Gero stellt sich vor

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 593
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Thalassa » So Aug 13, 2017 12:12 pm

Hallo Evelin,

schön, dass wieder Fotos kommen? Da freu ich mich schon. Ich hoffe doch, dass der TA etwas findet - so dünn trotz viel Fressen, das lässt schon den Gedanken an Krankheit aufkommen. Schilddrüse vielleicht? Oder Diabetes? Gibts ja bei Hunden auch.

Ich weiß auch wovon du redest. Meine Mutter ist 90 - ich muss dir nichts erzählen, oder :wink: :mrgreen:

Gero
Supernase
Beiträge: 3438
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » So Aug 13, 2017 4:42 pm

Nein, da brauchst du nichts weiter zu erzählen - aber man liebt sie doch und ist deswegen manchmal so hilflos.

Heute waren wir wieder zum Kaffeetrinken zusammen und ich hab einige Fotos von Nico gemacht.

Beweis dass er schon Sitz kann:
Bild

hier sieht man ganz gut wie dürre er ist - aber er wiegt bei 34 cm Höhe 6,8 kg (Gero hatte bei 40 cm 8 kg und war auch spindeldürre damals, sah man durchs Lockenfell nur nicht so)
Bild

hier überlegt er gerade ob er mir noch einmal gegen die Kamera springt - hatte er kurz vorher gemacht.
Bild

Für Gero endete das Kaffeetrinken leider schmerzhaft, er ist auf eine Wespe getreten und war völlig geschockt.
Ich hab ihm den Fuß in Wasser gekühlt, ihm eine Lorano verpasst und dann noch ein Kühlpad um die Pfote gewickelt. Nun, nach einer Stunde gehts ihm wieder besser. Die TÄ hatte gemeint wenns nicht dramatisch anschwillt reicht das, sollte er stärkere Schmerzen zeigen kann er ein Schmerzmittel kriegen.

Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 593
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Thalassa » So Aug 13, 2017 5:55 pm

Der Kleine schaut ja so lieb aus. Aber ich finde, man sieht es ihm im Gesicht an, dass etwas nicht passt. Das ist aber nur mein Empfinden. Vielleicht liege ich ja falsch.

Ohhh, der Arme Gero! Sowas ist ja fies! Hoffentlich geht es ihm bald wieder ganz gut. Normalerweise vergeht das ja wieder relativ schnell.

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 778
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von maiki » So Aug 13, 2017 6:05 pm

Süß ist er ja.
Fiete frisst auch wie ein Beklopter, aber er ist auch ganz dünn. Wenn alles iO ist, würde ich mir da nicht so viele Gedanken machen. Ich kontrolliere das Gewicht und solange er zunimmt ist gut.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Gero
Supernase
Beiträge: 3438
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » So Aug 13, 2017 6:56 pm

Ja Maike,
das Gewicht kontrollieren wir jeden Sonntag - wegen der Futtermenge (obwohl das eigentlich Quatsch ist z.Z. , ich habe meiner Mutter gesagt sie soll dem Kerl seine 7 % v.Körpergewicht die Fleischmahlzeit vom Tierhotel geben und dann eben noch Trofu zwischendurch).

Er kam hier mit 9 Wochen und ca. 2 kg an, jetzt ist er 4 Monate alt und hat fast 5 Kilo zugenommen. Aber er ist auch richtig groß geworden - 34 cm Schulterhöhe.
Unsere Nina hatte 41 cm (eigentlich 40,5 cm) Schulterhöhe und wog vor ihrer Kastra immer zwischen 9,6 kg (Sommer) und 10,4 kg (Winter) und sie sah auch schlank aus nur eben nicht soo knochig.

Auf jeden Fall gehts morgen Vormittag noch mal zur TÄ, mal sehen ob die noch ne Idee hat woran das liegt. Hat sie keine Idee dann kriegt er die nächste Zeit sein Futter ad libitum (schätze dann müssen meine Eltern wöchentlich 10 kg Futter kaufen :mrgreen: ).

