Misstrauischer Pudel

Hier kann alles zu Zwerg-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Teddy 2019
Einsteiger-Nase
Beiträge: 11
Registriert: Di Nov 05, 2019 10:11 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Teddy 2019 »

Sammy-Jo hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 5:13 pm
Pudel Jotti findet alles toll, Menschen, Kinder, Kühe, Pferde … einfach alles. Als er jung war, wollte er zu allem hin und auch die Leute anspringen. Ehrlich gesagt, das ging mir schon ein bisschen auf den Keks und ich habe ihn dann abgelenkt und Fuß vorbei laufen lassen. Bei netten Bekannten, die ihn dann wieder sooo süß finden und uns ansprechen, macht er das noch heute.

Mein 1. Hund, Deutscher Pinscher Ingo, war genau das andere Extrem. Kam da eine Hand an, die ihn streicheln wollte, hat er zugebissen. Er war aber nicht ängstlich, sondern sehr selbstbewusst. Da musste man immer sagen: nicht anfassen ! und höllisch aufpassen.

Sammy-Jo liegt da genau in der Mitte. Sie will sich nicht von fremden oder bekannten Leuten anfassen lassen. Entweder schreit sie die an ( nach dem Motto: lass mich in Ruhe) oder sie haut wie eine Katze mit der Pfote zu. Oft schaut sie auch einfach beiseite und geht weg (das hat der Ingo nie gemacht).
Ist mir eigentlich am liebsten :D 0 Stress und keinen Ärger :D :D
Das würde mir wahrscheinlich auch gefallen. :D
Teddy dreht immer die Augen raus, jedoch verstehen die wenigstens Leute das als Drohgebärde. :(

Teddy 2019
Einsteiger-Nase
Beiträge: 11
Registriert: Di Nov 05, 2019 10:11 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Teddy 2019 »

Rohana hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 1:22 pm
Kaba geht zwar zu jedem, um die Taschen auf Leckerlis zu kontrollieren :roll: . Aber abgesehen davon ist sie Fremden gegenüber auch erstmal eherr reserviert. Sie hat keine Angst, legt aber auch keinen Wert darauf, dass jeder sie gleich anfasst. Und von oben unangekündigt drauf - das mag sie schon gar nicht. Das find ich aber auch völlig in Ordnung so. Wenn die Leute da beratungsresistent sind sollte man sie vielleicht auch einfach mal unaufgefordert herzen und knuddeln.
Wenn Kaba die Leute kennt liebt sie es, sich knuddeln zu lassen.
Ich musste wirklich erst lernen, meinen Gegenüber in die Schranken zu weisen. Das viel mir zu Anfang wahnsinnig schwer. Aber mittlerweile bin ich glaube ich ganz gut darin. :lol:

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5105
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Gero »

Gero war von Anfang sehr mißtrauisch Fremden gegenüber und ließ sich nicht anfassen - er ging und geht heute noch teilweise grad einen Zentimeter von der Hand entfernt an den Leuten vorbei ohne sie auch nur anzusehen.

Inzwischen - er wird ja schon 5 Jahre alt - läßt er sich von Menschen/Hundehaltern die er kennt auch mal anfassen, aber nur wenn ER Lust drauf hat.
Aber eigentlich braucht er andere Menschen nicht - ihm reicht sein Frauchen. :streichel:

Mia ist extrem mißtrauisch, ängstlich bei Fremden. Grad vor drei Tagen lief sie ohne Leine und spielte mit einer 16 Wochen alten Jack Russel-Dame und startete plötzlich mit eingeklemmtem Schwanz!??
Ich guck mich um und sehe ein Paar welches in unsere Richtung kommt. Hab Mia gerufen, gelockt - nee, sie flüchtete weiter. Hab die Leute dann gebeten stehen zu bleiben und erklärt dass Mia Angst vor Fremden hat.

Als sie stehen blieben und Mia ebenfalls, bin ich auf sie zu, hab mich hingehockt und sie kam dann zu mir. Bei solchen Situationen ist mir immer Angst und Bange dass sie das mal macht wenn grad ein Auto kommt.
Denn auch wenn ich sie in ruhiger Umgebung laufen lasse, es kommt doch immer mal ein Auto obwohl die Straße dafür eigentlich gesperrt ist.

Wir haben sie jetzt 8 Monate und es gibt nun drei Nachbarn auf die sie zuläuft und wedelt, sich aber nicht anfassen läßt - nur von der Einen nimmt sie Leckerchen an.
Die einzige fremde Person wo sie sich völlig anders verhalten hat war die TÄ wo wir zur Bioresonanz waren.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Teddy 2019
Einsteiger-Nase
Beiträge: 11
Registriert: Di Nov 05, 2019 10:11 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Teddy 2019 »

Gero hat geschrieben:
Di Mär 03, 2020 5:16 am
Gero war von Anfang sehr mißtrauisch Fremden gegenüber und ließ sich nicht anfassen - er ging und geht heute noch teilweise grad einen Zentimeter von der Hand entfernt an den Leuten vorbei ohne sie auch nur anzusehen.

Inzwischen - er wird ja schon 5 Jahre alt - läßt er sich von Menschen/Hundehaltern die er kennt auch mal anfassen, aber nur wenn ER Lust drauf hat.
Aber eigentlich braucht er andere Menschen nicht - ihm reicht sein Frauchen. :streichel:

Mia ist extrem mißtrauisch, ängstlich bei Fremden. Grad vor drei Tagen lief sie ohne Leine und spielte mit einer 16 Wochen alten Jack Russel-Dame und startete plötzlich mit eingeklemmtem Schwanz!??
Ich guck mich um und sehe ein Paar welches in unsere Richtung kommt. Hab Mia gerufen, gelockt - nee, sie flüchtete weiter. Hab die Leute dann gebeten stehen zu bleiben und erklärt dass Mia Angst vor Fremden hat.

Als sie stehen blieben und Mia ebenfalls, bin ich auf sie zu, hab mich hingehockt und sie kam dann zu mir. Bei solchen Situationen ist mir immer Angst und Bange dass sie das mal macht wenn grad ein Auto kommt.
Denn auch wenn ich sie in ruhiger Umgebung laufen lasse, es kommt doch immer mal ein Auto obwohl die Straße dafür eigentlich gesperrt ist.

Wir haben sie jetzt 8 Monate und es gibt nun drei Nachbarn auf die sie zuläuft und wedelt, sich aber nicht anfassen läßt - nur von der Einen nimmt sie Leckerchen an.
Die einzige fremde Person wo sie sich völlig anders verhalten hat war die TÄ wo wir zur Bioresonanz waren.
Oh nein zum Glück ist ihr nichts passiert. :oops: Aber schön, dass das Pärchen so mitgemacht hat. :klatsch: Sowas trifft man selten an.

Teddy hat jetzt fast ein Jahr gebraucht um sich von unseren Büroangestellten anfassen zu lassen und das, obwohl er sie jeden Tag sieht. :wink: Aber natürlich auch nur, wenn er Lust darauf hat. Gegen Tierärzte hat er seltsamerweise auch nichts. :D
Ich weiß nicht mehr wer es geschrieben hat, aber ich habe mal im Forum sowas ähnliches gelesen wie: "Es kommt nicht jeder und irgendwer in den Genuss ihn anzufassen." An den Satz muss ich immer denken, wenn er einfach vorbeiläuft. :lol:

Benutzeravatar
Tanja aus Haan
Große-Nase
Beiträge: 1857
Registriert: Di Nov 27, 2018 4:50 pm

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Tanja aus Haan »

Ich glaube das war ich. 🤭
Nox ist diesbezüglich auch etwas speziell. :D

Später schreibe ich noch ein bisschen ausführlicher...
Viele Grüße aus dem Rheinland
Tanja mit GP Nox (*3.10.2018)

steinmarder
Kleine-Nase
Beiträge: 1243
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von steinmarder »

Interessantes Thema:

Alfred findet Menschen grundsätzlich super und hat - leider - so gar keine Berührungsängste. Ich muss ihn oft ausbremsen, weil er etwas distanzlos ist, sobald jemand nett zu ihm ist. :oops: Gott-sei-Dank geht er im Freilauf an fremden Menschen problemlos vorbei.

Else braucht ein bisschen, sie lässt sich nicht immer sofort anfassen, wird aber auch schnell „warm“, wenn die Menschen nett und höflich sind.

Von „misstrauisch“ sind beide weit entfernt!

Gruß steinmarder
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Dani81
Einsteiger-Nase
Beiträge: 29
Registriert: Sa Jan 25, 2020 3:12 pm

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Dani81 »

Spannend wie unterschiedlich das ist 😊
Bei uns liegen auch Welten zwischen den beiden!

Teddy ist total misstrauisch und lässt sich von Fremden nicht anfassen bzw meidet jeden Kontakt. Allerdings überwindet er das wenn er was zu futtern schnorren möchte. Dann beginnt er zu flirten und spielt alle Tricks ab die er kennt 🤗 Anfassen lässt er sich aber nie. Bzw gibt es wenige ausgewählte Menschen die kurz zur Begrüssung streicheln dürfen.
Selbst mit uns gibt es strenge Regeln. Morgens im Bett dürfen wir streicheln und kuscheln und Nachmittags wenn wir gespielt haben und er mit der "bespaßung" zufrieden war. Ansonsten weicht er uns aus.

Toni ist da völlig anders. Gut der ist erst 5 Monate alt aber er ist komplett Distanzlos und ist nur froh das er ENDLICH mal berührt wird 😑
Er liebt Körperkontakt und kommt aktiv auf uns zu zum schmusen. Das ist echt schön. 😍
Bei Fremden muss ich immer mal eingreifen weil Toni da kein Ende findet. Aktuell kommen wir im Freilauf nicht an anderen Menschen vorbei.

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 3340
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Pinch »

Gisela ist nicht misstrauisch, hält sich aber bei Fremden zurück, allerdings nur kurz. Haben wir viel Besuch, geht sie in ihr Bett und zieht sich nach einiger Zeit zurück.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Teddy 2019
Einsteiger-Nase
Beiträge: 11
Registriert: Di Nov 05, 2019 10:11 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Teddy 2019 »

Dani81 hat geschrieben:
Do Mär 05, 2020 9:24 pm
Spannend wie unterschiedlich das ist 😊
Bei uns liegen auch Welten zwischen den beiden!

Teddy ist total misstrauisch und lässt sich von Fremden nicht anfassen bzw meidet jeden Kontakt. Allerdings überwindet er das wenn er was zu futtern schnorren möchte. Dann beginnt er zu flirten und spielt alle Tricks ab die er kennt 🤗 Anfassen lässt er sich aber nie. Bzw gibt es wenige ausgewählte Menschen die kurz zur Begrüssung streicheln dürfen.
Selbst mit uns gibt es strenge Regeln. Morgens im Bett dürfen wir streicheln und kuscheln und Nachmittags wenn wir gespielt haben und er mit der "bespaßung" zufrieden war. Ansonsten weicht er uns aus.

Toni ist da völlig anders. Gut der ist erst 5 Monate alt aber er ist komplett Distanzlos und ist nur froh das er ENDLICH mal berührt wird 😑
Er liebt Körperkontakt und kommt aktiv auf uns zu zum schmusen. Das ist echt schön. 😍
Bei Fremden muss ich immer mal eingreifen weil Toni da kein Ende findet. Aktuell kommen wir im Freilauf nicht an anderen Menschen vorbei.
So ähnlich würde ich MEINEN Teddy auch beschreiben :mrgreen: Er macht dann immer einen Giraffenhals, um das Leckerchen zu holen und dampft dann wieder ab. Außerdem möchte er auch nicht unbedingt von Fremden angesprochen werden. Anfangs hat mich sein Verhalten Fremden gegenüber sogar etwas gestört, aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und es gehört einfach zu ihm.
Bei meinem Verlobten und mir ist er allerdings immer gar nicht zu bremsen und sehr kuschelbedürftig - das grenzt manchmal schon an Aufdringlichkeit. :lol: Vielleicht lässt er ja die ganze Liebe für uns übrig. :streichel: :frech:

Teddy 2019
Einsteiger-Nase
Beiträge: 11
Registriert: Di Nov 05, 2019 10:11 am

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Teddy 2019 »

Pinch hat geschrieben:
Fr Mär 06, 2020 5:15 pm
Gisela ist nicht misstrauisch, hält sich aber bei Fremden zurück, allerdings nur kurz. Haben wir viel Besuch, geht sie in ihr Bett und zieht sich nach einiger Zeit zurück.
Wenn ich mich recht erinnere, war das aber schon in ihrer Welpenzeit so oder? Hört sich für mich äußerst praktisch an. :D

Flotte Lotte
Mini-Nase
Beiträge: 119
Registriert: Do Dez 05, 2019 11:12 pm

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Flotte Lotte »

Lotte wird seltsamerweise seit zwei Tagen etwas misstrauisch. Fremde Menschen sind auf einmal gruselig. Davor war sie von jedem Menschen immer total begeistert. Ich hoffe das es nur ein vorübergehendes
"fremdeln" ist. Sie ist jetzt sieben Monate jung.

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13050
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Misstrauischer Pudel

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Ja, da passiert gerade jede Menge in dem kleinen Pudeltier.

Mit Bolle konnte ich in dem Alter kaum im Dämmern/ Dunklen raus, der vermutete überall Geister und bellte wirklich jeden an, der uns entgegenkam, seeeeehr anstrengendes Alter... :roll:
Bild

Antworten

Zurück zu „Zwerg-Pudel“