Wandern mit Jägern

Urlaubsorte, Erfahrungsaustausch, Tipps, Fragen usw.
Antworten
steinmarder
Kleine-Nase
Beiträge: 1038
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Wandern mit Jägern

Beitrag von steinmarder » Do Dez 28, 2017 11:54 pm

Wie handhabt Ihr den Wanderurlaub mit jagdeifrigen Pudeln?
Gibt es Freilauf oder bleiben sie an der Leine? Schleppleine oder Flexi?
Orientieren sich die Jäger in gänzlich fremden Gegenden mehr an Euch als zuhause oder eher weniger?
Wie reagieren sie auf die andere Vegetation - mit mehr Trieb?

Gruß steinmarder
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Gero
Supernase
Beiträge: 3880
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von Gero » Fr Dez 29, 2017 5:15 am

Gero ist ja an Wild zwar interessiert, aber versucht deswegen eher selten mal loszurennen.

Ihn interessieren eher Fahrzeuge - jeder Art - und im Urlaub in Bayern trafen wir auch auf viele Autos. Wir haben ihn in Feld und Wald trotz der oft nahegelegenen Straßen ohne Leine laufen lassen und er guckte und horchte angespannt blieb aber in unserer Nähe.

Überhaupt hat er sich in der fremden Umgebung längst nicht so weit von uns entfernt wie hier zu Hause. Er lief auch voraus aber nie weiter als max 50 m.

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2413
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von Aurelia » Fr Dez 29, 2017 2:39 pm

steinmarder hat geschrieben:
Do Dez 28, 2017 11:54 pm
Gibt es Freilauf oder bleiben sie an der Leine? Schleppleine oder Flexi?

Mein Jagd-Pudel bleibt an der 8-m-Flexi....sicher ist sicher! Er ist nach seinen Jagdausflügen nie an die Stelle zurück gekommen, von der er weggelaufen ist und wenn ich mich in dem Gebiet dann auch nicht auskenne, lägen meine Nerven noch blänker als sonst... :wink:

steinmarder hat geschrieben:
Do Dez 28, 2017 11:54 pm
Orientieren sich die Jäger in gänzlich fremden Gegenden mehr an Euch als zuhause oder eher weniger?

Ich habe mich nur einmal der - zugegebenermaßen vermenschlichten - Vorstellung hingegeben, dass der Pudel ja in fremder Umgebung vorsichtiger sein würde, weil er sich nicht auskennt und wir ihm dann ja vielleicht verloren gehen könnten, ohne dass er weiß, wie er nach Hause kommt....hahaha... :frech: Der Kerl war in nullkommanix mit Spurlaut verschwunden und ich habe gefühlte Ewigkeiten Blut und Wasser geschwitzt und unter der Belustigung der anderen Wanderer meine Pavarotti-Stimm-Qualitäten ausprobiert... :evil: ...sowas nicht noch einmal!!!

steinmarder hat geschrieben:
Do Dez 28, 2017 11:54 pm
Wie reagieren sie auf die andere Vegetation - mit mehr Trieb?

Fremde Umgebung steigert bei meinem Pü das Interesse ungemein. Außer wir sind am Strand...das findet er stinklangweilig, weil die Flut dort ja zweimal am Tag alle Gerüche wegspült...öööööde... :wink:
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1971
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von Pudelpower » Fr Dez 29, 2017 8:20 pm

Vorab: Raven jagd auf Sicht, geht auf relativ frische Fährten, folgt also nicht jedem Wildwechsel, oder wenn ihm der Wildgeruch in die Nase steigt. Also die Tiere in der Nähe sind. Wildwechsel, die länger ni
Ob im Urlaub in neuer Umgebung oder im bekannten Umkreis handhabe ich das fast immer gleich:
- Ist Raven in unübersichtlichem Gelände ganz Nase (Nase hoch in die Luft halten oder intensiv am Boden schnüffelnd und in Schweinsgalopp verfallend) bleibt er an der Leine bzw. wird ratzfatz wieder angeleint.
- Ist das Glände überschaubar, leine ich ihn ab. Am frühen Morgen und abends bleibt er allerdings in wildreichen Gegenden an der Leine. Bei uns in der Nähe gibt es in paar Felder, auf denen im Frühjahr morgens oft Rehe "frühstücken". Da mache ich es von der Windrichtung abhängig, ob ich Raven ableine oder nicht. Wenn der Wind ihm den Wildgeruch nicht in die Nase tragen kann, lass ich ihn laufen, bis ich die Rehe sehe. Da ich größer bin als er, sehe ich sie früher :D .

Schleppleine habe ich schon lange nicht mehr genutzt. Ich nutze immer eine verstellbare Leine mit max. 3 m.
Bild

steinmarder
Kleine-Nase
Beiträge: 1038
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von steinmarder » Fr Jan 05, 2018 7:05 pm

Arbeitet hier noch jemand aktiv an der besseren Kontrollierbarkeit des Jagdtriebes? Es hört sich so an, als hätten sich die meisten mit dem Ist-Zustand arrangiert, oder täuscht das?

Wenn ja, würde mich interessieren, wie ihr arbeitet und ob z.B. jemand mit Jagdersatztraining (Fährten legen, Dummytraining,...) Erfahrungen hat!

P.S.: Alfred geht auf Spur! Er war noch nie länger als 1-2 Minuten weg, würde aber ohne Schleppleine locker einmal pro Spaziergang verschwinden. :(
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1971
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von Pudelpower » So Jan 14, 2018 2:41 pm

steinmarder hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 7:05 pm
Arbeitet hier noch jemand aktiv an der besseren Kontrollierbarkeit des Jagdtriebes? Es hört sich so an, als hätten sich die meisten mit dem Ist-Zustand arrangiert, oder täuscht das?
Verstehe den Kommentar an dieser Stelle nicht. Du hast doch nicht nach Jagdmanagement gefragt, sondern welche Leine genutzt wird und wie sich eine unbekannte Umgebung auf den Jagdeifer auswirkt.
steinmarder hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 7:05 pm
Wenn ja, würde mich interessieren, wie ihr arbeitet und ob z.B. jemand mit Jagdersatztraining (Fährten legen, Dummytraining,...) Erfahrungen hat!
Wir machen Dummytraining, aber im Rahmen des Jagdmanagements ist das nicht alles. Dazu hab ich schon mal in einem anderen Thread etwas geschrieben. http://www.pudelforum.de/viewtopic.php? ... nt#p366621
Wenn ich mit Raven nichts machen würde, könnte ich ihn in Gegenden mit Wild niemals und nirgendwo ableinen. Also, unser Gesamtpaket zeigt auf jeden Fall Erfolg, nur ihn 100%ig vom Jagen abhalten, das schafft es (noch) nicht. Ich muss also schon auf ihn achten und mein Verhalten (Leine ja/nein) dem Hund und den Gegebenheiten anpassen.
Bild

steinmarder
Kleine-Nase
Beiträge: 1038
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von steinmarder » So Jan 14, 2018 4:13 pm

Okay, dann Jagdmanagement! :mrgreen:

Den anderen Thread habe ich ganz vergessen, obwohl ich da auch etwas geschrieben habe... :oops: :oops: :oops:
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1971
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von Pudelpower » So Jan 14, 2018 4:23 pm

steinmarder hat geschrieben:
So Jan 14, 2018 4:13 pm
Okay, dann Jagdmanagement! :mrgreen:

Den anderen Thread habe ich ganz vergessen, obwohl ich da auch etwas geschrieben habe... :oops: :oops: :oops:
:lol: :lol: :lol: Kann bei den vielen Threads hier schon passieren.
Wenn du suchst, gibt es bestimmt noch mehr Threads, die sich mit jagenden Pudeln beschäftigen.
Bild

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3376
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Wandern mit Jägern

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mi Jan 31, 2018 4:35 pm

Sooo zum Jagdmanagement kann ich nichts sagen, weil Indy ja mittlerweile in Ihrer neuen Familie wohnt,

aber da war auch deutlich zu sehen, dass sie in fremden Umgebungen sehr viel interessierter war. in unserem gewohnte Gebiet konnte ich sie eigentlich immer ableinen..in Fremden absolut nicht.
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Antworten

Zurück zu „Urlaub mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast