Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Antworten
Benutzeravatar
laikaboxer
Einsteiger-Nase
Beiträge: 13
Registriert: Mo Dez 16, 2013 7:23 am

Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von laikaboxer » Do Jan 04, 2018 8:10 am

Ich greife mal die Idee von Iska auf und eröffne einen neuen Thread für die Dummyverrückten :P

Unsere beiden Großpudel und ich sind gleichermaßen vom Dummyfieber infiziert, mit der jetzt 5-jährigen Francesca habe ich erst etwas später angefangen. Ursprünglich wollten wir mal Obedience machen, aber Nasenarbeit und Apportieren war aber einfach mehr ihr Ding!

Bei Ishara - jetzt 8,5 Monate alt - haben wir das angebotene Apportieren von Anfang an beachtet und etwa gefördert... Was nicht schwer war weil sie ständig Sachen bringt oder durch die Gegend schleppt :lol: Sie ist vom Wesen das Gegenteil von Francesca, nervenstark und sehr sehr selbständig, damit ist ihre bereits extrem vorhandenes Interesse an Wild deutlich schwieriger zu händeln. Schön ist dass sie bei der Dummyarbeit so begeistert dabei ist, dass sie problemlos ohne Leine auch im Wald laufen kann... solange wir trainieren oder sie mit einem Hund tobt :wink: :wink:

Francesca dagegen ist sehr bezogen und viel sensibler, hat daher eher mal Probleme mit dem selbständigen Arbeiten und meinen Trainingsfehlern. :oops:

Ich würde mich total freuen wenn sich die anderen Dummypudel hier auch einfinden und kurz vorstellen!

Und wenn mir dann noch jemand erklären kann, wie man hier ein Video einfügt... :n010:
LG Wiebke
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Do Jan 04, 2018 5:39 pm

Raven (KP), fast 4 Jahre, ist auch ein Dummypudel. Ich wollte einen Hund, mit dem ich etwas in Richtung Nasenarbeit o.ä. machen kann. Auf die Dummyarbeit hat er mich dann im zarten Alter von ca. 4 Montaten (der Hund, nicht ich) gebracht. Er hat draußen liebend gern Fichtenzapfen durch die Gegend getragen und da hab ich mit freiem Shapen angefangen, das zum Apport auszubauen. Da es gut lief und wir beide Spaß daran hatten, wurde daraus unser Dummytraining. Ca. 1x, manchmal auch 2x im Monat trainieren wir ca. 2 Stunden (das ist die Trainingszeit für alle Hunde in derGruppe, nicht nur Raven und Pausen sind auch darin!). Auf unseren Runden baue ich ab und an kleine Trainingseinheiten ein. Wenn die Tage länger sind, trainieren wir allein auch mal länger :D .

Zu Fehlern, die ich beim Training mache: Raven zeigt sie mir sofort, doch manchmal erkenne ich es nicht gleich :oops: :lol:
Denke, wenn man etwas intensiv mit dem Hund macht, egal welche Art der Arbeit, kann man eine Menge über hundliches Verhalten lernen, aber auch über sich selbst erfahren. Ich persönlich finde das sehr spannend!

Zu unserem Training gibt es schon einen Thread. Wer ihn noch nicht gelesen hat, sich aber dafür interessiert, folge einfach diesem Link: viewtopic.php?f=21&t=16704.

@Wiebke: Bin mir nicht sicher, aber ich denke, du musst ein Video erst bei Youtube oder Vimeo oder einer anderen Videoplattform hochladen und denn hier einen Link einfügen.
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Mi Apr 18, 2018 7:19 pm

@Christiane (Rohanna): Training bieten einige Landesgruppen des Jagdspaniel Klubs.
http://www.jagdspaniel-klub.de/html/training.html
Fündig wirst du natürlich auch beim DRC, Labrador und GD Clubs. Manche nehmen auch andere Rassen. Zuschauen kannst du bei freundlicher Anfrage bestimmt überall.

Als Zuschauer kannst du auch zu Prüfungen und Workingtests. Kommende Termine 2018 des JSPKs stehen hier: http://www.jagdspaniel-klub.de/html/prufungen.html
Beim DRC ist bestimmt auch eine Terminübersicht zu finden.

Einen bestimmten Trainingsrhythmus über die ganze Zeit habe ich nicht. Zu Beginn hatte ich mehr Zeit und habe mehr allein trainiert. Habe ja in den ersten zehn (? weiß es nicht mehr genau) Monaten ganz ohne Trainergearbeitet. Dann einen Kurs mitgemacht (6 Termine? War so lala) und dann ein sehr gutes Wochenendseminar. Danach ca. 1x monatl. mit Trainer. Er hörte im letzen Frühjahr auf und seit Juli 17 trainieren wir beim JSPK. War bis Jan i.d.R. 1x monatl, jetzt 2x. Zur Zeit trainieren wir allein etwas an den Wochenenden, an denen kein Training in der Gruppe stattfindet.
Zwischendurch habe ich noch an einem Wochenendseminar teilgenommen und im letzten Sommer habe ich 5 Tage je eine Stunde Einzeltraining gehabt. Da haben wir auch mal an einem privaten Training mit Labradoren teilgenommen. Für Raven gab es zwar kleinere Dummys, aber wenn die Labbis die schon apportiert hatten, nahm Raven auch einen 500 g Dummy und mühte sich damit ab :lol: . da hat er sich wacker geschlagen :streichel: .

Auch wenn das Dummytraining sehr komplex ist, kann man viel allein machen und es gibt sehr gute Literartur dazu. Man muss dabei allerdings darauf achten, dass man nicht auf DEM EINEN WEG besteht, wenn es mit dem mal nicht so klappt bzw. genau hinschauen, warum etwas nicht funktioniert. Hinschauen natürlich nicht nur bei dem Hund sondern gerade bei sich selbst und auch die Gegebenheiten (Wind, Bewuchs etc.) beachten. Das wird bei anderem anspruchsvollen Hundetraining aber auch so sein.
Wenn man mehrere Bücher hat, ähnelt sich natürlich vieles, aber es gibt auch mal unterschiedliche Übungen und Tipps. Man kann nicht alles nach einem Schema abarbeiten. Vor allem braucht man Geduld und sollte nicht zu große Schritte machen. Einen guten Trainer sollte man sich aber ab und an gönnen. Zudem kommt man auch an Punkte, bei denen man einen oder mehrere Helfer braucht und auch die müssen verstehen, was und wann sie etwas machen.
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6825
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Rohana » Do Apr 19, 2018 11:51 am

Danke für die ausführlichen Infos und die Links. Wenn ich mal was hier in der Nähe sehe werd ich hoffentlich auch die Zeit haben, mir das mal anzusehen.
So wie Du in einer 'Spezialistengruppe' üben ist aber eher nix für mich - ich bin da glaub ich zu sehr 'Hobby'-betont :oops: . Mir gefällt es hier im Verein, dass wir uns wöchentlich zum RO-Training treffen, weil mir auch das Zusammensein mit den anderen Leuten Spaß macht. Insgesamt bin ich z.Z. min. 3mal in der Woche auf dem Hundeplatz - wenn mir das vor einigen Jahren jemand gesagt hätte hätt ich ihn für bekloppt erklärt :lol: .
Ich würd dann glaub ich eher mal bei einem Turnier und/oder Training zuschauen und die Dinge 'klauen', die für uns passen und die bei uns einbauen.
Bei uns in der Nähe gibt es unter Deinen Links keine Gruppe. Da muss ich dann bis ins Saarland fahren. Werd ich wegen Prüfung zuschauen mal im Auge behalten...
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Do Apr 19, 2018 3:26 pm

@Christiane: Gerne!
Ich mach das übrigens auch nur als Hobby. Wir orientieren uns an derJagd, aber die Ausbildung der Hunde, die zur Jagd eingesetzt werden, findet separat statt. Und du trainierst eindeutig häufiger. Dazu fehlt mir die Zeit, auch weil in Berlin die Wege so lang sind. Das gesellige Beisammensein gehört für mich auch dazu. Im Jagdspaniel Klub ist das Training auch gleichzeitig ein gemeinsamer, langerAuslauf mit den Hunden.
Vielleicht findest du ja bei den Retrievern eine Gruppe in deiner Nähe.
Weiterhin viel Spaß beim RO! Wenn du Fnoch ragen zum Dummysport hast, beantworte ich sie dir gerne, soweit ich es kann.
Bild

Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1698
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pinch » Fr Apr 20, 2018 6:16 am

ich habe einen Dobermann und seit Februar eine GP Hündin. Der Dobermann, jetzt 9 Jahre, wurde zusammen mit den Deutsch Drahthaar meiner Freundin im Dummytraining ausgebildet. Er holt alles auch den Fuchs, iiiiii. Allerdings kein Zwangsapport, das ist mir zu ruppig. Ich habe geclickert. Bei Gisela 4 Monate habe ich jetzt noch nicht so die Ansätze gesehen, gerade überlege ich, dass es vielleicht eine ganz gute Idee ist, sie Platon beim Arbeiten zusehen zu lassen. Was Dobi auch kann, ist Schleppe, natürlich nicht wie die Jagdhunde, aber immerhin. Beide Aufgaben sind tolle und artgerecht Beschäftigungen :mrgreen:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Fr Apr 20, 2018 8:54 am

Super, der Platon!

Ob Raven tatsächlich Wild apportieren würde, weiß ich nicht. Sein Trockenwild, Kaninchen und Rebhuhn, nimmt er, aber frisch erlegtes riecht ja doch intensiver. Fuchsfährte findet er aber sehr aufregend.

Zwangsapport gab und gibt es bei uns auch nicht. Das war mir bei der Trainerwahl immer wichtig. Die Ausbildung mit Härte und Druck wird glücklicherweise auch bei den Jägern seltener. Unsere Trainerin beim JSPK ist selbst Jägerin, arbeitet aber mit Belohnung und kleinschrittigem Aufbau.

Ja, lass Gisela mal zuschauen, wenn Platon arbeitet. Vielleicht findet sie es spannend und möchte es auch ausprobieren. Nimmt sie denn Spielzeug o.ä. ins Maul und trägt es? Dann hast du schon die halbe Miete. Bei uns war es so, dass Raven mich aufs Dummytraining gebracht hat, weil er schon als Welpe gern etwas herumgeschleppt hat. Als er mit ca. 4 Monaten draußen immer kleine Kiefernzapfen durch die Gegend schleppte und ihnen hinterher ist, wenn ich sie etwas weg gegickt habe, war klar, es wird mit Dummys gearbeitet.

Schleppe haben wir noch nicht gemacht. Raven kann aber Spuren aufnehmen ( :evil: ), da muss ich nur lernen, dass es kontrolliert vor sich geht.

Klar, Raven ist kein Jagdhund, steht den Spaniels aber beim Markieren und Einweisen in nichts nach. Ist dabei auch viel schneller als die Cocker. Beim Buschieren, da sind die Spaniels in ihrem Element.

Hauptsache ist, dass es Spaß macht!
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Sa Apr 21, 2018 1:42 pm

@Christiane: Hab nachgefragt, warum die anderen Hunde bei der Prüfung eines Teams nicht zusehen sollen. Wie ich schon geschrieben habe sollen sie nicht zuschauen, damit sie nicht schon die Übung kennen und wissen wo die Dummys fallen/liegen, bevor sie dran sind.
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6825
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Rohana » Sa Apr 21, 2018 6:19 pm

Ja, das kann ich nachvollziehen - spicken gilt nicht ;-). Aber ich meinte auch eher, ob man als Mensch zuschauen kann, denn davon was die anderen tun kann man ja auch viel lernen.
Und dann noch eine Anmerkung zum Zuschauen der Hunde: beim RallyO und auch bei dem ein oder anderen Trick hab ich es schon so gemacht, dass ich das Padge beibrachte, dann Kaba zuschauen ließ und dann lernte sie dabei durchs Zuschauen die Sachen viel leichter. (Aber das ist natürlich eine andere Sache als bei Euren Feldübungen).
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1933
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Dummyarbeit mit dem Pudel... Austausch, Berichte, Fotos und Videos

Beitrag von Pudelpower » Sa Apr 21, 2018 7:56 pm

Ja, als Mensch kannst du mit etwas Abstand zuschauen.

Beim Training dürfen die anderen Hunde auch zuschauen. Wir nutzen das manchmal bewusst, weil die Hunde voneinander lernen. Nur in einer Prüfung wäre es unfair.
Bild

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste