Gero stellt sich vor

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 575
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Thalassa » Mi Feb 28, 2018 8:07 am

Ich finde halt, man kann doch nicht einen Hund eins zu eins mit einem Menschen vergleichen.
Eigentlich sollten wir Menschen uns von den Hunden durch rationales Denken und durch Beherrschung unserer Triebe unterscheiden.
Im Normalfall ist doch ein Mann seinem - nicht hilflos ausgeliefert und von ihm bestimmt und gesteuert. Da schaut das bei den Hunden doch erheblich anders aus.

Aber, wie schon erwähnt, ich habe keinen Rüden, werde auch nie einen haben und deshalb werde ich in Zukunft zu diesem Thema nichts mehr sagen. Die Probleme haben eh andere 😉

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1105
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von caramia » Mi Feb 28, 2018 8:20 am

Deine Einstellung und Denken bzgl Rüden ist veraltet ! Heute gibt es neue wissenschaftliche Erkenntnisse , dass eine Kastration auch erhebliche Nachteile hat , sowie massiv den Hormonhaushalt beeinflusst und sich massiv auf das Verhalten auswirkt , und nicht immer zum
Guten . Diesem Thema gegenüber offener sein wäre nicht verkehrt und am besten auch darüber mal informieren , bevor du so urteilst !
Mein Herz bellt :D
Doris

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 455
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Koller » Mi Feb 28, 2018 3:20 pm

Thalassa hat geschrieben:
Mi Feb 28, 2018 8:07 am
Ich finde halt, man kann doch nicht einen Hund eins zu eins mit einem Menschen vergleichen.
Eigentlich sollten wir Menschen uns von den Hunden durch rationales Denken und durch Beherrschung unserer Triebe unterscheiden.
Im Normalfall ist doch ein Mann seinem - nicht hilflos ausgeliefert und von ihm bestimmt und gesteuert. Da schaut das bei den Hunden doch erheblich anders aus.

Aber, wie schon erwähnt, ich habe keinen Rüden, werde auch nie einen haben und deshalb werde ich in Zukunft zu diesem Thema nichts mehr sagen. Die Probleme haben eh andere 😉
Das finde ich aber eine sehr seltsame Aussage. Intakte Hündinnen haben doch mit dem Hormonhaushalt genau so viel """"Stress"""" /Turbulenzen wie die Rüden. Meine beiden "Besucherhunde" sind intakte Hündinnen. Die winseln/schreien die ganze Bude zusammen, wenn sie in den Stehtagen sind und von der Leine lassen geht gar nicht. Dann kommt die Scheinträchtigkeit, wo sie am liebsten nur noch zu Hause bleiben möchten und dann kommt die Zeit, wo sie kaum was essen. Das geht dann über mehrere Woche so. Also genau das Gleiche, wenn nicht noch schlimmer, wie beim Rüden. Verstehe jetzt nicht, was daran schlimmer sein soll beim Rüden????
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

galina
Welpen-Nase
Beiträge: 60
Registriert: Mi Mai 25, 2016 6:58 pm

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von galina » Mi Feb 28, 2018 4:49 pm

Ich denke, man kann Rüden wie Hündinnen diese extremen Verhaltensweisen zu einem beträchtlichen Teil abtrainieren. - ist ein Urtrieb wie zum Beispiel Essen. Lassen wir Hunde, was sie unterwegs so finden, einfach fressen? Akzeptieren wir es, dass sie Terror machen, wenn wir sie daran hindern? Bei meiner intakten Hündin geht das Leben wie gewohnt weiter, wenn sie läufig ist. Sie schnüffelt mehr und möchte auch gern zu dem ein- oder anderen Rüden hin. Wenn wir nicht grad in der Stadt sind, kann sie auch während der Stehtage frei laufen. Sie braucht etwas länger bis sie reagiert, wenn ich sie rufe, manchmal steht sie wie Falschgeld in der Gegend rum, aber das ist in Ordnung. Was ich von Anfang an nicht akzeptiert habe, war, dass sie zum Beispiel an der Tür liegt und sich hochspult, winseln, bellen etc. Dann kommt der Ruhetrick zum Einsatz und der funktioniert auch in diesen Situationen.

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1105
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von caramia » Mi Feb 28, 2018 5:31 pm

Da kann ich Corinne nur beipflichten .Es gibt total hormongesteuerte Hündinnen , die um jeden Preis zum Rüden wollen und sich jeden regelrecht anbieten. Intakte Hündinnen sind keineswegs einfacher in der Haltung , vor der Läufigkeit , in der Läufigkeit , dann die Stehtage und anschließend ihre Scheinträchtigkeit lässt viele Damen recht komisch werden. Von nicht fressen wollen , markieren , bis Nestbau ,zickig und aggressiv sein. Ich denke , da tun sich die Geschlechter nicht viel bzgl Stress !
Mein Herz bellt :D
Doris

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1221
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Pinch » Mi Feb 28, 2018 9:23 pm

Ja, genau das meinte ich als ich schrieb, dass es früher hingenommen wurde, das Rüden Liebeskummer hatten und sich auch kloppten. Unser Langhaardackel Schluppi kam mit raushängendem Auge 👁 von seiner Tour, unser Foxl kam gleich gar nicht wieder, der Metzger hatte ihn überfahren als er den Damen nachstieg. Außerdem hatte man viel
weniger finanziellen Spielraum. Drei oder vier Kinder, da war kein Geld für Kastration, das gab es nur, wenn es unbedingt nötig war. Früher war bei Laibe nicht alles besser, aber in manchen Dingen viel weniger hysterisch. Ein bisschen mehr Gelassenheit und weniger den Hang alles therapieren zu müssen, wäre vielleicht ganz sinnvoll😊
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 455
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Koller » Do Mär 01, 2018 11:38 am

Pinch hat geschrieben:
Mi Feb 28, 2018 9:23 pm
Ja, genau das meinte ich als ich schrieb, dass es früher hingenommen wurde, das Rüden Liebeskummer hatten und sich auch kloppten. Unser Langhaardackel Schluppi kam mit raushängendem Auge 👁 von seiner Tour, unser Foxl kam gleich gar nicht wieder, der Metzger hatte ihn überfahren als er den Damen nachstieg. Außerdem hatte man viel
weniger finanziellen Spielraum. Drei oder vier Kinder, da war kein Geld für Kastration, das gab es nur, wenn es unbedingt nötig war. Früher war bei Laibe nicht alles besser, aber in manchen Dingen viel weniger hysterisch. Ein bisschen mehr Gelassenheit und weniger den Hang alles therapieren zu müssen, wäre vielleicht ganz sinnvoll😊
Da muss ich Dir voll und ganz zustimmen. Wir haben wohl heute einfach zuviel Zeit und Geld, um uns über alles Gedanken zu machen und zu informieren. Früher ging es wohl viel mehr ums Überleben und überhaupt irgendwie über die Runden zu kommen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

Benutzeravatar
Peeweepu
Mini-Nase
Beiträge: 210
Registriert: Mi Jun 04, 2014 7:27 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Peeweepu » Do Mär 01, 2018 12:21 pm

Ich finde die Früher-Vergleiche immer etwas schwierig - früher war es auch normal, Hunde in Zwingern und an Ketten zu halten. Da hätte sich auch niemand so wie hier im Forum über seine Hunde ausgetauscht. Ich finde die heutigen Hysterien auch schlimm, aber alles ändert sich eben als Gesamtpaket und am Ende muss die Entscheidung jeder selbst treffen.
Liebe Grüße, Ulrike

Rohana
Supernase
Beiträge: 5918
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Rohana » Do Mär 01, 2018 12:25 pm

Ich finde es nicht so verkehrt, sich immer mal zu erinnern wie Dinge früher gehandhabt wurden. Dann kann man mit Bedacht, modernem Sachverstand und gesundem Menschenverstand entscheiden, was heute besser geworden ist und was früher besser war - und was man dem entsprechend vielleicht doch mal wieder 'aus der Mottenkiste ziehen' sollte. Wie Du schreibst: es war früher beileibe nicht alles besser, aber es war eben auch nicht alles schlechter ;-).
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 455
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Koller » Do Mär 01, 2018 11:36 pm

Das muss ich jetzt einfach hier einstellen, weil es gerade wie für unsere Diskussion geschrieben wurde. Vielleicht müsste man für diese Diskussion besser einen eigenen Thread erstellen, weil das ja so komplett nichts mehr mit dem Titel zu tun hat:

https://www.clean-feeding.de/der-holzwe ... ssen-kann/
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

Gero
Supernase
Beiträge: 3344
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Gero » Fr Mär 02, 2018 4:54 am

Danke Corinne!

Das ist sehr gut geschrieben und entspricht meiner Meinung nach tatsächlich dem Dilemma in dem sich viele Tierhalter (nicht nur Hundehalter) befinden.

Man macht sich/lässt sich verrückt machen von irgendwelchen selbsternannten Fachleuten - denen es im Grunde doch nur ums Geld geht - und hat ein schlechtes Gewissen wenn man das nicht mitmacht.
Oder wenn das Tier plötzlich krank wird - prompt fragt man sich ob man nicht doch lieber das Fertigfutter hätte füttern sollen oder eben Anderes hätte geben/tun sollen was uns so dringlich ans Herz/ins Gewissen gelegt wird.

Und stimmt, vielleicht wäre es nicht schlecht hierfür einen neuen Thread aufzumachen - es scheint ja doch Einige zu beschäftigen. Leider bin ich zu doof die hier schon geschriebenen Beiträge woanders hinzuschieben.

Hatte aber auch nicht im Sinn dass mein "Gejammer" zu solch einer Diskussion führen könnte - finde ich aber gut, ich finde diesen Austausch von Meinungen ungeheuer lehrreich. Manchmal erkennt man ja dadurch seine eigene Fehlsicht.

Wenn noch Interesse an diesem Thema oder ähnlichen besteht könnte vielleicht ein Moderator/-in die betreffenden Passagen in einen neuen Thread verschieben?

Gero
Supernase
Beiträge: 3344
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Gero hat ein neues Halsdingens!!!!

Beitrag von Gero » Di Mär 13, 2018 5:31 pm

Gero hat heute von einem gaaaanz lieben Forumsmitglied ein tolles Halsband gekriegt - Lisa hatte vor einiger Zeit gelesen dass ich hier irgendwie keine breiten Borten finde.
Sie zeigte mir ihre Borten und hat nun für Gero ein tolles Halsband genäht - ein GANZ GROSSES DANKESCHÖN, liebe Lisa!

Leider hält Gero nicht allzuviel vom Fotografiertwerden und so sind die Fotos von heute nicht so toll geworden. Aber ich denke man sieht schon wie gut ihm das Band steht.

Bild

Bild

Leidvoller Blick: jetzt hast du mich genug gequält, Frauchen!!!
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13534
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von Iska » Di Mär 13, 2018 5:54 pm

wie schön :wav:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3059
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von PudelmonsterBeni » Di Mär 13, 2018 7:04 pm

Es steht ihm wirklich sehr 😍

Ich hatte so Bammel dass es nicht gefällt oder passt :oops: und jetzt wurde es wirklich Zeit ;)
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1105
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Gero stellt sich vor

Beitrag von caramia » Di Mär 13, 2018 7:08 pm

wow, sehr edel! Ich bin beeindruckt Lisa👏
Mein Herz bellt :D
Doris

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Iska und 11 Gäste