Morgana
Zwerg-Nase
Beiträge: 869
Registriert: Do Jan 31, 2008 4:36 pm
Wohnort: 63067 Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Morgana » So Aug 13, 2017 7:13 pm

Hast du mal auf den Fettgehalt der Fleischsorte geachtet? Ich musste immer Fett zusätzlich geben, egal welcher Anbieter. Es waren nie 15 - 20 %, meist nur zwischen 8 und 12 %. Vielleicht liegt es ja daran, dass Nico so dünn ist.
LG Stefanie

Rohana
Supernase
Beiträge: 6032
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Rohana » So Aug 13, 2017 8:06 pm

Er sieht echt goldig und sehr pfiffig aus, der Kleine.
Dass Deine Mutter ihn nochmal beim TA checken lassen will ist ja nicht verkehrt - im Zweifel ist es gut für ihre Nerven und gibt ihr die Sicherheit nichts versäumt zu haben. Wenn ich das richtig mitbekommen hab (hab hier immer nur sporadisch reingeschaut :oops: ) wißt ihr ja nicht so genau wer da alles mitgespielt hat in der 'Ahnentafel'. Von daher ist es ja durchaus möglich, dass er eben einfach so ein Spargelchen ist und das seine 'Wohlfühlfigur' ist. Solang er fit und munter ist find ich immer 'lieber ein Spargel als zuviel Speck auf den Rippen'. :wink:

Und was diese schwierige Konstellation von Deinen schon betagten Eltern und dem jungen Hund angeht: meine Mutter war noch um einiges jünger als sie ihren letzten Hund bekam. Das war auch ein Welpe, ebenfalls aus dem Tierschutz und wie sich schnell rausstellte mit allen Wassern gewaschen. Vermutlich ein Mix aus Dackel, Terrier und Spitz - da kann man sich vorstellen was für eine grandiose Mischung von Charme, Giftspritze und Sturkopf das war :roll: . Wir wussten schnell, dass da in der Erziehung einiges zu wünschen übrig bleiben würde. Aber wir Geschwister haben immer wenn wir zu Besuch waren oder der Hund bei uns auf Urlaub war ein wenig an der Erziehung gearbeitet. Und meine Mutter war glücklich, dem Hund ging es gut und die Macken, die Tami so hatte - mit denen konnte man letzlich irgendwie leben. Ich bin nach wie vor froh, dass wir Geschwister ihr damals diesen Hund ermöglicht haben. Und so ähnlich seh ich das (so aus der Ferne) auch bei Euch. Du machst es möglich, dass der Kleine so viel Erziehung bekommt, dass das nicht völlig aus dem Ruder läuft. Und Deine Eltern haben die Freude, den Kleinen aufwachsen zu sehen.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gero
Supernase
Beiträge: 3438
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » Mo Aug 14, 2017 4:20 am

Guten Morgen!

Nein, auf den Fettgehalt achte ich bei der Bestellung der Schalen nicht gezielt, wir bestellen außer Lamm und Pferd (für Notfälle aufheben) von Allem etwas und meine Mutter kocht Rind bzw. Geflügel auch selbst.
Innereien-Mix mit Leber kriegt sie von mir abgewogen wenn ich das für Gero koche und das kriegt er 1 x wö. komplett - weil das ja so eine kleine Menge ist.

Aber sie weiß dass er zusätzliches Fett ins Futter braucht und gibt ihm Butter, Gänseschmalz, Walnussöl, Leinöl, Distelöl und 1 x wö. Lachsöl-Kapseln.
Bisher aber nicht im Übermaß - 3x 1/2 TL - weil er ja die fast die ganze Zeit Durchfall hatte - obwohl bei Blut-und Kotuntersuchungen nichts gefunden wurde. Da habe ich ihr aber letzte Woche empfohlen es langsam auf 3 x 1 TL zu steigern weil ich auch schon dachte es könnte ihm zusätzl. Fett fehlen.

Erst die Vertretungs-TÄ kam auf die Idee ein Kotprofil machen zu lassen und es wurde eine Überbesiedelung des Darms mit Colibakterien entdeckt (hatte ich vorher noch von gehört dass es sowas gibt) aber die Behandlung mit AB hat jetzt für Normalität gesorgt.

Allerdings frißt er auch Unterwegs immer wieder schnell mal Irgendwas und frißt gelegentlich auch mal Erde.

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 924
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von steinmarder » Mo Aug 14, 2017 6:09 am

Doppelt gepostet! :oops:
Zuletzt geändert von steinmarder am Mo Aug 14, 2017 6:45 pm, insgesamt 1-mal geändert.
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 924
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von steinmarder » Mo Aug 14, 2017 6:11 am

Else ist auch zu dünn und frisst wie ein Spatz! Imme nur mehrere kleine Portionen und nicht im Ansatz soviel, wie sie laut Futterplan sollte.

Die ersten Tage habe ich sie aus der Hand gefüttert, weil sie anders gar nicht gefressen hat. Ihre Babyspeck-Reserve ist auf jeden Fall weg, aber sie frisst jetzt alleine aus dem Napf und es wird langsam besser. Was gar nicht geht, ist fressen unter Hektik. Drum herum muss Ruhe sein! Keine wuselnden Zweibeiner, dann geht es besser.

Was ich sagen möchte: Es ist gut, seinen Gesundheitszustand tierärztlich abklären zu lassen aber wenn der Arzt nichts findet, würde ich mir auch keine großen Sorgen mehr machen. Guck Dir doch die kleinen Menschenkinder an, manche bestehen zu den Wachstumsphasen auch nur aus Haut und Knochen.

P.S.: Hübsch ist er immer noch. Müde sieht er auf dem einen Foto aus, wie meine nach einem anstrengenden Tag! :roll: (bspw. gestern).

P.P.S.: Armer Gero, er lässt aber auch wirklich nix aus. :shock:
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Benutzeravatar
Isi
Große-Nase
Beiträge: 1904
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Isi » Mo Aug 14, 2017 9:11 am

Noch mal zum TA finde ich gut. Wobei man ja hofft, dass er nichts findet :)

Die benötigte Futter-/Kalorienmenge hat ja auch was mit der Aktivität zu tun, er scheint ja sehr aktiv zu sein...
Noch ein Vergleichswert: Joy ist 37 cm und hat zw. 7,5 und 8,5 kg (und ist dabei schlank).

Gero
Supernase
Beiträge: 3438
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » Mo Aug 14, 2017 5:44 pm

Guten Abend,

der TA (heute war der Chef da) hat Alles was ging untersucht, es wurde eine Blutuntersuchung im eigenen Labor gemacht und ?? NICHTS gefunden! :wav:
Das Kerlchen ist z.Z. kerngesund. Aber laut ärztlicher Empfehlung sollte er aufhören Erde/Matsch zu fressen, da kann zu Bauchschmerzen führen (hat er aber nicht).

Er findet ihn schlank aber nicht zu dünn, er meint auch bei Hunden gibt es sohne und solche Typen und er scheint eben ein sehniger Typ zu werden.

Die Fütterung findet der TA "junge Frau (Mutter) für ihr Alter ist das aber seeehr vorbildlich und perfekt wie sie füttern"!

Sie soll so weitermachen und wenn er sehr viel Aktivitäten hatte eben etwas mehr geben und ihn ansonsten wachsen und gedeihen lassen.

Nico fand den TA-Besuch sehr aufregend und spannend und hat die Angestellten und die TÄ mit seinen Faxen unterhalten.

Zuhause angekommen hörte er Gero bellen und kam an den Zaun:

Bild

Es war wie immer niedlich die Gesichter der Leute zu sehen wenn Mutter auf die Frage: "was ist den da drin außer Golden Retriever?" und Mutter antwortet: "das soll ein Zwergpudel sein". Erst gucken sie ungläubig und dann wird schallend gelacht! :mrgreen:

Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 593
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Thalassa » Mo Aug 14, 2017 8:33 pm

Super, dass alles so gut gelaufen ist :wav: . Das freut mich!

Dann gebt dem Kleinen halt einfach so viel zu fressen wie er mag - ihm schadet das sicher nicht. Einbremsen kann man immer wenn er zu fett wird.

Wenn ich mir das letzte Bild so anschaue, dann würde ich auf die Frage, was da noch drinnen ist, antworten:" Ein Goldbärchen" :lol:

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10078
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Aug 19, 2017 11:05 am

Ich erlaube mir mal deinen Post aus einem anderen Thread hier zu zitieren:
Gero hat geschrieben:
Do Aug 17, 2017 5:09 am

(...)
Die Methode von Anita Balser hat uns sogar zurückgeworfen. Mein Gero hat Angst vor mir bzw. meinen Bewegungen gekriegt durch dieses schwungvolle Vortreten vor den Hund - das hat dann wieder Monate gedauert die Angst abzubauen.
(...)


Das ist ja echt blöd gelaufen.
Hast du dich anleiten lassen, oder deine Körpersprache mal gefilmt?
Für mich liest sich das so, als hättest du ihn körpersprachlich bedroht.
Vielleicht hast du dich über ihn gebeugt, so aus dem Schwung heraus? Schwung ist da eh nicht so angebracht, im Grunde genommen solltest du "fest" sein, nix mit Schwung machen.
Also, Kopf hoch, Brust raus, Popo fest und hoch aufgerichtet, Gedanke: ich will den Hund stoppen (nicht strafen!!!).
Und sofort von ihm ablassen (zumindest beim druckempfindlichen Hund), wenn er richtig reagiert. Keinen Druck aufbauen, das sind kurze Aktionen, im Zweifel werden sie auch gleich wiederholt, wenn er diskutieren will, aber sobald er richtig reagiert, ist die Situation aufgelöst.

Ich habe das auch gemacht, mich beim Stoppen des Hundes vornüber gelehnt, da kam dann die Stimme aus dem Off (meine Trainerin :wink: ) - "Jetzt bedrohst du ihn!"

Man muss ja nicht nach der von Anita Balser beschriebenen Methode arbeiten, aber diese körpersprachlichen Regeln haben allgmein ihre Gültigkeit.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Gero
Supernase
Beiträge: 3438
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » Sa Aug 19, 2017 5:47 pm

Guten Abend Katja,

leider hatte ich Niemanden der mir geholfen hat oder mich dabei beobachtet/gefilmt hätte.

Ich denke im Nachhinein dass ich Gero öfter mit meinen Aktionen bedroht habe als dass er den Eindruck hatte ich wolle ihn stoppen.
Weil er zunehmend Angst/Ausweichen vor meinen Bewegungen zeigte hab ich damit wieder aufgehört.

Ein Trainer hat mir dann empfohlen dem Hund einen Stab/Gerte vor die Brust zu halten. Leider hat Gero das nicht ernst genommen und so habe ich das nach einiger Zeit wieder gelassen.

Irgendwann in dieser Phase - letzten Herbst wars glaube ich - hast du geschildert wie du bei Bolle das Hinterlaufen gefordert hast bzw. wie du ihm klar gemacht hast was du willst.

Seitdem wende ich dieses Vor den Hund-Treten wieder an, aber ohne den Körperschwung und vor Allem ohne die Hand/Armbewegung vor die Hundebrust. Und seit ich nur vor ihn trete zeigt er keine Angst mehr - höchstens genervtes Augenrollen :mrgreen: und es klappt immer besser.

Allerdings läuft er nicht wirklich HINTER mir, sondern bleibt eher ähnlich wie beim Fuß neben mir. Nur wenn er OHNE Leine läuft, bleibt er dabei hinter mir!???
Er kanns also, macht es aber an der Leine nicht. Und wenn ich es einfordern will muss ich seeehr massiv werden damit er wirklich hinter mir bleibt.
Er entspannt nicht beim "Hinterlaufen" sondern scheint es als Zumutung zu empfinden.

Aber es wird - laaaaangsam, aber in kleinen Schritten - immer besser. So schafft er es inzwischen auch immer besser wenn er an der verlängerten normalen Leine (statt 1m auf 2 m verlängert) schnüffeln darf vernünftig zu laufen ohne großartig zu ziehen.
Für uns schon ein Riesenerfolg!
Das "du darfst schüffeln gehen" besagt dass er nicht hinter mir laufen muss (da darf er ja auch rumschnüffeln, pieseln etc.) sondern dass er die Leinenlänge auch vorauslaufen darf.
Und es ist komisch zu sehen wie anders er dann läuft als wenn er mit der gleichen Leinenlänge hinter mir laufen soll.

Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber oft habe ich den Eindruck Gero MUSS (aus einem inneren Gefühl heraus) vorauslaufen. Er läuft nicht voraus um vorne zu stänkern, treffen wir auf Andere so "beguckt" er sich die - Menschen und Hunde - und scheint mir zu vermitteln ob alles in Ordnung ist oder nicht.
Ich kanns nicht wirklich beschreiben - dauert auch zu lang - aber wenn ich ihn das machen lasse stänkert er nie (das hat er nur in der Leinenzwangzeit gemacht) und er hört auch wenn ich ihn rufe. Hindere ich ihn daran so läuft er sehr angespannt und scheint drauf zu warten dass der andere Hund Ärger machen wird.
Da bin ich grad am Lernen - ich lerne meinen Hund zu lesen in diesen Situationen.

Wir haben an allen Fronten/Baustellen Erfolge erzielt - kleine, teilweise größere - aber es erfordert noch immer viel Arbeit (bis ich wirklich zufrieden wäre). Nach zwei Jahren Gero habe ich aber gelernt manche seiner Eigenheiten zu akzeptieren und damit umzugehen bzw. andere Wege/Möglichkeiten zu suchen die Eigenheiten abzumildern.

Ich denke im Rahmen unserer Möglichkeiten sind wir schon ein gutes Team geworden.

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste