Talk über E-Book-Reader

Hier könnt Ihr Bücher vorstellen
Antworten
Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5441
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Isi »

Hier im Thread kamen wir auf E-Reader zu sprechen. Ich hab keine Lust, die Beiträge herzukopieren, aber fände gut, einen Austauschort zu haben. Tauchen ja immer fragen auf, zB im Rahmen der Anschaffung oder der Buchausleihe, des Buchkaufs...


Ich habe erst seit wenigen Tagen ein Pocketbook und bin damit happy, lese aber zur Zeit noch die vorhandenen ungelesenen Papierbücher :mrgreen:
Ich wurde ein wenig gezwungen zum E-Reader-Glück, weil ich für unsere Winterflucht nach Portugal einen Gepäckstopp auferlegt bekommen habe :wink:

Man darf einen E-Book-Reader freilich nicht mit einem Tablet vergleichen - oder muss es, um das für sich passende Gerät zu finden :)
Der E-Reader ist unschlagbar, wenn man auch in der Sonne liegend lesen will. Und oben drauf kommt noch die wochenlange Akkulaufzeit.

Super finde ich, dass man sich Leseproben laden kann. Und wenn einem die gefällt und man weiterlesen will, ist das (bei mir, im W-Lan-Netz und im Shop angemeldet) nur ein Klick. Finde ich super! Bei Papierbüchern hab ich das Talent, mehr nach Hause (bzw. in den Urlaub) zu schleppen, als ich im Grunde lesen kann... weil sie so interessant klingen. Das führt bei mir zu Frust und "Stress" angesichts des Stapels der ungelesenen Bücher...

Noch nicht richtig klar ist mir der Umgang mit Fachbüchern, ob ich auch auf den Reader haben will oder weiterhin in Papierversion... :n010: Ich fände super, wenn man beides auf einmal kaufen könnte, quasi mit der Druck- auch eine digitale Version :mrgreen:


Was sind eure Erfahrungen. Gedanken, Fragen, Tipps?

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10109
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Rohana »

Ich glaube, bzgl. der Fachbücher würd ich mal in einem Roman die diversen Funtionen des Readers in Sachen Marker, Kommentare, Anstreichungen,... testen. Denn das sollte für Fachbücher ja schon gut funktionieren. Sonst würd ich dafür dann doch eher beim Papier bleiben.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

nase
Große-Nase
Beiträge: 1587
Registriert: Do Apr 22, 2010 1:49 pm
Wohnort: Ostfriesland

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von nase »

Wir sind schon vor Jahren, seit es die ersten beleuchteten Reader gibt, auf Ebooks umgestiegen. Die haben so unglaublich viele Vorteile:
1. Platz: Früher haben wir eine Reisetasche mit Büchern mit in den Urlaub genommen, heute hat jeder seinen Reader in der Jackentasche und jede Menge Bücher dabei.
2. Gewicht: Ich habe Arthrose in den Händen und kann Papier-Bücher nicht lange halten. Die modernen Reader wiegen nur noch halbsoviel wie ein Taschenbuch, und können entsprechend länger gehalten werden.
3. Licht: Egal, wo, ich kann überall lesen, unabhängig von einer Lampe, beim Arzt, im Zug, im Auto (als Beifahrerin). Wenn ich nachts lesen will, brauche ich keine Lampe anzumachen und störe meinen Mann nicht.
Sach-, Fach- und Kochbücher benutze ich aber tatsächlich auch lieber analog. Ich habe auch schon mit Notizen gearbeitet, aber das ist mir eher zu umständlich. Da sind bunte Klebezettel doch übersichtlicher.
Zuletzt geändert von nase am Mi Okt 07, 2020 6:47 pm, insgesamt 1-mal geändert.
LG, Birgit, Kalle und Pedro

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 29941
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Andy »

Ich benutze auch schon länger ein Ebook und lese bis auf Fachbeiträge alles damit. Neben den schon aufgeführten Vorteilen kommt noch hinzu, dass der Bücherkauf damit günstiger ausfällt und ich nicht so viele Bücher in den Regalen stehen habe, sondern alle im Ebook verwahrt sind. Stauben auch nicht ein! 😉
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 7598
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (11,5) ,Butz (14), KP Toadie (7), Wuckel Samson (4)

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Bupja »

Ich fahre zweigleisig.
Beim eBook fehlt mir der Schmökerfaktor, aber für Urlaub, Geschäftsreisen etc ist so ein eBook tatsächlich unschlagbar.

Noch was zum Unterschied Tablett/Reader.
Der Reader hat ja die e-ink Technologie und ist damit kein klassischer Bildschirm, was das längere Lesen für due Augen angenehmer macht.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

nase
Große-Nase
Beiträge: 1587
Registriert: Do Apr 22, 2010 1:49 pm
Wohnort: Ostfriesland

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von nase »

Dieser Bildschirm hat noch einen ganz großen Vorteil: Der Akku hält nämlich bei gleicher Nutzung im Vergleich zum Handy oder Tablet wochenlang, nicht nur einen Tag.
LG, Birgit, Kalle und Pedro

galina
Mini-Nase
Beiträge: 215
Registriert: Mi Mai 25, 2016 6:58 pm

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von galina »

Habe gerade im Parallel-Thread gelesen, antworte jetzt aber hier auf die Diskussion E-Book und Onleihe. In den Onleihen öffentlicher Bibliotheken sind neue Bücher, die als E-Book angeboten werden, oftmals ebenso monatelang nicht verfügbar wie physische Bücher, da auch E-Books (aus urheberrechlichen Gründen) nur in beschränkter Anzahl vorhanden sind. Diese Tatsache hat mich letztlich bewogen, nicht auf das E-Pub Format zu setzen, sondern auf den Kindle. Ich habe einen aus der 2. Generation (2013), funktioniert, abgesehen von einer leichten Trägheit, noch prima.
Als schade empfinde ich die teils fürchterliche Formatierung der Bücher, ansonsten hat so ein Reader aber all die unbestreitbaren Vorteile, die oben schon erwähnt wurden; nicht zu vergessen auch die Übersetzungfunktion bei fremdsprachigen Büchern. Ganz unkompliziert, durch Berühren eines Wortes, kann ich die Übersetzung aufrufen. Das ist schon fabelhaft und ermöglicht mir die Lektüre so mancher Originalausgabe.
Zur Markierung: Ich markiere beim Kindle enorm viel in den Texten und kommentiere teilweise auch. Zwar kann man nicht so richtig toll blättern, aber ich kann die markierten Passagen jederzeit aufgelistet aufrufen und zu der jeweiligen Stelle springen.

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3088
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Aurelia »

Ich denke im Moment auch darüber nach, mir einen E-Reader zuzulegen. Wichtig wäre mir, dass er für die Onleihe der öffentlichen Bibliotheken geeignet ist, also E-Pub-fähig. Welche E-Reader habt ihr denn? Und seid ihr damit zufrieden? Was findet ihr an eurem Modell richtig gut gelungen, wo seht ihr noch Verbesserungsbedarf? Würdet ihr dieses Modell wieder kaufen? Worauf sollte man als Erst-Käufer achten? Fragen über Fragen, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Antworten und Hilfestellungen geben könntet.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

nase
Große-Nase
Beiträge: 1587
Registriert: Do Apr 22, 2010 1:49 pm
Wohnort: Ostfriesland

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von nase »

Leider muss man sich vorher immer überlegen, woher die Bücher kommen sollten.
Falls du eine Flatrate wie z.B. Skoobe nutzen möchtest, brauchst du einen Reader mit frei zugänglichem Android, z.B. Onyx.
Für Bücher von Amazon brauchst du einen Kindle.
Wenn du die Onleihe nutzen möchtest, fallen die Amazon-Modelle außer dem Kindle fire alle aus, es bleiben aber z.B. Pocketbook, Tolino und Kobo.

Wir haben hier Pocketbooks, Kobo Glos (mit Licht) und einen Tolino in der Familie. Die Kobos sind uralt, aber unverwüstlich. Meinen habe ich auch beim Mantrailen schon seit Jahren in der Hundetasche immer dabei.
Zu Hause benutze ich ein Pocketbook Inkpad 3, das ist mit 7,8 Zoll ein bisschen größer als die 6-Zoll-Standardmodelle. Ich liebe es! Es ist total leicht, hat eine Superauflösung, Nachtlicht (d.h. das Display hat nachts einen wärmeren Farbton und man kann einhändig lesen, d.h. man kann sowohl am linken als auch am rechten Bildrand vor- und zurückblättern. Außerdem kann man es mit Büchern über die Dropbox und auch per Email bestücken. Es gibt auch eine Cloud, die habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Mein Mann hat einen Tolino und ist damit auch zufrieden. Allerdings ist das schon sein dritter, da die ersten beiden sich plötzlich und unerwartet mit einem Displaybruch über Nacht verabschiedet haben.
Letztendlich gibt es so viele Modelle, da muss man sich ein bisschen einlesen, z.B. hier: https://papierlos-lesen.de/
Zuletzt geändert von nase am Mi Okt 07, 2020 8:59 pm, insgesamt 1-mal geändert.
LG, Birgit, Kalle und Pedro

galina
Mini-Nase
Beiträge: 215
Registriert: Mi Mai 25, 2016 6:58 pm

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von galina »

Da ich keine anderen Reader kenne, kann ich nicht vergleichen. Also nur Kindle: bietet mir im Grunde alles, was ich brauche. Zuverlässige Hintergrundbeleuchtung, verstellbar, die Funktionen, die ich oben schon aufgezählt habe. Wichtig ist mir der Touchscreen und somit die einhändige Bedienbarkeit. Kindle hat ebenfalls eine Art Onleihe (Kindle unlimited, glaub um die 9 Euro/Monat), allerdings sind die ausleihbaren Bucher nicht frei wählbar und die von Amazon/Verlagen eingestellten für mich zumeist uninteressant. Großartig hingegen sind die rechtefreien Klassiker, die man umsonst herunterladen kann.

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3088
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Talk über E-Book-Reader

Beitrag von Aurelia »

Dankeschön schon mal für eure Tipps und Erfahrungen. Ich denke auch, dass ich mich da noch mal ein wenig intensiver einlesen muss.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Antworten

Zurück zu „Bücherecke“