kranke Hunde ?

Fragen, Tips und vieles mehr zur Pudelzucht.
Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1559
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Pinch » Di Feb 06, 2018 2:44 pm

oje, wie das? Alles Pudel? Ich hoffe doch nicht!
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 369
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Sabs » Di Feb 06, 2018 8:28 pm

Also ich denke auch, dass durch die „Vernetzung“ einfach der Eindruck entsteht, dass es immer mehr kranke Hunde gibt. Außerdem hat ein Hund heute ja einen ganz anderen Status, als noch vor 30 Jahren, er lebt mit uns zusammen im Haus, da sieht man eher wie es um seine Gesunheit bestellt ist. Dann gab es früher nicht so vielfältige Behandlungsmöglichkeiten, dadurch gab es auch weniger Gesprächsstoff unter Hundehaltern. Der Hund wurde eingeschläfert, dann war ein neuer da, über den man reden konnte.
Mein erster Hund war ein Mischlingswelpe aus dem Tierheim, er hatte alles was man sich nicht wünscht, angefangen mit HD-S, ständig Ohrenentzündung (Stehohren, Schäferhundmix), Ausschlag, Bauchspeicheldrüsenprobleme etc. Er wurde nur 6 Jahre alt. Danach hatte ich Hovawarte, die waren gesund und sind alle 14Jahre und älter geworden.
Damals habe ich im Verein Hundesport gemacht, da hatten einige ziemlich Pech, die hatten 2-3 Hunde in der Zeit, als ich einen hatte!
Ob nun Rassehunde kränker sind als Mischlinge? Ich glaub eher nicht, wenn man von den Hunden aus Vermehrung absieht.
In meinem Hundebekanntenkreis weiß ich von einer Hündin (Cockerspaniel x Pudel, Besitzerin legt wert darauf,dass es sich um einen „reinrassigen“ Cockapoo handelt :lol: ), die allergisch auf viele Futtermittel ist, dadurch Ohrprobleme hat, dann eine Hündin, die mit knapp 7Jahren an einem Tumor im Bauchraum gestorben ist. Sie war ein Labradormix aus der Tierrettung. Ansonsten gibt es natürlich die „normalen“ Krankheiten, dazu zähle ich seltenen Durchfall, oder mal eine Erkältung, wie halt bei uns Menschen auch :streichel: Ansonsten sind unsere Hundebekannschaften soweit ich weiß weitgehend gesund… (ganz schnell auf Holz klopf!)
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10493
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Feb 06, 2018 8:43 pm

caramia hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 1:32 pm
Hmm , dann leide ich derzeit unter reichlich Wahrnehmungsstörungen :wav:
Ihr werdet da sicher Recht haben , scheinbar ziehe ich wie ein Magnet kranke Hunde gerade an .
Werde es mal weiter beobachten :streichel:
Manchmal hat man auch einfach Pech. :streichel:
Letztens sprach ich mit unserer TÄ darüber, sie meinte, es gibt einfach Hunde, da macht sich eine Baustelle nach der anderen auf und andere, die sind dermaßen robust oder haben einfach niie etwas...
Da kann keiner was dafür.

Letztens holte ich Peter mit Bolle vom Flughafen ab. Es sprach mich ein älterer Herr an und im dritten Satz sagte er, dass sein Labbi ja eine Pankreatitis hatte und die Behandlung sei sehr teuer gewesen, da sagte ich nur, jaa kenn ich...so wie Magenaufgasung, Unverträglichkeiten, Anaplasmose, Gastritis... :(
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1328
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von caramia » Mi Feb 07, 2018 9:20 am

Petra, ich habe ja nun täglich viel Kontakt zu Hunden und Hundebesitzerin. Privat bin ich mit einigen Züchtern befreundet oder sie wohnten in meiner direkten Nachbarschaft . Beruflich erlebe ich leider sehr oft , dass viele Hunde ihre Baustellen haben. Schäferhunde und Mixe kenne ich keine gesunden , Allergien , Hautprobleme , Ohrentzündungen , Blutohr und geschwollene Pfoten , ebenso fast nur Pudel mit Hautproblemen , Ohrentzündungen, Augenleiden, einige mit kleineren Problemchen , andere dafür haben ewig ihre Baustellen.
Viele Mischlinge und Auslandhunde sind auch dabei und von den ganzen Plattnasen rede ich mal lieber nicht.
Wie gesagt , kann auch alles ZUfall sein?!
Viellicht habe ich mich auch zu lange mit dem Buch von C. Jung " Schwarzbuch Hund " vor einiger Zeilt beschäftigt . Darin wird geht er auf die verkürzte Lebenswerwartung von einigen Rassen direkt ein.
Mein Herz bellt :D
Doris

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14490
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Iska » Mi Feb 07, 2018 11:04 am

Ich habe die Krankheiten eigentlich erst mit den Doggen kennengelernt.... vorher gab es mal einen Durchfall bei Olli.... oder was *mechanisches*, was halt beim Toben so passieren kann.... :oops:
Diabetis gab es allerdings im Alter bei dem kleinen Schnauzer-Pudelmix in der Verwandtschaft.... :streichel: er musste gespritzt werden, aber sowohl die Menschen, als auch der Hund kamen noch einige Jahre ganz gut damit zurecht.....

Je älter alle Hunde im Umfeld wurden, umso mehr Erkrankungen kamen auch auf..... sei es Knie, Rücken oder Herzprobleme.... Blasenentzündungen oder auch die Schilddrüse und die Leber..... dabei traf es Mixxe ebenso wie Rassehunde.....
Nur so Sachen wie, Knochenkrebs und DCM.... das traf leider auch schon Doggen in unserem Verein ab ca. 3 Jahren.... ebenso der plötzliche Herztod ( dieser Hund war nicht mal ein Jahr alt :cry: ).
Das sind jetzt alles Hunde, die ich *live* kannte und keine ""fremden" aus dem Internet. Es gibt und gab aber auch sehr viele gesund alt gewordene..... :klatsch: auch hier kein Unterschied zwischen bestimmten Rassen und Mixxen....
Ich denke auch, man kann sicher manches beeinflussen, sei es durch Aufzucht, die Ernährung und anderes.... aber manchmal hat man auch einfach Pech... :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1559
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Pinch » Do Feb 08, 2018 2:03 pm

letztes Jahr war ein interessanter Artikel in der "Zeit" Armer Hund. Er war recht lang. Fazit: keine Rasse ist so krank wie der Mops. Auf DCM, Krebs verschiedener Rassen wurde auch eingegangen, aber der Mops und die englische Bulldogge scheinen wirkich am Ende zu sein.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Supernase
Beiträge: 6495
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Rohana » Do Feb 08, 2018 4:47 pm

Ja, zum einen betreffen die Deformationen bei Mops und Bulldog ja wirklich alle Individuen. Bei DCM z.B. gibt es ja immerhin noch Hunde, die nicht erkrankt sind. Da könnte man - zumindest theoretisch - sehr rigorose Zuchtwahl in Bezug auf diese Erkrankung treffen, dazu vielleicht den ein oder anderen Fremdhund einkreuzen, damit die Inzucht nicht zu sehr überhand nimmt und damit wäre vlt. was zu machen.
Wenn Du aber versuchst, dem Mops wieder eine lange Schnauze anzuzüchten, heißt das noch lange nicht, dass die inneren Strukturen der Atemwege sich auch so entwickeln, dass ein gesunder Hund dabei herauskommt. Der Schädel ist deformiert, die Zähne sind im Eimer, das Gaumensegel passt nicht, die Nase, die Nebenhöhlen, die Augenhöhlen,... das müsste sich ja alles zum positiven verändern. Die Evolution ist so gesehen eine Einbahnstraße. Du kannst höchstens auf Umwegen versuchen, dem vorherigen gesünderen Zustand näher zu kommen.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1559
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von Pinch » Do Feb 08, 2018 5:02 pm

Christiane, du hast ja so recht😢. So differenziert habe ich noch nicht darüber nachgedacht. Mir sind gleich wieder die deformierten Schädel, die ich kürzlich in einer Fernsehdokumentation gesehen habe, vor Augen getreten. Erst, wenn man sich das Schädelskelett anschaut, wird das ganze Ausmaß des Grauens sichtbar.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1328
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: kranke Hunde ?

Beitrag von caramia » Fr Feb 09, 2018 8:13 am

Tierarzt Rückert hat über die Plattnasen einen interessanten Artikel geschrieben.: Hunde die ihren Tubus lieben .Für ihn ist die Englische Bulldogge nicht mehr zu retten . Er weisst ausdrücklich darauf hin , sich solche Rassen nicht anzuschaffen .
Mein Herz bellt :D
Doris

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pudelzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste