Schnauze scheren

Fragen, Tips, einfach Alles zur Pflege des Pudels
maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 767
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Schnauze scheren

Beitrag von maiki » Sa Sep 03, 2016 5:47 pm

Hallo,

ich bin heute so richtig an meinem Tiefpunkt angekommen :(
Heute war mal wieder Schnauze scheren angesagt. Bisher hat es eigentlich ganz gut geklappt. OK, Anton steht nicht wie eine 1 dabei. aber es ging. Heute war voll die Katastrophe. Ein gehampel und sich winden was das Zeug hält. Ich wußte gar nicht wie ich ihn festhalten sollte. Ständig hat Anton seine Vorderbeine um meine Arne geklammert und ging hoch.
Was mach ich falsch? Habe mir so viele Videos angeguckt und eigentlich weiß ich wie es geht. Nur ist die Schnauze ja auch so klein. Ich wurde immer zittriger mit der Hand, weil ich Angst hatte ihn zu verletzen. Dann wurde ich wütend :evil: . Scheiße, kann ich jetzt noch was ändern oder muss ich davon ausgehen das es beim nächsten Mal auch wieder so wird?
Stehen oder sitzen eure Hunde beim Schnauze scheren?
Natürlich habe ich nicht aufgehört wie gezappelt hat. Bin nochmal mit der Maschine drüber und als er ruhig war, gelobt und aufgehört. Die letzten kleinen Zuppel unterm Auge hab ich dann mit der Schere geschnitten. Das ging.
Oder ist das auch die Pubertät? Will er testen?
Ich hab deswegen schon den ganzen Tag gegrübelt und könnte echt heulen. So was nimmt mich mit.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3515
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Resi » Sa Sep 03, 2016 7:29 pm

ich mochte es mit den KP und auch mit meinen Großen als sie klein waren am liebsten wenn sie mit dem Rücken zu mir auf dem Tisch saßen und sie sich so gegen meinen Bauch lehnen konnten. Damit ist rückwärstausweichen schon nicht mehr möglich. Dazu kommt dass sie die Pfoten nicht an dir hoch stemmen können.

Wie oft machst du das denn? Ich würde das einfach mal üben. Alle 2 Tage ein bissl daran rumfurwerken. Immer nur kurz und kein Tamtam draus machen.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Sammy-Jo
Mini-Nase
Beiträge: 108
Registriert: Do Apr 17, 2014 6:49 pm

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Sammy-Jo » Sa Sep 03, 2016 8:03 pm

Ich habe es gerade heute gemacht ... und Füße und Genitalien, das mache ich alle 2-3 Wochen.
Er stand bzw. saß wie eine 1. Ich denke Vertrauen, Ruhe und Lob sind wichtig.

Edit: rückwärts ausgewichen ist er noch nie ... ich kann ihm immer in die Augen schauen
Zuletzt geändert von Sammy-Jo am Sa Sep 03, 2016 8:17 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Susanne mit Zwergpinschermädel "Sammy-Jo" (VK3+AGI A3+AK1 VDP Bundessieger 2016+17, AK-Champion) und Kleinpudel "Eljot" (BH/VT+VK1+AGI A1+RO K1,LP1 VDP Bundessieger 2016+17 ,Dt. Champion Leistungssport, LP2)

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1724
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Pudelpower » Sa Sep 03, 2016 8:10 pm

Och Maike, nicht den Kopf hängen lassen :streichel: . Auf die Körperpflege könnte Raven auch verzichten. Da hilft nur Ruhe bewahren und nicht darauf beharren, dass man das gesteckte Ziel gleich erreicht. Auch Rückschläge gelassen hinnehmen und Schritte zu Lösungsmöglichkeiten überlegen (und natürlich hier im Forum um Rat fragen :) ).

Gute Tipps zur praktischen Durchführung hat Resi ja schon gegeben.
Bild

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 767
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schnauze scheren

Beitrag von maiki » Sa Sep 03, 2016 8:38 pm

Ich danke euch schon mal.
Ich mache das so alle 2-3 Wochen. Allerdings heute das erste Mal mit der neuen Moser 1245. Ich weiß gar nicht wie ich sein Gesicht festhalten soll, denn ohne Zuckt er immer weg. Mit dem Rücken zu mir ist eine gute Idee, nur wird es bei den Augen schwierig, oder?
Ich werde das jetzt alle 2 Tage etwas üben. Haltet ihr die Schnauze fest oder halten eure Hunde so still?
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Benutzeravatar
Sammy-Jo
Mini-Nase
Beiträge: 108
Registriert: Do Apr 17, 2014 6:49 pm

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Sammy-Jo » Sa Sep 03, 2016 8:44 pm

Ich halte die Schnauze vorsichtig fest ... aber Jotti macht dann freiwillig mit und hält das Köpfchen nach rechts oder links und schließt die Augen. Echt supi. Ging schnell heute und mit schönem Ergebnis :wav:
Liebe Grüße Susanne mit Zwergpinschermädel "Sammy-Jo" (VK3+AGI A3+AK1 VDP Bundessieger 2016+17, AK-Champion) und Kleinpudel "Eljot" (BH/VT+VK1+AGI A1+RO K1,LP1 VDP Bundessieger 2016+17 ,Dt. Champion Leistungssport, LP2)

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9927
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Sep 03, 2016 9:30 pm

Schließe mich Anja an und würde sogar täglich üben.
Es geht in kleinen Schritten vorwärts, nicht aufgeben, atmen und wenn du selber gerade nicht gut drauf bist (schneller genervt bist), einfach später nochmal probieren.

Der Kopf ist bei fast allen Hunden schwieriger. Ich habe mit "angeschaltete Maschine an den Hals halten" begonnen und mich langsam vorgetastet.
Auch der Wauz hat gute und schlechte Tage...

Das wird schon, dran bleiben! :streichel:

Clickerst du mit ihm? Da kann man so schön punktgenau (den Moment, in dem er es noch erträgt) bestätigen.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 767
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schnauze scheren

Beitrag von maiki » So Sep 04, 2016 7:21 pm

Nein, clickern tu ich nicht mit Anton.
Aber ich werde dran bleiben. Im Moment ist Anton sowieso extrem albern. Er winselt mehr, klammert wieder an den Beinen und seine Hauptaufgabe ist das Ohren putzen :lol: . Ich tippe auf Pubertät. Meine Freundin sagt immer: sie sind dann nicht Fisch noch Fleisch :lol:
Ich hab echt gedacht, was er einmal kann das verlernt er nicht wieder. Aber vielleicht lag es auch mir, ich war wohl zu ungeduldig.
Gestern hat mich das echt runter gezogen, heute seh ich das dank euch auch wieder entspannter.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 767
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schnauze scheren

Beitrag von maiki » Di Sep 06, 2016 7:34 pm

Resi hat geschrieben:ich mochte es mit den KP und auch mit meinen Großen als sie klein waren am liebsten wenn sie mit dem Rücken zu mir auf dem Tisch saßen und sie sich so gegen meinen Bauch lehnen konnten. Damit ist rückwärstausweichen schon nicht mehr möglich. Dazu kommt dass sie die Pfoten nicht an dir hoch stemmen können.

Wie oft machst du das denn? Ich würde das einfach mal üben. Alle 2 Tage ein bissl daran rumfurwerken. Immer nur kurz und kein Tamtam draus machen.
Ich danke dir für diesen Tipp. Ich hab jetzt tägl. Anton mit dem Rücken zu mir gesetzt und heute hatten wir das erste Mal ein ganz entspanntes Scheren. Ich muss so nur richtig gut aufpassen wegen den Augen. Ich glaube Anton denkt ich werde vergesslich :lol: jeden Tag die gleiche Prozedur und es kommt nichts runter.
Aber ist es so, das die Püs in der Pubertät etwas albern werden was die Körperpflege angeht?
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Flauschi
Welpen-Nase
Beiträge: 57
Registriert: Do Aug 11, 2016 1:26 pm

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Flauschi » Do Sep 08, 2016 7:31 pm

maiki hat geschrieben: Aber ist es so, das die Püs in der Pubertät etwas albern werden was die Körperpflege angeht?
Ich würde mal sagen, alle Hunde werden bei so ziemlich allen Themen albern, wenn sie durch die Pubertät gehen :lol:
Meine Pü Dame ist zwar noch nicht so weit, aber mein Jack Russel lit in der Zeit auch schwer unter optionaler Demenz. :roll: Da hilft nur dran bleiben und viel Geduld und Spucke. Es wird besser.

ich habe zwar erst das erste Mal Schnauze geschoren, aber dabei habe ich jedes Mal, wenn sie gezappelt hat, Gesicht und Kopf mit der Maschine gestreichelt. Ist vielleicht mehr gegen die erste Angst, aber hat geholfen. Wenn du schreibst, dass du eine neue Maschine hast, ist die ja vielleicht auch einfach ungewohnt und muss neu gelernt werden.

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 285
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Rumo » Fr Sep 09, 2016 12:30 pm

Hallo,

Ich habe dieselbe Maschine wie du und komme auch so lala damit klar.

Holly muss brav sein auch noch ein bisschen üben. Der Rest des Körpers klappt immer gut, wenn mein Mann die Leberwursttube vor die Schnute hält und den Hund leicht unter der Hüfte hält.
Das Gesicht klappt aktuell tatsächlich am besten, wenn sie auf seinem Schoß sitzt, sich an ihn schmiegt und er mir das Gesicht hält oder mal ein Ohr nach hinten hält. Ich habe dann eine Hand frei, um die Haut zu straffen und in der anderen natürlich die Maschine.

Meistens machen wir es so, dass ich sie schere, wenn sie ein bisschen müde vom Gassi gehen ist. Wenn es an dem Tag zu viel war oder ich das in Hetze mache oder nicht gut drauf bin, kann ich es vergessen. Dann vergräbt sie ihr Gesicht in dem Arm meines Mannes, hält nicht still und hampelt rum. Nervös, unruhig oder in Eile darf ich nicht sein...

Montag wollte ich sie noch schnell ausscheren, bevor wir in den Urlaub fliegen, wir waren gehetzt, die Hunde müde, es war spät und da ging wirklich nichts mehr. Ich hab ewig für das bisschen Schnauze gebraucht und habe vor dem Rest einfach kapituliert und sie ebenit unausgeschorenen Füßen weggegeben. War dann halt so. Je mehr unschöne Sitzungen wir haben, desto schlechter läuft die nächste ab. Also lasse ich es lieber noch eine Woche mehr wuchern, wenn ich gar keine Zeit mehr habe.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1243
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Pinch » Do Feb 15, 2018 4:26 pm

Gisela zieht die Schnauze schon weg, wenn ich die tränenenden Augen ansehen will. Auf dem Tisch ist sie ruhig. Was meint ihr, soll ich sie mit dem Rücken an meinen Bauch setzen? Und wie schere ich richtig? Von der Stirn zur Nase? Und wie mache ich das mit den Augen? Oder soll ich die ersten Male zum Hundefriseur? Eine Moser habe ich schon.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Supernase
Beiträge: 5942
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Rohana » Do Feb 15, 2018 4:33 pm

Ich hab das erste Scheren damals von Andrea machen lassen (die da noch fast hier ums Eck wohnte :mrgreen: ). Da konnte ich zugucken und lernen. Vielleicht findest Du einen Profi, der dich zuschauen lässt?
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gero
Supernase
Beiträge: 3350
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Schnauze scheren

Beitrag von Gero » Do Feb 15, 2018 5:44 pm

Ich habe von Anfang an nie gezögert beim Scheren.
Das Gesicht schere ich von der Stirn /zwischen den Augen bis zur Nase, die Lefzen runter, die Wangen runter zum Kinn, das Kinn, die Ränder des Gehörgangs und ganz am Schluß die Augen.

Die Reihenfolge ist eigentlich egal. Wichtig ist auch nicht zögerlich zu sein, je sicherer/zielgerichteter man vorgeht umso eher hält der Hund still.

Die Augen mache ich indem ich die Hunde daran gewöhnt habe die Augen zu schließen wenn ich den Finger/Daumen aufs Auge lege. Dann gehe ich mit dem Scherkopf vom inneren Augenwinkel nach außen - ohne Druck aufs Auge auszuüben, ganz leicht drüber.

Das geht genauso vom äußeren Augenwinkel zum inneren - wichtig ist dass der Hund verstanden hat dass er das Auge schließen soll.

Für mich ist das so einfacher als das Scheren oberhalb bzw. unterhalb des Auges wie es unsere HuFriseurin früher getan hat. Da hatte ich immer Angst doch mal den Augapfel zu treffen.

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 767
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Schnauze scheren

Beitrag von maiki » Do Feb 15, 2018 9:27 pm

Also den Tipp, den Hund mit seinem Rücken an mich ran zu setzen war damals super. So konnte Anton nicht an mir hochsteigen oder von mir weg. Das machen wir heute noch so. Er braucht diesen Kontakt zu mir und es klappt. Richtig tiefenentspannt ist er auch heute nicht aber wir haben unseren Weg gefunden. Fiete dagegen hält total still. Der kann so sitzen wie er möchte und ich lege los. Er hat ja extrem doll tränende Augen, die ich mehrfach auswischen muss. Danach wird doll gelobt und am Anfang gab es danach ein Leckerie. Heute brauch ich das nicht mehr machen. Ich schmiere jetzt etwas Vaseline drauf. Damit verfärbt das Fell unter den Augen nicht ganz so schlimm.
Scheren tu ich so wie es gerade passt mit 3 mm. Nur unter den Augen nehm ich bei Fiete eine kleine Maschine mit 1mm.
Die ersten Male waren aufregend und ich hatte oft zittrige Hände. Wichtig bei meinen war immer, bloß nicht zimperich und zögerlich ran gehen.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pflege des Pudels“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste