Einfach mal gebellt...

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Beetle
Mini-Nase
Beiträge: 405
Registriert: Di Okt 24, 2017 6:59 pm
Wohnort: Hessen/Rheinland-Pfalz

Einfach mal gebellt...

Beitrag von Beetle » Di Aug 13, 2019 7:09 pm

Ich hätte da auch mal ein Problem.

Mandy ist eine wirklich tolle Pudeline...aaaber...

Grundsätzlich finde ich es völlig in Ordnung, wenn ein Hund anschlägt, wenn's klingelt oder er/sie ungewöhnliche Geräusche um's Haus hört.

Dies ist bei Mandy leider gar nicht so...sie bellt zu "allem".
Das hat sie auch schon gemacht, als sie zu uns kam. Und ich habe das Gefühl, dass es sich noch verschlimmert hat.

Es fängt schon damit an, wenn wir morgens nach unten geh'n: auf der Treppe werden mal eben so ein bis drei recht hohe, kurze beller losgelassen.
Wenn die Nachbarn morgens aus dem Haus gehen (Alltagsgeräusch/die kennt sie) wird gebellt.
Lasse ich beide vor'm Gassi gehen schon mal in den Garten: steht sie auf der Wiese und bellt einfach mal so ins Universum.
Verlässt einer von uns das Haus: wird gebellt.
Liegt sie abends schon bei mir auf dem Bett, wenn ich lese und mein Mann steht nebenan vom Schreibtisch auf: springt sie wie eine wild gewordene Hyäne auf und bellt...soo schrill, dass man fast nen Herzinfarkt bekommt.
Ab und zu klinget ja auch mal jemand an der Haustür (hatten wir schon mal ganz gut im Griff). Dann ist sie kaum noch zu bremsen. Und dann stimmt auch Funny noch mit ein. Was dann hier los ist, dass brauche ich euch wohl nicht näher zu beschreiben...und über die Sprechanlage ist dann auch kein Gespräch mehr möglich. 🙈

Das "Haustür-Klingel-Gebell" hatte/würde ich, wenn ich mal wieder konsequent dran bleibe, wieder in den Griff bekommen.
Anschlagen, wie gesagt, finde ich gut, aber wenn sie dann "auf die Decke" geh'n sollen, muss es auch gut sein.
Eine Vollkatastrophe finde ich die meist schrille Bellerei bei den täglichen Alltagsgräuschen und/oder auch nur mal einfach so. :keule:

Wo setze ich da an :n010:
Ich weiß nicht immer, wann Nachbarskinder aus dem Haus kommen...oder wann irgendwer in sein Auto steigt...oder..oder...oder.
So diese täglichen Geräusche, die man nicht planen kann. :bekloppt:

Soo, was soll ich sagen ⁉️...sonst haben wir keine Probleme. :lol:

Ich wäre über "Gebell-eindämmende-Vorschläge" sehr dankbar...ich bin für alles offen. 😃

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4605
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Gero » Mi Aug 14, 2019 3:58 am

Hallo,

das gleiche Problem haben wir gerade mit Mia (Zwergpudelin mit überraschend lauter, schriller Stimme). Sie bellt bei JEDEM Geräusch was ihr suspekt ist und das ist ihr Vieles.
Leider aktiviert sie damit auch den Großen und der grölt dann mit. Das wäre hier im Wald eigentlich nicht so sehr problematisch, aber es stört uns schon. Und außerdem hat sie am 4.8. durch ihr Gebelle den Großen irritiert und der hat sie beschützen wollen (er scheint meist zu denken ihr droht Gefahr und stellt sich dann vor sie/zwischen sie und die vermeintliche Gefahr) und hat unseren Enkel in den Arm gekniffen.

Darum arbeite ich jetzt konsequent daran:
bei jedem Gebell oder Geknurre werden beide Hunde gnadenlos auf die Decke geschickt und müssen dort bleiben bis ich sie freigebe. Auch wenn es klingelt müssen sie auf die Decke - gsd. reagieren beide Hunde gut auf das Kommando und so hab ich Hoffnung dass sich die Situation bald sehr entspannt.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11877
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mi Aug 14, 2019 3:37 pm

Ich hänge mich hier mal mit ran, wenn ich darf.

Also Bolle geht schon gleich freiwillig in sein Bett und bellt dann von da aus... :roll:

Bin auch dankbar für jeden Tipp!!!
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 8024
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Rohana » Mi Aug 14, 2019 4:58 pm

Bei Padge war es ein guter Weg, ihn zu mir zu rufen, ihm bei mir eine kleine Aufgabe zu geben (sitz) und dann zu belohnen. Nach einiger Zeit bellte er nur noch einmal kurz und kam dann ohne Kommando, um sein Leckerchen zu holen. Später kam er dann auch, wenn Kaba gebellt hat - und hoffte auf ein Leckerchen, denn schließlich hatte er ja die Klappe gehalten :lol: . Da war ich dann auch nicht geizig :wink: .

Bei den Winzlingen ist das allerdings oftmals schwieriger. Sie sind im Schnitt deutlich bellfreudiger als die Großen (mein Neffe nennt sie nicht ganz umsonst 'Bewegungsmelder' :roll: ). Wenn sie zudem vielleicht beim Vorbesitzer einfach bellen durfte, hast Du es mit Deiner Mandy vermutlich echt schwer. Da wünsch ich Dir gaaaanz viel Geduld...
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6763
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (10) ,Butz (13), KP Toadie (6), Wuckel Samson (3)

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Bupja » Mi Aug 14, 2019 5:23 pm

Bei Toadie, der heute auch noch seeeeeehhhr bellfreudig ist, hat es geholfen ihm zu verstehen zu geben, dass ich ihn wahrgenommen habe und dass es ok ist.

Beispiel: Heute im Restaurant war neben uns eine Fahne. Als wir kamen war es windstill - alles fein. Und dann hat sich die böhöse Fahne einfach im aufkommenden Wind bewegt. DAS ging GAR nicht.
Ich hab also in dieselbe Richtung geschaut wie er und dann heißt es bei uns: alles gut, ich habs gesehen. Dann war auch gut.

Wenn möglich bin ich auch mit ihm zu dem Ding des Anstoßes gegangen und dann wieder: alles gut, ich habs gesehen.

In seinem ersten Jahr bei uns haben wir alle Weihnachtsmänner unserer Straße persönlich kennengelernt und die Nachbarschaft hilt uns für leicht gaga (mal wieder :mrgreen: )

Heute ist Toadie 6 Jahre alt. Er ist immer noch leicht reizbar und meldet gerne, aber mittlerweile kann man ihn tatsächlich recht gut "abstellen". Leise wird er aber nie. Das haben wir uns abgeschminkt.
ABER zur Beruhigung: Für ihn bekannte Geräusche (Müllabfuhr, Nachbarn im Garten...) reagiert er heute nicht mehr.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 2609
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Aurelia » Mi Aug 14, 2019 6:10 pm

Beetle hat geschrieben:
Di Aug 13, 2019 7:09 pm
Eine Vollkatastrophe finde ich die meist schrille Bellerei bei den täglichen Alltagsgräuschen und/oder auch nur mal einfach so.
Das hätte ich genau so auch von meiner Phoebe schreiben können...ein tinnituserregendes, herzinfarktverdächtiges Kläffen... :roll: Wir haben sie als geschätzt vierjährigen Fundhund aus dem Tierheim übernommen und sie ist nun seit gut 3 Jahren bei uns. Sie hat leider eine extrem niedrige Reizschwelle, die ich auch trotz Üben, Üben, Üben noch nicht deutlich habe anheben können. Wenn sich gewisse Verhaltensweise mal über Jahre ritualisiert haben (und ich habe ja keine Ahnung wo und wie sie ihre ersten Lebensjahre verbracht hat), dann ist eine Änderung seeehr mühsam. Was das Bellen angelangt, habe ich vieles ausprobiert:

Ich habe ihr zu verstehen gegeben, dass ich sie gehört habe und dass ich mich drum kümmere und gucken gehe (wie bei Toadie). Ergebnis gleich Null...da wird einfach weitergemacht.

Ich habe sie ignoriert. Ergebnis gleich Null.....nein, eigentlich wurde es dadurch noch schlimmer, da sie offensichtlich den Eindruck hatte, ich hätte nicht mitgekriegt, dass sie was zu vermelden hat.

Ich habe sie in ihre Box geschickt. Ergebnis wie bei Bolle: sie geht mittlerweile von selber in die Box und bellt dann von dort aus weiter.

Ich habe sie zu mir gerufen und, wenn sie dann still war, belohnt (wie Padge). Ergebnis: sie nimmt das Lob/Leckerchen dankbar an und kläfft dann weiter.

Ein Abbruchkommando in recht scharfem Ton ("Schluss jetzt" oder "Halt die Schnüss") wirkt bei ihr am besten, aber nicht perfekt. Solange ich sie beobachte, kann ich das Kläffen auch unterbinden, aber man sieht schon, dass es ihr sehr schwer fällt, sich zurückzuhalten, weil es irgendwie "aus ihr rauskläffen" will. Und natürlich kann ich nicht immer auf "Hab Acht" sein. Da geht es mir wie dir:
Beetle hat geschrieben:
Di Aug 13, 2019 7:09 pm
So diese täglichen Geräusche, die man nicht planen kann.

Ist das Bellen bei Mandy sozial motiviert? Bei Phoebe ist es so, dass sie nur kläfft, wenn ich zuhause bin. Bin ich weg, herrscht hier himmlische Stille... :?

Mein Fazit: Durch das Abbruchkommando und/oder Beobachten und im Ansatz unterbinden, bekomme ich das Bellen schneller in den Griff als früher. Im Endeffekt ist es aber wie bei Toadie:
Bupja hat geschrieben:
Mi Aug 14, 2019 5:23 pm
Leise wird er aber nie. Das haben wir uns abgeschminkt.
:wink:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

galina
Mini-Nase
Beiträge: 119
Registriert: Mi Mai 25, 2016 6:58 pm

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von galina » Mi Aug 14, 2019 9:17 pm

Auch hier beim Zwerg, wie Aurelia schon schreibt; alle soften Methoden probiert, Fazit: wird nur schlimmer. Jede Intervention in Richtung, schauen wir mal, ob da was ist, hat sie in ihrem Aufpasserwahn bestärkt. Auch Ignorieren und Ablenken löst das Problem nicht wirklich. Geholfen, und zwar nachhaltig, hat ein konsequentes, schnelles, ernstgemeintes und vor allem ernstzunehmendes;-) Abbruchsignal. Ich denke, es ist hier ein bisschen wie in jenem anderen Thread (anspringen und exzessive Freude), man muss sie vor sich selber schützen. Lasse ich zu, dass sie jeden Furz meldet, passt sie auch ständig auf und kommt nicht zur Ruhe. Mittlerweile bellt sie noch einmal, wenn der Briefträger klopft, ansonsten kann ich mich nicht mehr beklagen. Ich lege aber auch insgesamt im Alltag Wert auf eine gewisse Struktur, viel Ruhe, auf wenige, aber klare Anweisungen und deren Befolgung. Nicht immer einfach bei den kleinen Lockenköpfen, wissen sie doch Inkonsequenz mit ihrer Cleverness sofort auszuweiten...

rosa1
Welpen-Nase
Beiträge: 69
Registriert: Di Mai 21, 2019 10:21 pm

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von rosa1 » Do Aug 15, 2019 10:13 am

Na ihr macht mir ja nicht viel Hoffnung. Als ich hier gelesen habe, hat Vali auch ganz passend angezeigt, dass draußen ein böses Fahrrad geklingelt hat :frech: Einen richtigen Weg haben wir auch noch nicht gefunden, allerdings gibt er eigentlich relativ schnell Ruhe, wenn ich ihn zu mir rufe und irgendwas zwischen Nein, ruhig und Schluss sage. Also er ist zumindest hier zu Hause kein Dauerbeller, das scheint ja noch schlimmer zu gehen, wenn ich das richtig lese. Also ich kann leider nichts hilfreiches beitragen, nur mein Leid mit klagen.

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 3526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Isi » Do Aug 15, 2019 10:57 am

rosa1 hat geschrieben:
Do Aug 15, 2019 10:13 am
Na ihr macht mir ja nicht viel Hoffnung. Als ich hier gelesen habe, hat Vali auch ganz passend angezeigt, dass draußen ein böses Fahrrad geklingelt hat :frech: Einen richtigen Weg haben wir auch noch nicht gefunden, allerdings gibt er eigentlich relativ schnell Ruhe, wenn ich ihn zu mir rufe und irgendwas zwischen Nein, ruhig und Schluss sage. Also er ist zumindest hier zu Hause kein Dauerbeller, das scheint ja noch schlimmer zu gehen, wenn ich das richtig lese. Also ich kann leider nichts hilfreiches beitragen, nur mein Leid mit klagen.
Du hast bessere Chancen, weil er als GP weniger nicht so "hochtourig läuft" wie die Kleinen UND weil du ihn von Anfang an bei dir hast, ihn so prägen/erziehen kannst, wie du es willst.
Altersbedingt, wenn der Wachtrieb erwacht, wird es zu häufigerem Bellen kommen - bis er weiß, was sein Trieb "ihm sagen will" und was du von ihm erwartest.

Hat jemand von euch ausprobiert, Bellen gezielt beizubringen - um es dann besser abschalten zu können?

Bei meinen Gasthunden, die ihnen fremde Geräusche im Haus meldeten, half bisher, wenn ich auf sie eingetextet habe - dann hörten sie auf zu bellen. Warum auch immer. Ich hab ihnen irgendeinen Mist brabbelnd erzählt und zwischendurch stimmlich gelobt, wenn sie still waren. Sobald ich aufhörte zu reden, wurde wieder gewufft - also hab ich weiter geredet :frech:

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 2715
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Pinch » Do Aug 15, 2019 11:11 am

mam muss es wirklich ausprobieren, was hilft, bellend ist selbstbelohnend, deshalb hilft ignorieren nicht. Meine Papillonhündin hat auch bei jeder Regung gebellt, sie hatte eine extrem niedrige Reizschwelle, sie hat ebenso wie dein Hund bei jeder sich bietenden Gelegenheit gebellt, auch, wenn mein Mann vom Sofa aufstand, wurde sie regelrecht hysterisch. Da half nur, wenn er sie auf den Arm nahm, nichts sagte und nach einigen Schritten wieder absetzte :n010: bei unseren riesigen Fenstern gabs immer was zu bellen, da half Abruf und belohnen, da sie unseren Dobi ansteckte oder Vorhang zu und auf den Platz schicken. Kam der Postbote wurden erst Leckerli ins Wohnzimmer geworfen, mit der Zeit war der Postbote das Signal ins Wohnzimmer zu gehen, Tür zu, Platz und warten. Nächster Schritt Bellen unter Signal gestellt, indem ich“ Gib laut „ eingeübt habe, war sie still, Click und Belohnung. So haben wir es einigermaßen in den Griff bekommen, sie blieb aber immer ein sehr leicht erregbarer Hund. Mit Verboten habe ich bei ihr nichts erreicht, weil es den Stress erhöht hat, sie könnte ja nichts für Ihre Reizbarkeit. Immer die Ruhe zu behalten, war allerdings auch nicht immer leicht :shock: .
Zuletzt geändert von Pinch am Do Aug 15, 2019 11:20 am, insgesamt 2-mal geändert.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 8024
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Rohana » Do Aug 15, 2019 11:12 am

Isi hat geschrieben:
Do Aug 15, 2019 10:57 am
Hat jemand von euch ausprobiert, Bellen gezielt beizubringen - um es dann besser abschalten zu können?
Das hat vor etlichen Jahren eine Freundin von mir gemacht mit ihrer winzigen Zwergpudelhündin. Die bellte auf 'gib Laut' und war bei 'Ruh' jetzt' wieder still. Aber ihr Frauchen war auch sehr beharrlich und geduldig beim Üben. - War übrigens klasse, wenn man mit den Hunden lief und 'doofe Menschen' kamen einem entgegen: 'gib Laut' wenn da eine Schäferhündin und ein ZP kommen - und dann jifft der Zwerg :lol: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11877
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Hauptstadtpudel » Do Aug 15, 2019 3:43 pm

Ich werde jetzt erstmal Christianes Tipp mit dem Sitz/Platz u.ä. ausprobieren.

Bolle meldet eindeutig, wenn ich nicht da bin ist Ruhe.
Wenn ich aufstehe und nachschaue wird er etwas ruhiger.

Wenn ich ihm das Bellen untersage fängt er an zu Jaulen / Fiepen - das macht er sonst extrem selten.

Ich habe den Eindruck, das wird ärger je älter er wird.

Na, zumindest fürchte ich keine Einbrecher...
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Tanja aus Haan
Kleine-Nase
Beiträge: 1012
Registriert: Di Nov 27, 2018 4:50 pm

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Tanja aus Haan » Do Aug 15, 2019 4:15 pm

Wenn wir mit Hütehund Roxy unterwegs sind, ist's laut. In ganz kleiner Gruppe ist es noch gut erträglich; je größer die Gruppe, desto schlimmer.

Frauchen hat es quasi aufgegeben, daran zu arbeiten.

Uns nervt es aber und deshalb holen wir sie (wenn Frauchen nicht dabei ist und wir mit ihr unterwegs sind) mit Sitz/Platz usw "da raus" (sie ist total gestresst durch das Hüten müssen). Es funktioniert gut ... aber nicht nachhaltig.


(Nur am Rande erwähnt, weil schon allein rassebedingt sicher nicht vergleichbar.)
Viele Grüße aus dem Rheinland
Tanja mit GP Nox (*3.10.2018)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 8024
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Rohana » Do Aug 15, 2019 4:40 pm

Nur bedingt vergleichbar - aber da hilft meist vor allem Ruhe, Ruhe und nochmal Ruhe. Und am 'Hüten müssen' arbeiten! Sisyphos lässt grüßen :roll: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Beetle
Mini-Nase
Beiträge: 405
Registriert: Di Okt 24, 2017 6:59 pm
Wohnort: Hessen/Rheinland-Pfalz

Re: Einfach mal gebellt...

Beitrag von Beetle » Do Aug 15, 2019 10:29 pm

Erstmal viiielen Dank... :wav:
...für eure zahlreichen Erfahrungen, Tipps und Trainingserfolge.

Ich habe ja lange mit mir gerungen, hier zu diesem Thema etwas reinzustellen :n010:
Mandy ist so eine liebe, süße Maus...macht uns so viel Spaß, eigentlich der (fast) perfekte Pudel...
...und jetzt habe ich ihren "guten Ruf ruiniert". :lol:



Hauptstadtpudel hat geschrieben:
Do Aug 15, 2019 3:43 pm
Ich werde jetzt erstmal Christianes Tipp mit dem Sitz/Platz u.ä. ausprobieren.
Das werde ich auch versuchen. Weil, für durchschnittlich gute Leckerlis würde Mandy schon verdammt viel tun...aber wenn´s denn dann noch riiichtig gute Leckerlis sind würde sie an der Decke Salto´s schlagen. :)
Ich habe mir unsere Haustürklingel auf´s Handy aufgenommen...damit fangen wir schon mal an.



Rohana hat geschrieben:
Do Aug 15, 2019 11:12 am
Isi hat geschrieben:
Do Aug 15, 2019 10:57 am
Hat jemand von euch ausprobiert, Bellen gezielt beizubringen - um es dann besser abschalten zu können?
Das hat vor etlichen Jahren eine Freundin von mir gemacht mit ihrer winzigen Zwergpudelhündin. Die bellte auf 'gib Laut' und war bei 'Ruh' jetzt' wieder still. Aber ihr Frauchen war auch sehr beharrlich und geduldig beim Üben. - War übrigens klasse, wenn man mit den Hunden lief und 'doofe Menschen' kamen einem entgegen: 'gib Laut' wenn da eine Schäferhündin und ein ZP kommen - und dann jifft der Zwerg :lol: .
"Gib´Laut" konnte unsere Bora auch. Sie bellte dann zwei, drei mal und dann war sie wieder ruhig.
Müsste man dann bei Mandy noch etwas anders aufbauen.



Noch mal "Daaanke" für eure Antworten. :wav:
Ich dachte wirklich, dieses Problem hätten nur wir...
🌞ige Grüße von
Cathrin mit Mandy & Funny

Antworten

Zurück zu „Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste