Kong befüllt gegen das Alleine sein

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Pudelhalter
Welpen-Nase
Beiträge: 79
Registriert: Mo Feb 11, 2019 10:54 am
Wohnort: 51597

Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Pudelhalter » Di Apr 16, 2019 8:29 pm

Hallo Ihr,
Ich habe von einer Freundin eine tolle Idee aufgezeigt bekommen und ausprobiert 👍👍👍
Also wir sind ja gerade dabei das Alleine Sein zu trainieren... die angezeigte Methode funzt bei meinem Hund super!Ich habe im
Fressnapf einen Kong gekauft- hier M—und dann erst einmal mit Leckerchen gefüllt um das untere kleinere Loch zu stopfen. Dann etwas größere Leckerchen. Danach steckt man 1-2 längere Stäbe (Kaustäbe) rein ( die Stäbe schauen aus dem Kong raus) und füllt noch mal mit ein paar Leckerchen auf ( kann auch das Grundfutter sein). Zu guter
Letzt füllt man den letzten Abstand mit Alete oder sonstwas an Kinderfutter auf und legt das Ganze in den Gefrierer.
Also anfangs brauchte mein Hund 1 Stunde um den Kong zu knacken, eben eine halbe Stunde. Aber das macht ihm richtig Spaß!
Es macht keinen Aletedreck... Der Hund schleckt ganz lang um den tiefgefroren Teil- bei mir was es Bio-Karotte , denn dann erst kommt er an die Leckers...
I Love it!
Sollte meine Beschreibung missverständlich sein, poste ich auch gerne noch ein Bild von dem befüllen Kong.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4809
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Gero » Mi Apr 17, 2019 4:00 am

Danke für den Tipp!
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Kara
Mini-Nase
Beiträge: 245
Registriert: Mo Dez 25, 2017 9:58 am

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Kara » Mi Apr 17, 2019 9:25 am

Hi,

ja, das scheint wirklich aufwändig zu sein, da dann ran zu kommen - super Beschäftigung! :lol:
Rondra ist schon gut mit Zungenakrobatik beschäftigt, wenn ich nur Käsestücke rein fülle :frech:

Ich hoffe, ich spiele nicht zu sehr den Spielverderber, wenn ich zumindest mal ein paar Worte zum Nachdenken in den Raum werfe. Das darf dann ja jeder für sich bewerten ^^

Schadstoffe in Hundespielzeug - hin und wieder ist das ja vielleicht noch zu vernachlässigen, aber wenn ein Hund eine Stunde intensiv an so einem Plastikteil zu Gange ist und das vermutlich noch regelmäßig - da fange ich dann doch mal an, das zu hinterfragen.

Alleine bleiben lernen ist !für mich! nicht gleichzusetzen mit "ich bin so beschäftigt mit etwas Leckerem, dass ich nicht mitbekomme, dass ich alleine bin". Kann ja aber durchaus sein, dass das für manche Hunde funktioniert ^^
Bild

Xanny
Zwerg-Nase
Beiträge: 717
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Xanny » Mi Apr 17, 2019 10:24 am

Bei Enno konnte ich mir lange Zeit nicht erklären, warum er ohne Schwierigkeiten im Büro alleine bleiben konnte, dagegen einen höllen Aufstand machte, wenn ich ihn Zuhause lassen wollte, auch wenn er in Gesellschaft seiner Hundekumpels war.
Schließlich fiel mir auf, dass ich ja mehrfach am Tag das Büro für eine kurze Zeit verlasse, sei es auch nur, um Kaffee zu holen. Und in Gedanken an die Arbeit habe ich keinen großen Aufstand dabei gemacht. Enno hatte also gelernt, dass es keine große Sache ist, wenn ich das Büro verlasse. Ich komme ja wieder :streichel:
Hier Zuhause kannte er das nicht. Hier war ich ja ständig um ihn herum, oder er hat hartnäckig darauf bestanden, mir zu folgen. Das Folgen gibt es jetzt nicht mehr. Anfangs hat es ganz schön lange gedauert, bis ich ihn dazu gebracht habe, relativ gelassen von der Tür fern zu bleiben, so dass ich ohne Probleme durch die Tür gehen und sie hinter mir wieder zu machen konnte. Zwischenzeitlich hat sich der Zeitraum wesentlich verkürzt und erstaunlicherweise konnte ich ihn letztens für mehr als zwei Stunden bei den anderen Hunden alleine lassen, ohne dass er das Haus jämmerlich zusammengekläfft hatte.
Es zeigt sich mal wieder: Geduld und Konsequenz zahlt sich am Ende wieder aus ... :mrgreen:
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 8564
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Rohana » Mi Apr 17, 2019 10:52 am

Ja, ich bin sicher das ist ein wichtiger Punkt: daheim *betüddelt' man (bewusst oder unbewusst) die Hunde zu sehr, wenn es ums Allein bleiben geht.
Bei der Arbeit hat man dafür keine Zeit, ist auch mit den Gedanken viel weniger beim Hund. Zudem ist es (mit dem Druck durch Chef/Kollegen) auch viel wichtiger, dass das zügig funktioniert und so ist man insgesamt konsequenter. Und schon klappt es besser :lol: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pudelhalter
Welpen-Nase
Beiträge: 79
Registriert: Mo Feb 11, 2019 10:54 am
Wohnort: 51597

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Pudelhalter » Mi Apr 17, 2019 7:53 pm

Also bei uns daheim ist es so, dass wir Beide im Haus unseren Jobs nachgehen und unser Hund somit immer bei uns ist. Seitdem wir ihn haben. Aus diesem Grund müssen wir das Alleinesein regelrecht üben indem mein Mann und ich das Haus verlassen, obwohl wir nicht ‚müssten‘. In der Anfangsphase des ‚ ein Welpe zieht bei uns ein‘, hatten wir genug mit anderen Dingen zu tun und das Alleinesein ein wenig vernachlässigt.
Wir haben uns von einer Freundin einen großen Kennel geliehen und schicken ihn bei den ‚ du bleibst, wir sind weg- Übungen, dort hin und schließen den Kennel. Das muss leider sein, da er ansonsten die Tür zerkratzt. Mit sehr viel Ausdauer. Und bellt und heult, halt das ganze Programm.
Der Kong und im Wechsel auch mal ein Kaninchenohr lenken ihn erst einmal von seinem Trennungsschmerz ab und er fügt sich besser in sein Schicksal. Wenn Clooney so besser mit der Trennung klar kommt, warum nicht. Der Weg ist das Ziel. Das wird ja kein Dauerzustand werden.
Natürlich ist das Ziel, dass Clooney ohne im Kennel zu verbleiben das Alleinesein souverän hinbekommt. Wir sind da bester Dinge.
Ja, der Kong ist aus Gummi und bestimmt nicht gesund... Allerdings kaut er weniger am Kong herum, sondern versucht durch Bewegung die Leckers da raus zu bekommen. Aber klar, leckt er ihn auch ab. Dennoch. Wenn man alles abwägt ist die Tatsache, dass er mit dem Kong glücklich ist und deswegen weniger bellt, hechelt und todunglücklich ist, was natürlich auch negative körperliche Reaktionen mit sich zieht, eine Interimslösung mit der wir leben können. Und ganz ehrlich, was der Kleine auf Spaziergängen manchmal inhaliert ist auch nicht so gesund.
Wir werden es mit dem Kong nicht übertreiben🤗
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 3013
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Pinch » Mi Apr 17, 2019 9:44 pm

nich ein Tip zum Kong und Allein bleiben. Er bekommt ihn nur, wenn er allein bleiben soll, wenn ihr zurückkommt, kommt der Kong weg. Dann lernt er allein sein mit super lecker zu verknüpfen, bei Gisela hat das allerdings nicht funktioniert, sie hat den Kong nicht so angenommen.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Pudelhalter
Welpen-Nase
Beiträge: 79
Registriert: Mo Feb 11, 2019 10:54 am
Wohnort: 51597

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Pudelhalter » Mi Apr 17, 2019 10:17 pm

Genau.Eben wie beschrieben gefüllten Kong haben wir nur eingesetzt, wenn wir das Alleine sein üben.
Wir haben ihn zuvor erst einmal,im Trockenmodus geübt um zu sehen, wie er damit umgeht.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Marcus
Einsteiger-Nase
Beiträge: 48
Registriert: So Dez 02, 2018 2:29 pm
Wohnort: Haan im Rheinland

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Marcus » Do Apr 18, 2019 9:12 am

Kara hat geschrieben:
Mi Apr 17, 2019 9:25 am
Hi,

ja, das scheint wirklich aufwändig zu sein, da dann ran zu kommen - super Beschäftigung! :lol:
Rondra ist schon gut mit Zungenakrobatik beschäftigt, wenn ich nur Käsestücke rein fülle :frech:

Ich hoffe, ich spiele nicht zu sehr den Spielverderber, wenn ich zumindest mal ein paar Worte zum Nachdenken in den Raum werfe. Das darf dann ja jeder für sich bewerten ^^

Schadstoffe in Hundespielzeug - hin und wieder ist das ja vielleicht noch zu vernachlässigen, aber wenn ein Hund eine Stunde intensiv an so einem Plastikteil zu Gange ist und das vermutlich noch regelmäßig - da fange ich dann doch mal an, das zu hinterfragen.
Hi Kara,

ich hab zwar keine Ahnung, aber ne Meinung :D

Ja, bestimmt ist es nicht das gesündeste auf einem Plastikteil rumzukauen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da Weichmacher usw drin sind, die nicht problematisch sein können. Aber ich finde diese "Belastung" eher relativ. Wenn Nox z.B. mal wieder ein Werbeprospekt erwischt und zerfetzt, bekommt er durch die Farben bestimmt viel mehr schädliches Zeug ab. Von allen "Antizeckenmitteln" mal ganz abgesehen. Da gibt es bestimmt noch so einiges.
Nox hat auch ein weiches Plastikteil, auf dem er gerne rum kaut. Ist extra dafür gemacht, quasi zur Zahnpflege. Aber ob das gesund ist? Nö, vermutlich nicht. Nehme ich es ihm deshalb weg? Nö, der Nutzen ist größer als der anzunehmende Schaden.

Pudelhalter
Welpen-Nase
Beiträge: 79
Registriert: Mo Feb 11, 2019 10:54 am
Wohnort: 51597

Re: Kong befüllt gegen das Alleine sein

Beitrag von Pudelhalter » Di Apr 23, 2019 6:03 pm

Also das Alleinesein ist für Hunde eine wirklich schwierige Übung. Wir stehen ja in gewisser Weise stellvertretend für das Rudel bzw. sogar als die Rudelführer ( im Besten Fall jedenfalls😄). Das Bellen, Winseln und wie in unserem Fall an der Tür kratzen sind klare Zeichen. Hey, ihr habt mich vergessen, lasst mich nicht alleine und ungeschützt. Unser letzter Hund wurde nicht in einen Kennel gebracht und hat diese Freiheit dann dazu benutzt ,sich zur Beschäftigung unsere Schuhe und einen bepolsterten Stuhl
zur Brust zu nehmen. Die meisten Hunde die ich kenne, vorranging in jungem Alter, langweilen sich irgendwann und suchen sich eine Beschäftigung. Meist ist es eine zerstörerische Beschäftigung - oft auch weil ‚unsere’ Gegenstände nach uns riechen...
Aus diesem Grund finde ich es ok dem Hund etwas zu reichen, dass ihn beschäftigt. ALLERDINGS: mit dem Hintergedanken, dass diese ‚Beschäftigungstherapie‘ ihm vermittelt, dass Alleinesein nur halb so schlimm ist und im Laufe der Erfahrung dieser Hilfestellung nicht mehr bedarf.
Ich beneide Diejenigen hier im Forum, die ihre Welpen schon gleich an das Alleinesein gewöhnen mussten und es beruflich so einrichten konnten, zwar Nähe zu vermitteln, aber eben auch mal kurz abwesend zu sein!
@Kara
Nein, du bist kein Spielverderber ☺️ Kritisch zu sein und es ‚auszusprechen‘ finde ich wichtig.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste