Der Puberpudel

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Doro
Supernase
Beiträge: 2835
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Doro » Do Jun 14, 2018 8:55 pm

Da ist schon was dran.
Ludwig hatte bei 62cm 26-28kg,das war für ihn topp.

Schau mal nach der Fähre von Frederickshaven nach Oslo, da dürfen 🐩 mit in die Kabine.
Oder von Kiel nach Göteborg und dann auf eigener Achse weiter.
Viele Grüße
Doro

Xanny
Zwerg-Nase
Beiträge: 588
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Xanny » Fr Jun 15, 2018 6:38 am

Vor zwei Jahren war ich mit meinem Gastbruder mit dem Wohnmobil in Skandinavien. Natürlich waren Leo, Roxi und Lulu mit dabei. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir keine Schwierigkeiten mit den Hunden, weder in Dänemark, Schweden oder Norwegen. Wir haben immer schöne Campingplätze gefunden, auf denen Hunde erlaubt waren und hatten wohl Glück, dass in der Nähe auch immer ein Weg oder Stück Strand war, wo ich Leo ableinen konnte. Eigentlich haben wir die drei überall mit hin geschleppt: in die Straßenbahn in Kopenhagen, auf eine Bootstour und Stadtrundfahrt ebenfalls in Kopenhagen, und in Oslo gab es auch noch eine Bootstour mit den Dreien.
Von Norwegen sind wir ebenfalls mit der Fähre zurück nach Dänemark. Mir war wohl nicht ganz klar, dass ich das Wohnmobil während der Überfahrt hätte verlassen sollen, jedenfalls bin ich die gesamte Zeit bei den Hunden im Wohnmobil geblieben :oops: Hat auch keiner bemerkt oder bemängelt, aber da ich jetzt ja weiß, dass das eigentlich nicht erlaubt ist, hätte ich auch ein mulmiges Gefühl, die Hunde einfach im Bauch der Fähre zu lassen.
Leider hatten wir in Norwegen nicht mehr genügend Zeit, uns die Fjorde anzusehen. Das steht aber ganz oben auf unserer Reiseliste.
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

ophelia22
Mini-Nase
Beiträge: 412
Registriert: Sa Okt 14, 2017 3:23 pm
Wohnort: Ilmenau

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von ophelia22 » Fr Jun 15, 2018 10:14 am

Xanny hat geschrieben:
Fr Jun 15, 2018 6:38 am

Von Norwegen sind wir ebenfalls mit der Fähre zurück nach Dänemark. Mir war wohl nicht ganz klar, dass ich das Wohnmobil während der Überfahrt hätte verlassen sollen, jedenfalls bin ich die gesamte Zeit bei den Hunden im Wohnmobil geblieben
Genau, ich bleibe dann auch einfach "aus Versehen" unten - super Idee! :lol: :lol: :lol: :lol:
Corina
mit ELMO an der Seite und
mit RONJA & WILLOW im Herzen

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 371
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Monaaa » Fr Jun 15, 2018 5:52 pm

Leute, ich brauche noch mal euren Rat!
Ich habe ja schon berichtet, dass Eddie momentan, ich schätze mal hormonbedingt, zwischendurch etwas unruhiger ist. Meistens gegen Abend. Hinzu kommt, dass er ziemlich schlecht frisst momentan, was ich von ihm gar nicht kenne. Ich habe auch das für mich auf die Hormone und die ganze körperliche Umstellung während der Pubertät geschoben. Aber ich finde sein Verhalten teilweise wirklich komisch.
Also sein „Frühstück“ hat er so gut wie gar nicht angerührt. Jetzt gerade komme ich von unserer Runde rein und stelle ihm sein Futter hin, er schien auch Hunger zu haben, da er direkt zu der Stelle ging, wo sein Napf immer steht. Er hat sich dann auch zügig drauf gestürzt und erstmal recht hastig angefangen zu schlingen. Nach kurzer Zeit aber wieder aufgehört, rumgegangen, hingelegt. Dann kurz gefiept, wieder zum Napf, etwas gefressen, aufgestoßen, wieder hingelegt. Und das immer wieder. Das mit dem vermehrten Aufstoßen ist mir die letzten Tage schon aufgefallen. Durchfall hat er nicht, allenfalls war der Kot zwischendurch mal etwas weicher.
Ich hatte auch überlegt, ob es an der Wärme liegt, aber soo warm ist es hier momentan gar nicht. Wobei er stark atmet und auch hechelt. Ansonsten habe ich aber nicht den Eindruck, dass er Schmerzen hat, sich heiß anfühlt oder so... ich weiß nicht, bin ich zu empfindlich oder muss ich mir Sorgen machen? Was meint ihr?
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1706
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Pinch » Fr Jun 15, 2018 8:30 pm

was du schilderst, hört sich nach Bauchschmerzen an ev. Gastritis, ich würde zum TA gehen. Aus der Ferne und ohne den Hund zu kennen, ist es schwer zu beurteilen
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10716
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Hauptstadtpudel » Fr Jun 15, 2018 11:02 pm

Ich plädiere auch für den Tierarztbesuch.
Ein Hund, der sonst immer gut frisst und dann nicht mehr, das würde mir ausreichen.

Er kann natürlich auch Liebeskummer haben, da frisst manch ein Kerl nicht mehr. Aber sicher weißt du es erst, wenn er untersucht wurde.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Gero
Supernase
Beiträge: 3802
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Gero » Sa Jun 16, 2018 3:44 am

Ähnlich fing es vor einigen Monaten bei Gero auch an - schlechter fressen, häufiges Aufstoßen, Unruhe und immer mal diese Gebetshaltung (zeigt ja Bauchschmerzen an) sowie starkes Grasfressen.

Letztendlich hat er ja eine Dünndarmentzündung mit Beteiligung der BSD gehabt und dadurch Schmerzen. Bei ihm ausgelöst durch die heißen Weiber und den Stress den er dadurch hatte.

Ich würde auch bald zum TA gehen und auf einer Blutuntersuchung bestehen.

Benutzeravatar
Emma 2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 840
Registriert: So Mai 22, 2016 3:12 pm
Wohnort: Berlin-Altglienicke

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Emma 2016 » Sa Jun 16, 2018 4:04 am

Normal ist anders,ich würde auch zum TA gehen, sofort.. :n010: :n010:
Lg. Heike, Rainer, Nickel, Silver, Tammy und Sina :streichel: :streichel:

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14882
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Iska » Sa Jun 16, 2018 8:27 am

Pinch hat geschrieben:
Fr Jun 15, 2018 8:30 pm
was du schilderst, hört sich nach Bauchschmerzen an ev. Gastritis, ich würde zum TA gehen. Aus der Ferne und ohne den Hund zu kennen, ist es schwer zu beurteilen
da schließe ich mich an....
gute Besserung :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 371
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Monaaa » Sa Jun 16, 2018 10:15 am

Ich danke euch ganz herzlich für eure Einschätzungen und Tipps. Ihr habt recht, so eine Ferndiagnose ohne den Hind zu kennen ist immer schwierig. Aber als ich mal nach Gastritis gegoogelt hab, trafen erschreckend viele Symptome zu. Auch das extreme Lecken und der verhärtet Bauch.
Nur sein Verhalten an sich ist wie immer, er ist nach wie vor fröhlich, spielt und wirkt nicht als hätte er Schmerzen. Außer gestern Abend, da hatte ich wirklich das Gefühl, dass er sich nicht richtig wohl fühlt.

Ich werde ihm heute und morgen jetzt erst mal nur Schonkost geben, hab grad schon Reis und Möhren und Hühnchen gekocht, dazu gibt’s Kamillentee. Und wenn es Montag nicht besser ist, gehe ich sofort zum TA!
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Doro
Supernase
Beiträge: 2835
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Doro » Sa Jun 16, 2018 12:03 pm

Falls er sich sehr für die Pfützen der Hündinnen interessiert dann verbiete ihm das.
Eigentlich bekommen alle Rüden davon Bauchprobleme.
Viele Grüße
Doro

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 371
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Monaaa » Sa Jun 16, 2018 2:14 pm

Ja, das war auch schon eine Überlegung, da hat er leider großes Interesse dran! Ich werde versuchen, das so gut es geht zu unterbinden!
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27720
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Andy » Sa Jun 16, 2018 3:50 pm

Aus Pfützen zu trinken sollte grundsätzlich bei warmen Wetter ein Tabu sein. Im schlimmsten Fall kann dies zu einer Magendrehung führen!!
Nämlich so: in vielen Pfützen leben Bakterien, die sich bei warmen Wetter herrlich fleißig vermehren. Es handelt sich dabei um Gas bildende Bakterien. Trinkt ein Hund aus so einer verseuchten Pfütze (man sieht der Pfütze dies ja nicht an), dann nimmt er eine mehr oder minder große Anzahl dieser Bakterien zu sich. Diese sind recht unempfindlich und fangen im Magen an, fröhlich Gas zu bilden als Abfallprodukt ihrer Stoffwechseltätigkeit. Der Magen des Hundes gast dabei gewaltig auf! Um den Druck und die Schmerzen loszuwerden, beginnt der Hund sich zu wälzen....und schwupps ist sie da, die gefürchtete Magendrehung!!! :?
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 422
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Sabs » Sa Jun 16, 2018 7:07 pm

Das ist ein sehr wichtiger Hinweis, Andy!
Aber, ich glaube, hier in diesem Fall ist der Hormoncoctail der läufigen Hündinnen gemeint, der so manchen Rüden gewaltig aus der Bahn schlägt, und wohl auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann …
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27720
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eddie und die Hormone

Beitrag von Andy » Sa Jun 16, 2018 7:12 pm

Sabs hat geschrieben:
Sa Jun 16, 2018 7:07 pm
Das ist ein sehr wichtiger Hinweis, Andy!
Aber, ich glaube, hier in diesem Fall ist der Hormoncoctail der läufigen Hündinnen gemeint, der so manchen Rüden gewaltig aus der Bahn schlägt, und wohl auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann …
Jupp, weiß ich. Aber als das Stichwort Pfütze fiel (natürlich nicht die Mädchenpfütze....😁) , verleitete mich zur Bemerkung über die Gefahr des aus einer normalen Pfütze Trinkens....passt hier nicht so hin, ist aber so wichtig zu wissen. 😉
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste