VDH?

Fragen, Tips und vieles mehr zur Pudelzucht.
Antworten
weißtiger
Mini-Nase
Beiträge: 329
Registriert: Fr Dez 23, 2011 7:56 am

Re: VDH?

Beitrag von weißtiger » Mi Feb 04, 2015 9:30 am

Hallo zusammen!
Also ich persönlich kenn mich nicht soo gut aus mit Vererbung und Blue merle, Red merle gefällt mir persönlich nicht besonders, sieht grad beim Pudel irgendwie "schimmlig" aus. Aber bitte, wem das gefällt...
Allerdings war ich neulich beim TA, meinen Oldie durchchecken lassen und wir haben bissi geschwätzt, das Thema kam auf Merle und dieser TA meinte: lassen Sie blos die Finger von allen Merle-Tieren! Die werden viel öfters krank als die normalen Farben! Und zwar in vielerlei Hinsicht, sei es Allergie, übermäßige Empfindlichkeit gegenüber Infektionen, schwaches Bindegewebe, Krebs, und noch einiges mehr. Für mich klang das eigentlich recht glaubwürdig und ich hol mir bestimmt nie einen Merle-Hund!
Liebe Grüße Gina

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: VDH?

Beitrag von Curly-Petra » Mi Feb 04, 2015 10:41 pm

Ja Gina, wie du schon sagtest ist das mit den Farben reine Geschmackssache.

Bild
Loni mit 10 Wochen, aber schimmelig?

Die Aussage deines TA`s hingegen höre ich das erste mal in dieser Art und kann es auch nicht bestätigen. Wäre es so hätte ich gewiß auch keinen merle Hund denn Gesundheit geht eindeutig vor.
Bisher kann ich zurückblicken auf neun Jahre mit einen merle Chihuahua und 12 Jahre merle Aussies und nix davon gewesen, aber auch alle aus guter kontrollierter Zucht. Leider wurde der Chie vergiftet sonst würde er noch heute leben, er war immer kerngesund, ist mit mir und den Aussies täglich am Pferdestall gewesen und hat alles an Futter vertragen. TA und Ausstellungsrichter waren immer sehr zufrieden und vom Charakter ein Sonnenschein. Unter Aussiezüchtern hab ich bislang auch nix in dieser Richtung gehört und da ist so so gut wie die halbe Populatin in deser Färbung, aber ich werde mal meine TA dazu ansprechen.

LG Petra
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

weißtiger
Mini-Nase
Beiträge: 329
Registriert: Fr Dez 23, 2011 7:56 am

Re: VDH?

Beitrag von weißtiger » Do Feb 05, 2015 8:24 am

Oh Gott, Petra!
Das war bestimmt nicht bös gemeint! Deine Kleine ist ein ganz süßer Knopf, nur halt nicht mein Geschmack, ich mag halt (auch bei Blumen :lol: ) am liebsten klare Farben! Natürlich werden nicht alle Merle-Hunde krank, und jedes Tier (und Mensch) können krank werden. Aber besagter Tierarzt ist wirklich sehr erfahren und ich persönlich glaube ihm schon. Aber die Meinung anderer TÄ würde mich auch interessieren!
Liebe Grüße Gina

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3264
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: VDH?

Beitrag von Cindy » Do Feb 05, 2015 11:19 pm

Na ja ... zum Glück gibt es ja bei reinrassigen Pudeln kein Merle, da das M-Allel in der Pudelpopulation nicht vorkommt. Merle-Pudelmischlinge findet man nur bei Vermehrern, die Mischlinge produzieren.
Und die achten sowieso nicht auf Gesundheit.
Insofern Gina - wenn Du bei einem seriösen Züchter einen Hund holst, hast Du die "Gefahr" einen Merle Pudelmischling zu bekommen, sowieso nicht ;).

Ansonsten .... frag mal Prof. Wegener was der zu Merle sagt .... es hat seine Gründe, warum das Qualzuchtgutachten empfiehlt, nicht mit Merlefarbenen Tieren zu züchten.

gibt ja sogar Tierärzte (in den USA bsp.), die der Meinung sind, MerleXMerle Verpaarungen sind völlig ok, die Nachkommen daraus haben überhaupt keine ZNS-Störungen, nie .....
wundert es einen, dass diese TÄs in den USA Collies züchten und dabei in schöner Regelmässigkeit MerleXMerle Verpaarungen machen?
Kann ja vielleicht auch sein, dass die Merle-Collies in den USA anders gestrickt sind als in Europa.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: VDH?

Beitrag von Curly-Petra » Fr Feb 06, 2015 2:24 pm

Cindy, ich finde einen Teil deiner Worte einfach nur unverschämt und werde mich nicht auf dein Niveau herab lassen....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Benutzeravatar
Andi
Zwerg-Nase
Beiträge: 680
Registriert: Do Feb 06, 2014 7:07 pm

Re: VDH?

Beitrag von Andi » Fr Feb 06, 2015 3:29 pm

Uiuiui, da hat sich ja ein scharfer Ton eingeschlichen ... :roll: Ich will mal versuchen, das Ganze wieder neutral zu betrachten :wink:

Ich bin nun wirklich kein Spezialist in dieser Frage, aber als wir uns für einen Pudel entschieden haben, habe ich mich auch nach Merle beim Pudel erkundigt, weil mir die Farbe unheimlich gut gefällt. Und blaue Augen erst! :D Aber ich bin ziemlich schnell darauf gestoßen, dass es fast keine Merle-Pudel gibt. Soweit ich es abgespeichert habe, liegt das nicht nur daran, dass die Farbe nicht dem VDH-Standard entspricht, sondern dass merle tatsächlich mir einer erhöhten Anfälligkeit für Krankheiten einher geht. Erst kürzlich habe ich noch gehört, dass auch bei anderen Rassen (Aussi z.B.) keine merle x merle Verpaarungen zugelassen sind. Inwieweit das jetzt zutrifft oder nicht, kann ich nicht beurteilen.
Ich finde die kleine Loni ganz herzallerliebst :wav: . Aber gerade deshalb denke ich, dass potentielle "Neu-Liebhaber" dieser Farbe hier auch auf Bedenken hingewiesen werden sollen, damit sie sich informieren können, bevor sie sich vielleicht auch einen merlefarbenen Pudel zulegen.
Liebe Grüße, Andrea mit Oreo

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6275
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: VDH?

Beitrag von Bupja » Fr Feb 06, 2015 3:54 pm

Merle x Merle Verpaarungen sind verboten und es wird empfohlen, mit Merle gar nicht zu züchten.

Die gesundheitlichen Folgen bei einer Doppelung sind erheblich.

Bei Merle handelt es sich um eine Mutation. Kommt das Gen nur einmal vor, ist das Individuum meistens gesund, bei Doppelung treten gehäuft Missbildungen der Augen und/oder des Innenohres und Taubheit auf.

Auch hier gilt, wie immer, Augen auf beim Hundekauf!

Übrigens kann ein Hund auch Merle -Träger sein ohne die typische Fellfärbung aufzuweisen. Also auch hier ist Vorsicht geboten.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
Andi
Zwerg-Nase
Beiträge: 680
Registriert: Do Feb 06, 2014 7:07 pm

Re: VDH?

Beitrag von Andi » Fr Feb 06, 2015 5:42 pm

Ich habe schon des Öfteren gehört, dass auch bei den weißen Pudeln bei der Vermehrung reinweiß x reinweiß gehäuft gesundheitliche Probleme, insbesondere Taubheit auftreten, weshalb viele Züchter bewusst weiß x schwarz verpaaren. Ist da was dran?
Liebe Grüße, Andrea mit Oreo

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3535
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: VDH?

Beitrag von Resi » Fr Feb 06, 2015 8:26 pm

meiner ganz persönlichen Meinung nach sind Merle-Pudel hübsche Pudelmischlinge. Da wurde irgendwann mal ein Merleträger eingekreuzt und dann gezielt auf Farbe weitergemacht.

Merle ist und bleibt ein gesundheitliches Risiko was nicht sein muss. Das Risiko besteht nicht bei den eh verbotenen Merle x Merle Verpaarungen sondern auch bei Merle x Normal.

Augen,- und Gehöranomalien, schlechte Refraktionsfähigkeit der Augen, erhöhter Augeninnendruck sind Symptome die man sowohl bei MM (Homozygot)als auch bei MN(Heterozygot) findet. Bei den MM findet man dann auch noch Veränderungen am Skelett Herz und Muskelsystem und auch an den Fortpflanzungsorganen.

Gerade diese blauen Augen, die ja viele so schön finden sind für den Hund nicht wirklich schön. Das fehlende Pigment im Augenhintergrund, die zu dieser Färbung führen haben oft ein beeinträchtigtes Sehvermögen zur Folge.

Die sogenannten Cryptic-Merle, die Bupja angesprochen hat, haben ein oder auch 2 verkürzte Merlegene. Oft sieht man es ihnen nicht an, manchmal haben sie irgendwo noch eine winzige Merlestelle aber das muss nicht sein. Hunde mit Mc/Mc haben meist keine Auffälligkeiten in der Gesundheit. Mc/MM können dann aber bereits wieder alle klassischen Probleme haben. Um zu vermeiden das Cyptic Merle Hunde nicht ausversehen, weil unerkannt mit Merlträgern verpaart werden muss man unbedingt Gentests durchführen lassen. Hab neulich erst von einem Mischlingsuppswurf gelesen. Mama Mix aus Altdetschen Hütehunden und Papa Collie. Was hat die Dame uns gesteinigt als sie auf die Möglichkeit sehr kranker Welpen hingewiesen wurde. Es kam wie es kommen musste. Es vielen 6 kleine Merlemischlinge. Alle MM/MM wie spätere Test zu Tage brachten. Der Mutter hat man den Merle einfach nicht angesehen. Keiner der Welpen ist gesund, 4 haben die ersten Tage nicht überlebt.

Ich versteh es nicht warum man mit Hunden die Merle tragen züchten muss oder diese Färbung auch noch in andere Rassen reinschleppen muss. Züchten heisst doch eigentlich, der Rasse zu Liebe zu handeln und auf deren Gesunderhaltung zu achten. was da passiert ist, eine Marktlücke zu füllen, der Merlehunde sind ja ach so schick und süß. Damit läßt sich gut Geld verdienen- auf dem Rücken der Individuen und auf dem Rücken der gesamten Rasse.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: VDH?

Beitrag von Curly-Petra » Sa Feb 07, 2015 12:16 am

Beim stöbern hier im Forum gefiel mir der oft sehr nette Ton. Natürlich können nicht immer alle einer Meinung sein. Aber warum muß man mit seiner Meinung, Halbwarheiten andere Menschen beleidigen?
Mir ist bewusst das ein züchten mit MerleHunden mit großem SachVerstand und Überlegung geschehen muß. Das erzählt man auch am besten seinen Welpenkäufern.
Selbst im VDH sind einige Rassen mit dieser Farbgebung erlaubt, also muß sie ja tatsächlich ganz viel mehr gesundheitliche Probleme hervor rufen... (Ironie aus).
Alles andere ist Ansichtssache. Und ich werde mich an diesem Übelreden (was ich schon aus Zeiten der Chihuahuazucht kenne) nicht weiter beteiligen. Ausser das ich mich dazu bekenne es zu züchten weil ich dieses bunte wirklich liebe ebenso wie meine Tiere, die Auswahl der Elterntiere kritisch betreibe und eben um die Schlechtrederei zu entkräftigen sowie den Käufern und auch mir die Sicherheit zu geben das eben diese Dinge die Gesundheit dieses Hundchens nicht beeinträchtigen, freiwillig bei meinen Welpen nicht eben billige Tests beim SpezialTA machen lasse. Auch so tu ich bei der Aufzucht alles nur erdenkliche um ihnen einen guten Start in ein schönes langes Hundeleben zu ermöglichen, auch weil ich meine Hunde liebe. Und jeder der schon mal einen Wurf ordentlich groß zog, wird mir Recht geben das es mit Geld verdienen nun wirklich nix zu tun hat. Und damit ziehe ich mich aus dieser SinnlosDisskussion zurück!
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3535
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: VDH?

Beitrag von Resi » Sa Feb 07, 2015 10:25 am

Niemand hat dich hier persönlich angegriffen. Ich habe dir meine persönliche Meinung über die Entstehung des Merle-Pudel geschrieben. Eine Meinung kann niemanden beleidigen. Die genannten Fakten sind nun mal da die kannst du auch mit bester Aufzucht nicht weniger zu Fakten machen.

Das Risiko kranke Hunde bzw Hunde mit Fehlbildungen zu züchten ist bei Merle-Hunden einfach größer als bei Hunden ohne diese Genmutation. und auch wenn die meisten Heterozygoten Merle-Hunde gesund sind, macht es das für die erkrankten Tiere nicht besser.

Zucht ist in meinen Augen auch Tierschutz aber die Zucht mit Merle-Hunden ist für das einzelne Tier unter Umständen Tierquälerei.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3264
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: VDH?

Beitrag von Cindy » So Feb 08, 2015 7:43 am

Curly-Petra hat geschrieben: Aber warum muß man mit seiner Meinung, Halbwarheiten andere Menschen beleidigen?
Es ist KEINE Halbwahrheit, dass das M-Allel ursprünglich NICHT in der Rasse Pudel vorkam. Das kam es nicht .... bis eines Tages etwa Ende der 90er/Anfang 2000 in einem äusserst :evil: seltsamen Zwinger namens "Terragethen" urplötzlich aus der Luft heraus Merle bei den Miniatures auftraten .... seltsamerweise hatten alle einfarbigen Hunde aus diesem Zwinger ellenlange Ahnentafeln ....... mit einer Ausnahme - die weisse Hündin, aus der plötzlich auf wundersame Weise Merle Welpen auftraten, hatte eine "Ahnentafel", die bei ihrer Elterngeneration aufhörte ... der Rest der Ahnen "unbekannt".

AHA


Interessanterweise wurde der Dame, die den Zwinger Terragethen führte, zumindest ein Teil der Hunde behördlicherseits weggenommen, von wegen eklatanter Defizite in der Haltung. Inwieweit sie die weggenommenen Hunde wiederbekommen hat, weiss ich nicht.
Ich stiess darauf, nachdem gerade die "Merle" Pudelmischlinge aus ihrem Zwinger plötzlich unter dem Zwingernamen "Utopia" im Internet zu sehen waren - gleiche Bilder, gleiche Website, nur anderer Zwingername und anderer Züchtername

..... ich weiss ja nicht - seriös ist für mich anders.


Fakt ist - jeder pudelähnliche Hund mit M-Allel und der damit einhergehenden Farbgebung ist ein Mischling. Denn in der Rasse Pudel hat der M-Locus NUR das m-Allel.



@Andi

Es gibt nicht "nur wenige Merle Pudel", es gibt kKEINE Merle Pudel. Zumindest keine reinrassigen. Pudelmischlinge mit Merle-Farbe, bei denen andere Rassen reingekreuzt wurden, um die Merle-Farbe zu erhalten und die dann wieder mit Pudeln zurückgekreuzt wurden, damit der "reinrassige" Pudellook durchkommt, mag es ein paar geben. Aber reinrassige nicht.
Auch nicht ausserhalb des VDH.

Klar - Merle verkauft sich gut, weil viele die Scheckung so toll finden - extravagant, was anderes, hat nicht jeder .... also braucht man das. Und klar ist dann auch, dass da auch die ganzen Vermehrer drauf anspringen, denen es nur um's Geld geht. Und da man das pudeltypische Aussehen recht schnell wieder drin hat nach Einkreuzen fremder Rassen, ist es auch ein Leichtes da mal eben "Merle Pudel" zu produzieren.


BTW - es gibt Rassen, bei denen weisse Hunde Probleme mit der Taubheit haben. Der Pudel gehört nach meinem Wissen NICHT dazu. Auch nicht bei weissXweiss Verpaarungen.

Denn - das Geheimnis ist nämlich ;) : weiss ist nicht gleich weiss und Eisbären sind auch nicht weiss ;).

Auf gut deutsch - es gibt verschiedene Arten von weiss.

Mal ein Beispiel - nicht Hunde, sondern Hasen oder Kaninchen, weiss ich nicht mehr so genau, auch die zwei Rassen nicht mehr, mich interessierte im Studium damals nur die Genetik, der Rest war irrelevant:
Es gibt da zwei Rassen, die beide weiss sind. Aber verpaart man Individuen dieser beiden Rassen miteinander, sind die Nachkommen immer braun. Das kann nicht sein, sollte man im ersten Moment denken - wie können aus weissen Elterntieren braune Nachkommen fallen.
Ganz einfach - die eine Rasse ist genetisch gesehen weiss (bildet nicht das entsprechende Pigment für braun) und in der Lage Pigment in die Haare einzulagern. Die andere Rasse ist genetisch braun, aber nicht in der Lage, Pigment in die Fellhaare einzulagern. Die Haare dieser zweiten Rasse erscheinen uns weiss, da ohne Pigment.
Verpaart man nun die Rasse A, die zwar genetisch gesehen weiss ist, aber in der Lage, Pigment in die Haare einzulagern, mit der Rasse B, die genetisch braun ist aber das Pigment nicht einlagern kann .....
erhält man als Nachkommen Tiere, die genetisch braun (dominant) sind UND das Pigment einlagern können (ebenfalls dominant).

Auch bei Hunden gibt es zum einen die Farbgene, die inzwischen grösstenteils bekannt sind und auf die einige Tests gemacht werden können. Aber es gibt auch rassebedingt noch weitere Änderungen.

Nehmen wir mal den Australian Cattle Dog. Der hat auch eine lustige Fellsprenkelung. Teilweise erinnert diese Farbgebung sogar an Merle. Trotzdem ist es KEIN Merle. Sondern genetisch etwas völlig anderes.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3264
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: VDH?

Beitrag von Cindy » So Feb 08, 2015 7:52 am

Andi hat geschrieben:Erst kürzlich habe ich noch gehört, dass auch bei anderen Rassen (Aussi z.B.) keine merle x merle Verpaarungen zugelassen sind. Inwieweit das jetzt zutrifft oder nicht, kann ich nicht beurteilen.
Es trifft zu - und ist kein Verbot bei einzelnen Rassen, sondern VDH-seitig und sogar gesetzlich verboten. Denn wie Bupja geschrieben hat - die Folgen einer Merle-Doppelung sind erheblich.
Es ist nicht so, dass ausnahmslos alle Nachkommen aus MerleXMerle-Verpaarungen hochgradige ZNS-Störungen aufweisen. Aber zu meiner Studienzeit lagen die Zahlen bei irgendwas zwischen 25-75%. Wie geschrieben - es kann auch mal gut gehen ..... bei einzelnen Individuen.
Wer geht schon guten Gewissens eine Verpaarung ein, bei der von vornherein feststeht, dass ein Grossteil der Nachkommen blind und/oder taub sein kann.

Wie geschrieben - bei uns verboten. In anderen Ländern nicht. Deshalb gibt es in den USA und Kanada auch Züchter, die diese Verpaarungen gezielt machen - weil angeblich das Merle da noch schöner sein soll. Und man kann die Welpen ja früh genug untersuchen und wenn der Wurf dann halt besonders klein ist .... so what?

Wundert es einen, dass die ersten Merle Pudelmischlinge aus Nordamerika kommen?
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Blümchen
Zwerg-Nase
Beiträge: 553
Registriert: Sa Sep 27, 2014 8:10 am
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: VDH?

Beitrag von Blümchen » So Feb 08, 2015 9:25 am

Ich finde eine gute und gesunde Rassehundezucht wichtig.
Die Farben der so vielen unterschiedlichen Rassen sind für mich zweitrangig, jedoch muß ich gestehen, das ich Fehl-oder Sonderfarben oft gerne mag.
Gestern sah ich auf Ebay einen 2,5 jährigen Merle -Tan Pudelrüden, ich finde ihn sehr schick.
Jedoch nur in einer Kurzhaar-Frisur, denn je länger das Fell wird, desto weniger kommt die Merlefarbe schön zum Ausdruck.
Anders als beim Aussie, er ist Glatthaar.
Früher gab es den Cattle Dog nur in blau, deshalb hieß er Blue Heeler.
Heute gibt es ihn in allen möglichen Farben und deshalb nennt man ihn heute Cattle Dog.
Labradore gibt es nun auch in Silber und verdünntem Braun...
Der VDH hat gute und nicht so gute Seiten - ebenso die Dissie Vereine.
Da ich zur Zeit intensiv auf Pudelsuche bin, höre und sehe ich viel.
Viele Farben, sehr unterschiedliche Preise, mit und ohne Papiere und oft leider soooo wahnsinnig weit weg von mir :(
Und Pudelmischlinge (sogenannte Hybrid-oder Designerhunde) mit Papieren gibt es auch schon :roll:
zu sehr teuren Preisen.
Liebe Grüße von Blümchen und Kiebek
Bild

Benutzeravatar
Curly-Petra
Zwerg-Nase
Beiträge: 571
Registriert: Mo Feb 02, 2015 1:42 pm

Re: VDH?

Beitrag von Curly-Petra » So Feb 08, 2015 9:34 am

...die Anzeige ist mir bekannt, und ich ärger mich über so was, da wird wild drauf los gekreuzt und merles produziert die man später als solche nicht mehr erkennt anstatt mit dieser Färbung verantwortungsvoll umzugehen...

...zum Rest äußer ich mich besser nicht mehr denn ich habe einen schönen und vor allem gesunden merle Pudel...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu seine wie andere mich haben wollen!
http://i38.servimg.com/u/f38/18/76/82/33/img_7311.jpg

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pudelzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast