Jasper

Hier kann alles zu Klein-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Jasper

Beitrag von Roosie » Fr Okt 23, 2015 9:57 am

So, ich merke, dass mir als "Neue" unter den Hundebesitzern immer wieder Fragen aufkommen, für die ich dann ewig in Foren, Büchern, Videos und was weiß ich nach Lösungen suche. Aber ich merke dabei immer wieder: Jeder Hund ist doch einen Tick anders! Daher kriegt mein einzigartiger Jasper sein eigenes Thema hier und ihr profitiert immer wieder mal von Bildern :-) Die mögen hier ja alle sehr gern (was ich gut verstehen kann, ich guck auch am liebsten Fotos :P )

Ich hab grad nicht so viele aktuelle Bilder, aber eines kann ich mitschicken, damit man mal weiß, um wen es hier geht ;-) Das war kurz vor seinem ersten Schnitt, jetzt ist das Fell etwas kürzer, die Frisur aber nicht wesentlich verändert. Sportlicher schaut er jetzt halt aus ;-)

Bild

Ich hab aber auch gleich noch ein Thema, über das fleißig diskutiert werden kann ;-)
Wahrscheinlich ein typisches Junghundethema, aber ich hab einfach noch keine Erfahrung mit Junghunden bisher.
Jasper ist schlau. Er lernt rasant schnell. In der (wie ich finde echt guten!) Hundeschule, in der ich bin, üben wir einmal die Woche in kleinen Gruppen (nur 4 Hunde insgesamt) Gehorsam unter Ablenkung. Wir arbeiten dort mit Spielzeug, Leckerchen und Clicker. Also alles sehr positiv. Ich muss schon zugeben, dass bei Kommandos wie "Sitz", die er jetzt echt aus dem "ff" beherrscht, ich ihn auch schon mal zur Ordnung rufe, wenn er auf Durchzug stellt. Das wirkt meistens sofort - aber wirklich nur bei Sitz oder wenn er herkommen soll, alles, was noch "in Process" ist, macht er so auch nicht. So, ich war bis vor zwei Wochen mächtig stolz auf ihn, denn er hatte ganz toll gelernt, bei Fuß zu gehen. So kamen wir sogar schon an Fußgängern und ab und zu sogar schon an Hunden vorbei! Wow! Doch jetzt: Alles wie weggeblasen. Ich kriege nur noch ganz verstreut und wenn dann nur kurz seine Aufmerksamkeit, die Welt ist absolut interessanter. Er erschrickt dann manchmal aber auch plötzlich vor Dingen, die ihm bisher nichts ausgemacht haben. Bei schlechtem WEtter hat er auch keine Lust, irgendwas zu machen.
Was ich bisher weiß und wirklich versuche so konsequent wie möglich durchzuziehen: Man soll den Hund im Haus weniger beachten, damit er einen draußen spannender findet. Leider zeigt das bisher keine Wirkung (ich mach das jetzt nicht erst seit gestern). Die Trainerin hat mir den Tipp mit Richtungswechseln gegeben (z.B. beim Thema Fuß-Gehen gegeben), das klappte im Training ganz gut, aber zuhause beim Gassi gehen komme ich damit nicht weiter, ist schon wieder "out" bei ihm :roll:
Dann habe ich schon seit einiger Zeit die Fütterung zu großen Teilen (nicht komplett, weil ich bei einem noch wachsenen Hund einfach Bedenken habe) auf das gemeinsame Arbeiten mit mir, und zwar draußen, verlegt. Heißt, er sollte eigentlich hungrig sein. Ich hab verschiedenste Leckereien dabei, die er auch manchmal missmutig annimmt ("ok, dann her mit dem Zeug, wenn es denn sein muss").
Motivation mit Spielzeug klappt etwas besser, aber wenn die Welt gerade voller imaginärer Gruselmonster ist, dann ist ihm doch das Spielzeug egal.

Neben diesem Aufmerksamkeits-/Motivationsthema möchte ich aber auch ein paar tolle Sachen berichten.
Also, Jasper haben wir seit seiner 12. Woche bei uns. Er ist ein riesen Schmusemonster und schleimt sich gerne bei allen ein. Sämtliche Hunde-Nicht-Liebhaber in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis sagen über ihn: "Also eigentlich mag ich keine Hunde. Aber der ist super."
Er kann, wenn er will :P so super mitarbeiten. Wir haben schon das Gröbste vom Zahnwechsel hinter uns, viele Ängste vom Anfang (vor Hunden, Lärm etc.) gut hinter uns gebracht und im Auto kann er schon toll alleine bleiben. Zuhause allein bleiben wird kräftig geübt, vor allem für mich (siehe anderes Thema ;-) ).
Er kommt gigantisch gut damit klar, mit mir in die Uni zu gehen und erntet das Lob der verblüfften Dozenten, die ihn so brav finden (er schläft :lol: ).
Hoffentlich wird er dabei auch schlau :P

Soweit erst mal ;-)
Bild

peetje
Welpen-Nase
Beiträge: 82
Registriert: Mo Aug 25, 2014 11:34 am

Re: Jasper

Beitrag von peetje » Fr Okt 23, 2015 10:54 am

Da kan ich dir eines dazu raten, geduld.
Der kleine ist noch jung und kennt nog nicht viel von der Welt.
Und auch sehr wichtig, las dich nicht frustriere, bleib ruhig.
Wen du merkst das seine koncentration schwindet mach was anderes oder fange wieder an an die basis.
Mach eine kleine übung mit ihm und lob ihm zum Himmel wen er es richtg macht und vor allem immer viel spaß mit ihm machen sodas es interresant bleibt.
Er ist wirklich supersüß und schön, hab viel und lange freude mit einander.
Bild

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » Fr Okt 23, 2015 1:05 pm

:roll: Okey ;-)

Jasper meint auch, ich sollte mir mal etwas von ihm abschauen:
Bild
Chillen :-D

Manchmal würd ich nur echt gern in seinen Kopf gucken können, wenn er am einen Tag noch nichts lieber gemacht hat als Fuß zu gehen, zu apportieren, zu sitzen und am nächsten Tag zitternd vor einem Busch steht und mich mit dem Hintern nicht anschaut.
Ich muss echt mal versuchen, ihn an solchen Tagen eher kleinere Aufgaben abzuverlangen, um dann doch noch Erfolgserlebnisse zu haben.

Zum Training mit Alleine Bleiben: Ich hab auf euer Anraten (anderes Thema) ja die Zeiten des Alleine Bleibens erhöht und gehäuft, oder wie soll mans ausdrücken, ich geh halt häufiger und auch mal länger weg. Heute erstmal 30 Minuten z. B. Zur Sicherheit und Beruhigung für mich filme ich ihn dabei und schaus mir später an, was er so treibt. Und was treibt er? Kissen-Weitwurf im Wohnzimmer. Und wenn alle Kissen schön verteilt sind, macht er es sich auf der Couch gemütlich. Aber mei - solange er den Nachbarn nicht die Ohren voll heult :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Jasper

Beitrag von Phoebe » Fr Okt 23, 2015 2:04 pm

Roosie hat geschrieben:Ich muss echt mal versuchen, ihn an solchen Tagen eher kleinere Aufgaben abzuverlangen, um dann doch noch Erfolgserlebnisse zu haben.

ich würde ihn ganz in Ruhe lassen. Geschirr + 3-5 m Leine dran. Da hat er Bewegungsfreiraum usw., Leine am besten aus Biothane, denn die kann auch bei dem aktuell herrlichen Wetter *ni* :keule: im Dreck schleifen :wink: und dann geht ihr einfach die Welt erkunden .... ohne irgendwelche Übungen. Wenn er sich ängstlich zeigt, dann zeig ihm das gruselige Monster :wink:
Was ich für Lumi flatternde Planen und Mülltonnen gestreichelt habe :lol: :wink:
und dann geht's weiter ... prescht er vor, oder vom Fußweg runter, würde ich ihn nur kurz körperlich einschränken, damit er weiß wo sein Platz beim laufen ist, aber keine ewige Leinenführigkeit üben.

Ist er von allein zu dir aufmerksam, belohne ihn mit der Stimme, aber mach nicht zu viel.

Und wenn er mal so 14 Tage vor sich hingetan hat, kannst du es mal wieder mit kleinen Übungen probieren. Aber dann wähle eine aus, übe die, wenn sie gut klappt (auch wenn es gleich beim ersten mal ist) so stehen lassen, belohnen und ansonsten das bunte Herbstlaub genießen :wink:

Wenn du etwas mit ihm gemeinsam machen möchtest, dann würde ich NUR erstmal spielen. Gemeinsames Spiel in der Wohnung, mit zwei-drei Fleecezergeln als Wechselbeutespiel ist da richtig klasse! Das macht allen jungen, beutebgierigen HUnden spaß. Wichtig dabei ... es ist ein freies Spiel.
Erst über die Zeit (da kann der Hund das Wechselbeutespiel aber schon sehr sehr gut!) werden Momente des freien Spiels mit Lerneinheiten ersetzt (Ekard Lind - Richtig spielen mit dem Hund)

hier ein paar YouTube Videos zum gucken
https://www.youtube.com/watch?v=ufU632EiL-s
https://www.youtube.com/watch?v=NXz61lucK4g

wenn du in der Suche "richtig spielen mit dem Hund" eingibst, kommst du auf viele weitere Video zum Thema :D
Bild

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » Fr Okt 23, 2015 2:46 pm

Was du schreibst, leuchtet einerseits ein! Jasper trägt schon von Beginn an draußen so gut wie immer eine 3-m Schlepp aus Leder, auch bleibt er schön bei mir und das mit der körperlichen Einschränkung geht auch gut. Ich denke auch, dass es ihm gut tun würde, einfach mal die Welt wahrzunehmen und dass er merkt, dass Aufmerksamkeit zu mir sich lohnt, anstatt dass ich versuche, den Kasperl für ihn zu machen und seine Gunst zu erbetteln.
Nur - wir haben keinen Garten - irgendwann und irgendwo muss ich ja mit ihm üben. Aufgabe von der Hundeschule ist auch, täglich kleine Übungen einzubauen und gerade die Sachen, die unter Ablenkung noch nicht gut klappen, im Alltag immer wieder zu trainieren, damit der Hund lernt, dass trotz jeder Ablenkung die Aufmerksamkeit auf den Besitzer das Tollste ist.
Meine Idee wäre jetzt, einen Ort zu suchen, den er möglichst gut kennt und der wenig frequentiert ist, um doch täglich üben zu können und die Spaziergänge so zu gestalten wie du es beschreibst. Dann würde er doch beides lernen - die Übungen festigen und auf dem Spaziergang Zeit zum Umwelt verarbeiten haben, oder? Und durch das gemeinsame Spiel soll er natürlich auch lernen, wie toll ich draußen doch bin :-)

Danke auch für die Videos! Beim letzten musste ich schmunzeln, der kleine Kläffer im Hintergrund macht einem das Zuhören schon schwer :lol:
Bild

falla
Zwerg-Nase
Beiträge: 699
Registriert: Di Dez 04, 2012 8:47 am
Wohnort: Rödinghausen-Falla/Zp *9/12

Re: Jasper

Beitrag von falla » Fr Okt 23, 2015 4:34 pm

ich hab mit falla weder ne hundeschule besucht, noch täglich bewust geübt. vieles hat sich einfach aus dem täglichen umgang ergeben.
immer wenn sie was richtig gemacht hat, gab es ne belohnung, wenn nicht ausgeführt, dann hab ich es ignoriert. so haben sich viele dinge "von selber" erledigt. so hab ich mit ihr nie bewust geübt an der straße sie warten, bis ich sie rüberwinke. trotzdem kann sie es, weil ich täglich vor der straße stehen bleib, ihr sagte zu warten und mit dem komando "los" überqueren wir die straße. irgendwann machte sie es von sich aus. ich hatte verträumt die straße überquert und sie wartete brav auf der anderen seite.
geht höchswahrscheinlich nicht mit jedem hund, aber viel neuhundebesitzer werden durch die medienwelt teilweise so verunsichert und machen nach meiner meinung viel zu viel mit den hunden.
falla wollte anfangs nicht an der leine laufen (12 wochen alt). ich hab es erst mal sein gelassen. sie entweder getragen oder frei laufen lassen. irgendwann ging sie auch an der leine, als würde sie das schon immer tun.
also, lasst euch zeit. gib befehle nicht zu oft, macht er nicht was er soll, dann ignorieren, macht er es richtig, toll loben.
BildBild

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » Di Okt 27, 2015 2:24 pm

Ich gehe ganz bewusst mit Jasper in die Hundeschule, auch wenn ich der Meinung bin, dass das sicher nicht jeder braucht. Aber die Hundeschule gibt mir einfach Sicherheit bei vielen Themen, weil ich jede Woche die Chance habe, nachzufragen, individuell betreut werde und außerdem ist es einfach ein riesen Spaß und ein toller Ansporn, dran zu bleiben :-) Ich würde auch beim nächsten Welpen wieder zur Hundeschule gehen, auch wenn ich ja jetzt schon Erfahrung gesammelt hätte. Aber wie gesagt, es ist eine Geschmacksache, denke ich!
Es gibt übrigens tolle Fortschritte beim Training draußen. Ich habe mal ein paar Spaziergänge eher ruhig gemacht und nur hier und da, wo Jasper es mir förmlich angeboten hat, Übungen eingebaut. Außerdem gab es von meiner Trainerin den Tipp, bei der Belohnung stärker abzuwechseln. Ich habe die Handfütterung abgeschafft und jetzt gibt es nur noch gekochtes Fleisch als Leckerlies, wodurch Jasper schon eine viel höhere Motivation bekommen hat, mitzumachen. Vorher dachte er sich wohl, dass die Chance ja immer 50:50 ist, ob er einen langweiligen Futterbrocken oder ein tolles Leckerlie bekommt. Aber es gibt auch immer wieder Spielbelohnung oder was sich halt grad anbietet. Meine Stimme habe ich eine Oktave erhöht und um ein paar Dezibel runtergeschraubt, sodass ich allein deshalb schon etwas interessanter geworden bin - jetzt muss er gut zuhören! Und Jasper hat mir auch geholfen: Er hat aus einem Ball das Quietsche-Ding ausgebaut und ich habs gefunden. Damit (sparsam eingesetzt) schaff ich es jetzt super, in heiklen Situationen schnell seine Aufmerksamkeit zu bekommen: Quietsch - Jasper schaut - Kommando "Schau!" - Belohnung. Es ist nicht nur toll, dass ich wieder einen aufmerksameren Junghund habe, es ist auch richtig spaßig, erfinderisch zu bleiben :-) Beim Fußgehen üben (mit anschauen) hab ich z.B. gemerkt, dass Jasper aus dem Spiel mit mir heraus, wo er eh aufmerksam ist, total gerne Fußgehen mit Blickkontakt anbietet. Also trainieren wir das jetzt aus dieser Situation heraus verstärkt.

Und das Alleine Bleiben wird echt besser. Er wird mit jedem Mal, dass er alleine bleiben muss, ruhiger in der Wohnung. Er spielt und frisst. Manchmal guckt er noch etwas traurig umher oder heult mal kurz wie ein Wolf ( :shock: ) aber wirklich nur kurz, um sich nach einem kurzen Moment der Besinnung wieder auf den Pansen zu stürzen. Wir bleiben dran :-)
Bild

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Jasper

Beitrag von Phoebe » Di Okt 27, 2015 2:48 pm

Roosie hat geschrieben: Beim Fußgehen üben (mit anschauen) hab ich z.B. gemerkt, dass Jasper aus dem Spiel mit mir heraus, wo er eh aufmerksam ist, total gerne Fußgehen mit Blickkontakt anbietet. Also trainieren wir das jetzt aus dieser Situation heraus verstärkt.

super!!!!!!! Ich finde es ganz toll, dass du deinen Hund beobachtest und das nutzt, was er anbietet. Das macht unglaublich viel in der Ausbildung aus :D
Es klingt vielversprechend und hört sich nach "weiter so" an :D und auch wenn es mal einen Tag gibt, wo es nicht so klappen mag, halt durch :D :wav:
Bild

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » Di Okt 27, 2015 3:32 pm

Danke :-)

Ich muss jetzt noch kurz berichten, weil ich einfach so baff über diese schnellen Fortschritte bin:
Gerade eben komme ich zurück von einem ca. 20 minütigen Spaziergang OHNE Jasper und wie ich auf dem Film sehe, hat er es scheinbar endlich geschnallt: Nach ca. 8 Minuten rumlaufen legt der kleine Mann sich hin und schläft!! :wav: Das ist das erste Mal, dass er wirklich entspannt hat! Bis jetzt hat er ja immer halli galli veranstaltet (mit dem Spieli toben, kauen, rumlaufen...)
Bild

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2343
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Jasper

Beitrag von isiariane » Mi Okt 28, 2015 2:31 am

Das ist doch schön, ich freue mich mit dir über diesen Fortschritt :wav:
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27282
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Jasper

Beitrag von Andy » Mi Okt 28, 2015 7:39 am

Roosie hat geschrieben:Danke :-)

Ich muss jetzt noch kurz berichten, weil ich einfach so baff über diese schnellen Fortschritte bin:
Gerade eben komme ich zurück von einem ca. 20 minütigen Spaziergang OHNE Jasper und wie ich auf dem Film sehe, hat er es scheinbar endlich geschnallt: Nach ca. 8 Minuten rumlaufen legt der kleine Mann sich hin und schläft!! :wav: Das ist das erste Mal, dass er wirklich entspannt hat! Bis jetzt hat er ja immer halli galli veranstaltet (mit dem Spieli toben, kauen, rumlaufen...)
Sehr schön! Nun hast du den Dreh raus und in deinem Kopf den richtigen Schalter umgelegt! So geht's! Gut gemacht!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » Sa Okt 31, 2015 4:48 pm

:?
mann... jetzt waren wir schon mega happy: am Donnerstag waren mein Mann und ich ca. eine 1/2 Stunde einkaufen im Ort und Jasper allein daheim. Er hat die ganze Zeit seinen Pansen gekaut und als wir heim kamen, uns noch nicht mal angesehen, so beschäftigt war er. Wir werteten das als einen riesen Erfolg und übten munter weiter, gestern und heute. Doch als wir gestern nach Hause kamen von einer "Übungs-Abwesenheit" war das Video vom Jasper allein daheim leider nicht mehr so toll... er war wieder die ganze Zeit durchs Wohnzimmer gestapft und hat immer wieder gejault. Auch in dem Moment, wo wir unten zur Haustür reinkamen - wir hatten ihn von draußen nicht gehört... Aber ganz nach dem Motto "egal, er muss es jetzt lernen!!" sind wir heute wieder fröhlich und unbekümmert zu einem schönen Spaziergang durchs Dorf aufgebrochen, Jasper daheim. Das Video dann ein kleiner Schock: Er hat so gut wie die komplette Zeit geheult (wie ein Wolf), ist rumgelaufen, nicht zur Ruhe gekommen. Seinen gefüllten Kong hat er kaum angerührt. Ich wollte nicht, dass der Tag mit diesem Erlebnis für ihn endet und hab meinen Mann samt Laptop ins Treppenhaus verfrachtet (er musste leider was tun, ich musste allein üben ;-) ) und bin rein und raus, er hat mir immer Zeichen gegeben, wenn er oben in der Wohnung still war. So richtig happy bin ich grad nicht und weiß grad nicht, wie ich jetzt weitermachen soll. Ich kann schlecht einschätzen, wie gravierend das war... Wär sehr froh über eure Erfahrungen :-) Sorry dass ich so unsicher bin :?
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27282
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Jasper

Beitrag von Andy » Sa Okt 31, 2015 4:59 pm

Ach, das ist doch gar nicht schlimm. Rückschläge gibt es immer wieder. Du hast das total richtig gemacht und weiter geübt und die Zeitspanne nicht so ausgedehnt. Gehe also wieder einen Schritt zurück und lasse ihn für die nächsten Tage völlig unregelmäßig alleine. Gehe rein, wenn er still ist...ich würde ihn die nächsten zwei drei Tage vielleicht so 10-12min. alleine lassen und dann wieder eine 1/2 Stunde.

Ich habe es darüber hinaus noch so gemacht - Majken konnte schon etwas alleine bleiben - dass ich, wenn sie nach meinem Weggang anfing zu jaulen, ich heftig an die Tür gedonnert habe und habe "still!" gesagt. Sie war sofort still, ich habe noch bis 5 gezählt und bin ruhig rein. Mir ist klar, dass das gegen die Tür donnern auch eine Reaktion ist, eine negative und der Hund damit Aufmerksamkeit bekommt. Aber bei meinem Hund hat es wunderbar gewirkt.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Jasper

Beitrag von Roosie » So Nov 01, 2015 7:17 am

Danke für die Tipps! Das hat mich wieder beruhigt :-) ich hab mich eben gefragt, ob solche Rückschläge normal sind oder ob das jetzt doch schlimm war. Aber dann machen wir ruhig und gelassen weiter mit dem Training. Er war gestern auch allgemein etwas "weinerlich", vielleicut war es einfach nicht sein Tag ;-) heute kommt seine Aussie-Freundin zu einem Spaziergang, ich hoffe, ich denke an Bilder :-)
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27282
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Jasper

Beitrag von Andy » So Nov 01, 2015 7:31 am

Wie ist er denn ansonsten in der Wohnung, wenn du da bist? Beschäftigt er sich auch alleine, hält er sich auch mal in einem anderen Raum eine zeitlang auf, wenn du da bist oder klebt er mehr an dir und folgt dir? Wenn letzteres der Fall ist, dann solltest du auch da mal ansetzen und ihn auch da immer mal wieder etwas mehr auf Abstand halten: er muss auf seinem Platz bleiben, während du ruhig etwas anderes machst (staubsaugen, kochen....)...ich habe z.B. ganz früh damit angefangen, ohne meinen jungen Hund ins Badezimmer zu gehen. Anfangs habe ich immer etwas gesungen oder irgend etwas gebrabbelt, damit Majken weiß, dass ich da bin. Nach ein paar Tagen war das auch keine Aufregung mehr wert. So hat sie schon früh die Erfahrung gemacht, dass ich mal zu sehen war und mal nicht und dass man sich da auch nicht aufregen muss.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Antworten

Zurück zu „Klein-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast