Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Fragen und Tips rund um die Nahrung.

Moderator: Andy

Fluse
Riesen-Nase
Beiträge: 2297
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Fluse »

Hauptstadtpudel hat geschrieben:
Sa Aug 19, 2023 8:26 pm

Ich gehe davon aus, dass sie die Futter nach Etikett bewerten.
Das ist jetzt deine persönliche Annahme.
Ja die ersten Aussagen zur Deckung werden in der Regel nach dem Blick aufs Etikett getroffen und dafür gibt es ja sogar frei zugängliche Checklisten mit denen auch ein Laie einen guten Leitfaden an der Hand hat.
Viele haben aber auch die genaueren Analysedaten der Futterfirmen und haben ein Futter damit gecheckt. Das liest man ab und an auch in der Gruppe.

Für alle privaten, die es selbst genauer ertüfteln möchten, gibt's "Hannes sein Futterrechner" ( aber auch da verlässt man sich auf Analysedaten ) und dann gäbe es ja auch noch tierärztliche Ernährungsberater.
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28292
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Iska »

Ich lese hier auch mit Interesse mit... wir haben ja jahrelang *diätet* mit Kochen und entsprechendem Futter und ich hab mich schon gefreut, einem neuen Hund dann irgendwann was ganz normales geben zu können. Wie man sieht, ist es aber gar nicht so einfach mit Auswahl.... :oops:
viele Grüße
Sybille mit Morris; Fani Flausch, Paule, Olli & Iska im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19257
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, ZP Jella 09/21 und GP Bolle 06/12 - 07/20
Kontaktdaten:

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Hauptstadtpudel »

Fluse hat geschrieben:
So Aug 20, 2023 5:44 am
Hauptstadtpudel hat geschrieben:
Sa Aug 19, 2023 8:26 pm

Ich gehe davon aus, dass sie die Futter nach Etikett bewerten.
Das ist jetzt deine persönliche Annahme.
Ja die ersten Aussagen zur Deckung werden in der Regel nach dem Blick aufs Etikett getroffen und dafür gibt es ja sogar frei zugängliche Checklisten mit denen auch ein Laie einen guten Leitfaden an der Hand hat.
Viele haben aber auch die genaueren Analysedaten der Futterfirmen und haben ein Futter damit gecheckt. Das liest man ab und an auch in der Gruppe.

Für alle privaten, die es selbst genauer ertüfteln möchten, gibt's "Hannes sein Futterrechner" ( aber auch da verlässt man sich auf Analysedaten ) und dann gäbe es ja auch noch tierärztliche Ernährungsberater.
Ich wollte darauf hinaus, dass sie vermutlich nicht die technischen Möglichkeiten haben, diese Angaben im Labor zu überprüfen.
Der Check über die Inhaltsstoffe (aufgrund der Daten des Herstellers) ist für uns Hundehalter sicher toll - aber es zeigt sich leider, dass diese Angaben mitunter nicht stimmen.
Dafür ist dann ein Test der Stiftung Warentest so wertvoll.
Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen & Jella an meiner Seite

Pudeljungs
Große-Nase
Beiträge: 1808
Registriert: Sa Okt 30, 2021 5:18 pm

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Pudeljungs »

Es gibt soviele Sorten Hundefutter und beim Test sind ja immer nur einige, die getestet werden.

Pudeljungs
Große-Nase
Beiträge: 1808
Registriert: Sa Okt 30, 2021 5:18 pm

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Pudeljungs »

https://www.chip.de/news/Hundefutter-be ... 19666.html

Wow, Junior in Pastete mit Geflügel von Predigree gehört auch zu den Testsiegern :shock:

Benutzeravatar
MelanieR
Kleine-Nase
Beiträge: 1360
Registriert: Mi Mai 30, 2012 8:18 am
Wohnort: Norderstedt

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von MelanieR »

@pudeljungs

Dir sind zum Teil eben andere Parameter wichtig als Stiftung Warentest. Die haben Nährwerte analysiert, auf Schadstoffe geschaut, geguckt, ob die Angaben auf der Verpackung stimmen und ob die richtige Menge Futter pro Gewicht auf der Dose angegeben ist. In dem Test dürfte es ziemlich egal sein, woher die Nährstoffe im einzelnen stammen, also woraus das Futter zusammengesetzt ist. Das wiederum ist dir ja aber wichtig. Deswegen ist die Testung von Stiftung Warentest ja nicht schlecht, der Anspruch an ein gutes Futter ist nur ein anderer als bei dir.

Man kann Menschen ja auch mit „Astronautennahrung“ mit zugesetzten Vitaminen und Nährstoffen ernähren und hat damit eventuell besser alle Bedarfe abgedeckt als wenn man frisch kocht.
Ob man das will, ist eben die andere Frage.
Alles Liebe von Melanie, Nele und Tilda

Pudeljungs
Große-Nase
Beiträge: 1808
Registriert: Sa Okt 30, 2021 5:18 pm

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Pudeljungs »

Ich denke mal, dass geht nicht nur mir so. Klar kann man sich auch mit Astronautenkost ernähren. Aber macht das schon im normalen Alltagsleben :wink:?

Pudeljungs
Große-Nase
Beiträge: 1808
Registriert: Sa Okt 30, 2021 5:18 pm

Re: Stiftung Warentest Hundefutter, Nassfutter

Beitrag von Pudeljungs »

MelanieR hat geschrieben:
So Aug 20, 2023 2:07 pm
@pudeljungs

Dir sind zum Teil eben andere Parameter wichtig als Stiftung Warentest. Die haben Nährwerte analysiert, auf Schadstoffe geschaut, geguckt, ob die Angaben auf der Verpackung stimmen und ob die richtige Menge Futter pro Gewicht auf der Dose angegeben ist. In dem Test dürfte es ziemlich egal sein, woher die Nährstoffe im einzelnen stammen, also woraus das Futter zusammengesetzt ist. Das wiederum ist dir ja aber wichtig. Deswegen ist die Testung von Stiftung Warentest ja nicht schlecht, der Anspruch an ein gutes Futter ist nur ein anderer als bei dir.

Man kann Menschen ja auch mit „Astronautennahrung“ mit zugesetzten Vitaminen und Nährstoffen ernähren und hat damit eventuell besser alle Bedarfe abgedeckt als wenn man frisch kocht.
Ob man das will, ist eben die andere Frage.
Die Testung ist sicherlich nicht schlecht. Es bleibt eben jedem selber überlassen, was er füttert. Aber trotzdem muss ich Pedigree nicht gut finden. Und wenn man andere Tests dazu liest, steht wieder was anderes dazu. Früher bekamen die Hunde zu Hauf Frolic und heute werden die Leute schief angeguckt, die das noch immer füttern. Man stellt inzw andere Ansprüche ans Hundefutter. Früher hatte man kaum Auswahl und heute ist die Auswahl so groß, dass man da schnell den Überblick verlieren kann. Die Hunde werden immer mehr hier bei uns. Mit Hundeernährung kann man gut Geld machen. Dauernd kommt ein neues Futter auf dem Markt. Stiftung Warentest hat also auch weiterhin jede Menge zu tun. Kommt ja fast jedes Jahr ein neuer Test raus. Für Leute, die wenig Geld haben, ist Discounterfutter sicherlich eine gute Sache, sofern es bedarfsdeckend ist und der Test ist somit hilfreich für die Auswahl. Hauptsache der Hund verträgt es dann auch.

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Ernährung“