashmino bekam ich mit 16 Wochen. Er sollte eigentlich ganz bei der Züchterin bleiben, passte aber schlussendlich doch nicht ins Zuchtprogramm, so dass sie ihn schweren Herzens hergab... mir als Ersthundehalterin konnte gar nichts besseres passiere: Pashmino war super sozialisiert (insbesondere dank des sehr coolen Rudels der Züchterin), brauchte seine Mama wirklich nicht mehr und hatte deshalb keine Probleme, sich mir sofort anzuschliessen; er war längst stubenrein und kannte schon viel von der Welt. Sein Einstand bei mir war also wunderbar und problemlos; und wir besuchten ohne Probleme den Junghundekurs und absolvierten anschliessend den damals noch obligatorischen "Hundeführerschein".
Meine Freundin, die Patentante von Pashmino, kaufte sich zwei Jahre später eine Hündin aus derselben Zucht und entschied sich aufgrund der guten Erfahrungen mit Pashi dafür, ihre Hündin auch bis zur 14. oder 15. Woche bei der Züchterin zu lassen. Und erlebte das gleiche wie ich - eine coole, perfekt sozialisierte Hündin ohne grosses Heimweh und bereit fürs Leben in der neuen Familie.
Damit will ich bewusst nicht sagen, dass nun alle ihre Welpen erst so spät holen sollen - aber jeder mögliche Weg hat Vor- und Nachteile. Und mit 8 Wochen sind Welpen noch sehr, sehr jung.
Also lass dich nicht beirren - dein Welpe kommt mit 11 Wochen zu dir und es wird alles seinen Lauf nehmen! :streichel:

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Monaaa » Do Nov 16, 2017 3:37 pm

Ich danke dir ganz herzlich für diese tolle Geschichte!! Das lässt mich das ganze wieder viel positiver sehen!
Schön, dass du eine so gute Erfahrung gemacht hast und jetzt einen tollen Hund hast :)
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Benutzeravatar
Schneeflöckchen
Kleine-Nase
Beiträge: 1320
Registriert: Do Mär 10, 2011 11:24 am
Wohnort: Rösrath bei Köln, Großpudel Lou Lou und Kleinpudel Lili

Re: mit 11 Wochen zu alt?

Beitrag von Schneeflöckchen » Do Nov 16, 2017 5:41 pm

Lou Lou zog auch "erst" mit 15 Wochen bei uns ein. Ich bekam einen toll geprägten Hund von einer tollen Züchterin. Wir hatten null Probleme zueinander zu finden und sie ist auch vom ersten Tage ohne Leine mitgelaufen (kein verlorener Folgetrieb). Sie wußte sofort wo sie hingehörte und das hat sich bis heute nicht geändert. Es gab auch kein großes Heimweh beim Einzug oder durchgejammerte Nächte. Sie war so gut wie stubenrein und fand/findet das ganze Leben einfach nur großartig. Ein Hundeleben ist so lang und bietet so tolle Möglichkeiten zueinander zu finden um ein großartiges Team zu werden. Das ist nun mal nicht nur an den ersten Wochen festzumachen.
Liebe Grüße,
Petra, Lou Lou und Lili, mit Kessi im Herzen

Antworten

Zurück zu „Welpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast