Blähungen

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
Antworten
Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4490
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Blähungen

Beitrag von Gero » Di Mai 07, 2019 3:20 pm

Gero kriegt ja jetzt seit einiger Zeit Fertigfutter - morgens Nassfutter, mittags und abends Trockenfutter. Er scheint es gut zu vertragen, denn sein Output ist supernormal.

ABER: seit ca. 4 Wochen kriegt er ca. ab mittags, manchmal auch erst am frühen Abend BLÄHUNGEN :oops: Solche von der extra muffligen Sorte.
Man könnte glauben er hätte eine ganze Steige faule Eier gefuttert.

Er zeigt gelegentlich mal Unwohlsein im Bauch aber nur wenig, sonst keine Beschwerden. Auch Heilerde im Futter bessert die Situation nicht.

Jetzt frag ich mich ob ich ihn trotzdem weiter so füttern kann/soll wie bisher. Unsere TÄ meinte "wenn er sonst keine Beschwerden hat, füttern sie doch weiter so".
Aber die Blähungen zeigen doch an dass etwas nicht ganz stimmt oder?

Ich hab auch keine wirkliche Vorstellung von welchem Futter das jetzt kommt - meine Vermutung geht in Richtung Nassfutter. Wegen der Verdauungszeit vermute ich dass es erst mittags zu wirken beginnt.
Männe meint ich solle ihm eben ne Weile (also nicht Männe sondern dem Hund :mrgreen: ) nur Trofu geben und sehen was wird.

Da Gero aber früher kein Trofu mochte hab ich Sorge dass er bei "nur Trofu" das dann verweigert. Und was mach ich dann wenn er vom Nassfutter die Blähungen kriegt und kein Trofu mehr nimmt??

Und wenn er das Trofu weiter frißt, kann man einen Hund wirklich nur mit Trofu ernähren?? Blöde Fragen ich weiß, aber solchen Fall hatte ich bisher nie.
Hat/hatte hier schon Jemand ähnliche Erfahrungen?? Und Tipps??
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Tschucki
Mini-Nase
Beiträge: 473
Registriert: So Jul 29, 2018 4:43 pm
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Blähungen

Beitrag von Tschucki » Di Mai 07, 2019 3:56 pm

Vielleicht liegts auch gar nicht direkt am Futter, sondern an dem 'Dazwischen'.
Rösti hatte mal fürchterliche Blähungen auf Dentalsticks bekommen.
Oder vll. sind es die Leckerlies (sofern er überhaupt welche bekommt für sein Betragen) :mrgreen:
Schöne Grüße,
Tschucki mit Zwergpudel Rösti ⌚2016

Benutzeravatar
Buddyx
Mini-Nase
Beiträge: 280
Registriert: Do Jan 11, 2018 8:20 pm
Wohnort: Köln

Re: Blähungen

Beitrag von Buddyx » Di Mai 07, 2019 4:03 pm

Ich finde Blähungen beim Hund jetzt nichts besonderes, hat meine Dame auch des Öfteren. Besonders nachdem sie Pansen gefressen hat ist es ein Genuss mit ihr in einem Raum zu sein :frech:

Carlos hatte ich mit in der Uni und habe ihm an akuten "Knaller-Tagen" Sab Simplex gegeben um nicht den ganzen Hörsaal auszuräuchern. :mrgreen:
Liebe Grüße von Karin mit "Queen Mum" Chica und dem jungen Padawan Odie.

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28314
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Blähungen

Beitrag von Andy » Di Mai 07, 2019 4:29 pm

Regelmäßige Blähungen sind nicht in Ordnung. Sie deuten darauf hin, dass auf irgendetwas übermäßig reagiert wird. Hunde zeigen ja nicht immer Unwohlsein an. Aber sie haben dabei schon dieselben Probleme wie wir Menschen auch.
Eveline, da hilft nur, ausprobieren von was diese Blähungen kommen. Gibt es von dem Futter, das du fütterst, noch eine weitere Variante, die du ausprobieren kannst?
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11756
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Blähungen

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Mai 07, 2019 4:47 pm

Und die Frage ist tatsächlich, ob er noch was anderes (zum Kauen oder so) bekommt?
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4490
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Blähungen

Beitrag von Gero » Di Mai 07, 2019 7:03 pm

Danke für eure Antworten!

Nein, Gero kriegt nichts zum Kauen sondern als Belohnung/Leckerchen sein Trofu. Ab und an kriegt er ein Möhrchen. Gelegentlich hat er auch mal ein Stück Apfel bekommen, aber nachdem er vor einiger Zeit einen Tag nach einem halben Apfel Durchfall (für einen Tag) hatte kriegt er keinen Apfel mer.

Vor drei Tagen klaute er bei meiner Mutter zwei kleine Stücke Birne und hatte am nächsten Tag ziemlich weichen Kot. Passiert nach Möhre bisher nicht - jedenfalls ist es mir noch nie aufgefallen.
Das mit den beiden Obstsorten ist mir erst vorhin im Nachhinein aufgefallen, als ich auf den Dosen bzw. Trofu-Tüten nachschaute was genau da aufgeführt ist.
Im DoFu sind Cranberries und viele Kräuter drin und im Trofu auch Blaubeeren, Cranberries und Bierhefe mit drin.
Ich glaub ich lass bei Fr. Dr. Klug noch mal testen ob er auf Obst/Fruchtzucker und Bierhefe reagiert.

Sollte sich so etwas herausstellen, heißt es erneut suchen was ich ihm füttern könnte. Beim Selbstgekochten Futter war ja täglich auch Gemüse und etwas Obst dabei, wenn er darauf reagiert wär es ja kein Wunder dass er immer wieder Dünni hatte.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

kerlcheline
Mini-Nase
Beiträge: 325
Registriert: Di Okt 25, 2016 6:13 pm

Re: Blähungen

Beitrag von kerlcheline » Mi Mai 08, 2019 7:12 am

Vielleicht die Kräuter?
Meine TÄ sagte mir , das viele Hunde Kräutermischungen nicht vertragen, da oft nicht klar ist was von welchen und wieviel drinnen sind.
Krümel verträgt kein Obst, wenig Gemüsesorten und keine Kräuter wegen der Fructose. Er reagiert auch auf Karotten, obwohl er sie 2 Jahre vertragen hat. Zu viel Fruchtzucker.
Es gehen momentan Spinat Kürbis und Zucchini.
Normal ist das Unwohlsein nicht, das kann sich mit der Zeit dann verschlechtern.
Durchfall nach Genua von Obst und Gemüse ist ein Zeichen das was nicht paßt.
Pudelige Grüße!

MICHAELA MIT TOYPUDEL KRÜMEL

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 7895
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Blähungen

Beitrag von Rohana » Mi Mai 08, 2019 11:37 am

Meine Hunde bekommen ja TroFu. Aber ab und an gibt es auch mal eine Dose Nassfutter. Das schmeckt den Hunden immer gut, wird als 'Sonntagsessen' empfunden. Aber das Ergebnis sind fast immer heftige, übel riechende Winde. Den Hunden macht das rein gar nichts - aber frag mal den Rest der Familie :roll: .
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 2567
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Blähungen

Beitrag von Pinch » Mi Mai 08, 2019 3:24 pm

Also der Geruch nach faulen Eiern spricht ja eher für Gärprozesse, die da nicht hingehören. Ich würde nochmal den Kot untersuchen lassen, wenn du nichts an der Fütterung verändert hast. Wenn du was geändert hast, würde ich auf die ursprüngliche Art zurückkommen und ihn wirklich bis an sein Lebensende so füttern. Es gibt Hunde, die reagieren auf die kleinste Veränderung, Platon gehörte auch dazu.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Pudelhalter
Welpen-Nase
Beiträge: 77
Registriert: Mo Feb 11, 2019 10:54 am
Wohnort: 51597

Re: Blähungen

Beitrag von Pudelhalter » Mi Mai 08, 2019 6:12 pm

Unser Border Collie hat seinerzeit bei der Zugabe von Nassfutter viele stinkende Pupser gelassen und unter Blähungen gelitten. Er machte regelrecht einen Buckel.Eigentlich dachten wir, ihm mit dem Nassfutter was Gutes zu tun...
Als er es dann nicht mehr bekam, war alles wieder beim Alten.
Du schreibst, das Nassfutter in Kombi mit dem Trockenfutter gibst du seit 4 Wochen?
Und seit wann sind dir die Blähungen aufgefallen?
Für mich ist der Blähungen auslösende Kandidat das Nassfutter. Morgens Nassfutter, Mittags Blähungen...Das passt zur Verdauung.

Also ich würde mir erst mal keine Sorgen darüber machen, ob er nur mit Trockenfutter glücklich wird, da er das ja bereits 2x täglich mampft👍
Somit wird er schon mal nicht verhungern😉🤗🤗

Nein im Ernst: ich glaube es ist für die Verdauung des Hundes anstrengender Nass- und Trockenfutter im Wechsel zu verarbeiten...
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 4490
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Blähungen

Beitrag von Gero » Do Mai 09, 2019 4:49 am

Guten Morgen und vielen Dank für eure Schilderungen/Tipps!

Christiane(Rohana) ich hab an der Fütterung - seit Umstellung von Selbstgekochtem (wegen ständig wiederkehrender Dünnis) auf Fertigfutter (Nass- und Trofu) eigentlich nichts geändert.
Möhrchen, Apfel, Banane und anderes Gemüse - auch mal ein kleines Stück Mango, Birne - hat er früher ja auch gekriegt.
Und seit er mit Fertigfutter gefüttert wird kriegt auch immer wieder mal Möhre oder Apfel - keine anderen Leckerlies oder Kausachen.

Die Fütterung haben wir seit ca. 8 Wochen (oder ist es schon länger :n010: ).
Anfangs traten auch gelegentlich Blähungen auf, aber die erklärte ich mir mit der Umstellung aufs Fertigfutter. Doch seit ca. 4 Wochen sind sie schon recht heftig.

Ich telefoniere erst noch mit der TA-Praxis wo ich testen lassen will und frage was sie da haben (z.B. Bierhefe, Fruchtzucker etc.) und schick dann Proben hin und lasse testen.
Parallel dazu gucke ich mal ob ich ein Futter finde welches weniger Kräuter/Obst enthält, aber eben auch kein Getreide, Milchprodukte, Rind oder sonstiges auf was er allergisch/empfindlich reagiert.

Und bis ich mehr weiß, geb ich ihm gemahlenen Fenchel aufs Futter - hilft vielleicht ein bißchen, den verträgt er lt. Allergietest ja.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste