Bolle - Dummytraining

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10285
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Bolle - Dummytraining

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Apr 07, 2015 2:45 pm

Ausgehend von der Problematik "Hetztrieb" (http://pudelforum.de/viewtopic.php?f=37&t=16507) haben wir heute erst einmal ein Einzeltraining zur Dummyarbeit gemacht.

1) Zunächst haben wir ein Markerwort konditioniert. Bolle kennt zwar das Clickern, das Handling mit Dummy, Hund und Clicker ist aber nicht ganz so einfach, da erleichtert ein Markerwort das Training.
2) Wir haben den Suchpfiff eingeführt, damit kann man den Hund bei der Suche helfen in die richtige Richtung vor zu gehen. Die Übung ist ein bißchen wie Topfschlagen :wink: , Leckerchen auslegen, Hund zum Suchen schicken und immer wenn er in die richtige Richtung geht, ertönt der Suchpfiff und bewegt er sich weg davon, verstummt die Pfeife.
3) Das Dummy wurde positv ins Spiel gebracht, zunächst jede Annäherung, dann das Aufnehmen, dann das ]Halten bestätigen.
4) Und dann wurde das Dummy auch geworfen und sollte nach Aufforderung geholt werden.

Das Markerwort einzuführen ging ganz schnell, die Bedeutung des Suchpfiffs hat er sofort verstanden.
Tja, das Dummy musste schon recht interessant gemacht werden und Bolle scheut sich, es richtig ins Maul zu nehmen, wenn dann nach dem Wurf auch noch Laub dran hängt, ziert sich mein Süßer auch etwas. :wink:

Zwischendurch natürlich immer wieder Pause, möglichst, wenn es gerade gut geklappt hat.
Wir sind dann zum Holen auch mal auf den blanken Weg gegangen und da ging es wesentlich besser.

Die Trainerin meinte, dass man Bolle anmerkt, dass viel mit ihm gearbeitet wurde, dass er weiß "wie Lernen geht" (da habe ich micht sehr drüber gefreut).
Da die Umgebung, die Trainerin und die Übungen neu waren, war er etwas zurückhaltend, aber die Belohnung mit dem Zergel lies dann seine Augen leuchten und seine Bewegungslust erkennen.

So dann auch der Tipp der Trainerin variabel zu belohnen. Das mache ich ja eh schon, hatte es aber auch mal wieder etwas aus den Augen verloren.

Nun üben wir bis zum nächsten Termin (nächsten Montsg, nächsten Mittwoch steigen wir dann in den Gruppenkurs ein) zum einen
- Das Nehmen und Halten des Dummys (geht prima vom Sofa aus... :mrgreen: )
- Den Suchpfiff
- Das Holen und Aufnehmen des Dummys und die Bewegung damit zurück zu mir

Erst später wird das zusammengesetzt werden, das Dummy bringen und dann halten.

Ich werde ein Dummy mit Fell, das fand Bolle ein bisschen interessanter, besorgen. Und für den Anfang ein kleines 150g Dummy, für größere kann man ihn einfach nicht begeistern. Wir wollen ja keine Prüfung machen, sondern gemeinsam trainieren, da spielt das erstmal keine Rolle.

Was ist sonst noch abgefallen?
- Mein begeistertes "Jaaa" sollte ich bei Bolle unterlassen, da er dann alles abbricht (z.B. das Dummy aus den Maul fallen lässt). :mrgreen:
- Das "Sehen und Stehen" markern (Bolle hatte zwischendurch ein paar Hunde entdeckt und "stand & sah"), gesagt - getan.
Setzt der brave Bub sich hin, na klar, wurde auch gemarkert. :D

Die Trainerin meinte zusammenfassend, das Bolle das gut gemacht hat, recht schnell lernt, noch etwas zurückhaltend wirkte, was sie den Umständen zuschrieb.
Er sei ein recht sensibler Hund und die Steadyness bei ihm ist jetzt schon hervorragend (das haben wir ja auch schon immer geübt).

Nun werden wir fleißig trainieren...
Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Fr Jun 12, 2015 9:58 pm, insgesamt 5-mal geändert.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14112
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Iska » Di Apr 07, 2015 2:55 pm

na, das hört sich doch toll an..... :klatsch:

viel Spaß weiterhin :wav:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Christiane138
Supernase
Beiträge: 3133
Registriert: Mi Feb 15, 2012 7:18 pm
Wohnort: Hemer Kleinpudel Knicka 02/12

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Christiane138 » Di Apr 07, 2015 3:29 pm

Klasse hört sich das an :klatsch: .
Danke für den ausführlichen Bericht - ich freu mich auf die folgenden :D :D :D .

Knicka ziert sich auch bei einigen Beuteln, die ins Maul zu nehmen. Und wenn was dran hängt, geht es auch gar nicht bei ihm :lol: :lol: .
Da suche ich dann auch Materialien, die dem Pudel genehm sind :lol: :lol: . Soll ja Spaß machen :wink:
Viele liebe Grüße,

Christiane

Bild

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 464
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Koller » Di Apr 07, 2015 8:12 pm

Sehr interessant Dein "Dummy Einsteigerbericht". Vielen Dank dafür und ich hoffe, Du berichtest fleissig weiter.

Ich trainiere mit Inuk ja schon länger im Dummybereich. Inuk macht sich sehr gut und wir können schon richtig "schwierige" Sachen machen, wie z.B. ein Dummy werfen auf Sicht und ihn dann aber zuerst ein "Blind" (Dummy, das ausgelegt wurde, ohne dass er davon Notiz genommen hat oder es sehen konnte) holen lassen. Wenn ich mal wieder Zeit habe, dann stelle ich mal ein Video ein.

Unser Problem ist auch ganz klar das Tragen von schwereren Dummys. Das haben wir bis heute nicht so recht hingekriegt. Das Halten geht gut, wenn ich es ihm "eingebe" und er es dann hält. Er gibt es aber sehr gerne wieder schnell ab. Beim Apportieren hat er erstens lange, bis er das Dummy aufgenommen hat und weil er es zu wenig fest hält, fällt es ihm dann auch immer wieder raus. Deshalb habe ich das dann auch ziemlich schnell sein gelassen, weil ich uns den Spass an der Sache nicht verderben wollte und er die kleineren Dummys mit so viel Freude holt und bringt.

Mich wundert es aber doch, dass ich so viele Pudel kenne, die nicht gerne schwere Sachen tragen bzw. viele Spielzeuge auch "zipfeln" oder an der Schnur tragen und schon gar nicht, wenn noch ein Blatt oder sonst was dran hängt. Der Pudel wurde doch früher zum Apportieren/Jagen gebraucht und da mussten auch schwere Enten usw. getragen werden. Wahrscheinlich hat sich das einfach durch das Selektieren auf Charaktereigenschaften, welche für einen Gesellschafts- und Begleithund wichtiger sind (wie z.B. das "Anhänglich sein" 8) ) etwas "verschlichen".

Auf jeden Fall konnten die Gegenstände für Inuk's Vorgänger (Nova Scotia Duck Tolling Retriever) nicht gross und schwer genug sein. Er hat einfach alles apportiert.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

luisekatrin
Zwerg-Nase
Beiträge: 892
Registriert: Mo Jan 24, 2011 3:12 pm
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von luisekatrin » Mi Apr 08, 2015 8:41 am

Ich beneide Euch ein bisschen! Ich habe mit Carl extra bei einer (sehr guten) Trainerin Apportiertraining Einzelstunden gemacht. Leider weigert Carl sich standhaft, etwas (Dummy, Zergel, irgendwas) "zu halten", er nimmt die Sachen auf und wirft sie einem dann vor die Füße - "los, spiel mit mir!" Nun gut, jeder Jeck ist eben anders :mrgreen: , dafür trailt er sehr gut. Aber wenn ich hier so lese, wie vielfältig das Dummytraining ist - seufz!
Bild

Falbala
Zwerg-Nase
Beiträge: 769
Registriert: Fr Aug 20, 2010 6:06 pm

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Falbala » Mi Apr 08, 2015 9:31 am

Das hört sich doch gut an. Mir gefällt, wie die Trainerin das aufbaut. Ganz meine Linie. :klatsch:

Es gibt ja tatsächlich auch so Kurse, wo man dann mal auf die Schlepp drauftritt, wenn Hundchen nicht auf den Stopp-Pfiff hört :evil: . Ganz zu Schweigen, was es für abartige Mittel gibt, um Hundchen zum Dummy-Halten zu bekommen :cry: . Nur mal als Vergleich - kenne ich aber auch nur vom Hörensagen und käme für mich überhaupt nicht in Frage ;-) Die Mittel Deiner Lehrerin hingegen hören sich für mich gut an.

Ja, das mit dem Lob beim Herankommen mit dem Dummy ist eine heikle Sache... Pudel sind halt keine Labbis ;-) - dafür ist es wirklich schön, mit wie wenig Mitteln man sie zum Reagieren bringt, wo der ein oder andere Labbi schon quasi ne Kopfnuss braucht. :lol: Beim Pudel reicht ein Augenbrauenhochziehen, ich finde die hochreaktiv oder sensitiv (sensibel ist für mich was anderes... das wäre so eine Art ängstlich, das ist m.E.n. der nicht so ganz treffende Ausdruck)

Viel Spass weiterhin!
Zookie (Toypudel *3.2.2009) & Falco (Grosspudel *1.12.2012)

Prinzesschen Etepetete und der Ohrwaschelkönig

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Phoebe » Mi Apr 08, 2015 9:47 am

hey das klingt super!!!! Viel Spaß weiterhin beim Training!!! :wav:



ich über das halten mit dem clicker. Hund nimmt Dummy auf ... click .... am Anfang ist es ätzend den Moment zu clicken, wenn der Hund das ding noch im Maul hat und nicht schon wieder dabei ist es auszuspucken :roll: ... aber selbst Lumi ... die alles sofort wieder ausspuckt, wenn man nicht dran mitzergelt ... schafft es jetzt 5 Sekunden oder so :frech: :frech:
Knautschen auf dem Dummy und zügiges zurückbringen mache ich über eine Art Wechselbeute mit ihr. Sie holt den Dummy, ich mach Rabatz, damit sie flotti zu mir kommt, wedel mit dem Zergel, sie lässt das Dummy fallen (was sie sauber und ohne zu knautschen im rennen gebracht hat) und darf das Zergel nehmen und es ordentlich schütteln ... so wie man das halt als Zwergpudel so macht :P :P :P
Das ist sozusagen ein Zwischenschritt ... irgendwann setze ich schnelles zurückbringen, erst noch halten (optimalerweise in Fußgrundstellung) und erst auf "Click" loslassen zusammen ... aber da sind noch einige Übungen notwendig :mrgreen: 8)
Bild

luisekatrin
Zwerg-Nase
Beiträge: 892
Registriert: Mo Jan 24, 2011 3:12 pm
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von luisekatrin » Mi Apr 08, 2015 10:07 am

Ich clicker mit Carl auch, aber ich denke, ich war am Anfang zu langsam und habe mehrmals aus Versehen den Moment des Ausspuckens bestätigt :roll: . Jetzt bringe ich die Geduld nicht mehr auf, das Ganze neu aufzubauen :oops: .
Bild

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Phoebe » Mi Apr 08, 2015 10:15 am

luisekatrin hat geschrieben:Ich clicker mit Carl auch, aber ich denke, ich war am Anfang zu langsam und habe mehrmals aus Versehen den Moment des Ausspuckens bestätigt :roll: . Jetzt bringe ich die Geduld nicht mehr auf, das Ganze neu aufzubauen :oops: .

Bild

joaaaaaa kenn ich .... deshalb sind wir auch erst so bei max. 5 sek :frech:
Bild

Alexa
Mini-Nase
Beiträge: 414
Registriert: Do Mär 10, 2011 4:20 pm
Wohnort: nähe Tauberbischofsheim, GP Onja 8/2010 und Ally 12/2011, Galga Millie

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Alexa » Mi Apr 08, 2015 10:36 am

Hallo Katja,

ich finde Deinen Bericht zum Dummy-Training echt klasse.
Die ausführliche Beschreibung von Dir ist echt gut, da kann ich auch noch viel rausziehen 8)

Meine Onja ist da auch voller Eifer dabei, leider haben wir niemanden in direkter Nähe, der uns da mal Hilfestellung geben könnte :( ,
jetzt machen wir es halt so, einfach zum Spass :D .
Meine Ally ist da gar nicht begeistert, für sie wäre Obi was, aber das ist nicht so meins :? .
Aber wir werden auch noch was finden....
Liebe Grüße
Alex mit Onja, Ally und Millie, Amy, Kimba und Dina im Herzen

Benutzeravatar
Valerie
Große-Nase
Beiträge: 1853
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am
Wohnort: Wien

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Valerie » Sa Apr 11, 2015 4:15 pm

Das klingt ja super :)

Ich versuch das auch immer wieder aber irgendwie bekomm ichs nicht so recht hin. Es gibt Tage da bringt Legolas den Dummy super toll und dann gibt es Tage da kann ich ihn absolut nicht dazu bewegen ihn zu mir zu bringen, da kaut er nur darauf rum oder versucht wegzulaufen. Habt ihr das irgendwie besonders geübt?
Liebe Grüße von Valerie mit Legolas, Lara & Sophie

BildBild

Benutzeravatar
Christiane138
Supernase
Beiträge: 3133
Registriert: Mi Feb 15, 2012 7:18 pm
Wohnort: Hemer Kleinpudel Knicka 02/12

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Christiane138 » Sa Apr 11, 2015 7:27 pm

Valerie, wenn Legolas weg läuft oder drauf rum kaut, kannst du dir helfen indem du ne Schleppleine an Legolas machst und ihn dann darüber ran holst.
Geht dann natürlich nur auf kürzere Distanzen - aber das ist am Anfang ja eh so :wink: .
Ich hab auch schon gesehen, das Leute ne Schnur an den Beutel machen. Wenn ich das aber z.B. bei Knicka mache, dann freut er sich wie Bolle ( :lol: ) und fängt an wie verrückt zu zergeln. Das ist also für uns nicht der richtige Weg.
Mit der Schlepp hat es aber immer gut geklappt :D .
Viele liebe Grüße,

Christiane

Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10285
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Apr 11, 2015 7:38 pm

Meinst du, als ich noch in Eigenregie geübt habe?
Nee, besonders eigentlich nicht. Ich habe ihn vorab immer motiviert, in dem ich mit dem Bringsel gezergelt habe, also ihn darauf scharf gemacht, sonst fand er es einfach nicht interessant genug um es zu holen.
Auch wenn es gut lief nicht mehr als drei, vier Wiederholungen!!!
Mein "Lieblingsfehler" war es immer, zu lange zu machen, "Oh, wie schön, läuft ja heute so toll..." :roll: :wink:
Irgendwann habe ich dann mal eine Trainerkritik am Hundehalter gehört/gelesen: "Was machst du da? Du lässt deinen Hund das so lange wiederholen bis er einen Fehler macht/machen muss?" Das habe ich versucht, mir zu merken!
Wenn es gar nicht lief, solche Tage gibt es immer mal, dann ne Kleinigkeit gemacht, die er gut kann und dann Trainingsende.

Zum Zergeln:
Habe aber auch mal gehört, das man mit dem Dummy nicht "spielen" soll, werde dazu noch mal die Trainerin am Montag fragen.
Trotzdem hat Bolle mir das Bringsel stets gebracht ohne dann damit zergeln zu wollen.
Beim "echten" Dummytraining war das Zergel dann Belohnung für das Dummy-Bringen, mit dem Dummy selbst wurde dort nicht gezergelt.

Wenn man es wie ich damals nur zum Spaß oder besser zur Impulskontrolle macht spielt das in meinen Augen aber keine Rolle.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Valerie
Große-Nase
Beiträge: 1853
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am
Wohnort: Wien

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Valerie » Sa Apr 11, 2015 9:50 pm

Ja mit der Schlepp gehts eh, aber dann gibt er es nur sehr widerwillig ab. Manchmal lässt er sich einfach nicht dazu motivieren es abzugeben, weil alles andere gerade lustiger ist.

Das mit dem nicht zu lange, ist mir bei mir auch schon aufgefallen. Da muss ich mich dann selbst oft bremsen wenns grad am schönsten ist, damits ein gutes Ende hat.

Ich zerrgel mit ihm als Belohnung oder schieß es wieder, was er gerade lustiger findet. Stimmt beim "richtigen" Dummytraining macht man das nicht, aber mir gehts nur mal ums belohnen und den Spaß :) Kommt find ich auch immer darauf an was für nen Gegenstand der Hunde bringt. Mit nem Holz Apportel kann man eh nicht zerrgeln.

Aber das Problem dass er das Teil nicht interessant findet hatten wir eigentlich nie, außer die Ablenkung ist seeehr groß. Aber wenn sich Bolle durchs Spielen motivieren lässt, ist das doch eh schon super :)
Liebe Grüße von Valerie mit Legolas, Lara & Sophie

BildBild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10285
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Bolle - Dummytraining

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Apr 14, 2015 8:40 pm

Gestern hatten wir nochmal eine Einzelstunde und morgen nehmen wir das erste Mal am Gruppentraining teil.

Gestern waren Voran, Back und Verloren unsere Themen.

Für das Voran haben wir das Dummy an einem Baum abgelegt (Bolle ist mit zu der Stelle gekommen) haben uns dann abgewandt, das wurde gemarkert (das Abwenden vom Dummy und das Folgen). Aus etwas Entfernung, Bolle neben mir, habe ich den Arm zum Dummy zeigend gestreckt, wenn Bolle dem Arm folgend geradeaus blickte, habe ich ihn mit "Voran" geschickt und den Suchpfiff ertönen lassen, bis er am Dummy war. Dann das Zurückkommen mit Dummy gemarkert. Wichtig dabei ist das direkte, auf geradem Wege Zurückkommen, deswegen ist die Distanz am Anfang nicht groß, bei uns vielleicht drei, vier Meter. Variante dazu war, dass Bolle warten musste, ich das Dummy ablegte und ihn dann schickte.

Problem war, dass ich am Anfang einmal auf der Schlepp stand :twisted: , Bolle ausgebremst wurde und dann nicht mehr loslaufen wollte... Also haben wir die Schlepp abgemacht und dann ging es wieder recht gut. Aber sehr ärgerlich den Hund so zu verunsichern. Trampelfrauchen... :oops:

Eine zweite Sache war, das Bolle das Dummy mit Platz anzeigte (wie er es vom Suchen kennt, wobei der Befehl dabei "Such" ist), also er lief hin und legte sich ins Platz. Das hat er dann aber doch schnell verstanden, dass jetzt was anderes gefragt ist. Wir sollen aber im Moment nicht mit dummyähnlichen Gegenständen suchen... :wink:

Das "Back" schickt den Hund, der vor einem sitzt (mit Blick auf den Halter) in einer Drehung von einem weg. Der Hund dreht dabei, je nach Kommando, über die linke oder rechte Schulter. Dazu schmeisst man mit dem Sichtzeichen (die hoch gehaltene Hand vollzieht die Bewegung, die der Hund machen soll, macht also einen Halbkreis in der Luft vom Körper weg) ein Leckerli hinter den Hund, sobald er den Kopf wendet, sich dreht, bestenfalls aus dem Sitz in die Drehung aufspringt und in die vorgegebene Richtung läuft wird gemarkert. Das wird nur wenige Male mit Leckerli wiederholt, danach wird das Dummy hinter den Hund gelegt. Auch hier, erstmal die Bewegung zum Dummy belohnt, er muss es noch gar nicht holen (hat er aber gemacht, der brave Bub).
Bolle hat das gut verstanden, aber es sollte wirklich fest sitzen, bevor das gesprochene "BACK" eingeführt wird. Braucht also noch.

Das "Verloren" war für ihn recht einfach, weil wir das schon oft gemacht haben. Hund sitzt ab, wartet. Dummy wird versteckt (Hund schaut dabei noch zu). Dann zurück zum Hund und mit "Verloren" zum Suchen geschickt (dabei vollführt der Arm eine Kreisbewegung, die auf das zu durchsuchende Gebiet deutet). Hat er mit Freude gemacht,

Da wir im Hundeauslaufgebiet trainiert haben, kamen natürlich ab & zu auch andere Hunde vorbei, so dass Bolle sich von seiner grummeligen Seite zeigen konnte. Und so haben wir gleich auch zu dieser Thematik noch Hilfestellung bekommen.
So marker ich jetzt jedes "gute" Verhalten von Bolle, und zwar in hoher Frequenz. Dabei hat mir sehr geholfen, dass bei den ersten Malen Ariane markerte und ich die Leckerchen schmiss (ins Maul oder auch auf den Boden, um die Blickkontakt etwas länger zu unterbrechen), da wurde mir (mal wieder :roll: ) klar, dass ich viel öfter, schnell hintereinander und lang anhaltender markern muss.
Ich mache immer wieder den Fehler zu schauen, na, was macht er jetzt? Und dann ist die Gelegenheit das richtige Verhalten positiv zu verstärken vorbei und Bolle fällt in sein Verhaltensmuster zurück.
Aber seit gestern mache ich es sehr konzentriert bei jeder Hundesichtung. Ich werde auch darüber weiter berichten...

Ansonsen hat Bolle jetzt ein Felldummy, was er ganz toll findet.
Bild
Noch nicht mittig gegriffen, aber gerne gehalten!
Bild
Kitzelt aber auch ein bisschen :mrgreen:
Bild

Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Mi Apr 15, 2015 7:41 am, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast