Fakten und Vorsicht

Fragen, Tips und vieles mehr zur Pudelzucht.
Antworten
Rohana
Supernase
Beiträge: 6223
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Fakten und Vorsicht

Beitrag von Rohana » So Mär 05, 2017 3:06 pm

Hallo in die Runde,

beim Lesen eines aktuellen Posts ist mir mal wieder ein in meinen Augen sehr seltsamer Punkt aufgefallen und mich würden mal Eure Meinung, Eure Gefühle dabei und auch Eure tatsächlichen Erfahrungen damit interessieren.

Immer wieder wird auf Fragen nach dem Züchter des Wunschhundes und nach dem Preis ausweichend geantwortet. 'Ich weiß nicht ob ich das schreiben darf' ist da so eine Aussage. Das hat immer etwas von Eiertanz um den heißen Brei.

Natürlich geht es hier um Lebewesen und da sind wir emotional dabei. Aber trotzdem geht es daneben doch auch um einen normalen Kaufvorgang. Wenn ich z.B. ein Auto kaufe und mich jemand fragt, was und für wieviel, dann antwortet i.a. jeder ganz eindeutig : Ich kauf einen Honda. Der kostet neu xy €. Und gut ist.

Wenn ich beabsichtige einen Hund bei einem bestimmten Züchter zu kaufen, dann mach ich das ja weil ich denke, dass es eine gute Zucht ist. Also besteht kein Anlass, dass der Züchter sich angegriffen fühlen könnte. Dann kann ich doch auch ohne Hemmungen sagen: Mein Hund soll aus dieser Zucht kommen.
Wenn ich den Hund kaufen will muss ich letztlich wissen wieviel Geld ich am Abholtag in der Tasche haben muss. Da geht es doch erstmal nur um Fakten. Auch wenn ich mich noch in der Vorinformationsphase befinde ist der Preis von Belang. Wenn ich mir einen GP für 1000 oder mehr Euro nicht leisten kann spare ich mir einiges wenn ich sofort erfahre, dass der Hund so teuer sein wird oder dass ich erstmal noch sparen muss.
Natürlich gibt es auch in diesem Bereich angemessene Preise, Dumpingpreise und überzogene Preise. Hier fängt sicherlich die eigene subjektive Meinung an und da kann es schwierig werden. Aber erst beim darüber sprechen und diskutieren merkt man vielleicht, dass die eigenen Ansichten vielleicht korrigiert werden sollten.

Also: warum tun sich viele so schwer damit einfach zu sagen 'Ich bekomme meinen Welpen aus der Zucht xy und der vereinbarte Kaufpreis ist z €' ?
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 566
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Fakten und Vorsicht

Beitrag von Luise2016 » So Mär 05, 2017 4:10 pm

Da hast Du etwas ausgesprochen, was ich ganz genauso schon oft gedacht habe :klatsch:. Das bringt es m.E. auf den Punkt:
"Natürlich geht es hier um Lebewesen und da sind wir emotional dabei. Aber trotzdem geht es daneben doch auch um einen normalen Kaufvorgang." Ich hatte bei meiner Suche nach einem Welpen vom Züchter tatsächlich auch das Gefühl, dass die bloße Frage nach dem Kaufpreis mich als zukünftige Halterin disqualifizierte. Ging mir übrigens bei meinen anderen Hunden, die alle entweder aus dem Tierschutz oder als Zufallswelpen zu mir kamen, nicht so. Hm, interessantes Thema, ich bin auf andere Meinungen gespannt.
Bild

Benutzeravatar
Aurelia
Riesen-Nase
Beiträge: 2324
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Fakten und Vorsicht

Beitrag von Aurelia » So Mär 05, 2017 5:22 pm

Für mich lassen sich die Bedenken, die du oben auflistest, zum Teil unter dem Begriff "Emotionen und Internet" zusammenfassen. Viele Hundekäufer möchten sich heutzutage ja zum Glück intensiv auf ihr neues Familienmitglied vorbereiten. Leider ist die Faktenlage aber - wie du schon schreibst - in vielen Fällen eher dünn. Also wird irgendwann dann doch eine Entscheidung getroffen. Und ich glaube, in dieser Situation fühlen sich einige Menschen dann verletzlich, denn man möchte ja gerne sicher sein, die richtige Entscheidung gefällt zu haben und befürchtet daher, dass einem bei Bekanntgabe der Zuchtstätte oder des Kaufpreises vielleicht jemand diese Entscheidung "madig" macht nach dem Motto "So viel hast du bezahlt? Also mein Lumpi kommt aus einer Superzucht und hat nur die Hälfte gekostet." oder so was eher unterschwelliges "Ach, sie kommt aus der XY-Zucht. Na, dann mal viel Glück." Es gibt im Internet eben nicht nur nette Leute und Foren, in denen rücksichts- und respektvoll miteinander umgegangen wird (wie dieses hier!!!), sondern gerade die virtuelle, anonyme Kommunikation ruft auch gerne mal Miesmacher "auf den Plan". Ich muss da immer an ein Kapitel in dem Buch "Herrchenjahre" denken mit dem Titel "Teeren und Federn im Internet". Das brachte es für mich sehr gut auf den Punkt.
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10287
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Fakten und Vorsicht

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Mär 05, 2017 5:42 pm

Ich schätze das auch so wie Aurelia ein.
In Zeiten von sozialen Netzwerken, in denen Menschen fast anonym ihre Meinungen und Mutmaßungen wie Wahrheiten darstellen und es schnell zu Verunglimpfungen von anderen kommen kann, wird man vorsichtig.

Leider. Denn der Informations und Erfahrungsaustausch, der eben auch durch das Internet und die sozialen Netzwerke möglich gemacht wird, ist kostbar, finde ich.

Und wenn man eine Weile in der Hundezucht "unterwegs" ist, merkt man leider auch, dass sie nicht immer durch freundschaftlichen oder zumindest kollegialen Austausch geprägt ist, sondern dass es auch oft zu erbittertem Streit kommt, der für uns Außenstehende nicht gut nachvollziehbar ist.

Auch das macht vorsichtig.

Aber ich finde, Preis und Aufzuchtstätte seines Pudels preis zu geben zunächst unproblematisch.
Erweist sich dann der Pudel als krank oder hat andere Probleme, da tut man sich dann schon schwerer, weil man nicht unter Kontrolle hat, welche Schlussfolgerungen von dritten gezogen werden und wie die eigene ursprüngliche Aussage im Zweifel durch "stille Post" verfälscht wird.

Fluch und Segen, auch hier mal wieder.

Ich persönlich versuche alle Informationen zu meinem Hund, die für andere von Nutzen sein könnten, weiterzugeben und versuche vorsichtig zu sein, was die Informationen aus zweiter Hand an geht.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14130
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Fakten und Vorsicht

Beitrag von Iska » So Mär 05, 2017 5:51 pm

also ich habe keine Problem zu sagen, woher die Hunde sind und waren, die bei uns wohnten und wohnen.....:)

Mit dem Preis schon eher - da aber mehr mit *Rücksicht* auf den Züchter.... ich weiß nicht, ob es diesem recht wäre, das im Internet so zu lesen.... im persönlichen Gespräch sage ich das ggf aber schon... in irgendwelche Gruppen im fratzenbuch würde ich es nicht schreiben....

Ansonsten gehe ich sowohl mit Krankheiten, also auch mit positven und negativem was wir mit den Hunden erlebt haben, offen um.... unsere Iska, die blaue Dogge, hatte zum Beispiel das "Riesenecker Schreddergen" von zuhause mitbekommen :mrgreen:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pudelzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast