Hundefutter einfach selbst gemacht (ohne BARF-Wissenschaft ;-)

Fragen und Tips rund um die Nahrung.

Moderator: Andy

Benutzeravatar
Isi
Riesen-Nase
Beiträge: 2316
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Hundefutter einfach selbst gemacht (ohne BARF-Wissenschaft ;-)

Beitrag von Isi » Mo Jul 03, 2017 8:17 am

Danke dir!

Mal sehen, ob ich bei der Winzmenge dann bei 2 Mahlzeiten bleibe... (Joy hat da aber auch Mitspracherecht :) )

Benutzeravatar
plüsch
Mini-Nase
Beiträge: 183
Registriert: Mi Jun 19, 2013 2:17 pm

Re: Hundefutter einfach selbst gemacht (ohne BARF-Wissenschaft ;-)

Beitrag von plüsch » Do Jul 13, 2017 7:52 pm

Lustig für meine wären 200g viel :lol:
Also wenn ich jetzt rein nach Fleisch, Kohlenhydraten, Gemüse und Fett gehe. Mit Zusätzen, Kochwasser und pipapo kommts sicher auf über 200g, aber die würden mir mehr gar nicht fressen :lol:
Liebe Grüße von Resa mit den Plüschis

Bild

Benutzeravatar
Isi
Riesen-Nase
Beiträge: 2316
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Hundefutter einfach selbst gemacht (ohne BARF-Wissenschaft ;-)

Beitrag von Isi » Do Jul 13, 2017 9:19 pm

Du meinst, Joy hat gesunden Appetit?
Wie viel wiegen denn deine? Joy hat zZt 8,25 kg - frisch gewogen :mrgreen:


- Und was zum Threadtitel:
Gerade gehe ich weg vom BARF, Richtung Schonkost: Reis, Huhn, Möhren, und nix mehr an Fertigfutter.
- Ich hoffe, wir kommen so um eine Ausschlussdiät herum, denn das wäre eine Qual für Joy und mich :shock:
Grund ist: Die Tierärztin hat mit ihrem super-duper Ultraschallgerät eine verdickte Darmwand gesehen :fechten:

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast