Finja, der Wildfang

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Di Apr 26, 2016 5:02 pm

Hallo ihr Lieben,
ich hatte schon bei meiner Vorstellung angekündigt, dass ich eventuell hier weiter über Finja berichten werde.
Inzwischen ist sie 16 Wochen alt, wiegt 11,3kg und erfreut sich bester Gesundheit. Leider hatten wir anfangs einen nicht so guten Start, denn Finja bekam gleich in der ersten Woche, die sie bei uns war, Fieber, hatte Durchfall und war natürlich völlig angeschlagen. Es folgten von Donnerstag bis Samstag in der ersten März-Woche tägliche Tierarztbesuche mit Spritzen und Medikamenten. Auch bekam sie nun erst mal Schonkost für 2 Wochen.
Glücklicherweise haben wir das nun alles hinter uns gelassen. Das jetzige Futter verträgt sie gut und sie hat sich zu einer frechen, teilweise penetranten "Prinzessin" entwickelt. Das erste Bad und ein bisschen Fell einkürzen haben wir auch schon hinter uns. Das war gar nicht so leicht bei einem zappelnden Pudel. :lol:
Finja bleibt auch schon mal 1/2 Stunde alleine ohne zu bellen und zu jaulen. Allerdings fängt sie dann an, Blödsinn zu machen, wenn die Bespaßungsutensilien uninteressant werden. Sie bekommt immer einen mit Futter gefüllten Ball und sone Apportiertasche, ebenfalls mit Futter gefüllt. Damit hat sie dann ein bisschen zu tun.
Allerdings hat sie uns auch schon die Tapete von den Wänden gefressen und knabbert dann am puren Beton rum, die Scheuerleisten sind auch an den Ecken überall angefressen. :evil: Das ist nicht mal wärend des Alleineseins passiert, sondern irgentwann früh, als wir noch im Bett waren. Die Schuhe sind angefressen (der Klassiker eben) und ständig werden Socken, Schals oder Handschuhe geklaut.
Wenn man nicht auf ihre Spielaufforderung eingeht, wird man angekläfft und regelrecht mit den Vorderpfoten umklammert. Diese Angewohnheit müssen wir ihr noch abgewöhnen. Beim täglichen Kämmen spielt sie den Kasper und schmeißt sich von einer Seite auf die andere und zappelt mit den Beinen, dazu wird noch in die Hände gezwickt.
Zecken hat sie auch schon eingesammelt, aber nun haben wir mit Frontline vorgesorgt. Wir haben hier extrem viele von den Viechern.
Zuletzt noch ein paar Fotos von der jungen Dame:

Bevorzugte Schlafposition :D
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Liese mit Finja
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14128
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Iska » Di Apr 26, 2016 5:12 pm

so eine süße kleine Maus..... :wav: zum Klauen :wav:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Di Apr 26, 2016 5:15 pm

Nix da mit Klauen! Die bleibt schön bei uns! :P :D
Gruß Liese mit Finja
Bild

gisela
Supernase
Beiträge: 4993
Registriert: Mo Feb 04, 2008 4:11 pm
Wohnort: Schwandorf in der Oberpfalz

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von gisela » Di Apr 26, 2016 5:23 pm

Schaut so unschuldig......ganz süße Maus.
BildBild


Liebe Grüsse von Gisela mit Gina,Kimi,Elomee und Trixi und Winni im Herzen

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10287
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Apr 26, 2016 7:06 pm

Süße, kleine, kesse Biene! :D :D :D
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Mi Apr 27, 2016 7:30 am

Guten Morgen!
Heute habe ich mal eine Frage an euch: Ging es jemandem auch mal so, dass das Pudelchen sich nicht mehr "einfangen"ließ? Ich habe seit ein paar Tagen das Problem, dass Finja jedes Mal bellend vor einem rumspringt und abhaut, sobald man sie z. Bsp. anleinen möchte oder wenn's wieder ins Auto geht, um nach Hause zu fahren. Natürlich macht sie das, weil sie absolut keinen Bock auf Anleinen oder nach Hause fahren hat, das ist mir schon klar, aber wie wirkt man dem entgegen? Leckerchen ziehen in dem Moment leider gar nicht. Unterwegs wird sie hin und wieder mal rangerufen, ohne sie dann anzuleinen, da kommt sie meistens auch (wenn keine Ablenkung da ist :wink: ), aber sie muss doch den Braten riechen, wenn es soweit ist. Vor allem, wenn wir abends aus dem Garten nach Hause wollen, ist das echt nervig, wenn ich dann erst mal das Pudelchen "überreden" muss, ins Auto zu steigen.
Gruß Liese mit Finja
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6222
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Rohana » Mi Apr 27, 2016 7:42 am

Ja, das kenn ich . Kaba hat das als Winzling auch versucht. Und später hat sie das nochmal probiert als sie mir den Ball bringen sollte.
Sie beim Spaziergang,... öfter mal ranzurufen und dann nicht anzuleinen ist schon ein wichtiger Schritt. Zusätzlich würd ich sie auch ranrufen, um dann was besonders tolles mit ihr zu machen. Zum Beispiel das erklärte Lieblingsspielzeug mal für die nächste Zeit unter Verschluß nehmen und nur zu diesen Gelegenheiten aus der Tasche zaubern. So lernt die junge Damen, dass es sich lohnt zu Dir zu kommen.
Und in solchen Situationen wie abends im Garten, wo es ja nicht um länger Tobezeiten,... geht sondern nur ums kleine Pipi vorm Schlafengehen, würd ich die Sache fürs erste entschärfen. Püdeli an eine lange Leine - da kann sie sich noch leidlich frei bewegen, aber nicht mehr so den Kasper mit Dir machen. Oder Du lässt sie laufen und wenn sie nicht folgt gehst du eben ohne sie. Tür zu, Finja ausgesperrt. Das funzt allerdings nicht bei allen Hunden - der eine oder die andere findet es ja auch allein im Garten ganz lustig :mrgreen: . (Und geht natürlich auch nur, wenn der Garten so ist, dass man den Hund da allein lassen kann)
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Bailadora » Mi Apr 27, 2016 7:43 am

Moin Liese, ich hatte das mit Kinu auch, der foppte damit seine Pflegestellenmenschin, wenn er vom Hundeplatz nicht weg wollte. Ich bin einfach ohne ihn gegangen, da hat sich das ganz schnell erledigt :twisted: . Er war allerdings kein Welpe. Aber Deine Kleine scheint ja recht kess zu sein und kann es evtl. verknusen. Aber da fehlt mir die Welpenerfahrung.
HG und viel Spaß noch, Anja

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Bailadora » Mi Apr 27, 2016 7:45 am

Ups, überschnitten....

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Phoebe » Do Apr 28, 2016 9:10 am

So eine Süße!!!!
Liese hat geschrieben: Heute habe ich mal eine Frage an euch: Ging es jemandem auch mal so, dass das Pudelchen sich nicht mehr "einfangen"ließ? Ich habe seit ein paar Tagen das Problem, dass Finja jedes Mal bellend vor einem rumspringt und abhaut, sobald man sie z. Bsp. anleinen möchte oder wenn's wieder ins Auto geht, um nach Hause zu fahren. Natürlich macht sie das, weil sie absolut keinen Bock auf Anleinen oder nach Hause fahren hat, das ist mir schon klar, aber wie wirkt man dem entgegen?

Meine Lumi wollte sich als Junghund auch nicht so recht anfassen lassen, bzw. fand es einfach unangenehm.
Ich aheb ihr draussen dann immer ein Geschirr mit einer 3m Biothaneschleppleine ohne Handschlaufe angezogen. Die Leine ist nur 1cm breit und schliff einfach immer hinterher. Der Vorteil von Biothane ist, dass sie sich nirgends verheddert und man sie einfach mit wasser abspülen kann.
Wenn ich dann wollte, dass Lumi mit mir mikommt, habe ich einfach das äußerste Ende der Leine gegriffen, sie angesprochen und wir sind unserer Wege gegangen. Ich kam also nicht in den "Lockmodus" und Lumi hat gelernt, dass ihr das ganze "bocken" nix bringt. So oder so ging es in die Richtung MEINER :twisted: Wahl :wink:
War sie dann artig und kam mit oder zu mir, gab es Lob mit Stimme, spiel oder Keksen, je nachdem.
Nach einiger Zeit wurde sie immer entspannter, da es ihr angenehm war diese 1-3 m "Sicherheitsabstand" zwischen uns zu wissen :wink: und Stück für Stück kam sie mir dann näher.
Einen richtigen Durchbruch gab es dann während und nach ihrer ersten Läufigkeit. Vorher wollte sie nämlich auch nicht gekuschelt oder gestreichelt werden.
Aber durch die Veränderungen in ihr, wurde sie anhänglicher. Auch das abendliche kuscheln auf der Couch war ihr dann nicht mehr suspekt und ich nutzte das, um über streicheln und Berührungen den Kontakt zu mir angenehm zu machen. Es wurde dann zusehends besser und irgendwann war es gar kein Thema mehr.
Jetzt ist sie 2,5 Jahre und im Alltag gibts da gar kein Problem mehr. Nur im Sport will sie nach wie vor nicht gehuschelt oder berührt werden. Das ist aber auch völlig in Ordnung und das kenne ich auch von vielen anderen Hunden :)
Bild

Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Do Apr 28, 2016 1:19 pm

Rohana hat geschrieben:Oder Du lässt sie laufen und wenn sie nicht folgt gehst du eben ohne sie. Tür zu, Finja ausgesperrt.
Der Rat ist ja nicht übel, aber wir haben unseren Garten nicht am Haus, wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und unser Garten ist ca. 4km entfernt. :D Ich habe auch schon mal das Gartentor zu gemacht und bin mit dem Auto ein Stück weggefahren, da steht Finja dann brav am Gartentor, aber sobald ich zurück komme, geht der Spaß von vorne los. Wahrscheinlich müssen wir sie eine Weile, bevor wir in Aufbruchstimmung verfallen, schon anleinen. Die Leine kann sie dann ja hinterherschleppen, aber man kann sie somit leichter greifen, wenn´s dann wirklich nach Hause geht.
Phoebe hat geschrieben:Ich aheb ihr draussen dann immer ein Geschirr mit einer 3m Biothaneschleppleine ohne Handschlaufe angezogen.
Das ist ne gute Idee. :idea: Ich hatte sowieso vor, mir so eine Biothane-Schleppleine zuzulegen. Die jetzige taugt nicht viel, verheddert sich ständig. Allerdings ist die 15m lang, nur kann ich ja zu meinem Zweck, was die Heimfahrt aus dem Garten angeht, die normale Leine "dranhängen".
Phoebe hat geschrieben:Vorher wollte sie nämlich auch nicht gekuschelt oder gestreichelt werden.
Also damit hat Finja keine Probleme, im Gegenteil. Sie sucht ständig Körperkontakt und da wo ich sitze, liegt sie meistens hinter oder neben mir und kraulen und streicheln findet sie super. :lol:
Gruß Liese mit Finja
Bild

Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Do Apr 28, 2016 1:29 pm

Durch das stetige Schauspiel mit dem Ankläffen und Abhauen, muss Finja nun auch zu den ganz kurzen Pipi-Gängen an die Leine. Zu diesem Zweck habe ich noch von unserem vorherigen Hund so eine Flexi-Leine, die eignet sich da besonders gut. Das war nämlich nicht lustig, wenn früh halb 5 das Pudelchen alle Mieter wach kläfft. :mrgreen:
Gruß Liese mit Finja
Bild

Runa2002
Einsteiger-Nase
Beiträge: 42
Registriert: Di Dez 29, 2015 9:13 am
Wohnort: Unterafferbach

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Runa2002 » Fr Apr 29, 2016 9:47 am

Genau das macht Duke auch. Er hat draußen meistens eine kurze Schleppleine dran, wo man ihn zur Not einfangen kann.
Meine Trainerin hat mir den Tipp gegeben sich seitlich zum Hund hinzuknien und ein Leckerchen in der Hand zu haben. Das klappt bei Duke gut und während er frisst kann ich ihn ganz bequem anleinen.
Wir haben die Nachbarn immer um 04:30 Uhr geweckt - ich hab dann ne Runde Muffins geschmissen und dann gings wieder :mrgreen:

Bonfire
Welpen-Nase
Beiträge: 53
Registriert: Do Apr 22, 2010 6:42 am

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Bonfire » Fr Apr 29, 2016 4:28 pm

Spielt sie gern mit euch, z.Bsp. mit einem weichen Zergel? Meinen 'weiträumigen' Flat habe ich durch gemeinsames Spiel darauf konditioniert, dass Leine dran und ab etwas tolles ist. Also Leine ab: wir spielen miteinander (damit er nicht sofort so weit durchstartet) - Leine dran: wir spielen miteinander. So hat die Leine als Signal: 'Spaß ist vorbei' an Bedeutung verloren, zeitweise fand er Leine dran sogar richtig toll, weil wir dann zu zweit Dummies o.ä. gesucht haben.

Benutzeravatar
Liese
Welpen-Nase
Beiträge: 85
Registriert: Di Feb 02, 2016 1:59 pm
Wohnort: Landkreis Elbe-Elster - großpudelarme Gegend ;)

Re: Finja, der Wildfang

Beitrag von Liese » Mo Mai 02, 2016 9:38 am

Runa2002 hat geschrieben:Meine Trainerin hat mir den Tipp gegeben sich seitlich zum Hund hinzuknien und ein Leckerchen in der Hand zu haben.
Danke für den Tipp, muss ich demnächst ausprobieren.
Bonfire hat geschrieben:Spielt sie gern mit euch, z.Bsp. mit einem weichen Zergel?
Das tut sie schon gerne, aber sie geht halt auch sofort mit dem Teil stiften. Wir arbeiten noch dran, dass sie auch mal was zurückbringt.

Momentan herrscht bei uns erst mal Zwangspause mit sämtlichen Aktivitäten. Finja hat eine Knochenhautentzündung und vom Tierarzt "Bettruhe" verordnet bekommen. :cry: Da hält sie sich sogar von selber dran, weil es eben auch sehr schmerzhaft ist. Nur nach der Schmerztablette, die sie 1x am Tag bekommt, versucht sie wieder etwas rumzuhopsen, was wir natürlich einzudämmen versuchen. Die ist aber auch immer wie ne Bekloppte im Garten rumgewetzt, das war dann doch etwas zuviel für sie. Jetzt wird sie zum Pipi machen rausgetragen, sie kann sich ja auch kaum auf den Beinen halten. Dazu kommt noch, dass sie kaum frisst. Wenigstens trinkt sie wieder normal, was sie am ersten Tag nach Auftreten der Symptome auch nicht tat. Das Futter hab ich ihr nun soweit, wie möglich, mit soner Leckerli-Paste bestrichen, damit sie überhaupt was zu sich nimmt. Leckerlie frisst sie, aber ich kann sie ja schlecht nur mit Leckerli ernähren. Hab heute erst mal Dosenfutter (von Rinti) besorgt, vielleicht mag sie das ja fressen.
Hatte jemand von euch auch schon mal einen Hund mit Knochenhautentzündung? Der Tierarzt meinte, das sei eine etwas langwierigere Sache. Ich hoffe, dass es Finja bald besser geht und wenigstens erst mal die Schmerzen nachlassen, so dass sie wieder richtig laufen kann. Und dann sind wir natürlich doppelt vorsichtig und passen auf, dass sie nicht wieder so wild rumtobt. :roll:
Gruß Liese mit Finja
Bild

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andy, GretaLorenz, Kara und 5 Gäste