Arianes Hundekongress 2023

hier könnt Ihr Euch über Alles unterhalten. Quasselecke und Hilfeforum

Moderator: Judith

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28390
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Iska »

Ich fand bisher die gesehenen Beiträge ebenfalls interessant :klatsch:
auch, wenn jetzt nicht so ganz für mich neues dabei war.
viele Grüße
Sybille mit Morris; Fani Flausch, Paule, Olli & Iska im Herzen

Bild

Sämi2
Supernase
Beiträge: 2807
Registriert: Di Jun 02, 2020 4:25 pm
Wohnort: Schweiz Mittelland

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Sämi2 »

Bisher habe ich „Lebenqualität“ gehört, das hat mir gefallen aber nichts Neues vermittelt.
Als Zweites „ Tierheime am Abgrund“ , leider in der Schweiz die gleichen Probleme nur im kleineren Rahmen.
Heute dann die „ Märchen und Mythen“. Nicht lehrreich aber für mich unterhaltsam, da ich noch mit den entsprechenden Mythen aufgewachsen bin. Ausser Gewalt in der Hundeerziehung war sämtliches thematisiertes Gedankengut bei uns zuhause aktuell 🙈. Ist aber auch schon 60 Jahre her.
Zum Thema Pflege beim Hund könnte sich Frau Hoffmann etwas mehr informieren. Meine Meinung , nachdem ich gerade 2 Pudel gebadet und geschoren habe 😁.
Liebe Grüsse von Doris mit Mio und Mayle
unvergessen 🌈Sämi, Ronja und Toya🌈

Benutzeravatar
Isi
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12006
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Isi »

Christiane, hast du jetzt doch die Live-Diskussion live sehen können zur Qualzucht? Das freut mich!

ich fand das Gruber-Interview auch richtig, richtig gut!
Die Folien fand ich nur übrigens bedingt notwendig - aber das weiß man nicht vorher :mrgreen: Ich fände gut, wenn Ariane das dabei schreiben würde, ob es Einblendungen gibt oder nicht :)

Das Interview zu "Nachahmungslernen" hab ich abgebrochen, war mir zu holprig, zu schablonenhaft, so weit weg von meinem Alltag. Ich sag mal so: Ich will auch kein Dog Dancing machen :P

Jetzt hör ich in Anti-Bias-Training rein...


Ach so, noch was zur 1. Hilfe:
Als Notverband FRISCHHALTEFOLIE zu nehmen, fand ich einen überragenden Praxis-Tipp, den ich hier gerne auch noch mal weitergebe!
...mit Großpudel Greta *11.5.21 an der Seite und Joy im Herzen.
Vom Glück mit Greta: https://shorturl.at/BCIL7

Benutzeravatar
gänseblümchen
Große-Nase
Beiträge: 1888
Registriert: Fr Dez 21, 2018 7:52 pm

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von gänseblümchen »

Ich habe heute Abend mit dem Beitrag zur F.R.I.D.A. Methode zum alleine bleiben angefangen und finde den Ansatz sehr interessant. Scotti kann zwar einigermaßen alleine bleiben, ist aber manchmal doch gestresster als mir lieb ist. Ein klassischer neuer Aufbau ist in unserem Alltag einfach nicht machbar, da er dann in der Trainingszeit niemalsnicht länger alleine bleiben dürfte als gerade Stand der Dinge ist. Habe dann mal auf der Homepage geguckt: so ein Kurs kostet rund 500€. Sorry, Scotti 🫣🥺 Ich gucke den Beitrag morgen auf jeden Fall mal zu Ende, vielleicht kann ich mir genug raus ziehen, dass ich mir selber was zusammenbauen kann, da Scotti ja kein so großes Problem hat…

Den Beitrag von Dr. Gruber fand ich auch super - der beste bisher mit Abstand, nicht nur wegen des Themas, sondern auch weil man ihm einfach so super zuhören kann. Das mit den Mythen fand ich auch eher mau, Hundeforschung interessant aber schwierig zuzuhören. Ansonsten habe ich noch geguckt: Mutmachtraining (war ok), Fit mit Hund (coole Sache, gibts hier leider nicht, aber ich habe mir das Buch gekauft 🤭), Tricktraining (Ergebnis gibts evtl. die Tage, wenn man krank rumsitzt will der Hund ja beschäftigt werden 😄), Lebensqualität (nix neues irgendwie), Gangbild (hat mich vor allem interessiert, weil Scotti viel Pass läuft. Muss wohl nix heißen), Tierheime am Abgrund zur Hälfte (trauriges Thema), Hundesprache Videoanalyse (sowas finde ich immer sehr interessant und lehrreich, lustig war es auch).
Mein Kopf brummt etwas und Haushalt und Familie werden zum Hundekongress immer aktiv vernachlässigt 😂
Liebe Grüße, Simone &Scotti

Benutzeravatar
Pusteblume488
Zwerg-Nase
Beiträge: 606
Registriert: So Mai 08, 2016 2:35 pm
Wohnort: Im schönen Renchtal

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Pusteblume488 »

Gestern hat mir nichts wirklich zugesagt. Ich hab zwei Interviews abgebrochen...

Heute Abend habe ich mir die "F.R.I.D.A. - Methode" angehört und fand gerade die aktive Entspannung sehr interessant. Insgesamt wirklich sehr empfehlenswert.

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 16147
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Rohana »

Isi hat geschrieben:
Mo Nov 20, 2023 8:21 pm
Christiane, hast du jetzt doch die Live-Diskussion live sehen können zur Qualzucht? Das freut mich!
Wir haben zu viert im Auto gesessen auf dem Rückweg von einer Trainerschulung (für den Verein). Und eine von uns ist technisch begabt genug, dass sie die Diskussion per Handy dabei hatte und den Ton über die Autolautsprecher geschickt hat. So hatten wir interessante Unterhaltung. Mir fehlt nur ein Stück von vlt knapp 20 Minuten, als ich vom Mitfahrerparkplatz heim gefahren und an den Laptop geflitzt bin :mrgreen: .
Isi hat geschrieben:
Mo Nov 20, 2023 8:21 pm
ich fand das Gruber-Interview auch richtig, richtig gut!
Ging mir genauso. Der Mann spricht mir aus der Seele.
Isi hat geschrieben:
Mo Nov 20, 2023 8:21 pm
Das Interview zu "Nachahmungslernen" hab ich abgebrochen, war mir zu holprig, zu schablonenhaft, so weit weg von meinem Alltag. Ich sag mal so: Ich will auch kein Dog Dancing machen :P
Gut zu wissen - dann kann ich mir das schenken
Isi hat geschrieben:
Mo Nov 20, 2023 8:21 pm
Jetzt hör ich in Anti-Bias-Training rein...
Das steht auch noch auf meinem Zettel - sagt mir nämlich mal so gar nichts. Von der F.R.I.D.A.-Methode hab ich auch noch nie gehört - da will ich zumindest mal reinschauen, um mich über dies Kürzel aufklären zu lassen :lol: .
Liebe Grüße von
Christiane, Mika und Shari

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19292
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Isi hat geschrieben:
Mo Nov 20, 2023 8:21 pm
(...)ich fand das Gruber-Interview auch richtig, richtig gut!
Die Folien fand ich nur übrigens bedingt notwendig - aber das weiß man nicht vorher :mrgreen: Ich fände gut, wenn Ariane das dabei schreiben würde, ob es Einblendungen gibt oder nicht :)
(...)
Das ist eine gute Idde - ich denke, viele hören nur zu, bzw. geht das einfach auch nebenbei. Vielleicht schreibst du ihr das?
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19292
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Also bisher habe ich nicht sooo viel aus den Interviews ziehen können.

Vieles habe ich schon gehört/gelesen/"gewußt" und es bleibt dann doch vieles sehr unkonkret.
Natürlich muss man jeden Fall (Juristin), jeden Hund (Ganganalyse) dann immer konkret ansehen, daran "kranken" dann solche Themen etwas.

Das Interview zu den Emotionen bei Hunden hatte den Tenor, ich weiß, dass ich nichts weiß - dass Hunde in freudiger Erwartung die Ohren hoch und zusammenziehen (genauer der Abstand zwischen den Ohren verringert sich) ist nun keine bahnbrechende Erkenntnis. Vielleicht hatte ich da auch zu hohe Erwartungen. :?
Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Di Nov 21, 2023 11:40 am, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19292
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Das Interview mit Dr. Kessler zum Krebs beim Hund fand ich nun wieder sehr gut.
Er spricht auch zu der Frühkastration von Hündinnen zur Vermeidung von Brustkrebs. Ich könnte mir vorstellen, dass das einige hier interessiert.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Pusteblume488
Zwerg-Nase
Beiträge: 606
Registriert: So Mai 08, 2016 2:35 pm
Wohnort: Im schönen Renchtal

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Pusteblume488 »

Ich hab das Interview zu Frühförderung bei Welpen heute morgen angeschaut, und fand es alleine durch den Aufbau mit Videomaterial sehr sehenswert. Gestern Abend hab ich noch den Anti Bias Ansatz angefangen, hat mich aber nicht so gefangen und bin dann schlafen gegangen.

Das mit Krebs steht heute in der Mittagspause auch noch auf meiner Liste.

Benutzeravatar
Isi
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12006
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Isi »

Das Interview mit der Juristin fand ich auch richtig gut!

Am Wichtigsten: Wenn der eigene Hund beschädigt hat: Zur spezialisierten Anwält:in gehen! (Tierrecht, dazu braucht es auch Verwaltungsrecht.) Die/der RA/RÄ fordert Akteneinsicht an, vorher NICHT mit den Behörden reden!

Und falls man eine Rechtsschutz hat oder will, wo der Hund mit drin ist: Checken, ob Verwaltungsrecht drin ist! Denn darum geht es meist (wg. der behördlichen Auflagen, die Hund und Halter:in bekommen können).


Der Beitrag zum BIAS-Ansatz war...interessant :wink:
Den Ansatz selbst, dass wir ein Bewusstsein schaffen, wo Menschen Vorurteilen ausgesetzt sind oder Diskriminierung erfahren, damit dies seltener, finde ich mega und sehr inspirierend. Ich hatte davon noch nicht unter "BIAS-Ansatz" gehört, mich aber gleich thematisch auf der Pro-Seite gesehen :) Und ich freue mich, dass es auch im Bildungssystem zB Menschen gibt, die diesen Ansatz verfolgen.

Das auf Hunde zu übertragen...nun ja... Beispiel: Ein Aussie bellt einen vorlaufenden Jogger an und dann sagt man: "Klar, ist ein Aussie, der hat Schutztrieb." Dabei ginge es weniger um Verständnis für den Hund, sondern man schließt ihn damit in eine Schublade, unabhängig von seinem individuellen Wesen.
- So mal grob gesagt.
Auf Hunde konnte ich nicht so viel damit anfangen, im Gegenteil, ich finde bisher eher gut, wenn sich Leute mit den Rassedispositionen ihrer Hunde auseinandersetzen und nicht nur nach Optik und Individuell gehen (und zB auf den nichtjagenden Jagdhund hoffen)


Ich habe heute Abend noch mal Zeit, weiß aber noch nicht, was ich anschaue...
...mit Großpudel Greta *11.5.21 an der Seite und Joy im Herzen.
Vom Glück mit Greta: https://shorturl.at/BCIL7

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19292
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Isi hat geschrieben:
Di Nov 21, 2023 10:46 am
Das Interview mit der Juristin fand ich auch richtig gut!

Am Wichtigsten: Wenn der eigene Hund beschädigt hat: Zur spezialisierten Anwält:in gehen! (Tierrecht, dazu braucht es auch Verwaltungsrecht.) Die/der RA/RÄ fordert Akteneinsicht an, vorher NICHT mit den Behörden reden!

Und falls man eine Rechtsschutz hat oder will, wo der Hund mit drin ist: Checken, ob Verwaltungsrecht drin ist! Denn darum geht es meist (wg. der behördlichen Auflagen, die Hund und Halter:in bekommen können).
Ich wollte dich an anderer Stelle schon fragen, was du daran so gut fandest.
Aber so wie du es zusammenfasst, hast du absolut recht, es waren schon sehr gute und wichtige Tipps dabei.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19292
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Frühförderung für Welpen mit Rolf C. Franck habe ich gerade genossen.
Klar eher für Züchter relevant, aber super spannend und sehr nett gesprochen mit viel Filmmaterial (für die die nebenbei hören wollen).
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Benutzeravatar
Tanja aus Haan
Supernase
Beiträge: 5340
Registriert: Di Nov 27, 2018 4:50 pm

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Tanja aus Haan »

Alleinbleiben nach F.r.i.d.a. fand ich insoweit lohnenswert, als hier auch mit ein paar (ich denke tatsächlich sehr gängigen) Mythen "aufgeräumt" wird.
Z. B. ist es besser/soll es besser sein, dem Hund viel Bewegungs-/Handlungsspielraum zu lassen, als ihm einen kleinen Bereich zuzuteilen.
Hund soll bewusst wahrnehmen, dass/wenn man geht, also nicht mit Kauartikel ablenken und dabei klammheimlich verschwinden.
Und noch mehr.
Viele Grüße aus dem Rheinland
Tanja mit GP Nox (*3.10.18) und Helga (*14.3.14)

Jymmie
Zwerg-Nase
Beiträge: 817
Registriert: Fr Jul 20, 2012 12:27 pm
Wohnort: Saarland

Re: Arianes Hundekongress 2023

Beitrag von Jymmie »

Die Frühförderung fand ich auch schön erklärt, war für mich aber nicht viel Neues dabei.

Das alleine Bleiben schaue ich mir noch an.
Viele Grüße von Jenni mit GP Arne, KP Ticci und Tobi für immer im Herzen

Antworten

Zurück zu „Talk und Hilfe“