Das Leben mit einem alten Hund teilen

Alles rund um die grauen Schnauzen
Antworten
PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3347
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mo Mai 07, 2018 11:04 am

So ein tolles Bild von Joy <3 Sie hat schon diesen weisen Blick finde ich.. auch wenn man ihr das Alter sonst nicht so ansieht :streichel:

Die Situation mit der Bäckerei ist ja wirklich doof, aber solche Momente gab es mit Beni auch hin und wieder..
Wobei bei uns mehr diese Dinge waren wie : ich taper der Lisa fröhlich hinterher... ooooh da riechts aber gut... Moment wo ist Lisa?
Dann hat er in meine Richtung geschaut, in die andere Richtung geschaut und ist dann grundsätzlich in die andere Richtung gerannt, um mich zu suchen..
Da musste ich ihm wirklich oft nachrennen, denn in der Regel hat er nicht mehr angehalten, sondern wollte suchen bis er mich findet..

Aber auch wenn er mich in diesen Momenten dann mal gesehen hat, hat er mich oft nicht erkannt :streichel: :streichel:


Meiner Omi geht es zur Zeit auch wirklich gut.. sie genießt das Leben als Einzelprinzessin in vollen Zügen :streichel:

Ich merke allerdings, dass sie es phasenweise wirklich nicht gern hat von mir getrennt zu sein.
Sie ist ja tagsüber im Büro vom Tierheim wenn ich arbeite und seit ein paar Wochen steht sie immer wieder am Tor und wartet.
Wenn allerdings zumindest Leonie irgendwo rumwuselt, dann ist sie viel ruhiger...und ich dementsprechend auch..

Ich hoffe, dass sich das wieder legt, denn anders geht es momentan leider nicht :(
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mo Mai 07, 2018 11:58 am

Danke Lisa, es tut gut zu lesen, damit nicht alleine zu sein.
Ja, Joy ist schon auf ihre Art weise, das finde ich auch und das sieht man ihr auch an und das darf man auch :wink:

Mit Atta würde ich versuchen, keinen Film draus zu machen. Sie ist da super untergebracht und es geht auch nicht anders - da hilft dein Mitleid dann nicht, wenn ich das so unumwunden sagen darf :streichel: Ich würde die Kolleginnen bitten darauf zu achten, dass Atta möglichst nicht in die Position kommt, wo sie ins Warten verfällt. Also zB nicht ans Tor lassen bzw. sie abholen, wenn sie da steht.
- Ach so: Halben Tag alleine lassen in deiner Wohnung traust du ihr nicht zu? Evt. ist es zuhause für sie leichter?

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mo Mai 28, 2018 9:38 pm

Zwei neue Bilder von Joy - auf denen sie so zart aussieht, so zerbrechlich...alt :?

Bild

Bild

Aber ist vielleicht auch nur die Perspektive...

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mo Mai 28, 2018 9:47 pm

Isi hat geschrieben:
Fr Aug 05, 2016 7:46 am
(...)

Bild

(...)
Direkter Vergleich, 2 J. später wieder im Wollgras:

Bild


- Seht ihr nen großen Unterschied? (Ich hab leider keine ähnlichere Pose, wäre zum Vergleichen natürlich viel besser...)


Und noch eins (unbearbeitet!) mit Kitschfaktor, quasi ein Rosamunde-Pilcher-Hundebild :mrgreen:

Bild


Ganz wunderbare Fotosessions hatten wir zusammen, meine Maus und ich. Auch wenn mich manchmal dabei das Gefühl beschlich, dass es auch etwas von Abschied nehmen hat. Oder Danke sagen. Wir uns gegenseitig, Joy und ich.
Sie ist gerade noch anhänglicher als sonst, bleibt nur ungerne alleine bzw. ohne mich.

Nach Monaten heute der 1. Pipi-Unfall wieder. Passt exakt mit der Tabletteneinnahme: Nun wieder jeden 5. Tag eine Incurin. Ich hatte sie einmal vergessen und am 6. Tag gegeben und dachte, wir könnten dabei bleiben - aber funktioniert wohl nicht. Ich hoffe, nun klappt es wieder!

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 594
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Luise2016 » Di Mai 29, 2018 9:02 am

Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen den beiden Bildern, Joy sieht auch auf dem zweiten Bild sehr munter aus :D . Ahlberg wurde mit zunehmendem Alter übrigens auch immer anhänglicher. Und an die Situationen in denen ich panisch hinter ihm hergelaufen bin, nachdem er auf Spaziergängen falsch abgebogen war (gerade war er noch da :shock: ), erinnere ich mich heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Bild

Xanny
Zwerg-Nase
Beiträge: 588
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Xanny » Di Mai 29, 2018 9:59 am

Isi hat geschrieben:
Mo Mai 28, 2018 9:47 pm
Ganz wunderbare Fotosessions hatten wir zusammen, meine Maus und ich. Auch wenn mich manchmal dabei das Gefühl beschlich, dass es auch etwas von Abschied nehmen hat. Oder Danke sagen. Wir uns gegenseitig, Joy und ich.
Als meine erste Hündin Xanny älter wurde, hatte ich das Gefühl, als würde ich jeden Tag ein Stück Abschied nehmen. Jeden Tag spürte ich jede noch so kleine Veränderung: sie ging noch ein Stückchen langsamer, so dass ich morgens vor der Arbeit mehr Zeit für unsere Spaziergänge einplanen musste, sie zum Fressen zu überreden wurde jeden Tag etwas schwieriger und so verlor sie merklich an Gewicht. Das klingt jetzt wahrscheinlich nicht nett, aber ich empfand es als einen Abschied auf Raten.
Ich hatte damals Angst, dass ich einen Tag von der Arbeit nach Hause kommen, und ich sie irgendwo in der Wohnung leblos vorfinden würde. Es war für mich kein schöner Gedanke, dass sie alleine über die Regenbogenbrücke gehen muss. Sie ist dann aber in meinen Armen gestorben und darüber bin ich sehr froh. Sie war nicht alleine.
Genieße jeden Tag mit Deiner Maus. Gerade wenn man merkt, dass wir den Lebensweg nicht ewig werden zusammen gehen können, sind die glücklichen, unbeschwerten Momente so wertvoll und viel, viel wichtiger, als vieles andere, was uns im Alltag sonst noch beschäftigt. :streichel:
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mi Mai 30, 2018 9:36 pm

Oh, hier auch noch mal gezeigt:
eine Dackeldame mit 2 0 Jahren :wav:
http://up.picr.de/32838743dp.jpg

Rohana
Supernase
Beiträge: 6643
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Rohana » Mi Mai 30, 2018 9:58 pm

Hast recht: hier gehört das alte Mädchen hin. Sie war echt noch so lustig drauf, dackelte da rum, war guter Dinge,... Eine Freude das zu sehen!
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mi Mai 30, 2018 10:44 pm

Ja, echt Hammer, 20 Jahre...
- Das wären noch 7 J. bei Joy - fast noch mal ihr halbes Leben 8)
Hammeralter und das bei der Verfassung!

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mi Jun 06, 2018 2:57 pm

Hab Joy jetzt mal gewogen. Nachdem ich auf der Ausstellung in Neumünster von einer Fachkundigen gehört hab, Joy könnte ruhig was weniger haben. Und, sieh an, von wegen "veränderter Körperbau im Alter" :lol: Sie hat 1 bis 1,5 kg mehr als sonst auf den Rippen! 9,6 statt ihrer sonst 8-8,5 kg.

Das Gastro-Diät-Futter ist hochkalorisch und ich hab die Menge nicht reduziert :frech:

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14712
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Iska » Mi Jun 06, 2018 3:07 pm

ups.... ja, so kann es gehen....😇
ich würde aber langsam reduzieren.....😊
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Sabs
Mini-Nase
Beiträge: 378
Registriert: Mo Nov 17, 2014 4:35 pm
Wohnort: Im Süden (Deutschlands)

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Sabs » Mi Jun 06, 2018 4:40 pm

Ich finde ein bisschen „Reserve“ bei älteren Hunden nicht verkehrt, solange es nicht echtes Übergewicht ist. Das kann bei einer Krankheit schon beruhigen!
hab ich auch :fechten:
Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2526
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mi Jun 06, 2018 4:46 pm

Oh, da sorgt sie schon selbst für :lol: Sie hat eine Art Altesrenitenz entwickelt, wenn sie nach der Fütterung noch Kohldampf schiebt. Dann stellt sich das schüchterne Hündchen vor einen hin und knurrt und bellt und stupst einen an :frech:
Als wir die 2 Monate in Portugal waren, hatte sie ja noch mehr Bewegung als sonst und durfte dann abends so viel fressen, wie sie wollte - vom Trofu. Das mag sie nicht sooo gerne und frisst es nur, wenn sie wirklich Kohldampf hat.

Sie hatte ja zwischendurch immer wieder Durchfallphasen und ist da dann binnen weniger Tage abgemagert. Auch ein Grund, warum ich mich gefreut hab, wenn sie reingehauen hat. - Aber so geht es jetzt nicht weiter.

Erstmal gibt es jetzt weniger von den Bergen vom Gastro-Diätfutter, die wir noch haben. Und wer weiß, vielleicht haut danach auch ein normales Seniorenfutter hin, davon sind nämlich auch viele gastro-freundlich, wie ich inzwischen gesehen habe. Dass die Verdauung bei älteren Hunden nicht mehr so gut funktioniert, ist nicht untypisch für diese Lebensphase...

Ich sollte ihre Zunahme vielleicht als Genesungszeichen positiv werten :)
Aber runter soll das Kilo trotzdem, wg, der Arthose im Bein, dem Herzen, dem Rücken, der Lebenserwartung,...

Saemann

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Saemann » Fr Jun 22, 2018 9:26 pm

Liebe Leute,

ich freue mich das dieser Thread noch so belebt ist! :D
Meine Señ(i)orita selbst wird gerade immer tütteliger.
Deshalb gibt es schon seit längerer Zeit kurweise Karsivan für sie. Nun möchte ich es in der Zeit zwischen der Gabe mit Gingko
probieren.Was tut oder habt ihr für Eure Hundchen in der Phase der beginnenden Demenz getan?

Liebe Grüße,
Saemann

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14712
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Iska » Sa Jun 23, 2018 8:06 am

unsere Hunde haben Karsivan als Dauergabe erhalten... ich fand da schon eine Verbesserung....
Alles Gute für Deine Seniorin... :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast