Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Gero
Supernase
Beiträge: 3806
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Gero » Mo Dez 18, 2017 4:11 pm

Jaaa wenn ich dann wieder krauchen kann :lol: gestern hat mein Lieblingshund eine neue Liebe getroffen.

Ich wollte den Kontakt mit der Hündin nicht zulassen und wollte mit ihm an kurzer Leine vorbeigehen, aber der Halter der Hündin meinte "so ein junger Kerl freut sich doch wenn er ein nettes Mädchen trifft" und ließ sie an der Flexileine zu uns.

Die Dame war nicht soo erfreut darüber dass Gero ihr sofort an die Tugend wollte und sie begannen umeinander zu laufen/die Leinen zu verheddern.
Also versuchte ich mein schwarz-weißes Goldkind am Geschirrbügel festzuhalten.

Ich stand also halbgebückt da und versuchte leidenschaftliche 31 kg zu bremsen - dass bekam meinen Gleitwirbeln leider überhaupt nicht und im Brustwirbelbereich sagte die Muskulatur "nee" und bescherte mir einen Muskelhartspann - alles schön schmerzhaft :evil:

Aber ich bin zuversichtlich bis Januar ist alles wieder gut und ich freu mich schon auf den Termin.

Wenn es bis dahin noch schön frostig bleibt - also die Böden schön fest, dann kann ich mit Gero auch schon hier auf den Feldern ein bißchen nach dem Buch trainieren.

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14892
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Iska » Mo Dez 18, 2017 5:43 pm

autsch....🙃 gute Besserung 🍀
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6845
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Rohana » Mo Dez 18, 2017 6:00 pm

Ohhh man, diese Flexileinenverwicklungen hasse ich wie die Pest! Aber schön, dass Du es trotz der Schmerzen so einigermaßen gelassen nehmen kannst. Ich glaub, ich hätt diesen Herrn zum Donnerdrummel verwünscht :keule: .
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gero
Supernase
Beiträge: 3806
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Gero » Di Dez 19, 2017 5:01 am

Danke,
ich humpel durch die Gegend, schmiere pfundweise Voltaren aufs Kreuz (Schmerztabletten soll ich nicht nehmen) und schleppe eine Wärmflasche mit rum :mrgreen: (und verwünsche die Leidenschaften meines Hundes :lol: ).

Wird schon wieder werden, wenn nicht kauf ich mir nen kleinen Wagen und der Hund muß mich ziehen - das hat er dann davon.

Benutzeravatar
laikaboxer
Einsteiger-Nase
Beiträge: 13
Registriert: Mo Dez 16, 2013 7:23 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von laikaboxer » Do Jan 04, 2018 7:33 am

So mit langer Verspätung durch die ganze Drama mit Francesca in den letzten Wochen, will ich aber endlich noch antworten!
Rumo hat geschrieben:
Do Dez 14, 2017 2:25 pm
Wer richtet denn die inoffiziellen Workingtests aus?
Z.B. Hundeschulen oder die Retrieververeine, oft findet man die Termine in den Facebookgruppen oder auf den Seiten der Retrieverclubs.

@Gero
Ich hoffe sehr es geht dir mittlerweile besser und du berichtest uns weiter! :)

@Pauline
Superschöne Bilder! Ich werde mal einen Dummytrainingthread eröffnen für Austausch, Fotos, Videos und Berichte von Training und Prüfungen.

@ Pudelpower
Dein Thread ist total klasse und interessant! Und lieben Dank für den Tipp mit dem Jagdspanielklub , ich habe mal Kontakt aufgenommen und mich in der Zwischenzeit mit einer Trainerin getroffen, gar nicht weit von mir wird grade eine Dummygruppe aufgebaut, wenn wir es zeitlich hinbekommen werden wir doch regelmäßig mittrainieren :D :D
LG Wiebke
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1951
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Pudelpower » Do Jan 04, 2018 5:07 pm

@Wiebke: Gerne! Ich drück dir die Daumen, dass es mit dem Training beim JSP klappt!
Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2682
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Isi » Fr Jan 05, 2018 8:22 am

laikaboxer hat geschrieben:
Do Jan 04, 2018 7:33 am
So mit langer Verspätung durch die ganze Drama mit Francesca in den letzten Wochen, will ich aber endlich noch antworten!
(...)
Oh, was ist denn los gewesen? Ich hoffe, es ist wieder alles okay!

Auch bei dir, Evelyn, dass du wieder krauchen kannst :)

Gero
Supernase
Beiträge: 3806
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Gero » Fr Jan 05, 2018 10:24 am

Danke, Unkraut vergeht nicht und ich bin wieder so gut und fit wie man mit fast 62 Jahren sein kann :lol:

Heute Nachmittag nehme ich wieder Kontakt mit der Trainerin auf ob Morgen Training stattfindet und wenn ja werden wir hinfahren.

Gero
Supernase
Beiträge: 3806
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Gero » So Jan 07, 2018 6:17 am

Wir waren gestern Mittag bei der Hundetrainerin und wollten uns das Nasentraining/ZOS mal ansehen.

Sie hat keine Halle - wie sie es nannte - sondern einen Raum von ca. 50/60 qm gemietet.

Bei der Ankunft pöbelte ein großer Border Collie/Collie Mix? Gero schon vor der Tür an. In dem Raum waren eine Westie Hündin, der Collie und gleich nach uns ein Dackel-Mädchen.
Der Collie bellte uns noch ein bißchen an, kriegte dann einen Schnüffelteppich zur Ablenkung und gab Ruhe. Gero war seeehr aufgeregt und frustriert - er durfte nicht an die anderen Hunde ran.

Dann kam ein Terrier (weiß nicht genau welche Art, blond, dackelgroß), der sah Gero und fing an zu toben - er geiferte und pöbelte was das Zeug hielt. In dem Raum war dadurch so ein Lärmpegel dass ich die Trainerin nicht verstehen konnte.

Die Halterin versuchte nicht mal ihren Hund zur Ruhe zu bewegen und nach fünf Minuten war Gero so geladen durch die Provokationen dass er darauf eingehen wollte - er grollte und wollte immer zu dem Terrier rüber.

Ich habe also 35 Minuten mit meinem Hund gekämpft - der nur aufhörte rüberzuziehen wenn der Terrier mal für ne Minute die Schnauze hielt.
Es war unmöglich Gero zu beruhigen, weil er sich ununterbrochen angepöbelt sah - und wenn er an der Leine ist kann er das nicht hinnehmen.

Ohne Leine macht ihm sowas nicht soviel aus, wenn er dann ausweichen kann weicht er aus. Aber an der Leine geht er auf jede Provokation ein und will sie beantworten.

Das Training - soviel ich davon mitbekam - schien den Hunden Spaß zu machen. Es wurde auf Teppichen ein "Trümmerfeld" (viele verschiedene Gegenstände) aufgebaut und die Hunde suchten jeder für sich ein nur für sie bestimmtes Objekt - in dem Fall ein Hölzchen.

Leider konnte ich ja mit der Trainerin nicht weiter sprechen - sie meinte nur noch weil ich erzählte dass Gero sehr wenige Hundekontakte hätte, dass vielleicht für ihn erst mal ein Kurs günstig wäre wo er nähere Kontakte bzw. die Möglichkeit zum freien Spiel mit anderen Hunden hätte.

Nun werde ich telefonisch klären was sie sich darunter vorstellte und ob sie uns das anbieten kann. Bzw. ob sie noch eine Nasenarbeits-Gruppe hat wo wir erstmal klären können ob es mit allen Hunden gut läuft.
Ist das der Fall, so nehmen wir erstmal 2 Einzelstunden damit Gero lernt/versteht um was es geht und ich lerne wie ich das aufbauen kann.

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2682
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Isi » So Jan 07, 2018 9:21 am

Ich finde es ja bewundernswert, wie du am Ball bleibst!
Ich bin auf das Telefonat gespannt und hoffe, ihr kommt noch irgendwie auf eure Kosten.

Ich würde die Trainerin auch fragen, was sie denkt, wie sich dieser Kurs weiter entwickelt. Ich hätte gedacht, dass man in so einer Situation erstmal für Ruhe sorgt, eine Arbeitsverfassung herstellt :n010: (Konnte der kleine Terrier denn am Programm teilnehmen?) - Aber das kann ja dauern...Wir hatten das in unserer Hundeschule damals auch, dass einige erstmal nur an ihrer Teilnahmefähigkeit gearbeitet haben, während andere schon gleich mit den Übungen loslegen konnten. Irgendwie gehört das ja dazu oder zusammen. Wobei das mit dem Raum natürlich eine erschwerte Bedingung sind, man auch schlecht den Abstand zB einhalten kann, der die Hunde evt. beruhigen würde.
Leinenpöbelei ist noch mal ein eigenes Thema. Ob man die grundlegend angehen will - oder "nur" dafür sorgen will, dass es im Kurs halbwegs klappt.

Ich bin gespannt, wie es bei euch weitergeht. Sich erstmal das Prinzip erklären lassen, hört sich für mich gut an, dann könntest du ja auch zuhause mit ihm trainieren. Evt. hilft ihm, die anderen Hunde auszublenden, wenn er fürs Suchen "entflammt"...?

Gero
Supernase
Beiträge: 3806
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Großpudel nicht für Dummytraining geeignet??

Beitrag von Gero » Mo Jan 08, 2018 4:45 am

Guten Morgen Isi,

bis auf den Terrier waren die Hunde recht ruhig - leider hat die Halterin ihren Terrier nicht zur Ordnung gerufen oder sonstwie versucht zur Ruhe zu bringen.
Als die Trainerin ihr nach einiger Zeit sagte sie solle ihn doch mal beruhigen hat sie sich für 2 Minuten hingehockt und mit ihm gesprochen. Als sie aufstand gings wieder los.

Und ja, in dem kleinen Raum war es durch die Kläfferei schon sehr ungemütlich - aber, die Hunde konnten alle trotzdem suchen.
Man merkte ihnen den Spaß an und sogar der Terrier war ganz Aufmerksamkeit. Bis er fertig war und sich umdrehte :shock: .

Gestern hab ich nicht mehr mit der Trainerin sprechen können, das mach ich heute.

Und wenn es bei ihr nichts wird werde ich mal sehen ob ich das mit der ZOS doch allein schaffe. Ich habe ja schon seit einem Jahr ein Buch darüber hier im Schrank aber Gero hat damals ja nicht begriffen was ich von ihm will, vielleicht klappt es jetzt seit er "aufgewacht" ist (nach der BRT).

Für Dummys interessiert er sich jedenfall schon ganz toll bzw. fürs Apportieren (gibt ja auch Leckerchen dafür :lol: ) Leider ist hier seit Wochen ständig Land unter - alle Wege, Wiesen, Äcker stehen unter Wasser.
Da ist das mit dem Dummy wirklich schlecht - Gero läuft beim Betreten der Flächen Gefahr "abzusaufen" :lol: .
Wir machen daher nur ein bißchen hier im Garten.

Auf dem Weg zum Schnüffeltraining kamen wir an die Oker (irgendwo bei Didderse), boah, die war über die Ufer getreten und hat auf einer riesen Fläche alles überflutet (ich sag zu Männe noch: oh, guck mal hier ist aber ein schön großer See :lol: nee, das waren eigentlich Pferdekoppeln und sonstige Weiden/Wiesen, auf mehrere hundert Meter komplett unter Wasser.
Die Koppelzäune waren teilweise fast völlig unter Wasser - ansonsten stand das Wasser mindestens bis zur Hälfte der Zaunhöhe.

Und die Oker raste und rauschte wie ein großer Strom - ziemlich dicht unter der Brücke :shock: .

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast