My Pudeldum III, Dummyseminar für Pudel 04./05.09.2021, Witzenhausen

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 22536
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: My Pudeldum III, Dummyseminar für Pudel 04./05.09.2021, Witzenhausen

Beitrag von Iska »

Annitante hat geschrieben:
Do Sep 09, 2021 10:23 am
Iska hat geschrieben:
Do Sep 09, 2021 8:35 am
ja, der Pudelschnabel öffnet sich beim Sitz gern mal.... 8)
Das meinte ich noch nicht einmal :oops: Es geht bei uns sogar soweit, dass er mir das Spieli öfter vor die Füße legt, aber wenn ich es nehmen will, schnappt er es sich wieder. Deshalb hin- und hergerissen. Als er es gestern hinlegte, hab ich mal Sitz gesagt und dann konnte ich es super aufsammeln :lol: ich bleib dran und lese nochmal die Gebrauchsanweisung :D
aaahsooooo......:D
ja, so ist jeder anders....;)
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

Benutzeravatar
jojojojobounty
Große-Nase
Beiträge: 1562
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: My Pudeldum III, Dummyseminar für Pudel 04./05.09.2021, Witzenhausen

Beitrag von jojojojobounty »

Ja, das kenn ich auch - das ankert ihn quasi :lol:
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Benutzeravatar
Pudelpower
Supernase
Beiträge: 2510
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: My Pudeldum III, Dummyseminar für Pudel 04./05.09.2021, Witzenhausen

Beitrag von Pudelpower »

Wir sind erst seit vorgestern wieder zu Hause, deshalb mein Bericht etwas später.

Wir wurden zum gemeinsamen Essen am Freitagabend von Wiebke (Romano) begrüßt und sie sagte gleich, dass wir in der Gruppe der Fortgeschrittenen sind.

Meterangaben der Distanzen Startpunkt Dummy lt. Google. Geschätzt hätte ich 10-20m weniger.

Am Samstag starteten wir dann mit dem Training.
Das Gelände war dicht und hoch mit Gras und Klee bewachsen. Für einen KP unübersichtlich. Am Ende war ein ca. 3-4 m breiter Streifen gemäht, dahinter eine Reihe mit Bäumen. Weg vom Startpunkt bis zu den Fallstellen ca. 50-60 m.
Durch ein Einzeltraining in Berlin wusste ich schon, dass Raven das Geräusch, wenn der Power Poofer schießt, spannend findet. Wenn sich das Teil wieder lädt und dabei surrt, findet er es allerdings gruselig. So war es wieder. Erst traute er sich gar nicht raus. Erst als das Surren aufhörte. Wir sind dann für eine Runde in der Nähe der startenden Hunde geblieben. Raven konnte so das Geräusch immer hören und die anderen Hunde bei der Arbeit sehen. Das hat geholfen. Bei der zweiten Runde musste ich noch einen Schritt mit ihm gehen, bevor er losrannte. Bei der dritten Runde ist er sofort auf Kommando gestartet.
Wir müssen mehr weitere Distanzen mit etwas verdeckten Fallstellen üben. Er markiert oft etwas zu kurz und fragt mich lieber als die Nase einzusetzen. Bekanntes Problem. Hat aber dann gefunden und gebracht.
Fußarbeit und Einweisen lief gut. Bis auf 1x habe ich ihn beim Arbeiten in der Line auch frei sitzen lassen und er war steady.
Feedback der Trainerin am Ende: Alles gut, nur fragt er recht viel. Meinung teile ich. Deshalb hatte ich das Training der Markierungen auch entsprechend geändert (kürzere Distanzen aber hohes Gras).

Sonntag zuerst Gelände wie Samstag, aber eben. Wir starteten mit Freiverlorensuche und Verleitdummy. Auf einer kleinen Fläche (ca. 10x15m) lagen 6 oder 8 (?) Dummys in den Größen 250g und 500g. erst vom Suchengebiet 180 Grad wegdrehen und selbst ein Dummy an einem Stab in ca. 7m Entfernung auslegen. Man konnte dabei den Hund sitzen oder im Fuß mitgehen lassen. Dann zwei Dummys suchen, dann auf das ausgelegte einweisen. Raven hat 2x 500g Dummys gefunden. Beim ersten tat er sich mit dem Tragen etwas schwer, beim zweiten lief es schön. Die Aufgabe ansich war für Raven aber sehr einfach.
Danach sind wir zum Trainingsplatz vom Samstag gewechselt. Schwerpunkt lag auf Einweisen ohne und mit Verleitungen. Einweisen auf einen Stab in 65-70m Entfernung. Im Umkreis legen 250g und 5000g Dummys. GP hatten schon eine Schneise gelaufen. Das war natürlich eine Hilfe für die Line und auch die körperliche Anforderung duch das hohe Gras. Großteil der Strecke leichtes Gefälle. Die letzten 7m leicht ansteigend auf eine kleine Erhebung mit dem Stab und den Dummys. Dort nicht mehr die Schneise, das Gras etwas kürzer und die Hunde nicht alle gerade durchliefen. Hab mich sehr gefreut, dass Raven die Line gehalten hat. Gefunden hat er wieder 500g. Hat sich auf dem Rückweg gut geschlagen. Dann Einweisen mit Verleitmarkierung. Da ist er erst drauf reingefallen, dann hat er die Richtung angenommen. Paralleles Arbeiten anderer Hunde hat ihn nicht irritiert. Gab noch Einweisen ins Suchengebiet durch eine Lücke im Bewuchs. Damit er die Lücke findet, sind wir relativ dicht ran. Tricky war das Suchengebiet, weil Hund auf einem schmalen Weg reinkam, das Gebiet dann aber nicht hinter sondern auf beiden Seiten des Weges war. Er hat etwas gebraucht und ich musste ihn wiederholt schicken, aber dann hat er gefunden. Das werde ich verstärkt üben. Wege sind für Raven oft starke Verleitungen bzw. Hindernisse. Zum Schluss noch einmal Einweisen auf Stab, aber längere Strecke (ca. 110m) und mit asphaltiertem Fahrweg nach ca. 35m. Weg hat ihr erst abgelenkt. Noch einmal angesetzt und er lief durch.

Neue Erkenntnisse hatte ich nicht, aber ein paar Ideen für Aufgaben habe ich mitgenommen und die Möglichkeit zum Training mit dem Poofer fand ich klasse.
Wenn es zeitlich passt, werde ich im nächsten Jahr wieder teilnehmen.
Bild

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“