IPO- auch das können Pudel

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Rohana
Supernase
Beiträge: 5929
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Rohana » Fr Aug 21, 2015 10:02 pm

Was Du da von Deinem Verein erzählst ist natürlich das Optimum. Wenn es überall so laufen würde hätten wir vermutlich einige Probleme weniger. Aber so ist es leider nicht.
Und so schlimm es ist wenn in anderen Hundesportsparten mit brutalen Methoden gearbeitet wird - sei das Strom, Stachler oder was auch immer - das ist schlimm für das betroffene Tier. Aber wenn im Schutzdienst Schindluder getrieben wird hast Du im schlimmsten Fall aus dem Hund eine Waffe ohne Sicherung gemacht - um es mal plakativ zu schreiben. Das hat einfach nochmal eine andere Dimension.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3514
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Resi » Mo Aug 24, 2015 8:21 pm

du ich kenn einen Fall, auch wenn schon 10 Jahre her, da wurde in einer Hundeschule an einem Goldie mit Teletakt gearbeitet- "nur" Grunderziehung. Der Hund wurde danach aufgrund von Aggressivität eingeschläfert. Diese Teile sind egal bei welchem Hund, falsch angewendet, ein Garant für eine tickende Zeitbombe. Da die wenigsten verantwortungsvoll mit diesem Hilfsmittel umgehen können ist es in deutschland zu recht verboten.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3264
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Cindy » Di Aug 25, 2015 6:27 am

Zu mir kamen Leute mit nen 3jährigen Cocker, den sie 6 Monate zuvor übernommen hätten. Ersthundebesitzer, diesmal alles machten, was der Hundeschulenbesitzer ihnen aufdrückte, Leinentuch, Stachelhalsband, etc. Hauptproblem war, dass sie alles anbellte, was ihnen entgegenkam.
Als der "Trainer" dann mit Teletakt ankam wurde es ihnen zuviel.

Wohlgemerkt wir reden hier von ganz normaler Grunderziehung eines Familienhundes in einer Familie mit kleinen Kindern.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Rohana
Supernase
Beiträge: 5929
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Rohana » Di Aug 25, 2015 7:06 am

Ich hab nicht gesagt, dass anderswo/in anderen Sportarten alles gut und rund läuft, oder?! Nur sehe ich die Wahrscheinlichkeiten scheinbar anders als ihr.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3514
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Resi » Di Aug 25, 2015 8:01 am

die Wahrscheinlichkeiten dass bei IPO-Hunden etwas passiert sind tatsächlich nicht größer als bei anderen Sportarten oder gar Familienhunden. Es gab mal irgendwo eine sehr genaue Statistik (leider nicht abgespeichert) aus der deutlich hervorging, dass Hunde die im IPO-Bereich geführt werden (mit Prüfung) kaum Beissvorfälle aufweisen. Die Mehrzahl der Beissunfälle liegt leider bei den normalen Familienhunden. Klar kann man jetzt sagen, die gibts ja auch viel häufiger aber es wurde einfach prozentual mal hochgerechnet. Ich gehe aber unabhängig davon einfach davon aus dass Hundesportler und besonders IPOler schon wesentlich vorausschauender mit ihren Hunden umgehen und kritischen Situationen aus dem Weg gehen. Wenn ich hier zum Beispiel an der Hundewiese vorbei gehe wird mir jedes mal übel wenn ich sehe was die Leute unter Spiel verstehen und mitten drinnen dann am besten noch Kinder. Oder was auch alle kennen, man geht spazieren und es brettert mal wieder ein Tutnix in einen rein. Mir ist noch niemals ein im Sport geführter Hund so entgegen gekommen. Ich denke das Verantwortungsbewußtsein bei den Hundesportlern ist doch etwas ausgeprägter als bei vielen (nicht allen) "nur" Familienhundhaltern.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Tamino
Zwerg-Nase
Beiträge: 588
Registriert: Mi Mai 14, 2014 10:03 pm
Wohnort: Bonn

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Tamino » Di Aug 25, 2015 9:59 am

Anja, ich finde ja, dass das, was Du so von Deinem Verein schreibst, wirklich ganz prima klingt.

Bei uns hier sieht die Realität aber definitiv anders aus, da sind Starkzwangmethoden immer noch durchaus nicht unüblich. Auch die Hunde sind nicht gerade sozialkompatibel mit anderen Hunden.
Wie oft hocken die Hunde stundenlang in kleinen Boxen oder eben im Autoanhänger, das Gekläffe ist riesig, wenn mal einer auf den Platz darf, wird halt straff gearbeitet, alles sehr streng und ohne Spaß, wehe es erlaubt sich einer einen Fehltritt... Und anschließend wartet wieder die Box.
Viele Grüße
Dagmar


Bild und Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13546
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Iska » Di Aug 25, 2015 10:12 am

ja, darum ist es wichtig, einen *guten Verein* zu haben..... :klatsch:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
hevex
Welpen-Nase
Beiträge: 76
Registriert: Mi Nov 27, 2013 8:50 pm

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von hevex » Di Aug 25, 2015 10:46 am

Anja, ich finds geil was du da machst, aber ich hab ja zu meinem Plüschtier auch noch einen richtigen Hund, der mal richtigen Sport gemacht hat :D.
Ich kann es ja mal eben anmerken: Ich habe ja die Dobermannhündin und glaubt mir, dieser Hund ist das weichste und bravste Hündchen das es gibt (wohlgemerkt mein rotziger Zwergpudel knurrt und kläfft öfter dämlich rum), aber dieser Hund ist auch im VPG ausgebildet und jetzt kommts. Ich fand den VPG-Sport auch immer scheiße, weil die ja ihre Hunde verprügeln (was allerdings im Agility manchmal abgeht, wird dann wieder schön geschwätzt?!). Nun habe ich vor einiger Zeit mal einen Schutzarm rausgeholt, weil unser Verein die Dinger noch hat, und hab Exi mal beißen lassen. Die hattedas größte Grinsen der Welt im süßen Dobigesicht! So glücklich habe ich sie beim Agility ungelogen noch NIE gesehen und das die Hunde grunddoof beißen, wie die Wilden, wenn sie im VPG arbeiten, ist einfach kompletter Blödsinn. Der Arm ist ein Spielzeug - mehr nicht. Wie der Ball oder irgendein Zergel.
Wer das nicht versteht, hat sich noch nie ernsthaft mit dem VPG-Sport auseinander gesetzt. Zudem kenne ich viele VPG-Leute, die mittlerweile mit sanften Methoden die Hunde anlernen, ja stellenweise klickern.
Ich gebe zu, dass ich auch kein Fan von Stachelhalsbändern bin, aber der Effekt gezielt einwirken zu können, muss auch bedacht werden - über die Gerte bei Reitern beschwert sich auch keiner. Alles in Maßen und mit Verlaub, aber richtige Gebrauchshunde (Mali, DSH, DM, RS....) lassen sich schlicht und ergreifend anders führen, als der heutige Pudel. Der hat ja nun doch mittlerweile recht wenig von seiner Arbeitseigenschaft, sonst wäre er nicht so anpassungsfähig - was wir an ihm ja so schätzen und lieben. Zudem sind Gebrauchshunde eben keine Streicheltiere. Der Mali muss nicht mit anderen Hunden auskommen, er ist gemacht worden um zu schützen. In erster Linie die Schafe vor Feinden und im Laufe der Jahre seinen Menschen vor Angreifern.
Der Dobermann: gemacht um seinen Menschen vor Bösewichten zu beschützen und die wegzubeißen- nicht umsonst werden die Rassen auch gerne als "Ein-Mann-Hund" bezeichnet. Die sollen sich nicht von jedem anfassen lassen und sollen auch nicht großartig mit ihrer Umwelt agieren, sondern funktionieren. Solche Hunde in den falschen Händen und es macht bum - is doch logisch. Aber ich schweife ab..

Ich glaube, wenn ich mal einen GroPu haben sollte, wäre ich auch nicht abgeneigt am VPG.

Benutzeravatar
Prince
Einsteiger-Nase
Beiträge: 29
Registriert: Di Feb 07, 2017 9:14 am
Wohnort: Ostholstein

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Prince » Mi Feb 08, 2017 11:19 am

Das Thema ist zwar schon älter schreibe aber trotzdem was dazu. Prince ist ja nun 7 bald 8 Monate alt und wir trainieren 2 mal die Woche im Verein die Unterordnung. Nun macht er erste Anfänge mit der Beißwurst. Auch wir streben die IPO an. Alles spielerisch und auf ihn zugeschnitten. Mal sehen wo uns der Weg hin führt. :mrgreen:
Viele Grüße Jasmin

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3514
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Resi » Mi Feb 08, 2017 2:24 pm

super, ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei!

Farinelli hat sich vergangene Woche leider eine Zehe gebrochen und nun muss er 4-6 Wochen wirklich pausieren und das auch nur wenn er nicht nochmal irgendwo gegenrammelt. Nun steht es erstmal in den Sternen ob er dann Anfang Mai Prüfung laufen kann oder nicht. Dabei hatte ich mich so gefreut dass jetzt alles wirklich passt.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Karin und Yasu
Mini-Nase
Beiträge: 168
Registriert: Di Aug 23, 2016 12:45 pm

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Karin und Yasu » Mi Feb 08, 2017 2:31 pm

bei dem großen Hunderennen Iditarod in Alaska lief auch schon ein Pudelgespann mit und kam unter die ersten 10, auch so was können Pudel.


Grüßle Karin und Yasu

Benutzeravatar
Prince
Einsteiger-Nase
Beiträge: 29
Registriert: Di Feb 07, 2017 9:14 am
Wohnort: Ostholstein

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Prince » Mi Feb 08, 2017 2:48 pm

Oh nein. Das tut mir leid. Ich weiß wie viel Arbeit in so einer Ausbildung steckt und wie man sich auf das Ergebnis freut. Ich drücke die Daumen das er bis zur Prüfung wieder fit ist. Uns macht es sehr viel Freude.
Viele Grüße Jasmin

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9917
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mi Feb 08, 2017 3:04 pm

Oje, Zeh gebrochen, das ist ja gemein!
Ich drück die Daumen, dass er jetzt heile über die nächsten Wochen kommt, stell ich mir recht schwierig vor, ihn zu bremsen!

Schnelle und gute Heilung! :streichel:
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3514
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Resi » Mi Feb 08, 2017 4:01 pm

Naja es geht irgendwie. Ich geh getrennt spazieren und Farinelli nur an der 3m Leine. Momentan humpelt er noch schön. Schön weil es heisst dass er es entlastet und es so gut heilen kann. Gestern hat er den Fuß im Stand bereits mal wieder auf den Boden gestellt aber noch ohne Belsatung. Heute hat er es schon 2x getan. So richtig schön finde ich das nicht weil ich jetzt echt auf ihn aufpassen muss.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13546
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: IPO- auch das können Pudel

Beitrag von Iska » Mi Feb 08, 2017 4:21 pm

hier auch nochmal recht gute Verheilung für's Brüderchen :streichel: :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast