Fellfarbe

Fragen, Tips, einfach Alles zur Pflege des Pudels
Benutzeravatar
Pat
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Fellfarbe

Beitrag von Pat »

Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:33 am
Lächerlich? Denkst du ernsthaft das ich meinen Hund damit zur belustigung freigeben will? Ich rede hier nicht von einer kompletten Karnevallsverkleidung!
Nein, denke ich nicht. Deshalb schrieb ich:
Pat hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 12:30 am
Naja, ein kleines(?) Wappen /Logo ist aber sicherlich nochmal was anderes als ein komplett bunter Hund.
Wie bei vielen Themen hier, gibt es aber stille Mitleser und wird aus einer kleinen Frage gerne mal eine große (wertvolle) Diskussion, deshalb habe ich meine Antwort etwas erweitert und auch Bezug auf buntere Hunde genommen.

Aber mal unabhängig von dieser Grundsatzdiskussion kam hier ja auch mehrmals der Hinweis bzgl Machbarkeit deiner Pläne im Pudelfell, ich hoffe also du kannst in dem Punkt etwas für dich aus dieser Diskussion mitnehmen.

Noch ein Zusatz, weil es jetzt halt aufkam:
Ich für meinen Teil habe keinerlei Doppelmoral. Ich halte nichts von vielen Schuren und ich störe mich zB auch sehr an der ausrasierten Schnauze, wo die Tasthaare mit abgesäbelt werden, und beim Welpen sogar so sehr dass manche Züchter für mich nicht in Frage kamen, weil sie nicht auf die Gesichtsschur bei 'meinem' potentiell ausgewählten Hund verzichtet hätten.
Für mich ist eine 'natürliche' Pudelfrisur, die, die wächst. Dass man kürzt, weil es weiterwächst und dadurch den Hund einschränkt, ihn sogar schadet, ist für mich so selbstverständlich, wie andere Rassen zu kämmen oder zu trimmen. Alles was darüber hinausgeht kommt für mich nicht in Frage und finde ich auch nicht schön oder gut.
Das trifft hier sicherlich auf wenig Verständnis, deswegen halte ich mich da zurück, aber ein Doppelmoralapostel bin und war ich bei dem Thema nie.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 8888
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Fellfarbe

Beitrag von Bupja »

Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:33 am
Nun wirds anders fachlich.. Mittelaltermärkte sind nicht athentisch, mittelaltermärkte sind neumodische Zoos... kriegt mich kein Mensch drauf, ich bin nämlich kein Zootier. Ich rede hier von Veranstaltungen nur für Teilnehmer unter ausschluss der öffentlichkeit. Und der Irische Wolfshund auf mittelaltermärkten ist.. ich spar mir mal den kommentar. Sorry, Klischeeecke, bin ich empfindlich
Deshalb sag ich ja, die es ernst meinen :wink: Und ich bleibe bei meiner Meinung. Grade, wenn man da auf Authentizität wert legt, passt da für mich ein gefärbter Hund einfach nicht rein.
Davon ganz ab, sollte man das schon richtig können, damit das auch nach was aussieht. Ich glaube nicht, dass man so eine Schur als Laie auch nur halbwegs vernünftig hinbekommt. Also ich würde es jedenfalls nicht. :mrgreen:
Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:33 am
Was wäre eine natürliche Pudelfrisur?
Tja, also wenn Du den Pudel nicht pflegst und scherst, dann wächst das Fell und wächst, bildet Filzplatten (durch die die Haut nicht mehr belüftet wird), der Hund kann am Ende keinen Kot mehr absetzten, nichts mehr fressen und unter den Filzplatten sitzt eine Entzündung an der nächsten.
Und glaube mir, das ist nicht schön. Ich schere ehrenamtlich ab und an pudelartige für den Tierschutz.

Sprich: da das Fell des Pudels nicht natürlich ist, gibt es auch keine natürliche Pudelfrisur.
Ohne die Pflege des Menschen würde der Pudel sterben.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
Hibbelinos
Mini-Nase
Beiträge: 124
Registriert: Mi Sep 29, 2021 5:53 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von Hibbelinos »

Pat hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 10:09 am
Aber mal unabhängig von dieser Grundsatzdiskussion kam hier ja auch mehrmals der Hinweis bzgl Machbarkeit deiner Pläne im Pudelfell, ich hoffe also du kannst in dem Punkt etwas für dich aus dieser Diskussion mitnehmen.
auf jedenfall! Die Frage ist ja nicht nur ob das Machbar ist mit dem Pdelfell sondern auch ob ich das machen kann. Wahrscheinlich bin ich viel unfähiger als das Fell :lol:
Pat hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 10:09 am
Noch ein Zusatz, weil es jetzt halt aufkam:
Ich für meinen Teil habe keinerlei Doppelmoral.
Die Doppelmoral habe ich zwar unter deinem Zitat geschrieben, war aber mein Allgemeiner Gedankengang aus der ganzen Diskussion und nicht direkt auf dich persönlich. Sorry wenn das anders rüber kam.
Bupja hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 10:17 am
Deshalb sag ich ja, die es ernst meinen :wink: Und ich bleibe bei meiner Meinung. Grade, wenn man da auf Authentizität wert legt, passt da für mich ein gefärbter Hund einfach nicht rein.
Also meine ich es nicht ernst? Authentizität bei der Hundehaltung im Mittelalter wäre in der heutigen Zeit tierschutzrelevant.. da bin ich tatsächlich raus. Ich gehöre aber auch zu den Leuten die duschen und sich die Zähne putzen... also bin ich wahrscheinlich dann nicht authentisch, kann ich eindeutig mit leben.
Und es war durchaus üblich Hunde mit gewissen mitteln zu tarnen - Kenndecken wurden auch damals schon benutzt.
Bupja hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 10:17 am
Tja, also wenn Du den Pudel nicht pflegst und scherst, dann wächst das Fell und wächst, bildet Filzplatten (durch die die Haut nicht mehr belüftet wird), der Hund kann am Ende keinen Kot mehr absetzten, nichts mehr fressen und unter den Filzplatten sitzt eine Entzündung an der nächsten.
Und glaube mir, das ist nicht schön. Ich schere ehrenamtlich ab und an pudelartige für den Tierschutz.

Sprich: da das Fell des Pudels nicht natürlich ist, gibt es auch keine natürliche Pudelfrisur.
Ohne die Pflege des Menschen würde der Pudel sterben.
Genau das ist der Punkt. Natürlich gibts halt beim Pudel eigentlich nicht.
Viele Grüße
Sunny mit Sam (KlM-BC-LR-Mix, *01.05.2007) und Lu (GP, *09.07.2021)

Benutzeravatar
Pat
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Fellfarbe

Beitrag von Pat »

Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:33 am
Udn wenn man mal ehrlich ist.. dem Pudel ist auch einiges an kommunikation genommen, denn das Fell im Ernstfall mal aufstellen kann er nicht wirklich - sowie andere Rassen in der Mimik eingeschränkt sind.. und trotzdem kriegen sie das glaube ich ganz gut in der Kommunikation hin. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Das ist jetzt nochmal ein bisschen Off-Topic, aber hier würde ich ganz klar sagen, dass das durchaus nicht zu unterschätzen ist, beim Pudel mit dem Nackenfell vielleicht nochmal weniger, aber beim Mops, Frenchbully und Co ja ein absolut erkanntes und vorhandenes Problem. Hat aber ja nichts mit der Farbe zu tun ;-)

Und zu dem Bild von Leuchte-Lu, beim Spaziergang (an der Leine) ist es das eine, je nach Situation glaube ich aber auch da, dass das 'problematisch' sein könnte. Was bitte jetzt nicht heißen soll, dass ich hier was gegen Jacken oder Beleuchtung sage! Weder auf Lu bezogen noch generell.
Aber in Bobbys 'Verhaltenstherapie-Gruppenstunde' sind knisternde, bunte, grelle Jacken/ Pullis oder Blinkehalsbänder aus Verhaltens- und Kommunikationsgründen nicht gewünscht. In dem speziellen Fall meiner Meinung nach auch sinnvoll.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 8888
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Fellfarbe

Beitrag von Bupja »

Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 11:29 am
Also meine ich es nicht ernst? Authentizität bei der Hundehaltung im Mittelalter wäre in der heutigen Zeit tierschutzrelevant.. da bin ich tatsächlich raus. Ich gehöre aber auch zu den Leuten die duschen und sich die Zähne putzen... also bin ich wahrscheinlich dann nicht authentisch, kann ich eindeutig mit leben.
Und es war durchaus üblich Hunde mit gewissen mitteln zu tarnen - Kenndecken wurden auch damals schon benutzt.
Du, ich glaub wir lassen das.
Wir reden grade komplett aneinander vorbei.
Ich hab doch oben geschrieben, dass ich Kenndecken z.B. an das Outfit des Halters angelehnt schön finde.
Einen gefärbten Hund aber - gerade im historischen Umfeld, egal welche Epoche - eben nicht.
Davon abgesehen hat man sich auch schon im Mittelalter die Zähne mit Schlemmkreide geputzt und sich gewaschen.
Ich fühl mich jetzt ehrlich gesagt hier grade ein bisschen angegriffen.

Ich habe Dir auch nirgendwo unterstellt, dass Du irgendwas nicht ernst meinst, ich habe Dich nicht angegriffen, ich habe nicht nach dem Tierschutz gerufen, weil Du Deinen Hund färben möchtest.
Für mich passt halt eben nur Reenactment und gefärbter Hund nicht zusammen. Nicht mehr und nicht weniger.
Das ist meine Meinung und es wurde ja nach Meinungen gefragt.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
txakur
Kleine-Nase
Beiträge: 1294
Registriert: Mi Jun 17, 2020 8:43 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von txakur »

Immerhin kann man dem Pudel halbwegs unauffällig den Hintern nackich machen, falls das Färbeexperiment in die Hose geht :roll:
Ich halte das hier auch für eine Scheindiskussion.
Und wenn ich mich entschließen sollte, doch noch eine Diss zu schreiben, dann sicher nicht über ein toxikologisches Thema, für das ich die ganze Zeit im Lab stehen und Zellkulturen züchten (oder schlimmer: Ratten und Kaninchen nutzen) müsste, sondern lieber über was, wo ich lebendige und halbwegs glückliche Tiere um mich hab. Für 'ne Gefährdungsbeurteilung von Henna und sonstigen Farben reicht's jedenfalls auch ohne Titel.
Bild

Benutzeravatar
Hibbelinos
Mini-Nase
Beiträge: 124
Registriert: Mi Sep 29, 2021 5:53 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von Hibbelinos »

Ich bin hier dann mal raus.. die letzten 2 posts haben mir mal wieder eindeutig gezeigt das man diskussionen mit unterschiedlichen sichtweisen super am Kaffeetisch führen kann ohne sich die augen auszukratzen. In foren wirds aber schnell albern...
Viele Grüße
Sunny mit Sam (KlM-BC-LR-Mix, *01.05.2007) und Lu (GP, *09.07.2021)

Benutzeravatar
txakur
Kleine-Nase
Beiträge: 1294
Registriert: Mi Jun 17, 2020 8:43 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von txakur »

Warum bist Du denn nun gleich eingeschnappt? Weil Du lieber ohne Widerspruch diskutieren wollen würdest?
Bild

Benutzeravatar
Hibbelinos
Mini-Nase
Beiträge: 124
Registriert: Mi Sep 29, 2021 5:53 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von Hibbelinos »

weil ich die klappe dann grade doch nicht halten kann...
txakur hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 1:15 pm
Warum bist Du denn nun gleich eingeschnappt? Weil Du lieber ohne Widerspruch diskutieren wollen würdest?
Ich bin nicht eingeschnappt und ich diskutiere lieber mit Widerspruch - wenn er haltbar ist - als ohne. Ohne widerspruch gibt es keine Diskussion sondern nur Zustimmung. Und ich habe versucht sachlich meine sichtweise aufgrund der vielen unterschiedlichen anderen sichtweisen darzulegen. Ich habe versucht niemanden anzugreifen und fühlte mich auch nicht angegriffen, auch wenns komplett anders war.
Und ich weis es immer noch nicht ob ich es mache oder nicht. Wer denkt ich poche hier auf "ich will aber" dann hätte ich schon etwas bestellt/gekauft und es gemacht. Habe ich aber nicht. Die gebrachten argumente Dagegen sind nach eingehende überlegung teilweise nur bedingt haltbar. Und diese sichtweise habe ich dann versucht zu äussern, darauf kann man wieder reagieren.. nennt sich gespräch. Vielleicht ändert einer die Sichtweise weil man dem anderen zustimmt im laufe des gesprächs oder man kommt auf den rückschluss "ok, da sind wir unterschiedlicher meinung"
Der gesundheitliche aspekt - in form von reaktionen - wird hier nur leider komplett ausser acht gelassen.
Mein Fazit aus dem Thread bisher: Dem Hund seine Rasuransichten aufzuwzingen ist ok.. weil der pudel muss halt geschoren werden, aber den fragt auch keiner was er nun geil finden würde. Aber nen tropfen farbe ist des teufels kraft... schlussendlich ist beides unnatürlich. Mein gedankengang dazu war noch: Was ist mit blauspray? Was ist mit Viehmarkierungsstiften? könnte man auch nochmal drüber diskutieren wie diese mittel ggf. verhalten beeinflussen könnten, immerhin sind das auch FARBEN und müssten optisch beeinflussen, werden aber bedenkenlos eingesetzt. Als Sam mal in Schweden notgedrungen mit Blauspray behandelt wurde, konnte ich kein verändertes verhalten feststellen. Auf der Jagd wird reflektorspray eingesetzt (auf Hund und Pferd) beeinflusst das verhalten? Ich weis es nicht.. hab noch ne dose hier..... Es gäbe noch viele Argumente, Sichtweise und gedankengänge die aus der Ursprungsfrage gewonnen werden könnten.


Konsutruktivität von Bupja im letzten Post gleich null. Ich werde mich hüten und nach dem "ist das sinnvoll hier so einzusetzen unter berücksichtigung des darstellungsaspekts" in nem Hundeforum zu fragen.. habe ich auch nie, fehlen auch seitenweise hintergrund dazu- kann aus meinen Posts her auch überhaupt nicht beurteilt werden. Ich habe diesen passus nur erwähnt um klar zu machen das ich es MAL angedenke es eventuell (!) zu machen und in entsprechender Grösse. Also keinen ganzen Hund, nicht ständig oder dauerhaft.
Wer Reenactment und Mittelaltermärkte gleich setzt, hat sich jedweder Diskussionsgrundlage bei mir disqualifiziert. War sowieso von anfang an massivst Offtopic, ja.. hätte ich sofort ignorieren sollen, mein Fehler


Und dein Post war jetzt auch nicht konstruktiv Txakur .. Scheindiskussion.. nice, s.o. Habe ich schon? Werde ich ganz sicher? Du weist Dinge, die ich nicht weis! Wieso redest du dann noch mit, wenn der Ausgang eh klar ist?
Schön das du ne Gefährdungsbeurteilung über Henna scheinbar aus dem ärmel schütteln kannst und auch über sonstige Farben. Dann kannst du aber auch nicht von der Hand weisen das es viel kopierten und gefährlichen Müll gibt. Wenn dem nicht so ist, könnte ich dich an Geschädigte mit dauerhaften Narben vermitteln. Und nein, es ist nicht sofort ersichtlich was orginal ist und was nicht.. zumindest nicht online.
Viele Grüße
Sunny mit Sam (KlM-BC-LR-Mix, *01.05.2007) und Lu (GP, *09.07.2021)

Benutzeravatar
Tanja aus Haan
Supernase
Beiträge: 3456
Registriert: Di Nov 27, 2018 4:50 pm

Re: Fellfarbe

Beitrag von Tanja aus Haan »

Ich möchte meinen Senf auch noch abgeben. 😅🙈

So ein reinrasiertes Wappen fände ich super, originell! Aber bestimmt nicht einfach.

Dass Lu deswegen Verständigungsprobleme mit anderen Hunden haben könnte ... naja 🤭 glaube nicht.
Dass Du sie damit lächerlich machen könntest ... sorry. :n010:

Und wenns nix wird, wirds Pudelchen halt kurz (wenns dann nicht friert, ist klar 😉).

Gegen bisschen geeignete (!) Farbe, nach der Du ja hier fragst, ist aus meiner persönlichen Sicht auch nichts einzuwenden (wenns Pudelchen dafür nicht ewig lang stillhalten muss und dies schwer fällt, auch klar 😉).

P.s. Bei Themen, die man unter "Natürlichkeit beim Pudel" zusammenfassen kann, musst Du mit entsprechenden "Diskussionen" rechnen. Da geht die Post ab. 🤭🤷‍♀️

Ich persönlich finde Teddyschnitt am Großpudel "unnatürlich" (lächerlich). Jedem das Seine.

Nachtrag: Spielt zwar mE keine Rolle in dem Zusammenhang, aber mit Kindern wird sowas in nicht unerheblichem Maß auch gemacht. Ob (vermutlich gewünschte) Muster oder Fußballmannschaften in den Hinterkopf rasiert oder das niedliche Käferkostum. Spätestens zur Kommunion ... 🙄
Zuletzt geändert von Tanja aus Haan am Mo Jan 10, 2022 6:41 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße aus dem Rheinland
Tanja mit GP Nox (*3.10.2018)

Benutzeravatar
Pat
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Fellfarbe

Beitrag von Pat »

Hibbelinos hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 1:53 pm
Der gesundheitliche aspekt - in form von reaktionen - wird hier nur leider komplett ausser acht gelassen.
Der gesundheitliche Aspekt des Färbens/potentiellen Färbemittels?
Ich für meinen Teil bin direkt in das Grundsatzthema eingesprungen, weil ich den Eingangspost so verstanden habe, dass es ohnehin klar ist, dass es nur dann gemacht wird, wenn es weder Stress noch Schmerzen noch bleibende Schäde gibt. Und es kam dann ja auch direkt ein Tipp zu unbedenklicher Farbe.
Ich fand dann die Fragestellung 'sollte man, weil man kann' viel spannender - und da Du deine Frage ja auch eröffnet hast mit 'bitte nicht direkt verurteilen' war das für mich auch ein bisschen eine Einladung in die Grundsatzdiskussion.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 682
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von Rumo »

Pat hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:06 am
aber dass die Frisur nicht immer 'nur Frisur' ist, und sich (negativ) auf das Hundeleben auswirkt, hab ich leider (woanders) auch schon mitbekommen müssen: da werden Hunde 1-2x die Woche in Schönheitssalons geschickt, einparfümiert, oder in der Light-Version: um Matsch und Pfützen herum geschickt oder auch bei Plusgraden und Nieselregen in Overalls gesteckt, damit die frisch geblowerte Frisur nicht sofort ruiniert ist.
Irgendwie komisch, wenn du schreibst, dass dein Hund dabei Stress hat und es nicht kann. Und gleichzeitig annimmst, dass sich Frisieren negativ auswirkt, wenn du damit auch gar keine Berührungspunkte und Erfahrungen hast. Gilt deine Annahme auch für alle Terrierrassen, Schneidhunde, Schnauzer und alle Hunde, denen man die Pflege nicht direkt ansieht?
Ich kenne anders herum genauso Hunde, die ein schlechtes Leben führen, die nicht frisiert sind. Für den Hund ist ein schlechtes Leben ein schlechtes Leben, da braucht es keine bunten Haare und offensichtlichen Frisuren dazu. Anders herum wird ein Schuh draus.

Zum eigentlichen Thema habe ich ja schon Tipps gegeben.
Ich laufe übrigens gern auf dem MPS oder regionalen Mittelaltermärkten herum, gewande mich sogar und trinke aus meinem Horn. Fühle mich auch nicht wie im Menschenzoo 🤦‍♀️
Liebe Grüße
Von Marina mit 🐩 Holly, 🐩 Rumo und 🐶 Fussel

Benutzeravatar
Pat
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Fellfarbe

Beitrag von Pat »

Rumo hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 6:20 pm
Pat hat geschrieben:
Mo Jan 10, 2022 9:06 am
aber dass die Frisur nicht immer 'nur Frisur' ist, und sich (negativ) auf das Hundeleben auswirkt, hab ich leider (woanders) auch schon mitbekommen müssen: da werden Hunde 1-2x die Woche in Schönheitssalons geschickt, einparfümiert, oder in der Light-Version: um Matsch und Pfützen herum geschickt oder auch bei Plusgraden und Nieselregen in Overalls gesteckt, damit die frisch geblowerte Frisur nicht sofort ruiniert ist.
Irgendwie komisch, wenn du schreibst, dass dein Hund dabei Stress hat und es nicht kann. Und gleichzeitig annimmst, dass sich Frisieren negativ auswirkt, wenn du damit auch gar keine Berührungspunkte und Erfahrungen hast. Gilt deine Annahme auch für alle Terrierrassen, Schneidhunde, Schnauzer und alle Hunde, denen man die Pflege nicht direkt ansieht?
Es tut mir leid, Sunny, um deinen Thread, jetzt wirds ziemlich off topic, aber ich möchte da natürlich gern Bezug nehmen.
Ich bin leider nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe. Falls die Antwort nicht zur Frage passt: sorry vorab.
An anderer Stelle habe ich Bürsten, Trimmen und Co anderer Rassen mit der notwendigen (!) Pflegeschur (also das Kürzen des sonst immer weiter wachsenden/filzenden Haars) des Pudels gleichgesetzt.
Also ich bin mir der Notwendigkeit bewusst und auch pro Pflege des domestizierten Haushundes, von denen viele ohne unser Zutun Fellprobleme bekämen.
Warum der Pudel einer der wenigen Hunde mit langem Fell an den Pfoten ist, der auch von oben ausgeschorene Zehen bekommt, damit.. (ja damit was? :n010: ) oder dem die Tasthaare abrasiert werden, damit man sein Gesicht besser erkennt (?) (von Augen freischneiden rede ich nicht), während es x anderere Rassen mit Bart und buschigem Gesicht gibt..Ja, das verstehe ich leider nicht und dazu stehe ich auch. Wenn man es schön findet und der Hund die Pflege genießt- okay, dann denk ich mir, wie hier auch schon geschrieben wurde: jeder Jeck wie er möchte. Aber auch in diesem Forum gibt es Threads mit Tipps zum richtigen Pflegemittel, weil die frisch rasierte Schnauze den Hund juckt/stört. Und sorry, dafür habe ich kein Verständnis.

Mein Hund ist kein großer Fan der Fellpflege, aber das heißt doch nicht, dass ich damit keine Berührungspunkte habe? Sein Gesicht war noch nie geschoren, das kennt er nicht, muss er auch nicht, wird nämlich nie passieren. Aber natürlich wird er geschoren und gepflegt, sogar regelmäßig.
Ich habe auch an keiner Stelle geschrieben, dass Fellpflege sich generell negativ auswirkt, außer in meinen o.g. Beispielen: Hund wird in seiner Draußen-Aktivität eingeschränkt, langwierigen sehr regelmäßigen Pflegetorturen ausgesetzt oder der Geruch künstlich verändert. Das geht mMn aber auch über notwendige Pflege hinaus.
Würdest du echt sagen, dass das dann noch in Ordnung ist?
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 682
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Fellfarbe

Beitrag von Rumo »

Wir kommen da nicht auf einen Nenner.
Das Haar muss gekürzt werden, wie ist ihm recht egal. Das dauert auch nicht länger als eine Modeschur, wenn man es kann. Auch bei deinem Hund werden die Tasthaare abgeschnitten, nur eben nicht kurz, sondern auf 1-2cm Länge.
Und einem Hund ein Muster ins Haar zu rasieren, schadet ihm weder noch ist es Quälerei. Schlechte Haltung oder gar Qual mache ich an ganz anderen Dingen fest. Eine kleine lustige Färbung auf dem Poppes macht da sicher keinen "armen Hund". Ich sehe regelmäßig andere Qualen beim Hund, wenn ich im Salon aushelfe.
Liebe Grüße
Von Marina mit 🐩 Holly, 🐩 Rumo und 🐶 Fussel

Benutzeravatar
Pat
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Sa Jul 20, 2019 10:05 pm
Wohnort: Köln

Re: Fellfarbe

Beitrag von Pat »

Ich glaub auch nicht und ist ja auch okay. Weder möchte ich dich überzeugen noch mich überzeugen lassen.
Ich denke weder Deine noch mein Hund haben es schlecht.
Ich hab hier aber jetzt echt mehrfach gesagt, dass ich nicht vom Kürzen oder Pflegen rede.
Und dass meine letzten Aussagen null auf das einrasierte/gefärbte Wappen bezogen waren, habe ich auch mehr als deutlich gemacht.
Von daher drehen wir uns da jetzt auch im Kreis und ich mache Platz für Antworten zum eigentlichen Thema.
Pat mit Großstadt-Kleinpudel Bobby ♡
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pflege des Pudels“