Pfotenlecken nach dem Scheren

Fragen, Tips, einfach Alles zur Pflege des Pudels
Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 285
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rumo » Di Dez 12, 2017 10:13 am

Das hat nichts mit Filz zu tun, für mich sieht
das ordentlicher aus (und ich selbst finde kurze Schnauzen und Füße, an denen nichts haften bleibt, angenehmer - beim Terrier bleibt alles mögliche im Bart hängen und das ist nicht so lecker) und ich vermeide so Rasurbrand, weil die Haut es kennt und gewöhnt ist.
Wenn man erstmal länger wachsen lässt und direkt ganz kurz unter 1mm schneidet, ist es unangenehmer und der Hund kratzt sich. So habe ich das beim Pudelchen im Gefühl und zumindest mein Mann sagt das auch aus eigener Erfahrung (ich selbst habe - leider - keine Erfahrung mit Vollbärten ;-D) :mrgreen:
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 230
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Sabs » Di Dez 12, 2017 7:32 pm

Auch ein interessanter Aspekt!
Welche Länge schneidest du dann, Marina? Machst du danach ein Plegemittel drauf?
Bild

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 285
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rumo » Di Dez 12, 2017 9:42 pm

Ich selbst schneide Pfoten und Gesicht mit 1mm, Beine und Po (halt wegen Conti aktuell) mit 2mm. Die 2mm auch nur, weil man dann das Tan schöner sieht, ansonsten hätte ich mir den 2mm Scherkopf nicht extra gekauft.
Was drauf danach mache ich zumindest nicht. Meistens ist der Hund vorher frisch gewaschen.

Die Friseurin meinte, dass ich die ersten paar Male nach dem Umschnitt vom Puppy zum Continental Clip, also von viel Wolle zu Nackipo, erstmal mit 3mm mit dem Strich gehen soll, weil es sonst zu Reizungen kommen könnte. Und eben sehr regelmäßig nachscheren.

Am liebsten ist mir persönlich der 2mm Scherkopf. Da kann ich locker gegen den Strich gehen und erwische niemals die Haut oder eine Falte, also keine Mikroverletzungen.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Benutzeravatar
Isi
Große-Nase
Beiträge: 1718
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Isi » Mi Dez 13, 2017 10:11 am

Klingt ja alles logisch, was ihr schreibt zum Rasurbrand - aber ich bin leicht geschockt. Das hatte ich mir so bisher nicht ausgemalt, dass es für den Pudel auch so eine Qual darstellen könnte, geschoren zu werden :shock:

Gesicht mit 1mm und Körper mit 2-3 mm dürfte unproblematisch sein, lese ich raus - richtig?

Ereilt dieser Rasurbrand fast alle Pudel, müssen sich fast alle an die Schur gewöhnen von der Haut her?
Und wie kann man die Haut gut daran gewöhnen? (@Rumo hat das ja schon geschrieben - danke für diese Anschaulichkeit!)

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 285
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von Rumo » Do Dez 14, 2017 7:49 am

Ich glaube es geht einfach darum, dass man einen "rohen" Hund nicht so super kurz scheren kann. Die TE schrieb ja 0,4mm, das ist ja fast OP-fertig. Meine Hündin hatte gerade den Hotspot am Bein und da hat der Tierarzt mit genau demselben Scherkopf die Haare abgemacht. Zusätzliche Reizungen konnte ich da aber auch nicht feststellen (sie hat sich am "Oberarm" irgendwo gekratzt, vielleicht an einem Dornenbusch, dann sind da Bakterien rein und es gab eine Entzündung, woraufhin wir den gesamten Oberarm einmal rundum kurz geschoren haben - da kenn ich nix, Lochfraß hin oder her).
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

jellopink
Mini-Nase
Beiträge: 307
Registriert: Mi Jan 10, 2018 7:20 pm

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von jellopink » Fr Jan 12, 2018 7:38 pm

Die Haare zwischen den Ballen sind wichtig und sollten niemals ganz herausgeschoren werden. Kürzen ja aber nicht Glatze produzieren, das ruft bei fast allen Hunden Juckreiz hervor. Das sind alles veraltete Dinge , die früher so gemacht wurden, vielleicht weil man es nicht besser wusste oder weil es keinen interessiert hat. Bitte immer ein bißchen übrig lassen :)
Viele liebe Grüße Claudia mit Bommel und Pauline :D

jellopink
Mini-Nase
Beiträge: 307
Registriert: Mi Jan 10, 2018 7:20 pm

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von jellopink » Fr Jan 12, 2018 7:41 pm

Und Isi... ich bin geschockt :shock: Wer bitte rasiert seinen Pudel auf 2 mm am Körper runter ? :shock:
Viele liebe Grüße Claudia mit Bommel und Pauline :D

jellopink
Mini-Nase
Beiträge: 307
Registriert: Mi Jan 10, 2018 7:20 pm

Re: Pfotenlecken nach dem Scheren

Beitrag von jellopink » Fr Jan 12, 2018 7:42 pm

das ist furchtbar für den Hund. Fast Glatze und es juckt
Viele liebe Grüße Claudia mit Bommel und Pauline :D

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pflege des Pudels“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste