Zusätzlich zum Trofu???

Fragen und Tips rund um die Nahrung.

Moderator: Andy

Antworten
Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 209
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Monaaa » Mo Apr 23, 2018 9:06 am

Hallo,

ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich verfüttere ja Trofu. Ich weiß, dass das nicht die artgerechteste Form des Futters ist, habe mich aber nach langem Hin und Her aus unterschiedlichen Gründen dazu entschieden. Genau aus diesem Grund möchte ich Eddie aber zwischendurch trotzdem mal etwas Gutes in Form von rohem Fleisch tun. Ich habe da aber wirklich so überhaupt gar keine Ahnung, was ich besorgen kann. Deswegen meine Frage:
Was holt ihr so beim Metzger? Muss ich auf irgendwas achten? Was sollten Hunde auf keinen Fall fressen? Eine Bekannten von mir gibt ihrer Hündin zwischendurch zum Beispiel mal frische Putenhälse... Bekomme ich sowas beim normalen Metzger? Entschuldigt die doofe Frage, aber ich bin selbst so gar kein Fleischesser und das ist echtes Neuland.

Und dann würde ich gern noch wissen, welche Zusätze zum Futter wichtig sind?! Also ich hab zum Beispiel mal etwas Lachsöl über das Futter gegeben..

Ich bin in dem Bereich Futter wirklich nicht sehr bewandert und möchte das aber gern ändern. Mein Floyd hat 15 Jahre lang Trockenfutter bekommen und war immer fit, aber das heißt ja nicht, dass man es nicht besser machen kann.

Über eure Erfahrungen und eure Tipps würde ich mich sehr freuen!
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Doro
Supernase
Beiträge: 2551
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Doro » Mo Apr 23, 2018 9:21 am

Frische Putenhälse kann man geben wenn man einen Hund hat der auch wirklich gut kaut. Ansonsten ist es mit den scharfkantigen Knochen nicht so toll.
Einfach so zur Beschäftigung sind große Rinderknochen toll zum Beispiel Kniegelenke.
Röhrenknochen solltest du meiden, die können dolle splitten und natürlich rohes Schweinefleisch.
Die meisten Hunde sind begeistert wenn sie mal eine Portion Rinderhack bekommen.
Wenn er kein rohes Futter kennt musst du mal schauen wie es vertragen wird.
Zum Trockenfutter fällt mir noch was ein, ist es getreidefrei? Du schriebst vorhin ja etwas über die Ohren. Viele Hunde reagieren mit Matschohren auf getreidehaltiges Futter.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Isi
Große-Nase
Beiträge: 1688
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Isi » Mo Apr 23, 2018 9:27 am

Zu Trofu, das ja ein Alleinfutter ist, braucht es keinerlei Futterzusätze in meinem Verständnis.
Eine Ausnahme ist, wenn beim Hund konkrete Sachen auftreten, für die man dann Nahrungsmittelergänzungen einsetzen kann (zB beim alten Hund für den Bewegungsapparat). Rein von den Vitaminen usw. her ist der Hund über das Trofu versorgt - teils sogar überversorgt :wink:
(Futter ist in DE stark reglementiert. U.a. ist vorgeschrieben, dass das Futter auch am Ende seiner Haltbarkeit noch alle Vitamine usw. eines Alleinfutters haben muss. Um das zu gewährleisten, sind mehr Vitaminzusätze drin als "eigentlich" nötig, zumindest am Anfang der Haltbarkeitszeit.)
Das muss jeder selbst wissen, aber ich halte nichts davon, Trofu noch groß aufzupeppen (wenn der Hund sonst nichts hat).

Warum willst du Fleisch geben?
Ich würde an deiner Stelle Rohfleischknochen überlegen. Dann hat er Frischfleisch plus Knochenknabberei, was die meisten Hunde lieben. Diese Frischfleischknochen verfütterst du roh. (Welche genau bei einem großen Hund wie Eddie wissen andere, v.a. die Barfer, besser.)

Nie roh sollte man Schweinefleisch geben. Da kann ein Virus drin sein, der Hunden (nicht Menschen) gefährlich sein kann, deshalb für Hunde Schweinefleisch immer braten/kochen.

Noch mal nachgefragt:
Möchtest du ihm einfach etwas Gutes tun, ein Goody für ihn - und dich :) -, quasi wie ein Frühstücksei am Sonntag?
Oder willst du einem Mangel vorbeugen?
Oder soll er Knabberspaß (mein Vorschlag) haben?

In meinen Augen brauchst du kein schlechtes Gewissen haben bzw. ausgleichen, weil er Trofu bekommt :wink:

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 209
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Monaaa » Mo Apr 23, 2018 10:53 am

Vielen Dank schon mal für eure ausführlichen Antworten!!!
Doro hat geschrieben:
Mo Apr 23, 2018 9:21 am
Zum Trockenfutter fällt mir noch was ein, ist es getreidefrei? Du schriebst vorhin ja etwas über die Ohren. Viele Hunde reagieren mit Matschohren auf getreidehaltiges Futter.
Das ist ein guter Hinweis! Ich bin davon ausgegangen, dass es getreidefrei ist, habe mich da aber wohl etwas ins Boxhorn jagen lassen. In der Beschreibung war ein Zeichen mit durchgestrichenem Getreide abgebildet. Nun habe ich grad aber noch einmal nachgeschaut und festgestellt, dass da steht "keinerlei Zusätze von GLUTENHALTIGEM Getreide. Mais ist aber sehr wohl enthalten, sogar an dritter Stelle also wohl auch nicht unwesentlich. Meinst du, da lässt sich ein Zusammenhang mit seinen Ohren herstellen?? Ich füttere übrigens Platinum Adult Chicken. Vielleicht probiere ich mal das Lamm und Reis, das enthält mein ich kein Getreide.
Isi hat geschrieben:
Mo Apr 23, 2018 9:27 am
Noch mal nachgefragt:
Möchtest du ihm einfach etwas Gutes tun, ein Goody für ihn - und dich :) -, quasi wie ein Frühstücksei am Sonntag?
Oder willst du einem Mangel vorbeugen?
Oder soll er Knabberspaß (mein Vorschlag) haben?

In meinen Augen brauchst du kein schlechtes Gewissen haben bzw. ausgleichen, weil er Trofu bekommt :wink:
Gute Frage! Ich denke, es ist ein bisschen das schlechte Gewissen... Von daher würde es wahrscheinlich am ehesten das Frühstücksei in Kombination mit Knabberspaß treffen :mrgreen:
Das schlechte Gewissen entsteht manchmal, wenn ich so lese und höre, was die Leute, die barfen sich für Mühe machen und wie abwechslungsreich und vielfältig das erscheint. Und Eddie kriegt jeden Tag seine trockenen Körner (jetzt mal übertrieben gesprochen).
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Benutzeravatar
Isi
Große-Nase
Beiträge: 1688
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Isi » Mo Apr 23, 2018 11:25 am

Ernährung kann echt zur Philosophie werden, bei Mensch wie Hund...Da geht man durch einen Prozess und: KEINE Ernährungsart stimmt für alle! Es ist individuell, was vertragen wird und auch, was für das jeweilige Mensch-Hund-Team, in den jeweiligen Tagesalltag passt.
Und auch wenn ich Ernährung für eine wichtige Stellschraube halte - leider leider ist auch die beste Ernährung KEINE Garantie dafür, dass man gesund bleibt - Mensch wie Hund...

Ich habe da mal einen ganz erfrischenden Ansatz vom geschätzten TÄ Rückert hier:
http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/de ... 3&ID=19301
Also mal ketzerisch rausgehauen: Du könntest ihm als Goody auch etwas von eurem Essen abgeben, was du für gut hältst. Evt. Soße oder Gewürze abspülen. Viele Hunde lieben zB Nudeln und es sieht witzig aus, wenn sie Spagetti reinschlürfen. Und sie lieben einen dafür, man sieht ihnen ihr "Fressglück" an, wenn sie mal so was außerhalb der Reihe kriegen.
Bei einem gesunden Hund ist viel möglich. Wenn das Grundfutter stimmt, kann man nebenbei nicht so viel verkehrt machen. - Wie bei uns Menschen aus, leckere Ausnahmen sind ok, auch wenn sie evt. nicht topgesund sind, aber sie machen das Leben einfach schöner :wink:

Punkto Fleischknochen:
Du könntest zu einem Supermarkt mit Fleischtheke gehen und dort fragen, ob sie für dich Fleischknochen für den Hund haben. Die wissen dann schon, was sie dir geben können. Kostet auch vergleichsweise wenig.
Bleib erstmal dabei, wenn er die Knochen frisst. Der Hund lernt das mit der Zeit, die gut abzunagen - Gefahr droht, wenn er (vor allem anfangs) versuchen will, ein zu großes Knochenstück im Ganzen runterzuwürgen.
Oder auch bei den beliebten Markknochen (= Suppenfleisch mit Knochen, in der Mitte steckt dann das Mark, kriegt man auch abgepackt im Diskounter): aufpassen, der Knochen kann sich wie eine Spange im Kiefer verhaken.
Anfangs kann es Knochenkot geben (bröselig, weißer Output), nicht erschrecken. Ein erwachsener Hund scheidet ein Zuviel an Kalzium einfach aus.

Da du selbst Vegetarierin bist, könntest du natürlich auch nach Bio-Knabberkram für Eddie schauen, damit du dich besser fühlst mit der Tierhaltung. Vielleicht hast du auch eine Tiefkühltruhe?
Dieser Online-Shop ist zB ziemlich beliebt: https://www.das-tierhotel.de/bio-fleisch.html, gibt natürlich noch viele viele andere.

Und ich würde auch an getrockneten Knabberkram denken bei euch. Gut aufzubewahren und dem Hund bei Bedarf zu geben (zB auch wenn er mal zu wenig oder auch zu viel Action hatte - kauen beruhigt ja). So was gibt es auch zB in BARF-Shops zu bestellen, aber auch bei Fressnapf (kannst du ihn sogar an den offenen Sachen schnuppern lassen um herauszufinden, auf was er besonders abfährt :wink:) und und und.
Hauptsache kein Scheiß wie Frolic-Krams und anderen Fertigmist, würde ich sagen. Ich würde ganze Tierteile nehmen wie zB Ohren, Sehnen, Lunge, Kopfhaut,...- gibt es alles auch "am Stück" getrocknet.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27136
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Andy » Mo Apr 23, 2018 12:56 pm

Im TF ist ja alles enthalten, was dein Hund benötigt. Zusätze können da mehr schaden als nutzen.
Ich würde an deiner Stelle auf gar keinen Fall Putenhälse oder sonstige Knochen verfüttern bzw. zum Kauen anbieten. Er wird davon schon einiges an Knochen abschaben und fressen. Im TF ist aber schon mehr als genug Ca enthalten. Der Schuss kann nach hinten losgehen und er bekomnt dann durch zu viel Ca Knochenkot.

Was du machen kannst ist, besorge dir aus dem Supermarkt Rinderhack und ein Alete oder sonstiges Babygläschrn mit Gemüse drin. Koche oder brate das Rinderhack, halbiere eine TF Mahlzeit und biete ihm hin und wieder das Hack mit Gemüse als Mahlzeit an. Die halbe TF Mahlzeit kannst du dann zwischendurch als Belohnung geben oder er muss sich draußen das Futter irgendwie erarbeiten.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 209
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Zusätzlich zum Trofu???

Beitrag von Monaaa » Mo Apr 23, 2018 1:05 pm

Vielen Dank für eure ausführlichen Berichte!!!
Jetzt bin ich auf jeden Fall schon mal um einiges schlauer und habe schon ein paar Ideen bekommen. Als Essenz bleibt für mich denk ich auch, dass es mit dem Futter jeder anders hält und man seine ganz eigene Herangehensweise finden muss. Wichtig war aber auch für mich zu hören, dass im Trockenfutter erst mal alles drin ist, was er benötigt. Was ich ihm dann zusätzlich mal gönne, einfach weil er sich dann freut, das werde ich jetzt Stück für Stück für mich herausfinden.
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste