Wie schätzt ihr das ein?

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 17643
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Nachdem sich das Verhalten nun eindeutig zeigt, würde mich interessieren, wie ihr es erklären würdet, ich kann es mir nicht so recht erklären.

Jella kommt ja mit ins Geschäft, liegt im oberen Stockwerk in ihrem Körbchen (angebunden) in der Büroecke am Tisch.
Es ist alles offen, keine Wände keine Türen.
Das obere Stockwerk ist auch das Lager, sie sieht uns also immer wieder vorbeiflitzen und auch immer mal wieder kommt eine von uns an den Tisch , um was am Rechner oder auch Pause zu machen.

Und das Interessante ist, dass sie ganz ruhig liegen bleibt, wenn die Kolleginnen sich dort ohne mich am Tisch aufhalten. Sie beachtet sie gar nicht.
Komme ich dazu, oder gehe gemeinsam mit einer Kollegin zum Tisch zeigt sie ihr unermüdliches und stürmisches Begrüßungsverhalten.

Gehe ich alleine an den Tisch begrüßt sie mich nicht und bleibt auch liegen.

Wie würdet ihr dieses Verhalten erklären?

Wir sollten vielleicht noch ausprobieren, ob sie auch "anspringt", wenn eine zweite Person sich nähert, die nicht ich bin.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir und mit Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Isi
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10253
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Isi »

Greta begrüßt ja auch sehr "gerne" Leute in meinem Beisein. Zum einen, wenn sie sie als dazugehörig erkennt (Freund:innen, Nachbarschaft, Kolleg:innen,...), aber auch jede fremde Person, die sie anspricht oder anders anlockt.

Ich glaube, sie ist dann aufgeregt und tritt "die Flucht nach vorne" an und begrüßt bzw. springt an. Aus Erregung, was hier gleich passiert, weil wir Menschen aufeinander treffen.

Bei dir alleine und den anderen alleine hat sie schon gelernt: Passiert nichts.
Aber wenn du auf Menschen triffst, kann halt was passieren und dann schalten sich unsere beiden ein, machen auf sich aufmerksam - und brauchen Führung, sag ich mal "brutal".

Ich glaube, es ist eine Erregung, weil sie nicht wissen, was gleich passiert, wenn die Menschen aufeinander treffen. Das steigert die Erregung und diese wird ausagiert. Mag auch Vorfreude/Erwartungshaltung reinmischen, dass gleich was passiert. Für Action sind unsere beiden ja immer zu haben :mrgreen:


Ich sehe das gerade etwas "strenger", weil ich gelesen habe, dass Hunde, die Schutztrieb zeigen, auch häufig vorher heftiges "Begrüßen" von Menschen, auch fremden, zeigen und das bei ihnen zum Ausdruck bringt, dass sie sich eigentlich mit der Situation unwohl oder auch überfordert fühlen. Und dann später mit dem Schutztrieb in diesen Situationen reagieren. Der Rat war in dem Kontext, den Hund mit späteren Schutztrieb keinen solchen "unnötigen" Menschenkontakten auszusetzen.
Mich hat das dafür sensibilisiert, dass diese heftigen Begrüßungen für Greta unangenehmem sein können, sie da was "wegfiedelt". Ich versuche seitdem konsequenter Ruhe reinzubringen in diese Situationen und lasse sie absitzen statt zu begrüßen.
...mit Großpudel Greta *11.5.21 an der Seite und Joy im Herzen.

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14792
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Rohana »

Wie immer ist es natürlich aus der Ferne nur möglich, Ideen vorzuschlagen.
Das erste, was mir dazu einfällt ist, dass Jella Dich/Deine Aufmerksamkeit nicht mit anderen teilen will.
Wenn die anderen allein kommen, ist es für sie nicht so spannend. Wenn Du allein kommst ist auch alles gut. Aber wenn Du dort mit einer Kollegin gemeinsam was machst, dann kümmerst Du Dich aus Jellas Sicht viel zu intensiv mit jemand anderem als ihr.
Wenn das der Kern der Sache ist, müsstest Du an diesem Eifersuchtsthema arbeiten. Sie immer wieder in Situationen bringen, in denen sie nicht Mittelpunkt ist, in denen Du mit anderen Menschen beschäftigt bist und nicht mit Jella. Und dann eben belohnen, dass sie ruhig bleibt.

Möglich ist aber auch, dass sie die Nähe der anderen bei Dir bedrohlich findet und dass sie sie Dir vom Leibe halten will. Auch da hilft das oben angedeutete Training. Ob Du bei Jella vor allem auf Zeit und Geduld setzt oder ob es auch mal sinnvoll sein kann, deutlicher Grenzen zu setzen, sie mit etwas mehr Vehemenz an ihren Platz im Korb zu verweisen, das musst Du sehen.

Vielleicht ist es auch einfach die Menge an Füßen, die sie so dicht bei ihrem Ruheplatz beängstigend findet. Wobei das bei einem Stadtpflänzchen eher unwahrscheinlich ist, oder?!
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pat
Große-Nase
Beiträge: 1632
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Pat »

Mein allererster Gedanke war direkt "ist es wirklich begrüßen"?
Du schreibst "ihr stürmisches Begrüßungsverhalten". Wenn damit anspringen gemeint ist, würde ich (aus der Ferne und nur nach dem was Du schreibst), hier nicht ausschließen, dass es eher eine Maßregelung oder Forderung als eine Begrüßung ist. Wem gegenüber zeigt sie das denn, wenn Ihr euch gemeinsam nähert? Dir oder der Kollegin, oder abwechselnd?
Wenn es maßregelnd ist, dann würde ich auch auf ein Eifersuchtsthema schließen, kann auf Dich speziell gemünzt sein oder aber auch generell, gegen jeden, der ihr gegenüber nicht so aufmerksam ist. Das wäre dann mit dem Test "2 Kolleginnen, aber Du bist nicht dabei" ja klar erkennbar. Man kann auch mal ein bisschen rumtesten, wie sich verhält wenn man miteinander im Gespräch ist, die Menschen sich also zugewandt sind, oder wie es im Vergleich ist, wenn man hintereinander und schweigend hergeht, wenn man Jella beachtet, vs wenn sich nur die Menschen beachten.
Ich denke, das kann ein bisschen mehr Aufschluss geben.

Aber auch fordernd (also Erwartungshaltung) kann gut möglich sein. Das ist ein Thema, dass wir hier immernoch haben (leider), wenn es mehr als eine Person ist. Bei Spaziergängen alleine (ich, mein Freund, meine Mutter, ganz egal) ist Bobby ganz anders als bei Spaziergängen mit 2 Leuten oder mehr. Mit meinem Freund und mir ist es kein Problem, weil wir so viel zusammen spazieren, aber ist jemand mal ausnahmsweise dabei, ist es am Anfang echt anstrengend. Da hat er sofort eine viiiiel größere Erwartunsghaltung. Das fängt beim anrüpeln zur Begrüßung an, die Leute werden angebellt und dauerhaft angeguckt. Natürlich sind alle informiert, dass dann garnichts passiert, aber so richtig, richtig ignorieren ist für die meisten (nicht-Hunde)-Leute sehr schwer bis teilweise unmöglich. Bei Bobby reicht ja schon ein kleiner Blick.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich halte also auch Erwartungshaltung für möglich. Hier wäre halt die Frage ob das sein kann oder worin diese begründet sein könnte. Ich bin mir ganz sicher, Du hast Deine Kolleginnen gut erzogen - das war bei mir auf jeden Fall anfangs der große Fehler, ich war nicht streng genug zu den Leuten.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14792
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Rohana »

Pat hat geschrieben:
Mi Okt 19, 2022 12:31 pm
Bei Spaziergängen alleine (ich, mein Freund, meine Mutter, ganz egal) ist Bobby ganz anders als bei Spaziergängen mit 2 Leuten oder mehr.
Das ist bei Mika auch so. Aber das ist weniger eine Frage der Erwartungshaltung als des Ausnutzens meiner Abgelenktheit. Sie merkt genau, dass ich mich 'nebenbei' mit anderen Dingen beschäftige, mich unterhalte und testet sofort aus, ob sie nicht in diverse Unarten verfallen kann wie Leine ziehen, etc.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 17643
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Sehr interessant, was ihr schreibt, einiges ging mir davon auch schon durch den Kopf.

Ich warte noch ein bißchen und werde hoffentlich heute abend die Zeit haben, genauer darauf einzugehen.

Nur erstmal zu meiner Reaktion, dazu hatte ich ja noch gar nichts geschrieben.
Jella darf dieses stürmische Begrüßen nicht ausleben, bzw. nur auf Aufforderung der entsprechenden Kolleginnen (die sie dann zu sich rufen), ansonsten wird nicht begrüßt, sie muss bei mir, oder eben an dem zugewiesenen Ort bleiben.

Aber bei den beiden, die das lieben, darf sie es auch.

Und ich halte das Verhalten auch nicht nur für pure Freude, sondern auch für einen Ausdruck von Aufgeregtheit/ Unsicherheit, die sich da ihre Bahn bricht.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir und mit Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Isi
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10253
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Isi »

Greta macht das auch, wenn wir zB vor dem Testzentrum oder Supermarkt warten und die andere Person kommt zurück. Dann wird die "gerne" angesprungen. Trainerin meinte: Hohe Erregung, Greta sage dann: "Boah, was ich alles erlebt habe, während du weg warst!" Da sei weder frech noch maßregelnd, meint die Trainerin und wird sich (bei entsprechender Führung meinerseits) mit wachsender Impulskontrolle verschwinden.
(Andere Situation, ich wollte es nur aufführen, weil wir da auch an maßregeln dachten und das ist es aber nicht.)

Punkto Eifersucht:
Dann müsste sie sich doch mehr Katja zuwenden als der Kollegin, oder? Also mehr splitten usw. statt, wie ich es interpretiere, die Kollegin "einzuwickeln". Oder?
...mit Großpudel Greta *11.5.21 an der Seite und Joy im Herzen.

Benutzeravatar
Pat
Große-Nase
Beiträge: 1632
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Pat »

@Birgit:
Bei Bobby genau so, wenn die andere Person irgendwo reingeht und dann wieder kommt - aber Bobbys Aussage ist in dem Fall "was fällt Dir bitte ein, einfach wegzugehen!". Es ist keine Aufregung. Muss man also auf jeden Fall ganz individuell, aber auch genau beobachten. Mich springt er übrigens nie an, auch wenn mein Weggehen für ihn genauso doof ist, aber das Anspring-Thema haben wir für uns geklärt und ich lasse mich von ihm auch nicht maßregeln. Meine Mutter interpretiert es als große Liebe und Zeichen des Vermissens und freut sich - was schon ausreicht um es für Bobby positiv zu belegen, egal wie oft ich ihr den Grund erkläre. Bei ihr es auch schlimmer als bei allen anderen, er ist aber generell sehr frech und dreist zu ihr und sie findet das alles toll. (naja, anderes Thema, oooohhmmm...)

Zur Eifersucht: nicht unbedingt. Es gibt ja viele Wege das zu lösen - durch splitten, aber eben auch durch Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und es muss ja auch keine auf Personen gerichtete Eifersucht sein, sondern vielleicht auch Eifersucht auf die Aufmerksamkeit, die da jemand anderes bekommt. Wenn jemand alleine kommt, bleibt sie ja enstpannt liegen, sie scheint also nicht (und davon gehe ich, bei allem was ich hier im Forum von Katja so lese, auch nicht aus) total "aufmerksamkeitsgeil" zu sein, vielleicht zeigt es sich deshalb auch nur, wenn es ums Aufmerksamkeit teilen geht. Also wenn quasi Aufmerksamkeit da ist - aber nicht ihr zu gute kommt. Ist das logisch formuliert? Krieg das nicht so ausgedrückt, wie ich es meine, fürchte ich.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 17643
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Also Eifersucht ist es nicht, denke ich, werde aber tatsächlich noch mal die Kolleginnen bitten, zu beobachten, wie sie sich verhält, wenn statt meiner eine andere Person dazustößt.

Sie neigt auch nicht zu Eifersucht oder ist besitzergreifend. Einzig eine leichte Tendenz, wenn andere Hunde Aufmerksamkeit bekommen, kommt sie auch an, aber nur, wenn sie gerade nichts Spannenderes hat, dem sie sich widmet. :wink:
Da habe ich auch von Anfang an gegengesteuert (bin ja durch Bolle eine gebranntes Kind).
Ihr geht es da auch weniger um mich, als um das, was das Spannendes passiert, das merkt man deutlich.
Denn da, wo die Äktschon ist, da ist Jella.

Birgits Erklärung erscheint mir sehr plausibel. Das Zusammentreffen von mehreren Personen kündigt etwas Aufregendes an (zumindest besteht die Möglichkeit in Jellas Einschätzung) und das erhöht das Erregungslevel und das findet dann Ausdruck in Propellerrute und Hüpferei und Anspringerei - was ich nicht zulasse (ich schiebe sie beiseite, sie muss sich hinsetzen und warten).

Es ist vor allem Aufgeregtheit, vielleicht ist auch Freude mit dabei, natürlich jugendliche Unbeherrschtheit (und ein Teil verschwindet bei vielen Hunden auch mit dem Älterwerden), aber ich schätze solche Begrüßungen von Hunden (auch unter Hunden) eher als Stressignal ein und habe mir nicht so recht erklären können, was in dieser Situation der Auslöser ist.

"Echte" Begrüßungen, wenn ich nach hause komme, sehen ganz anders aus, da kommt sie angeschlappt, ich gehe kurz zu ihr runter, kleine Streicheleinheit und das war es dann auch schon.

Isi hat geschrieben:
Mi Okt 19, 2022 10:45 am
(...)
Ich sehe das gerade etwas "strenger", weil ich gelesen habe, dass Hunde, die Schutztrieb zeigen, auch häufig vorher heftiges "Begrüßen" von Menschen, auch fremden, zeigen und das bei ihnen zum Ausdruck bringt, dass sie sich eigentlich mit der Situation unwohl oder auch überfordert fühlen. Und dann später mit dem Schutztrieb in diesen Situationen reagieren. Der Rat war in dem Kontext, den Hund mit späteren Schutztrieb keinen solchen "unnötigen" Menschenkontakten auszusetzen.
Mich hat das dafür sensibilisiert, dass diese heftigen Begrüßungen für Greta unangenehmem sein können, sie da was "wegfiedelt". Ich versuche seitdem konsequenter Ruhe reinzubringen in diese Situationen und lasse sie absitzen statt zu begrüßen.
Isi hat geschrieben:
Mi Okt 19, 2022 1:38 pm
Greta macht das auch, wenn wir zB vor dem Testzentrum oder Supermarkt warten und die andere Person kommt zurück. Dann wird die "gerne" angesprungen. Trainerin meinte: Hohe Erregung, Greta sage dann: "Boah, was ich alles erlebt habe, während du weg warst!" Da sei weder frech noch maßregelnd, meint die Trainerin und wird sich (bei entsprechender Führung meinerseits) mit wachsender Impulskontrolle verschwinden.
(Andere Situation, ich wollte es nur aufführen, weil wir da auch an maßregeln dachten und das ist es aber nicht.)
Das klingt beides einleuchtend für mich.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir und mit Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Isi
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10253
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Isi »

Maßregeln ist manipulativer. Das hier scheint mir mehr ein Ausagieren. Mehr Ausdruck als zielgerichtete Aktion vom Hund.

Wenn sie zB einige Male mitbekommen haben, dass was Spannendes passiert, braucht es etliche langweilige Wiederholungen, um das zu überschreiben und die Erwartungshaltung zu ändern.
(Und: irgendwas machen oder sehr konsequent ignorieren, damit es sich nicht ritualisiert - wehret den Anfängen ✊🏻)


@Pat, wir nennen das auch „unerlaubtes Entfernen von der Gruppe“ 😁, wenn Greta jemanden, der wieder dazustößt, anrempelt.


Letztlich glaub ich, muss jedes Team seinen Weg machen. Aber den Austausch darüber finde ich super. Ich liebe so ein „Fachsimpeln“ 🙃
...mit Großpudel Greta *11.5.21 an der Seite und Joy im Herzen.

Benutzeravatar
jojojojobounty
Supernase
Beiträge: 2993
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von jojojojobounty »

Wie wäre es mal mit einem Video ? 8)
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 17643
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Gute Idee.
Ich versuche es mal einzufangen.
Allerdings sind aktuell 2 von 5 Kolleginnen krank - und wir sind schon voll in der Hauptsaison.

Da bleibt für solche Aktionen nicht viel Zeit & Energie - aber ich werde es versuchen!
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir und mit Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 5096
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Wie schätzt ihr das ein?

Beitrag von Pinch »

Gisela verhält sich heute teilweise noch so und auch nur bei vertrauten Personen. Bei ihr ist es Erregung, vielleicht passiert etwas spannendes, sie freut sich und sie meint sie muss im Mittelpunkt sein. Ich habe es bis auf wenige Aussnahmen durch konsequentes Durchsetzen des Ablegens, egal, ob Besuch, Treffen … selbst bei Treffen mit Benny und den DD in den Griff bekommen. Und sie liegt jeden Tag eine halbe Stunde auf einem zugewiesenen Platz.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Antworten

Zurück zu „Verhalten“