Krallen schleifen?

Fragen, Tips, einfach Alles zur Pflege des Pudels
Antworten
Benutzeravatar
Doris
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Di Jan 10, 2006 5:31 pm
Wohnort: Oberpfalz

Krallen schleifen?

Beitrag von Doris »

Hallo,

wer von euch schleift die Hundekrallen?

Welche Maschine benutzt ihr?

Ich hatte vor 15 Jahren mal ne Oster, damit kam ich gar nicht zurecht, es hat immer die Pudelhaare rumgewickelt. Aber die Maschinen heute sind sicher um einiges besser.
LG Doris
mit Merlin an meiner Seite,
Timmy und Tscharlie tief im Herzen

Benutzeravatar
txakur
Supernase
Beiträge: 3183
Registriert: Mi Jun 17, 2020 8:43 am

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von txakur »

Ich habe einen Krallendremel und eine... Moment, muss ich nachgucken... Casifor. Funktioniert mit beiden, man muss sich ein bisschen einfummeln, wie man die Krallen jeweils am besten ansetzt. Ansonsten gibt's ja noch den Trick mit dem Netz für Zitrusfrüchte. Einfach das Netz über die Pfote stülpen und mit der Hand, die sowieso die Pfote hält, straff festhalten. Dann gucken nur die Krallen raus und die Haare sind ziemlich gut eingepackt.
Bild

Benutzeravatar
Annitante
Supernase
Beiträge: 2736
Registriert: Sa Jul 25, 2020 9:56 am

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von Annitante »

Schau mal, hier findest du verschiedene Modelle:

viewtopic.php?f=20&t=19805

Ich benutze mittlerweile meist wieder einfach eine Krallenschere.
Anne mit Einstein

Any day spent with you is my favorite day. So today is my new favorite day.

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27826
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von Iska »

Annitante hat geschrieben:
Sa Jan 27, 2024 2:25 pm
Ich benutze mittlerweile meist wieder einfach eine Krallenschere.
ich auch…
Morris mag Maschinen an den Pfoten nicht gern haben.
Es ist bei ihm mit der Krallenzange (von Moki) rasch erledigt, während er vorne noch gut mit der Schleckmatte beschäftigt ist 😇
viele Grüße
Sybille mit Morris; Fani Flausch, Paule, Olli & Iska im Herzen

Bild

Benutzeravatar
jojojojobounty
Supernase
Beiträge: 3703
Registriert: Sa Apr 25, 2020 7:42 pm
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von jojojojobounty »

Wir haben anfangs gedremelt, aber ich nutze mittlerweile am liebsten einfach die Krallenschere. Geht viel schneller und ist am Ende einfach kurz und schmerzlos.
Liebe Grüße von Johanna🧍🏼‍♀️mit Großpudel Emil 🐩

“Ein Leben ohne Pudel ist wie ein Sommer ohne Sonne! Geht gar nicht!“

Pudeljungs
Große-Nase
Beiträge: 1638
Registriert: Sa Okt 30, 2021 5:18 pm

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von Pudeljungs »

Ich benutze auch die Krallenschere.

Benutzeravatar
Doris
Zwerg-Nase
Beiträge: 710
Registriert: Di Jan 10, 2006 5:31 pm
Wohnort: Oberpfalz

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von Doris »

Ich habe Timmy mit der Krallenschere dreimal geschnitten ……, danach habe ich jedesmal Panik geschoben, wenn ich die Zange in die Hand genommen habe, deshalb möchte ich das nicht mehr.

Bei Timmy habe ich dann die Krallen mit Kunstnagelfeilen gefeilt, das dauert aber doch seine Zeit und man muss die Pfote/Kralle sehr fest halten, das mag nicht jeder Hund. Nun habe ich gedacht, es ging mit einem Krallenschleifer einfacher und schneller wie mit der Feile.

@txakur: Danke für den Tip mit dem Netz!

@Annitante: Den Thread habe ich schon gelesen, aber ich dachte, es gibt noch weitere Erfahrungen.
LG Doris
mit Merlin an meiner Seite,
Timmy und Tscharlie tief im Herzen

Sämi2
Supernase
Beiträge: 2653
Registriert: Di Jun 02, 2020 4:25 pm
Wohnort: Schweiz Mittelland

Re: Krallen schleifen?

Beitrag von Sämi2 »

Bei Mio schneide ich die Krallen meistens, bei Mayle wird geschliffen. Mein Produkt heisst swisspet plus ( CH).
Ich schleife ca jeden 2.Tag in ganz kurzen Sequenzen. Krallen schneiden erträgt Mayle nicht. Im Mio/ Mayle Thread habe ich ein Bild dazu 😀. Es braucht bei Mayle enorm viel Geduld, aber es lohnt sich. Anfangs nutzten wir jeweils die Leberwursttube zum ablenken.
Liebe Grüsse von Doris mit Mio und Mayle
unvergessen 🌈Sämi, Ronja und Toya🌈

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pflege des Pudels“