Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Benutzeravatar
jojojojobounty
Kleine-Nase
Beiträge: 1098
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von jojojojobounty »

Bupja hat geschrieben:
Do Apr 01, 2021 5:07 am
jojojojobounty hat geschrieben:
Mi Mär 31, 2021 10:47 pm
Meideverhalten ohne Beschwichtigung:
- ich gehe für Dienstreise zum Auto (abrupt keine 5 Meter mehr zum Auto gegangen, wenn dann rückwärts weiter weg)
sollte er mit zur Dienstreise?
Nein.

Das war erst letzte Woche und ich hatte den Mietwagen hier in der Straße stehen. Wir gingen vor unserer Runde dahin und legten meinen Koffer rein. Kein Problem. Wir gingen nach der Runde dahin damit ich losfahren kann und er ging nicht mehr mit. Blieb stehen und ging bei jeder Gelegenheit weiter zurück.


Aber alles in allem klingt das mit den Entwicklungsstadien aber auch dem Zusammenhang mit Geräuschen für mich am plausibelsten. Im Moment.
Was ja auch heißen würde, dass insbesondere diese Schwankungen zu Staubsauger und Herd irgendwann enden müssten.

Ich schau mal was wir zur Pfeife rausfinden. :)
Ich bin froh, dass er jetzt wieder normal ist 🥰

Edit zu normal:
Daheim normal. Draußen beim Abrufen ist er normal, solange es um Futterbeutel, Zurückkommen von Voran oder so geht. Beim bloßen Anrufen scharwenzelt er um meine Beine als wenn ich von längerer Abwesenheit heim komme. Wenn er dann mal sitzt, wedelt er auch intensiv mit der Rute (Emil wedelt so gut wie nie mit der Rute).
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Benutzeravatar
jojojojobounty
Kleine-Nase
Beiträge: 1098
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von jojojojobounty »

Wir haben noch einmal ein wenig Ursachenforschung betrieben und neue Erkenntnisse ... bzw. weniger Suche der ursprünglich auslösenden Ursache als das Ergründen des zurückbleibenden Problems um es zu lösen...:roll:

1. Haben wir in der Wohnung 2 Zimmer weiter gepfiffen. Nichts passiert. Hat ihn 0 interessiert, war aber sicherlich zu hören.

2. Haben wir nur 1 Zimmer weiter gepfiffen. Gleiches Spiel - nichts.

3. Habe ich mir dann einen Schalldämpfer gebaut nachdem ich noch ein paar Dinge online gelesen habe, wie andere da dran gegangen sind. Das war dann garantiert noch leiser als mit der Zimmerentfernung. Also gab es Leberwurst und während des Schlabberns einen schallgedämpften Pfiff. Alles easy. Noch 2 Mal. Dann ging wieder die Welt unter. Ohren hängen lassen und ab ins Schlafzimmer. Er hat sich verhalten, wie beim Kochen. War aber nicht nachtragend und hat das auch nicht auf mich persönlich bezogen. Waren dann draußen eine Runde gehen und alles wieder fit. Von der besagten Leberwurst will er aber nichts mehr wissen.

Haben dann draußen, ohne ihn, die verschiedenen Pfeiftöne, die wir nutzen wollen, aufs Handy aufgenommen. Dabei sind 2 von 4 der Pfiffe gar nicht richtig gepfiffen sondern eher mit der Pfeife gesäuselt.
Heute haben wir dann eine Suchübung gemacht und den Ton (Säuseln) in ganz leiser Stufe am Handy abgespielt. Kein Thema. Haben das so 3 Mal gemacht. Dann habe ich während der Suche mit der Pfeife gesäuselt. Auch kein Thema. Beim vierten Mal habe ich als er vor der Suche vor mir saß die Pfeife von einer Tasche in die andere geräumt, da wars dann aus. Ohren gingen runter, Rute mit, Sitzposition verlassen und abgedreht. Interessanter weise hat er dann noch kurz die Suche gemacht und Leckerchen vom Boden gesammelt und gefressen. Von mir wollte er aber dann erstmal kurz nichts haben.

Wir sind dann wieder ein bisschen weiter spazieren gegangen und alles war wieder gut. Haben auf einer Parkbank gesessen. Pfeife ausgepackt. Er war neugierig. Click für jedes Anstupsen der Pfeife. Welt war wieder i.O.

Da der negative Reiz wohl auch stark optisch damit verknüpft war, nehme ich die Pfeife jetzt einfach überall mit hinzu wo er Spaß hat. So nahm ich vorhin die Pfeife in die Hand und kündigte an, das wir rausgehen. Habe sie den ganzen Spaziergang über in den Hals gehängt gehabt. Habe ihn mehrfach mal gerufen. Wir haben ein paar Tricks gemacht und zusammen getobt. Alles entspannt. Das machen wir jetzt wohl mal eine Weile. Dann sehen wir weiter.
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11445
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Rohana »

Ich find sehr genial, wie systematisch ihr das Problem angeht. Und die Erkenntnisse find ich sehr interessant.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 8166
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Bupja »

klasse, wir akribisch ihr da auf die Ursachensuche geht. Respekt :klatsch:

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Berichte gerne.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 21299
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Iska »

jojojojobounty hat geschrieben:
Mo Apr 05, 2021 4:56 pm
Da der negative Reiz wohl auch stark optisch damit verknüpft war, nehme ich die Pfeife jetzt einfach überall mit hinzu wo er Spaß hat. So nahm ich vorhin die Pfeife in die Hand und kündigte an, das wir rausgehen. Habe sie den ganzen Spaziergang über in den Hals gehängt gehabt. Habe ihn mehrfach mal gerufen. Wir haben ein paar Tricks gemacht und zusammen getobt. Alles entspannt. Das machen wir jetzt wohl mal eine Weile. Dann sehen wir weiter.
sehr gut.... :klatsch: ich wünsche Euch gute Erfolge... 🍀
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

Benutzeravatar
gänseblümchen
Kleine-Nase
Beiträge: 1082
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von gänseblümchen »

Sehr interessant zu lesen, viel Erfolg!!🍀
Liebe Grüße, Simone &Scotti

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14113
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Finde ich sehr spannend.
Also spielt auch der optische Reiz der Pfeife eine Rolle.

Und es macht Sinn, sich darauf zu konzentrieren, das Problem zu beheben und Wege zu finden, wie man Emil recht schnell wieder aus der Reaktion heraushilft.
Die Ursache bekommt man vielleicht nie heraus (vielleicht mal durch Zufall) und es hilft einem auch nicht immer weiter.

Ich bin gespannt, was du weiter berichtest und drück die Daumen!
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 4135
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Pinch »

Gisela meidet, wenn das Telefon das Aufladeklopfen von sich gibt und alle hintereinander folgenden Pieptöne. Diese oder ähnliche Töne hat sie mit dem Autounfall verknüpft, es tritt aber nicht im Auto auf, sondern zu Hause. Was will ich damit sagen? Es kann eine andere Situation gewesen sein, aber Elemente der Situation z.B. Pfeifton werden in einer anderen Situation getriggert und gezeigt, die mit der Ursprünglichen Situation wenig zu tun haben. Die Drahthaarhündin meiner Freundin hat eine sehr strenge Erziehung genossen, sie fing zu Hause an zu zittern, wenn ein kurzer Pfeifton ( Telefon) erfolgte, der mit dem Ton zum Triller down auch nur wenige Elemente gemein hatte. Triller down hasste sie. Es ist interessant, dass sensible Hunde schon auf Andeutungen der bedrohlichen Situation reagieren, was ja auch Sinn macht. Man hört das Gras wachsen. Ich würde eine andere Pfeife benutzen und den Ton mit Futter oder Spieli versuchen zu verknüpfen. Muss der Hund auf dem Laufband laufen? Ich habe beim Pudel bemerkt, dass sie offensichtlich manches nicht einsehen, wirklich, sie finden das doof. Während ein Dobermann, Mali oder Schäfer sagt, okay, wenn du meinst, Arbeit ist Arbeit. So ist Gisela nicht, sie muss anders motiviert werden.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
jojojojobounty
Kleine-Nase
Beiträge: 1098
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von jojojojobounty »

Aktueller Status:

In zahlreichen Situationen, die viel Freude machen, habe ich die Pfeife rausgeholt und auch wie zum Pfiff ansetzend in den Mund genommen. Besonders wenn er unmittelbar vor mir saß, fiel es ihm gelegentlich beim Anfang der “Übung-Sequenz” schwer und er hatte Zweifel. Wenn er aber dann merkte, dass alles gut ist, wurde er schnell entspannt und war frei im Kopf. A

Interessanterweise gab es Tage, wo er direkt früh ohne Grund heftiger drauf reagierte. Dann hab ich das Teil daheim gelassen.

Ich denke wir nähern uns ganz langsam der Anwendung der Pfeife ... ich bin noch am überlegen, wie wir das am besten super kleinschrittig einspeisen können.
Der Kleine Suchenpfiff würde sich super anbieten, da der nicht so schrill ist und er durch das Schnüffeln im Anschluss direkt eventuellen Stress abbauen kann. Aber ich kann den Pfiff noch nicht so gut und leise richtig Pfeifen macht es auch nicht leichter. Die Handyaufnahme von diesem Pfiff ist voll für die Tonne 🙉

Naja mal weiter Ideen brainstormen ...

Sonstiges sehr interessantes:

Habe ihn heute morgen auf dem Feld sitzen lassen und bin ca. 2m weggegangen...
Dann ertönte eine Sirene in der Stadt. Er blieb die ersten 5 Sekunden sitzen. Dann fing er an mich anzuspringen und um meine Beine zu schlawenzeln. Ich bin entspannt geblieben und habe ihn gelobt (um die Situation mit einem positiven Gefühl zu überlagern) und habe ihm Leckerchen gegeben. Er hat sich dann auch entspannt und dann ging die Sirene auch zeitnah aus.

Zweiter interessanter Fakt:
Heute bei der Physio (letzter Termin ist 3 Monate her). Ging er ohne einen Hauch vom Misstrauen o.ä. aufs Laufband und lief sogar ganz frei und entspannt ohne sonstige Hilfen .... 🤷🏼‍♀️
👍🏻
Und er muss da natürlich nicht zum Training drauf und da könnten wir ja auch anders trainieren. Er soll da gelegentlich drauf, für Ganganalysen, da gibts eben keine richtige Alternative.
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14113
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Meideverhalten und Beschwichtigung - Ursachensuche

Beitrag von Hauptstadtpudel »

jojojojobounty hat geschrieben:
Di Apr 13, 2021 5:16 pm
(...)
Der Kleine Suchenpfiff würde sich super anbieten, da der nicht so schrill ist und er durch das Schnüffeln im Anschluss direkt eventuellen Stress abbauen kann. Aber ich kann den Pfiff noch nicht so gut und leise richtig Pfeifen macht es auch nicht leichter. Die Handyaufnahme von diesem Pfiff ist voll für die Tonne 🙉
Ich weiß jetzt nicht genau, wie euer kleine Suche Pfiff ist, unserer war damals ganz kurze, relativ schnell folgende Pfiffe. Fand ich anfangs auch total schwer. Ich habe dann einfach geübt, ohne Pfeife so zu pfeifen, als das klappte, ging es auch mit Pfeife.
jojojojobounty hat geschrieben:
Di Apr 13, 2021 5:16 pm
Zweiter interessanter Fakt:
Heute bei der Physio (letzter Termin ist 3 Monate her). Ging er ohne einen Hauch vom Misstrauen o.ä. aufs Laufband und lief sogar ganz frei und entspannt ohne sonstige Hilfen .... 🤷🏼‍♀️
👍🏻
Und er muss da natürlich nicht zum Training drauf und da könnten wir ja auch anders trainieren. Er soll da gelegentlich drauf, für Ganganalysen, da gibts eben keine richtige Alternative.
Das ist ja wohl phänomenal, spricht für mich auch wieder für Entwicklungsphasen (die durchaus auch zwischendurch mal einen Rückwärtsgang haben können und dann wieder einen Sprung nach vorne).
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir

Antworten

Zurück zu „Verhalten“