Wirklich???

hier könnt Ihr Euch über Alles unterhalten. Quasselecke und Hilfeforum

Moderator: Judith

Antworten
Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3073
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Wirklich???

Beitrag von Aurelia »

Ich habe vor kurzem einen Artikel im "Economist" (britische Nachrichten-/Wirtschaftszeitung) gelesen mit dem Titel "Parading the pooch" (salopp übersetzt: Mit der Fellnase unterwegs). Darin wird Bezug genommen auf eine Studie von Tractive (Unternehmen, das GPS-Halsbänder für Hunde vertreibt) nach der die Briten mit ihren Hunden täglich 177 Minuten Gassi gehen, die Deutschen 160 Minuten und die Franzosen 120 Minuten. Diese Zahlen haben mich - besonders für Deutschland - nun doch sehr überrrascht. 160 Minuten, sprich 2 Stunden und 40 Minuten wird der deutsche Hund täglich spazieren geführt??? Wenn ja, dann wäre der Vorstoß der Landwirtschaftsministerin Frau Klöckner zur Gassi-Geh-Regelung ja völlig unnötig... :roll:

Mein persönlicher Eindruck von den mindestens 25 Hunden, die hier im Wohngebiet leben, spricht da eine andere Sprache, nämlich, dass ich die meisten Hundehalter immer nur "rund um den Block" treffe und nie im angrenzenden großen Feld-Wald-Wiesen-Gebiet. Und auch ich selber müsste mir eigentlich an die Nase fassen, da ich im Durchschnitt auch nur auf etwa 2 bis 2 1/2 Stunden reine Gassi-Zeit täglich komme und damit mindestens 10 Minuten unter dem Durchschnitt liege... :shock: Wie sind da eure Erfahrungen? Gehen die meisten deutschen Hundehalter tatsächlich deutlich mehr mit ihren Vierbeinern Gassi, als ich gedacht hatte?

Mir fällt zu den Zahlen eigentlich nur eine Erklärung ein: Hundehalter, die ihren Hunden Tractive-Halsbänder anlegen, gehören ohnehin schon eher zum lauffreudigen Outdoor-Typ, denn dass einem bei der 15-Minuten-Runde an der Leine um den Block der Hund abhanden kommt und per GPS geoortet werden muss, ist eher unwahrscheinlich... 8)

Aber vielleicht gibt es ja auch eine neue Maßeinheit, von der ich bisher noch nichts mitbekommen habe: die deutsche Hundehalterminute (DHHM)...und die ist eben deutlich kürzer als die Standard-60-Sekunden-Minute... :frech: :lol:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 9969
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Wirklich???

Beitrag von Rohana »

Sicherlich erfasst man mit der Statistik der Tractov-Daten vor allem die fleißigen Wanderer. Das ist absolut nicht repräsentativ.
Bei Frankreich kommt hinzu, dass da möglicherweise auch Hunde dabei sind, die mit Wissen und Billigung ihrer Besitzer auch mal allein unterwegs sind - das ist dort in den ländlichen Gegenden noch Usus.

Aber auch wenn ich genau wie Du hier im Ort von Hunden weiß, die kaum mal vor die Tür kommen, halte ich Frau Klöckners Vorstoß für reine Show in Sachen Wahlkampf. Zum einen wäre so etwas kaum kontrollierbar. Zum anderen gäbe es garantiert etliche Schlupflöcher, da eine eindeutige Formulierung im Sinne von 'Jeder Hund muss jeden Tag 2 Stunden raus' totaler Unsinn wäre. Denke nur an Welpen, Alte, Kranke. Also musss man schwammiger formulieren. Zudem kann man zumindest in der Theorie ja auch jetzt schon solche Gassi-Verweigerer belangen, denn so eine Haltung ist ja nicht artgerecht. Meiner Meinung nach lenkt Frau K damit nur von ihrer Untätigkeit/ihrem Unfug auf anderen Gebieten ab.

Deine Idee mit der Hundhalterminute ist aber auch nicht von der Hand zu weisen. Es ist ja immer wieder die Rede von dieser Qualitytime :frech: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

JuMa
Einsteiger-Nase
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mai 25, 2020 5:02 pm

Re: Wirklich???

Beitrag von JuMa »

Aurelia hat geschrieben:
Mo Sep 14, 2020 3:31 pm

Mir fällt zu den Zahlen eigentlich nur eine Erklärung ein: Hundehalter, die ihren Hunden Tractive-Halsbänder anlegen, gehören ohnehin schon eher zum lauffreudigen Outdoor-Typ, denn dass einem bei der 15-Minuten-Runde an der Leine um den Block der Hund abhanden kommt und per GPS geoortet werden muss, ist eher unwahrscheinlich... 8)
Das denke ich auch. Meine haben alle eines. Sie haben es aber nur bei off leash-Gängen an oder in Gegenden wo wir uns nicht auskennen. Also bspw. im Urlaub. Ich müsste den Schnitt dann wieder deutlich senken.
Aber ich war mal in einer Fitbit-Gruppe. Was da an Tagesschritten gepostet wurde hat mich so demotiviert, dass ich wieder raus bin. Ich denke das wird hier wirklich ähnlich sein.

Benutzeravatar
anthello
Supernase
Beiträge: 3986
Registriert: Mo Feb 01, 2010 11:35 am
Wohnort: genau zwischen Hamburg und Kiel sowie Nord- und Ostsee

Re: Wirklich???

Beitrag von anthello »

Wir tragen bestimmt auch zu diesen hohen Zahlen bei: weil unsere Drei ihre Tracker vor allem auch im Auto tragen, wenn wir lange unterwegs sind :mrgreen: Ich habe einfach Angst, dass die Püs im Falle eines Unfalls weglaufen könnten, was ja doch schon häufiger mal vorkommt...

Viele Grüße von Corinna mit 🐩Othello, 🐩Tosca und 🐩 Piccola

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 553
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Wirklich???

Beitrag von Rumo »

Wie groß war denn die Stichprobe und wie lange ging die Studie?

Ich habe einige Freunde und Bekannte, die richtig Fernwandern betreiben mit ihrem Hund im Zuggeschirr. Da sind 30-40km die Regel und das auch mehrmals die Woche. Das sind aber wirklich Ausnahmen und die suchen sich die Hunde nach ihrem Hobby aus... Sonst geht man hier in der Ecke in der Regel 45min-1h die große Runde und morgens und abends eine Pipirunde. Wenn überhaupt... Gibt einige aktivere Menschen, die fahren mit ihrem Hund auch Fahrrad oder laufen mehr als 1h Gassi (so wie wir zb). Ansonsten beschränkt sich das auf die Wochenenden mit ein bisschen mehr Auslauf.
Hier auf dem Dorf laufen ein paar Hunde aber auch einfach so rum.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Tschucki
Zwerg-Nase
Beiträge: 859
Registriert: So Jul 29, 2018 4:43 pm
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Wirklich???

Beitrag von Tschucki »

Sind vielleicht Katzen in der Rechnung enthalten? Ich kenne mindestens 1 Katze, die so ein Ding trägt. Quasi pausenlos.
Schöne Grüße,
Tschucki mit Zwergpudel Rösti ⌚2016

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19605
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wirklich???

Beitrag von Iska »

anthello hat geschrieben:
Mo Sep 14, 2020 11:25 pm
Wir tragen bestimmt auch zu diesen hohen Zahlen bei: weil unsere Drei ihre Tracker vor allem auch im Auto tragen, wenn wir lange unterwegs sind :mrgreen: Ich habe einfach Angst, dass die Püs im Falle eines Unfalls weglaufen könnten, was ja doch schon häufiger mal vorkommt...

aaaah.... so wird die Quote erhöht..... :mrgreen: 8)

ich denke auch, daß es eher aktive Leute ( und Hunde ) sind... nicht die, die nur mal um den Block laufen....

vielleicht auch passionierte Jäger ( also die Hunde )...? wo das gps dann auch wirklich zum Einsatz kommen muss..... :n010:
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wirklich???

Beitrag von Isi »

Im Leben stimmen diese Zahlen nicht mit den alltäglichen Hunderunden überein. Das sind ja auch Durchschnittszahlen, sprich andere laufen dann noch viel mehr und andere weniger - die allermeisten weniger, da sind wir uns doch einig 8)

txakur
Mini-Nase
Beiträge: 225
Registriert: Mi Jun 17, 2020 8:43 am

Re: Wirklich???

Beitrag von txakur »

Naja, das ist ja erstens keine repräsentative Stichprobe (es wurden ja ausschließlich Tracker-Nutzer ausgewertet. Leute mit einem Sofahund kaufen sich sowas gar nicht erst. Wozu auch...) und zweitens liegen die Ergebnisse sehr nahe beieinander (zufällige Streuung).

Das einzige Ergebnis, das man tatsächlich daraus ziehen kann ist, dass den Tracker nutzende Hunde ihn täglich 2 bis 3 h eingeschaltet haben. Unabhängig davon, in welchem Land sie leben. Welche Strecke sie dabei zurücklegen (und mit welchem Verkehrsmittel - siehe das anthello-Rudel :wink: ) steht auf einem ganz anderen Blatt. Vielleicht liegen sie ja auch nur dekorativ im 200-qm-Vorgarten rum.
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3073
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Wirklich???

Beitrag von Aurelia »

Isi hat geschrieben:
Di Sep 15, 2020 10:06 am
(...) die allermeisten weniger, da sind wir uns doch einig
Da bin ich aber beruhigt, dass sich unsere Erfahrungswerte doch decken. Ich dachte schon, ich wohne hier in der gassi-faulsten Ecke Deutschlands... :wink:

Rohana hat geschrieben:
Mo Sep 14, 2020 3:45 pm
(...) halte ich Frau Klöckners Vorstoß für reine Show in Sachen Wahlkampf. (...) Meiner Meinung nach lenkt Frau K damit nur von ihrer Untätigkeit/ihrem Unfug auf anderen Gebieten ab.
Da bin ich zu 100 % bei dir, Christiane. Wenn ich anfangen sollte, darüber zu diskutieren, was in Landwirtschaft und Tierhaltung alles aus dem Ruder gelaufen ist (Ferkelkastration, Küken-Vergasen, Sauen-Kastenstand, usw., usw.), würde ich kein Ende finden... :twisted:

JuMa hat geschrieben:
Mo Sep 14, 2020 3:50 pm
Aber ich war mal in einer Fitbit-Gruppe. Was da an Tagesschritten gepostet wurde hat mich so demotiviert, dass ich wieder raus bin.
Oha.......noch eine neue Maßeinheit: der deutsche Fitness-Schritt (DFS): dafür gilt wahrscheinlich 5 DFS = 1 Meter... :wink: :lol:

anthello hat geschrieben:
Mo Sep 14, 2020 11:25 pm
Wir tragen bestimmt auch zu diesen hohen Zahlen bei: weil unsere Drei ihre Tracker vor allem auch im Auto tragen, wenn wir lange unterwegs sind :mrgreen:
Na, mit den Bonusmeilen gleicht ihr in der Statistik wahrscheinlich eine Hundertschaft von Hundehalter-Faulpelzen aus... :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 553
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Wirklich???

Beitrag von Rumo »

Also ich kann leider nicht den vollen Artikel lesen und finde nichts zur Stichprobe und Zeitspanne und was da genau aufgezeichnet wurde. Dementsprechend kann man da rein objektiv gar nichts sagen...

Wieso da so auf dem völlig falsch verstandenen Erlass rumgehackt wird, dass Hunde, die im Zwinger leben, täglich nun auch gesetzlich angeordnet 1h am Tag draußen rumlaufen sollen, versteh ich bis heute nicht. Sommerloch vielleicht? Lest doch mal den Gesetzesentwurf in Ruhe durch.
Oder hat jemand echt was dagegen, dass ein Zwingerhund 1h am Tag raus kommen soll?
Vom Gassi steht da nichts und es betrifft auch keinen normalen Hundehalter, der sein Tier normal bewegt und zuhause hält und wo der Hund normal Kontakt zu Menschen hat. Das war vorher genauso festgelegt, nur der Begriff "ausreichend" wurde nun genau definiert, damit man eine Handhabe hat, was ausreichend überhaupt ist. Eben eine Stunde am Tag. Das ist nun kein riesen Aufriss...
Daneben kamen ja noch viele andere Neuerungen, zB dass ein Züchter nicht mehr als 3 Würfe gleichzeitig haben darf... Und das vollig zu Recht. Oder dass Zuchten mit Außenhaltung Mindestvorgaben erfüllen müssen an Temperatur, Licht, Bodengrund, Kontakt zu Menschen. Und nein, leider ist das bis heute nicht selbstverständlich. Ist das nicht genau definiert, hat man im Falle des Falles einen Streitfall, der Auslegungssache ist.

Man kann ja immer meckern, dass in anderen Bereichen noch nicht alles toll ist und auch da gibt es inzwischen Erlasse (zB bzgl männliche Küken töten), aber wieso beschwert man sich, dass ein Zwingerhund nun ein Recht auf 1h außerhalb seines Zwingers hat und auch zb Anbindehaltung komplett verboten wird?
Das hat mit Gassipflicht überhaupt nichts zu tun...
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3073
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Wirklich???

Beitrag von Aurelia »

Prinzipiell gehe ich mit dir in vielen Punkten überein, Marina. Es ist positiv zu bewerten, dass einige Mißstände in der Tierhaltung nun zunehmend in den Fokus der Allgemeinheit, der Berichterstattung und dann auch der Gesetzgebung rücken. Ich bin mir auch durchaus darüber im Klaren, dass das Tierwohl zu einem großen Teil vom Kaufverhalten der Verbraucher abhängt und dass eine artgerechte Tierhaltung für den Landwirt einen oftmals enormen finanziellen Zusatzaufwand bedeutet, der sich in den Abnahmepreisen für seine Tiere widerschlagen muss.

Rumo hat geschrieben:
Di Sep 15, 2020 7:42 pm
(...) aber wieso beschwert man sich, dass ein Zwingerhund nun ein Recht auf 1h außerhalb seines Zwingers hat und auch zb Anbindehaltung komplett verboten wird?
Es geht mir in meinem Kommentar zu Christianes Beitrag gar nicht um den Gesetzesentwurf als solches (und auch in meinem Ursprungsbeitrag meinte ich nur, dass ein solches Gesetz ja Makulatur wäre, wenn jeder Hund ohnehin schon täglich mehr als 2 Stunden Auslauf hätte) und darüber beschwert habe ich mich auch nicht, denn jedes Gesetz, dass die Lebenssituation von Haus- oder Nutztieren - und sei es auch nur geringfügig - verbessert, ist erstmal zu begrüßen. Was mir aber durchaus aufstößt, ist die Tatsache, dass ich persönlich den Eindruck habe, dass bei Frau Klöckner Schein und Sein nicht immer überein stimmen. Ich kann z. B. nicht nachvollziehen, wie man groß für ein Tierwohl-Label trommeln kann, um dann werbewirksam mit Herrn Lafer mit Hackfleisch aus der Haltungsform 1 zu kochen.

Rumo hat geschrieben:
Di Sep 15, 2020 7:42 pm
(...) damit man eine Handhabe hat, was ausreichend überhaupt ist. Eben eine Stunde am Tag.
Wie gesagt, es ist ja durchaus positiv, dass der Gesetzgeber sich dieser Sache annehmen will, um eine gewisse Rechtssicherheit zu schaffen, aber mal ehrlich: gerade mal EINE Stunde pro Tag für ein äußerst soziales Rudeltier finde ich absolut nicht ausreichend.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Antworten

Zurück zu „Talk und Hilfe“