Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Benutzeravatar
gänseblümchen
Kleine-Nase
Beiträge: 1000
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von gänseblümchen »

Heute hat mein Großer seinen ersten Schultag im Wechselunterricht, der Kleine geht analog jetzt wieder in den Kindergarten. Ich habe also wie früher immer die Kids rüber gebracht, derweil eine Kamera aufgestellt, weil ich wissen wollte, was Scotti macht - er war in der Zeit zum ersten Mal seit längerem wieder alleine zuhause. Leider hat dieser so stille Hund richtig geheult :cry: Früher war das alleine bleiben kein großes Problem. Er war mal ab und zu unruhig oder hat mal kurz gejammert, fand das nicht so toll, hatte aber auf keinen Fall so extremen Stress wie jetzt...

Das Problem: wie soll ich das üben? Wenn ich das ganz von vorne wieder neu aufbaue, darf er in dieser Zeit ja nicht länger alleine bleiben, als der Übungsstand ist. Und ich muss die Kids nunmal bringen (und abholen, aber da kann er mit. Morgens muss ich den Kleinen aber momentan über den KiGa Garten zur Gruppe bringen, da müsste ich Scotti dann vorne festbinden, und das möchte ich nicht - zu der Zeit ist dort immer viel los. Daher und aus ökologischen Gründen fällt auch das Auto weg - vor der Schule ist vor Schulbeginn immer mega Chaos und Parkplatznot, wir können gottseidank zu Fuß gehen. Ich möchte auch ungern, dass er im morgendlichen Chaos zwischen den Kindern sein Geschäft erledigt 🙈).
Gegen Ende der 20min, die ich weg war, hatte er sich auch etwas beruhigt, zwischendurch auch mal wenige Minuten hingelegt. Ich werde ihm beim nächsten Mal was zu kauen geben, wenn wir losgehen, aber das kann ich ja schlecht jedes Mal machen? Habt ihr sonstige Ideen?

Wenn ich früher ohne ihn weg bin habe ich ihm oft ein Futterspielzeug (Wobble) hingestellt, ihn während ich mich angezogen habe ins Platz gelegt, und in dem Moment, wo ich durch die Tür bin, ihn hin gelassen. Aber morgens hatte ich das nie gemacht, wegen dem morgendlichen Chaos etc. Momentan haben wir auch wieder ein Mäkelproblem, also würde ihn sein TroFu da auch nicht locken (ich müsste „richtige“ Leckerlies reintun, werd ich wohl auch mal probieren neben Kaukram).
Liebe Grüße, Simone &Scotti

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10930
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Rohana »

Scotti hat es ja schon mal besser gemacht. Von daher würde ich hoffen, dass Du nicht ganz von vorn beginnst, sondern er sich nur erst erinnern muss.
Also würde ich all die Anfangsschritte, also öfter den Raum wechseln, ihn in einem Zimmer mal ein paar Minuten allein lassen,... ihn dann nach und nach mal für eine kurze Zeit allein in der Wohnung lassen (also mit den Kids mal kurz draußen was spielen und den Hund im Haus lassen),... einfach mal wieder bewusst ins Programm nehmen und da auch beobachten was klappt und wo er Schwierigkeiten hat.

Wenn möglich würd ich einige Tage in den sauren Apfel beißen und früh genug aufstehen, um vorm KiGa-Bringdienst noch eine etwas größere Runde mit Scotti zu drehen, so dass er schon ein paar Erlebnisse, Schnuppereien hat, über die er träumen kann. Und dann wie Du schon sagst: Kauzeug oder Kong geben, um ihn über die ersten paar Minuten zu bringen.

Ich vermute, dass das auch für ihn schnell wieder Routine wird. Außerdem find ich das prima, dass Du Deine Kids zu Fuß zu Schule & KiGa bringst! Das ist ja leider schon lang nicht mehr selbstverständlich.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Schmarndi
Riesen-Nase
Beiträge: 2177
Registriert: Mo Dez 10, 2018 7:38 am
Wohnort: Schweiz

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Schmarndi »

Hoppla, das ist doof, aber ich weiss von Flow (unser Aussie), dass er, wenn wir länger Ferien hatten und/oder viel @home waren, er jedesmal die ersten paar Tage, wo die Hunde dann wieder zeitweise allein bleiben mussten, auch losheulte wie ein Wolf 🙊🙈 das gab sich aber nach 2 bis 3 Tagen, wir sind aber auch nicht drauf eingegangen ...warte doch erst mal ab, ob Scotti nicht auch nur irritiert ist und sich wieder in die neue/alte Routine findet 🤔🤷🏼‍♀️
Wer sagt, GLÜCK kann man nicht ANFASSEN, hat noch nie einen PUDEL gestreichelt ❤
Liebe Grüsse, Linda mit den GP's Romeo & Fonsi. Unvergessen ❤ Monty, Lucky, Flow & Gibbs

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5743
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Gero »

Wenn er das im Auto Bleiben kennt, würde ich in den Situationen wo es überhaupt nicht anders geht versuchen ihn für die kurze Zeit im Auto "zu parken".
Aber trotzdem weiterhin/wieder das Alleinbleiben auffrischen - auch wenn ihr zu Hause seid und es eigentlich nicht nötig wäre.

Wir sind Rentner und eigentlich ist immer Jemand zu Hause aber unsere mußten trotzdem lernen allein zu bleiben - auch einzeln (manchmal geht man ja nur mit einem zum TA).
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Lalilo
Mini-Nase
Beiträge: 435
Registriert: Do Jan 31, 2019 7:13 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Lalilo »

ich habe das bei Luna auch schon so gesehen. Wir sind ja zu fünft zu Hause seit fast einem Jahr, mal ist der eine weg, mal ein anderer, aber im Prinzip ist immer die ganze Familie da.

Ich denke, die Hunde gewöhnen sich wieder daran, sobald das -hoffentlich irgendwann im Herbst- wieder Alltag wird und jeder wieder seinen normalen Tagesablauf hat.

Bewusst üben ist schwierig, wir lassen es eben drauf ankommen.

Corona ist echt ein Traum für die Hunde :-)
Liebe Grüße von der Alb
Lailo mit Großpudel Luna

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10930
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Rohana »

Genau, neue "Theorie": Die Hunde haben das in die Welt gesetzt, damit sie nicht so viel allein bleiben müssen. :frech:
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Anne S.
Mini-Nase
Beiträge: 114
Registriert: So Dez 06, 2015 2:31 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Anne S. »

Uns hilft das Radio/der TV. Anfangs wieder damit neu geübt.Jetzt geht es wieder.Grüße

Benutzeravatar
gänseblümchen
Kleine-Nase
Beiträge: 1000
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von gänseblümchen »

Rohana hat geschrieben:
Mi Feb 24, 2021 9:59 am
Genau, neue "Theorie": Die Hunde haben das in die Welt gesetzt, damit sie nicht so viel allein bleiben müssen. :frech:
:lol:

Danke für eure Tipps und Gedanken!
Ob er im Auto besser alleine bleiben kann müsste ich nochmal testen - das habe ich schon ganz lange nicht mehr gemacht. Außer letzte Woche. Da habe ich ihn im Auto vergessen, für 5-10min. *hust* :lol: Er schaute leicht irritiert, als ich ihn geholt habe, ob er Rabatz gemacht hat, weiß ich allerdings nicht

Ich werde ihn jetzt zuhause immermal in einem Raum alleine lassen (gar nicht so einfach, wenn alles so offen ist), auch mal raus gehen, und ihm dann bei den nächsten Gelegenheiten was zu kauen/schlecken geben. Hoffentlich erinnert er sich wieder schnell daran, dass das alles gar nicht so schlimm ist.

Gestern bin ich als die Kids noch weg waren dann auch mal nach oben gegangen und habe ihn auf der Kamera beobachtet. Er ist zuerst sofort aufgesprungen und hat sich ans untere Treppenende gestellt, um zu gucken, wo ich hin bin. Ich habe ihn dann verbal in sein Körbchen geschickt, da hat er sich dann schnell entspannt.
Er ist grundsätzlich so ein Typ, der mir gern hinterher tapert. Mittlerweile nicht mehr sofort, aber wenn ich einen „Raum“ wechsle, kommt er fast immer nach ~5min nach und legt sich in der Nähe hin. Da arbeite ich auch schon länger dran - ich kann aber im Trubel auch nicht immer auch noch darauf achten, was der Hund gerade macht, daher dauert das Training da schon etwas länger... Wenn man aber darauf besteht, dass er sich in sein Körbchen legt, entspannt er dort auch schnell. Manchmal legt er sich dann nach 10min oder so auf den Teppich oder die Fliesen, das finde ich auch völlig ok, solange er sich entspannt (und nach dem ins Körbchen schicken nicht sofort wieder aufspringt). Letzteres ist auch genau das Thema. Wenn man ihn ins Körbchen schickt und dann nach oben oder in den Keller geht, kommt er eben doch erstmal an und guckt an der Treppe, wo man hin ist. Schickt man ihn dann nochmals ins Körbchen, bleibt er aber dort (und entspannt wie gesagt schnell).

Mein Schlachtplan ist also, ihn beim Anziehen im Essbereich ins Platz zu legen (er sieht uns von dort im Flur, den Flur sperre ich immer ab, wenn er alleine bleibt). Vorher platziere ich etwas in seinem Körbchen, dem er hoffentlich nicht widerstehen kann, und was ihn zum Kauen/Schlecken anregt. Und wenn wir rausgehen bekommt er das Kommando dort hin zu gehen. Mal schauen.

An Radio etc. Habe ich auch schon gedacht.
Man könnte bestimmte Musik ja auch mit Entspannung verknüpfen, aber da braucht es ja doch noch mehr Vorarbeit. Vielleicht versuche ich das aber auch mal - selbst wenn die Situation wieder wird wie vorher, könnte er in alleinesein-Situationen noch mehr Entspannung gebrauchen...
Liebe Grüße, Simone &Scotti

Lalilo
Mini-Nase
Beiträge: 435
Registriert: Do Jan 31, 2019 7:13 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Lalilo »

ich habe Luna einmal als sie noch viel jünger war, im Auto gelassen und mir groß nichts dabei gedacht, für unser Löwchen war das Auto das zweite Zuhause, sie konnte man immer im Auto lassen, sie blieb einfach ruhig in ihrer Box liegen.

Luna wurde dann damals aber wohl unruhig, auf jeden Fall hat mein Auto eine Alarmanlage die auf Innenbewegungen reagiert, was mir gar nicht bewußt war und die ist natürlich angesprungen und Luna ist so erschrocken, dass sie den ganzen Sitz verpinkelt hat :roll:
Liebe Grüße von der Alb
Lailo mit Großpudel Luna

Benutzeravatar
gänseblümchen
Kleine-Nase
Beiträge: 1000
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von gänseblümchen »

Lalilo hat geschrieben:
Mi Feb 24, 2021 7:31 pm
ich habe Luna einmal als sie noch viel jünger war, im Auto gelassen und mir groß nichts dabei gedacht, für unser Löwchen war das Auto das zweite Zuhause, sie konnte man immer im Auto lassen, sie blieb einfach ruhig in ihrer Box liegen.

Luna wurde dann damals aber wohl unruhig, auf jeden Fall hat mein Auto eine Alarmanlage die auf Innenbewegungen reagiert, was mir gar nicht bewußt war und die ist natürlich angesprungen und Luna ist so erschrocken, dass sie den ganzen Sitz verpinkelt hat :roll:
Oje, kein Wunder, dass sie sich da erschrocken hat! Ich hoffe, das hatte keine nachteiligen Folgen fürs Autofahren. Wir haben auch eine Alarmanlage, aber wir haben so einen Knopf, mit dem man die Bewegungsüberwachung des Innenraums ausschalten kann. Ich muss nur immer daran denken, ihn zu drücken, wenn Kinder oder Hund im Auto bleiben :D
Liebe Grüße, Simone &Scotti

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 6086
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Isi »

Ach deshalb gehen manchmal Alarmanlagen am Auto los, auch wenn sie nicht gerade geklaut werden sollen :lol:

Dein Schlachtplan klingt doch gut!
ich drücke die Daumen, dass Scotti sich wieder oder neu besinnt, dass er auch alleine bleiben kann. Für mich liest sich das realistisch, dass das klappt.

Lalilo
Mini-Nase
Beiträge: 435
Registriert: Do Jan 31, 2019 7:13 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Lalilo »

Autofahren ist kein Problem, nur alleine bleiben im Auto mag sie nicht, da meldet sie sich lauthals - ich kann das auch abstellen, weiß aber nicht wie und in vier Wochen bekomme ich ein neues Auto, da frage ich beim abholen dann nach wie das geht, beim alten lohnt es sich nicht mehr :wink:
Liebe Grüße von der Alb
Lailo mit Großpudel Luna

Benutzeravatar
Anne S.
Mini-Nase
Beiträge: 114
Registriert: So Dez 06, 2015 2:31 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Anne S. »

Blöde Frage-ist das Standard? Könnte mein Mietwagen (Klassiker Golf) das automatisch haben oder ist das eine andere Preisklasse... :oops:

Lalilo
Mini-Nase
Beiträge: 435
Registriert: Do Jan 31, 2019 7:13 pm

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Lalilo »

keine Ahnung. Ich habe ja kürzlich ein neues Auto bestellt und wollte diese Alarmanlage nicht mehr. Da hat der Verkäufer gesagt, wenn man keyless-accsess möchte, ist die Alarmanlage immer dabei, ist wohl eine Versicherungsfrage.

Also falls du das bei deinem Auto hast, dann ja -
Liebe Grüße von der Alb
Lailo mit Großpudel Luna

Niederrheinerin
Mini-Nase
Beiträge: 240
Registriert: Di Feb 04, 2020 10:44 am
Wohnort: Issum

Re: Lockdown-Schaden... alleine bleiben

Beitrag von Niederrheinerin »

Anne S. hat geschrieben:
Do Feb 25, 2021 7:07 am
Blöde Frage-ist das Standard? Könnte mein Mietwagen (Klassiker Golf) das automatisch haben oder ist das eine andere Preisklasse... :oops:
Hallo,
Wir hatten auch viele Jahre einen Golf, wenn du eine Alarmanlage hast schau mal innen an der B-Säule (also da wo der Gurt für den Fahrer ist) etwas unterhalb müsste eine Taste sein die man ausschalten kann. Dort war die Taste für dieAlarmanlage jedenfalls bei uns immer. Diese Taste muss aber jedes Mal beim aussteigen augeschaltet werden, da sich sich automatisch wieder einschaltet wenn der Motor wieder gestartet wird.
Liebe Grüße
Heike mit Duke

Antworten

Zurück zu „Verhalten“