Mehrfarbenpudel

Fragen, Tips und vieles mehr zur Pudelzucht.
Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Cindy » Mo Jan 21, 2013 5:44 am

1. sind 80% aller Zuchtverbände außerhalb des VDH das Papier nicht wert, auf dem sie ihre Ahnentafeln Drucken
2. kenne ich weit mehr gesunde Hunde aus VDH Zucht denn aus Zucht außerhalb, von Charakter mal ganz zu schweigen ... Wenn ich mir bsp. so überlege - alle Retriever, die mir so als "Wesenskrüppel" einfallen, kommen nicht aus VDH Zuchten
3. Auf Gesundheit wird außerhalb des VDH idR noch viel weniger geachtet
4. Grüner Star ist nicht automatisch vererbt. Es kann familiär gehäuft vorkommen, in dem Fall macht es Sinn, eine Untersuchung vorzuschreiben. Es kann aber auch anderweitig erworben sein. Dann macht eine Pflichtuntersuchung keinen Sinn. Da muss man schlicht die Anzahl der erkrankten Tiere im Verhältnis betrachten.
Muss ich jetzt z.B. Sofort einfordern, dass alle Pudelzuchtverbände zukünftig auf Irisatrophie untersuchen, nur weil ich jetzt einen Pudel kenne, der eine Irisatrophie hat?
Auch hier kann eine genetische Ursache zugrundeliegen. Oder aber eine anderweitig erworbene.


Mal davon abgesehen sind mir in dem Zusammenhang irgendwelche VDH vs. Dissi Geschichten völlig egal. Wenn Du ein Problem mit dem VDH hast, ist das deine Sache.

Mich interessiert, welche Konsequenzen es für die Züchter haben könnte, wenn sie Mitglied in einem Verband werden, der aktuell noch nicht der SCC und damit der FCI angehört.
Und wie die Rechtsgrundlage ist, anhand der dieser neu gegründete Verband glaubt, eine Chance zu haben, sich eine Mitgliedschaft in der SCC erkämpfen zu können.
Außerdem interessiert mich, wieso dieser Verband glaubt, dass er automatisch die Standardhoheit erhält, wenn er zahlenmäßig überlegen ist.

Gern auch per PN, wenn man das nicht öffentlich schreiben möchte.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Andrea01

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Andrea01 » Mo Jan 21, 2013 9:05 am

Cindy hat geschrieben:Mich interessiert, welche Konsequenzen es für die Züchter haben könnte, wenn sie Mitglied in einem Verband werden, der aktuell noch nicht der SCC und damit der FCI angehört.
Es ist einem VDH-Züchter schlichtweg nicht erlaubt, Mitglied in einem Nicht-FCI-Verband zu sein. Steht ganz eindeutig in der Satzung.

Ich hatte es, als dieser Vorschlag erstmalig durch FB geisterte, auch als DIE Chance gesehen, aber beim genauen Betrachten und hinterfragen wird es auch so leider nicht gehen.

Rohana
Supernase
Beiträge: 6825
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Rohana » Mo Jan 21, 2013 9:15 am

Wenn ich das richtig interpretiere heißt das also, dass im besten Fall jetzt scharenweise gute VDH-Züchter diesen Verband verlassen und dem neuen französischen Club beitreten, in der (vagen) Hoffnung, dass sie tatsächlich die Mehrheit erreichen und dann über die SCC wieder aufgenommen wird. Und dann eben irgendwann die Möglichkeit hat, den Standard in Sachen Farben zu verändern.
Weiter heißt es im ungünstigsten Fall, dass sich in diesem neuen franz. Club nun all die Züchter sammeln, die aus verschiedensten Gründen sowieso nicht in einem VDH-Club sind. Eben auch die, die es mit vernünftiger Aufzucht, passenden Verpaarungen, Gesundheit,... nicht so genau nehmen und sich erhoffen, auf die Art geschickt an vorzeigbare Papiere zu kommen.
Ich fürchte, dass der erste Fall eher unwahrscheinlich bleibt und das so wohl eher nix wird. :?
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3557
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Resi » Mo Jan 21, 2013 9:53 am

Es züchten doch nicht alle Pudelmenschen auf dieser Welt. Das ist doch lediglich ein Bruchteil der Pudelliebhaber.

Ich werde mich jetzt dahinter klemmen um rauszubekommen ob einem deutschen Züchter aus dem VDH Nachteile entstehen würde wenn er dort normales Mitglied werden würde. Ich rede nicht davon in diesem Verein zu züchten sondern lediglich von einer Mitgliedschaft als normales Mitglied.

Ich versuche die anderen Fragen so schnell wie möglich zu klären! Die Antworten gibt es dann natürlich für alle und nicht nur per PN

Bezüglich einer Sonderregelung über eine Mitgliedschaft dort für Züchter, die weiterhin nach FCI Standard im VDH züchten wollen bin ich gerade am Ball :streichel:
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

Ragazza
Welpen-Nase
Beiträge: 96
Registriert: Mo Nov 19, 2012 7:39 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Ragazza » Sa Feb 22, 2014 1:23 pm

Ca. ein Jahr später, sind wir wieder genau bei dem gleichen Thema angelangt. Denke mal, diejenigen unter Euch, die auch auf Facebook sind, haben schon einiges mitbekommen. Jedenfalls sieht es duster aus für unsere Zweifarben. Herr Dupas, der Präsident der CCF hat - ohne die dafür vorgeschriebenen Statuten einzuhalten und von daher widerrechtlich - der CCF (praktisch der französische VDH) einen Antrag gemacht, die Zweifarben (harlekin und black and tan) als eigenständige Rasse zu führen - neue Bezeichnugn lt. Herrn Dupas " le chien particolor a poil friseé" (frei übersetzt: bunter Hund mit lockigem Haar). Der CCF hat sofort zugestimmt - obwohl nicht rechtens gehandelt wurde und diesen Antrag sofort an die FCI gestellt und da Herr Dupas bekanntlich der Präsident der CCF ist, brauche ich Euch ja nicht zu erzählen, was dies für unsere Zweifarben bedeutet. Allerdings gibt es innerhalb der FCI auch eine wissenschaftliche Abteilung und von dort, erwartet uns unerwarteterweise Hilfe. Soweit mir bekannt ist, haben sich schon einige Züchter zusammen geschlossen und wollen Anklage erheben - aufgrund der Rechtslage, der zuwider gehandelt wurde, keine schlechte Idee. Zu dieser Anklageerheben stellt sich wohl ein Wissenschaftler zur Verfügung und bietet seine Hilfe an, vor Gericht zu beweisen, dass unsere Zweifarben definitiv Pudel sind. Allerdings sieht es nun mal vor Gericht so aus, das man handfeste und vorlegbare und nachvollziehbare Beweise hat. Diese Beweise sind nur zu erbringen über einen Gen-Test der Zweifarben-Pudel, der besagt, dass unsere Hunde zu 100 % Pudel sind. In Amerika gibt es ein Labor namens VetGen - dieses Labor ist wohl zur Zeit das Einzige, was in der Lage ist, Zertifikate auszustellen über ein 100%tiges Testergebnis. Von daher wäre es sinnvoll, wenn möglichst genügend Zweifarbenzüchter, -liebhaber, -halter u.s.w. wenigstens ein oder zwei ihrer Zweifarben testen zu lassen. Das Ganze erfolgt mittels Backenabstrich - es wird kein Blut gezapft. Laboklin - unser deutsches Labor kann diesen Test nicht in der Form machen. Für Toy-, Zwerg- und Kleinpudel bieten sie einen Test an, der aber nur bis zu 90% besagt, dass der getestete Hund eventuell der Rassse Pudel angehören könne. Anders das amerikanische Labor VetGen, welches einen sehr aufwändigen Test macht, mit entsprechenden Unterlagen, die besagen, dass der getestete Hund zu 100% ein Pudel ist. Laboklin berechnet für diesen halbsaidenen Test 95,- Euro plus MwSt und ist auch nicht bereit, die Clubprozente oder bei Sammelbestellungen einen Rabatt zu geben. VetGen berechnet 85,- Dollar was umgerechnet etwa 59,- Euro sind. Ich denke mal, dass müßten us unsere Pudel einfach wert sein, denn es ist zum einen wichtig, soviele Testergebnisse wie möglich dem Gericht vorlegen zu können und zum anderen wäre es auch wichtig, dass wir alle an einem Strang ziehen und endlich mal zeigen, wie wichtig uns unsere Zweifarben sind. Es ist nicht ganz so einfach für den einen oder anderen den Test bei VetGen anzufordern. Von daher habe ich mir die Mühe gemacht und eine aufwändige PDF-Datei erstellt, wo Schritt für Schritt erklärt wird, wie es gemacht werden muß. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch diesen Test anfordern und dann auch machen. Ich persönlich,habe 4 Fliegen mit einer Klappe geschlagen - Zwergpudel, harlekin, Kleinpudel, black and tan - gleich zwei Tests.

Für alle, die Interesse daran haben, diesen Test anzufordern, hier die PDF-Datei Bild

Für alle, die den Test dann gemacht haben - sie mögen bitte das Testergebnis an folgende Sammelstelle schicken: Mbardor@bezeqint.net

Es ist wichtig, schnellstmöglich zu reagieren - die Auswertung des Tests dauert zwischen 3 - 5 Wochen und wenn jetzt eine Flut von Testanforderungen kommt, haben die im Labor auch alle Hände voll zu tun.

Euch allen eine schönes Wochenende und einen lieben Gruß - Carmen und das Chaos-Team vom Annenhof
Zuletzt geändert von Ragazza am So Feb 23, 2014 2:28 pm, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Resi
Supernase
Beiträge: 3557
Registriert: Fr Jul 17, 2009 2:13 pm
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Resi » Sa Feb 22, 2014 2:31 pm

Und auch Einfarbenhalter können etwas tun! Farbgentest können zeigen dass auch viele Einfarbige zum Beispiel das Scheckungsgen s oder das Gen für die Blatazeichnung at tragen und dass obwohl sie seit vielen vielen Generationen rein einfarbig gezogen wurden. Also wer vielleicht schon mal die Genorte S, A und K hat testen lassen oder es vielleicht auf Grund dieser Problematik für die Bunten tun möchte und dabei ein überraschendes Ergebnis hatte kann jetzt helfen in dem er diese Unterlagen zusammen mit der so einfarbigen Ahnentafel an die von Carmen genannte email-Adresse sendet. Diese 3 Test kosten zusammen 140€.
Pudelverrücktsein ist schön- es kann eben nur nicht jeder...

goldi2008
Zwerg-Nase
Beiträge: 733
Registriert: So Dez 23, 2012 7:04 pm
Wohnort: Schwobaländle

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von goldi2008 » Sa Feb 22, 2014 2:34 pm

:klatsch: :klatsch: ich hoffe für alle Pudelzüchter, die "bunte" Pudel züchten, dass sie endlich Recht bekommen
mit freundlichen Grüßen Dani mit Goldi

Ragazza
Welpen-Nase
Beiträge: 96
Registriert: Mo Nov 19, 2012 7:39 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Ragazza » Sa Feb 22, 2014 3:40 pm

Danke Goldi - aber das beinhaltet auch, dass sich möglichst alle beteiligen, denn nur gemeinsam können wir was erreichen. Nicht nur die Züchter, sondern auch die Halter und Liebhaber dieser Hunde.

Ragazza
Welpen-Nase
Beiträge: 96
Registriert: Mo Nov 19, 2012 7:39 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Ragazza » Sa Feb 22, 2014 3:43 pm

Anja - Ihr hattet doch Baccio testen lassen - ist da was brauchbares für diese Sache bei raus gekommen?

elkel
Zwerg-Nase
Beiträge: 514
Registriert: Sa Mai 07, 2011 5:31 am

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von elkel » Sa Feb 22, 2014 8:35 pm

hab da jetzt aber mal ne blöde frage: wer darf den backenabstrich machen?

es muss doch eine glaubwürdige Person machen und eintüten, evtl sogar zertifiziert. oder sehe ich das völlig falsch

gr

Ragazza
Welpen-Nase
Beiträge: 96
Registriert: Mo Nov 19, 2012 7:39 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Ragazza » Sa Feb 22, 2014 9:06 pm

. . . das siehst Du vollkommen richtig Elke. Sobald das Kit von VetGen angekommen ist, Termin beim TA machen - Hund, Ahnentafel und Kit mitnehmen und der TA macht dann den Backenabstrich und füllt mit Deiner Hilfe die Formulare aus, die im Kit enthalten sind. Dann alles zur Post, Richtung USA und nach ca. 3 - 5 Wochen bekommst Du Dein Ergebnis.

Benutzeravatar
Cindy
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Di Jan 10, 2006 7:34 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Cindy » So Feb 23, 2014 5:24 am

Nun, mir war nicht bekannt, dass Mr Dupas der Präsident der FCI ist.


Nur mal zur Richtigstellung ...

Der Präsident der FCI ist nach wie vor Rafael de Santiago.

Jean-Jacques Dupas ist der Präsident des französischen Pudelklubs ... Das ist ein zwar kleiner, aber nichtsdestotrotz feiner Unterschied.

Es wäre mE hilfreich, zunächst mal vernünftige Recherche zu betreiben. Andernfalls läuft man schnell in Gefahr nicht ernst genommen zu werden, wenn man derart falsche Aussagen veröffentlicht. Das Wichtigste, wenn man Aufrufe in der Öffentlichkeit tätigt, ist, dass man rüberkommt, als ob man wüsste, wovon man spricht. Wenn man aber bereits bei derart leicht zu recherchierenden Informationen gravierende Fehler einbaut ... Wie will man dann das Gegenüber davon überzeugen, dass man zumindest bei Rest weiss, wovon man spricht?




PS: und nein, natürlich ist es kein kleiner Unterschied, ob jemand Präsident eines Zuchtverbands eines Landes ist oder Präsident eines internationalen, weltweit agierenden Dachverbands. das war nur eine stilistische Übertreibung.
Viele Grüße
Cindy


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du dir vertraut gemacht hast!" (Le petit prince, Antoine de Saint-Exupéry)

Rohana
Supernase
Beiträge: 6825
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Rohana » So Feb 23, 2014 11:51 am

Hier mal der Link zu dem was der Club de Caniche in Frankreich auf seiner HP hat:

http://clubducanichedefrance.fr/index.p ... re-cac-toy

Da kann man sich selbst ein Bild machen über den Stand der Dinge...
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ragazza
Welpen-Nase
Beiträge: 96
Registriert: Mo Nov 19, 2012 7:39 pm

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von Ragazza » So Feb 23, 2014 2:30 pm

. . . natürlich hast Du recht Cindy - danke für die Richtigstellung. Immer wieder "erfrischend" Deine Dir so eigene Art.

goldi2008
Zwerg-Nase
Beiträge: 733
Registriert: So Dez 23, 2012 7:04 pm
Wohnort: Schwobaländle

Re: Mehrfarbenpudel

Beitrag von goldi2008 » So Feb 23, 2014 4:28 pm

würde ich ja auch machen - aber ich hab leider noch keinen Pudel :cry:
mit freundlichen Grüßen Dani mit Goldi

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Pudelzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast