Wanobi

Hier kann alles zu Klein-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
lenibeni
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 14, 2015 2:57 pm

Re: Wanobi

Beitrag von lenibeni »

Hallo Petra,
danke für den Tip, ich habe gerade gelesen, dass Gisela auch eine Silbermöwe ist, und auch noch gar nicht so alt! :)
Also ich habe das mit dem Kong ausprobiert und Wanobi in unsere Garderobe "gesperrt": sobald ich den Raum verlassen habe, hat es genau 30 Sekunden gedauert (ich habe extra auf die Uhr geschaut) bis er zu winseln angefangen hat. Das war nach einem extralangen Spaziergang!!! :(
Das mit dem Kong habe ich mehrmals versucht und ihn dann auch mal eine zeitlang winseln lassen,...ok es waren nur 3 Minuten...die aber ganz schön lange waren. Ich dachte, vielleicht braucht er ein bisschen Zeit um sich zu beruhigen, ...er hat sich aber null beruhigt.
Langsam bin ich echt ratlos. :n010:
Brauchen wir einen Psychologen???

Dani81
Einsteiger-Nase
Beiträge: 29
Registriert: Sa Jan 25, 2020 3:12 pm

Re: Wanobi

Beitrag von Dani81 »

Das Problem kenne ich von meinem Teddy ;)
Der hat als Baby schon geschrien wenn nur einer den Raum verließ. Die Tür mal schließen und üben ging nicht. Sofort Geschrei. Das war schon überraschend schwierig. 😳

Hier wurde es erst besser als ich Tempo rausnahm und für ihn verlässlich wurde.
Wir habe dann gaaaaaanz kleinschrittig begonnen mit Hund legt sich hin = Lob+Snack, bleibt liegen = Lob+Snack, ich stehe auf er bleibt liegen = Lob + Snack, ein par Schritte gehen..., ein par mehr ..., Raum verlassen .... usw.
Es gibt einfach Hunde denen das schwer fällt. Teddy bleibt 3 Stunden entspannt alleine. Das reicht mir.

Unserer Nr 2 Toni fällt es übrigens leicht. Mit 4 Monaten bleibt er 90 Minuten mit Teddy und 30 Minuten komplett alleine.

Ich würde sagen wenn deiner nach 30 sechs jault dann war das für ihn zuviel 🤗

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 9051
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Wanobi

Beitrag von Rohana »

Als Padge anfangs solche Verlassensängste hatte hab ich ihn bei jedem Spaziergang am Rand des Parkplatzes angebunden, bin 3, dann 5, dann irgendwann 20 Schritte zum Auto gegangen, hab den Kofferraum aufgemacht, bin zu ihm zurück und hab ihn geholt.
Und so hab ich an ganz vielen Stellen im Alltag immer wieder so Miniwartezeiten eingebaut.

Ich würd auch daheim mal einige Tage damit verbringen, immer mal 10 Minuten oder auch länger in der Wohnung ständig ohne den Hund das Zimmer zu verlassen und wieder rein zukommen. So lange, bis es dem Kerlchen zu doof wird ständig nach dir zu schauen.
Ich denke, das ist vor allem eine Fleißarbeit für Dich :roll: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 3340
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Wanobi

Beitrag von Pinch »

Ich finde Rohanas Idee gut und würde es mit der Gardrobe genauso machen. Wenn er nach 30 sec weint, den Kong nicht nimmt, wirf ihm Futter aus. Falls er das nicht kennt, vorher üben. Futter auswerfen, Tür zu, kurz raus, wieder rein. Das kannst du in jedem Raum machen. Ihn aber nicht beachten oder ansprechen, wenn ihr zurückkommt. Dann die Zeit ausdehnen. Hat er eine Box und bleibt er da? Wenn ja, kannst du ihn der Box füttern, erst mit offener Tür nach einer Woche Tür schließen und wie oben weiter machen. Es gibt Hunde, die sich schwer tun, Gisela weint immer noch kurz, wenn ich gehe und ich werfe ihr heute noch jedes Mal Futter aus.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

lenibeni
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 14, 2015 2:57 pm

Re: Wanobi

Beitrag von lenibeni »

Gut zu lesen, dass es auch andere Hunde mit diesen Verlassenängsten gibt, und noch besser , dass sie trotzdem das Alleinesein gelernt haben. Ich habe auch mit der Züchterin Kontakt aufgenommen, sie hat genau das Gleiche vorgeschlagen wie Rohana: eine halbe Stunden lang kurz rausgehen und wieder kommen. Sie meinte zwar, nach kurzer Zeit wird das jedem Hund zu doof...aber Wanobi hat sich, die ganze halbe Stunde konstant immer wieder gewinselt.
Trotzdem werde ich das jetzt mal ein paar Tag ausprobieren, in Kombination mit Futter ausstreuen.
Platz und Bleib üben wir ja auch, das kann man ja auch mit "Verschwinden" gut kombinieren... irgendwie wird er das hoffentlich lernen.
Viele Grüße aus dem stürmischen Bayern!
Lena

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 4358
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wanobi

Beitrag von Isi »

Huhu, wie schaut es denn inzwischen bei euch aus?

(ich finde es immer gut, wenn man die Verläufe mitbekommt :wink: )

gisela
Supernase
Beiträge: 5618
Registriert: Mo Feb 04, 2008 4:11 pm
Wohnort: Schwandorf in der Oberpfalz

Re: Wanobi

Beitrag von gisela »

Herzlichen Glückwunsch zum dem Süssen wünsche euch ganz viel Freude und Glück mit ihm
Bild



Liebe Grüsse von Gisela mit Gina,Kimi,Elomee und Trixi und Winni im Herzen

lenibeni
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 14, 2015 2:57 pm

Re: Wanobi

Beitrag von lenibeni »

Hallo Ihr Lieben,

hier mal wieder ein kurzer Zwischenstand von Wanobi:
Yippie, er hat heute zum erstmal das Bein gehoben :wav: ...er wird groß!

Apropos groß, das mit dem Messen gestaltet sich etwas schwierig, aber er dürfe irgendwas zwischen 44 und 48 cm haben, genau die Größe, die wir uns gewünscht haben! :D Außerdem hat er sich zu einem sehr hübschen Kerl entwickelt.

Leider ist das mit dem "Alleine-bleiben-üben" gerade ein bisschen schwierig, weil ich schon lange nicht mehr alleine mit ihm war. Momentan liegt das an der ganzen Coronasache, vorher war ich einige Zeit im Krankenhaus und außer mir übt das keiner mit ihm. Aber, auch ohne Üben ist er gelassener geworden, z.B. winselt er nicht mehr sofort los, wenn ich in den Keller gehe, sondern er legt sich an die Treppe und wartet bis ich wieder komme. Ich habe die Zeit nicht gestoppt, aber es reicht auf jeden Fall um gemütlich eine Waschmaschine zu füllen, ohne dass er jammert. Er geht auch nicht mehr mit in die Dusche, sondern wartet vor der Dusche bis ich raus komme (...und dann will er unbedingt meine Füße abschlecken :D ), was er nicht mag ist, wenn ich ihm die Badtüre vor der Nase zu mache.
Ich konnte auch schon aus der Haustüre gehen und ein paar Minuten draußen bleiben, allerdings bleibt er nie ruhig im Körbchen liegen, er geht immer mit und schaut. Eigentlich habe ich schon leckere Schweineohren gekauft, fürs Alleinebleiben, aber wie gesagt, momentan können wir nicht wirklich üben, weil alle daheim sind.

Was sich als neues Problem herausgestellt hat, sind seine Ohren! Er hat wahnsinnig bepelzte Ohren. Eigentlich dachte ich ,diesmal lasse ich das alles der Frisörin machen, aber sie hat nur einen Teil gezupft und mir den Auftrag gegeben weiter zu machen, weil er schon einiges an Ohrenschmalz in seinen Öhrchen hat. (Sie wollte es sich nicht gleich mit ihm beim ersten Friseurttermin verderben) Leider mag er das Zupfen gar nicht. Ich weiß, dass dieses Thema im Forum schon oft besprochen wurde, aber ich habe noch nichts gefunden, wie ich Wanobi so daran gewöhne, dass er das entspannt über sich ergehen läßt. Ich habe schon ein bisschen mit dem Clicker rumprobiert. Dabei habe ich es soweit gebracht, dass er mich in seine Ohren reinfassen lässt, aber sobald ich zupfe ist der Spaß vorbei und er dreht und windet sich und fängt an zu knabbern. Ich versuche es auch, wenn er schläft und entspannt bei mir liegt. Aber ich finde, die Haare sitzen verdammt fest, ich bekomme immer nur ein paar Härchen raus. :(

Also, falls jemand einen guten Tip oder seinen Pudel in dieser Beziehung gezähmt hat, wäre ich sehr dankbar! :n010:

Viele Grüße

Lena

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5105
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Wanobi

Beitrag von Gero »

Bei meinem Gero saßen die Ohrhaare auch bombenfest, das hat sich aber erstaunlicherweise mit dem Ende der Pubertät gebessert.
Und wirklich hilfreich ist es beim Zupfen Ohrpuder ins Ohr zu stäuben, man hat einen besseren Halt und die Haare gehen leichter raus.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Fluse
Zwerg-Nase
Beiträge: 810
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Wanobi

Beitrag von Fluse »

Von mir auch eine Stimme für Ohrpuder!!!
Ich wollte vorher auch nicht glauben, dass das sooo viel bringt, aber es ist wirklich ein großer Unterschied.

Ich nutze das Puder von BioGroom.
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

lenibeni
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 14, 2015 2:57 pm

Re: Wanobi

Beitrag von lenibeni »

Danke für den Tip mit dem Ohrpuder, leider ist der von BioGroom überall vergriffen. Auf Rat meiner Hundefrisörin habe ich es mit normalen Babypuder versucht. Nachdemich vorgestern meinen Beitrag gepostet hatte, habe ich noch einige Videos zum Thema Ohrhaarezupfen angesehen. Die deutschen kannte ich schon alle, also habe ich es mal auf Englisch versucht, und die Amis sind ja anscheinend echte Spezialisten was Pudel-Grooming betrifft. Teilweise sind sie auch ganz schön rabiat und in einem Video konnte man das Geräusch (!!!) beim Haar zupfen hören :cry: Und was für riesige Hundeohren es gibt!!! Da kommt die GRoomerin mit zwei Fingern ganz tief rein!!!!
Auf jeden Fall habe ich es gestern nochmal bei Wanobi versucht, und er hat es nach anfänglichem Protest machen lassen!!! :streichel: ...was ich damit sagen will: ich glaube es hatte was mit meiner inneren Einstellung zu tun. Vorher war ich vielleicht ein bisschen zögerlich und hatte Angst ihm weh zu tun und habe mit mir "diskutieren" lassen.
Es gingen übrigens nur die Haare tief im Ohr gut raus. Die weiter außen sitzen wirklich fest. Ich hoffe sie werden noch lockerer. Nehmt ihr so Ohrreinigungmittel? Wanobi hatte schon etwas Ohrenwachs in seinen Lauscherchen, muss das raus? Ich habe Sorge, dass er irgendwann eine Infektion bekommt, weil er wirklich große, lange Ohren hat. :n010:

Seit gestern hat er morgens in einem Auge immer grünen Schleim, das scheint mehr zu werden. Kennt ihr das, kann man da etwas machen?

Fluse
Zwerg-Nase
Beiträge: 810
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Wanobi

Beitrag von Fluse »

Weleda hat "Calendula-Augentropfen", die sind bei eitrigem Schmodder. Grün wie du schreibst, deutet ja auf ein eitriges Geschehen. Die würde ich persönlich dann nehmen.

Wenn es nur gerötet ist und klares Sekret kommt, dann wären die Euphrasia-Tropfen prima.

Beides gibt es glaube ich sowohl von Weleda als auch von der Firma Wala.

Gute Besserung für die Augen! :streichel:
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 4358
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Wanobi

Beitrag von Isi »

Ich würde nur die Haare, die reinwachsen, zupfen und nicht die, die außen so fest sitzen.

Wenn er "Schnodder" im Ohr hat, würde ich den regelmäßig rauswischen mit einem nicht fuselnden Tuch, zB vor dem Zupfen, wenn du eh mit dem Ohrpuder zugange bist.
Wenn der/das Ohrenschmalz zunimmt und stinkt, würde ich das dem TA zeigen, denn es sind ja immer auch Pilze im Ohr, die dann vielleicht überhand genommen haben.
Die meisten Hunde brauchen keine regelmäßigen Ohrspülungen, aber einige, vor allem eben die Schlappohrer, schon. Das würde ich mit dem TA und einem Hundefrisör besprechen - beizeiten, wenn es wieder normaler läuft...

Manche berichten auch, dass regelmäßiges "Lüften" gut ist und klappen ihren ruhenden Hunden dafür die Ohren hoch.

Zugewachsene Ohren mit viel Schmalz - auf Dauer jedenfalls nicht gut...

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13050
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Wanobi

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Meist holt man mit den Haaren schon den Schmalz mit raus, dann noch mal nachwischen.

Bei den jungen Hunden sind die Haare in den Ohren noch nicht unbedingt locker, dann würde ich da auch nicht dran reißen.
Die losen Haare lösen sich bei relativ leichtem Zug schon. Mit Daumen und Zeigefinger greifen und dann ziehen, mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür.

Es gibt bei den Pudeln sehr unterschiedlich starken Haarwuchs im Ohr, man muss das individuell begucken. Aber gezupft muss letztlich doch bei allen werden. Ich habe mir angewöhnt, das beiläufig beim Schmusen zum machen.

Was meinst du mit äußeren Haaren?
Die auf der Ohrlappeninnenseite? Die werden nicht gezupft.
Die am "Ausgang"? Auch da gibt es lose, aber wenige, Haare, vorsichtig probieren, wenns nicht geht, später mal wiederholen. Beim Ohrenhaarezupfen geht es um die Haare im Inneren des Ohres (da wo man halt ran kommt).

Ja die Augen, häufig mal ein Thema bei heranwachsenden Pudeln.
Schon eine typische Kinderkrankheit (kann auch bis ins 2. Lebensjahr reichen).
Wenn es grünlich ist, würde ich es behandeln (lassen).
Einen Tipp gab es dazu ja schon. Ich gebe Echinacea Quarz comp. Augentropfen (von Wala) bei gelblich/grünlichem Schleim, bei geröteten Augen die schon erwähnten Euphrasia Augentropfen (nehme ich auch die Einzeldosen von Wala).
Wenn du dir unsicher bist, würde ich zum Tierarzt gehen, auch um gucken zu lassen, ob die Augen prinzipiell okay sind (Pudel neigen auch zu Rolllidern).

Einmal hatte Bolle das sehr hartäckig und als auch AB nix halfen, habe ich ihm Pulsatilla Globuli gegeben. Hatte einen schnellen und nachhaltigen Erfolg. Aber da sollte man dann auch einen Tierheilpraktiker zu Rate ziehen.
Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Sa Apr 04, 2020 9:18 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

lenibeni
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 14, 2015 2:57 pm

Re: Wanobi

Beitrag von lenibeni »

Die Augen habe ich mit Euphrasia Augentropfen behandelt, weil ich die sowieso daheim habe und die bei uns Menschen auch immer super helfen. Tatsächlich war es am ersten Tag schon deutlich besser und am zweiten weg!! Mal sehen, ob das auch nachhaltig ist.

Zu den Ohren: ich habe jetzt, das Ohrinnere weitgehend haarfrei, aber ich finde sie riechen ziemlich stark. Soweit ich das beurteilen kann, riechen sie nicht "krank", ich bin Krankenschwester und habe beim Menschen schon einige Gerüche ...wie soll ich sagen...erlebt! Sie riechen eben sehr süßlich, und wenn man es einmal bewußt gerochen hat, riecht der ganze Hund danach. Ist es da schon notwendig die Ohren zu behandeln, also zu spülen?

Antworten

Zurück zu „Klein-Pudel“