Das Leben mit einem alten Hund teilen

Alles rund um die grauen Schnauzen
Antworten
Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1442
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Pinch » Mo Jan 15, 2018 8:58 pm

eine ganz schöne Zeit und kommt gesund hin und zurück :D
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

jellopink
Mini-Nase
Beiträge: 307
Registriert: Mi Jan 10, 2018 7:20 pm

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von jellopink » Mo Jan 29, 2018 8:17 pm

Liebe Isi,
das ist ein sehr schöner Thread und ein toller Hund. Ich wünsche dir alles Liebe für dich und deinen Senior.
Viele liebe Grüße Claudia mit Bommel und Pauline :D

Benutzeravatar
Bupja
Supernase
Beiträge: 6280
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (8) ,Butz (11), KP Toadie (4)

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Bupja » So Feb 11, 2018 7:36 pm

Passt grade irgendie zum oben erzählten.

Seit ca 4 Wochen merke ich nun sehr und kann es nicht mehr leugnen. Butz ist ein älters Modell.

Ich muss ihn immer mehr anschreien beim Gassi, da er mich oft nicht mehr "hört", im Sinne von es kommt in seinem Köpfchen nicht mehr an.
Letzte Woche hat er noch nicht mal gemerkt, als 5 Wildschweine neben ihm hoch sind und vor zwei Wochen ist er vor ein Fahrrad gelaufen. Das wäre früher undekbar gewesen.

Körperlich ist er weiter fit und läuft auch noch alles mit, aber er braucht doch deutlich längere Ruhephasen als früher.

Ich habe mich entschieden das Karsivan nun dauerhaft zu geben.

Vor drei Wochen war ich mit einer Freundin Gassi, die Butz seit 3 Monaten nicht mehr gesehen hatte und sie meinte, sie wäre total erschrocken,wie sehr er abgebaut hat.

Ich glaube,die Zähne sind auch wieder an der Reihe. In letzter Zeit mag er seine Kauartikel nicht mehr Kauen... Dann bleiben wahrscheinlich keine mehr übrig, er hat ja eh nur noch 50%...

Ach Mönsch....
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6243
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Rohana » So Feb 11, 2018 8:54 pm

Ach menno, es ist schon ein Kreuz mit unsern Oldies *seufz*. Aber die Zähne sind ja GsD egal - er muss sein Barf ja nicht selbst erjagen ;-).
Und wir müssen uns uuuuunbedingt bald mal wieder treffen!

Dies 'ich krieg grad nix mit' bemerke ich bei Padge auch massiv seit einigen Tagen. Gestern hat er absolut nicht mitgekriegt, dass ich in der Küche Möhre geschält hab. Selbst als Kaba ihr Stück schon abgeholt hatte und dran rumkaute hat er noch gepennt. Das wär ihm bis vor zwei Wochen niemals passiert.
Und draußen muss ich manchmal erst rumhüpfen und mit den Armen wedeln damit er mitkriegt, dass ich was von ihm will. Wenn das so weitergeht muss ich ihn bald an die Strippe legen. Da hab ich ihn 'grad' soweit, dass er vom Gehorsam her viel Freilauf haben kann, und schon ist er alt und braucht deshalb die Leine. Das darf doch echt nicht wahr sein :roll: .
Sein Bellen hat sich auch verändert, klingt jetzt so nach Fistelstimme. Das ist schon irgendwie niedlich ...
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Isi
Riesen-Nase
Beiträge: 2083
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Do Feb 22, 2018 10:46 am

Oha, selbst das Bellen altert, war mir vorher nicht bewusst...


Für Joy ist Portugal gerade der reinste Jungbrunnen. Es ist fantastisch, sie macht hier alles mit, ob Wanderungen, Berge, Sandlaufen - und auch ruhige Strandtage. Sie hat das Kuhlebuddeln perfektioniert und bringt erstaunlich tiefe und für sie bequeme und kühlende Löcher zustande - klar, samt zugesandeten Strandlaken, wenn sie einmal loslegt und den Sand nach hinten rausfegt :lol:
Trotz Strandwetter und sonnigen 18 Grad ist hier ja gerade WINTER und dadurch können Hunde mit an den Strand, schert sich keiner drum, herrlich! :D
Sie schläft tief und fest abends, teils komatös, aber wenn sie merkt, wir packen unsere Sachen, um das Haus zu verlassen, ist sie hellwach und (vor)freudig. Es waren bisher auch keine Schmerzmittel nötig, echt s u p e r. So kann es bitte noch Jahre weitergehen mit Joy und ihren frischen 13 + X Jahren :wav:

Mit den anderen Hunden ist es so lala. Kleine Hunde, die sie beschnüffeln wollen, will sie verhauen, bei größeren oder mehreren sucht sie eher das Weite. Das meiste lässt sich gut managen, indem man einfach einandern vorbei geht und die Hunde nur kurz einen gemeinsamen "Raum" haben. Mit sensiblen Hunden, die sehen und akzeptieren, dass sie keinen Kontakt wünscht, gibt es null Probleme. Und erst 1x Probleme mit Wildhunden bei einer Wanderung; die schienen Junge zu haben in einem Gebüsch und der Rüde wurde von der Hündin vorgeschickt, die Situation zu klären. War spannend zu beobachten - aber die meinten es ernst. Da habe ich Joy lieber auf den Arm genommen :wink:

Die Schleppleine haben wir bisher nicht gebraucht! Joy achtet ausreichend auf uns und sieht anscheinend auch noch genug für die Klippen :klatsch:
Beim Wandern oder aufs Sofa zeigt sie an, wenn sie mal Hilfe braucht. Das ist echt super! Ich bin darüber sehr happy.

Mit dem Futter hatten wir Stress (hatte mir welches geschickt, aber das Paket ging zurück :oops:), nun sitz ich hier auf 14 kg Gastro-Diätfutter, an dem Jahre fressen wird und kaufe für 3,50 Hills Gastro-Dosen. Aber egal, kein Durchfall bisher :klatsch: :klatsch: Und abends haut sie so rein, dass sie durch das hochkalorische Futter hier trotz der vielen Action sogar zunimmt. Sie macht abends richtig Terz mit Bellen und so, wenn sie noch Hunger hat. - Je oller, desto doller und eine nervige aber auch irgendwie süße Altersrenitenz (böse Zungen behaupten, dass sie manchmal vergisst, dass sie schon gefressen hat 8) )

Und nun noch ein paar Bilder, Wärme rüberschiebend, sozusagen ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bis "bald" (wir bleiben noch bis Mitte März *jubel) und speziell den Oldies und ihren Menschen alles Gute bis dahin, mehr freudige Tage als Sorgentage!

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14178
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Iska » Do Feb 22, 2018 11:09 am

das ist ja wirklich wie ein Jungbrunnen.... :wav: geniesst weiter die schöne (warme) Zeit und erholt Euch gut.... :wav:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
nase
Große-Nase
Beiträge: 1505
Registriert: Do Apr 22, 2010 1:49 pm
Wohnort: Ostfriesland

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von nase » Do Feb 22, 2018 11:46 am

Ach, da kommt Neid auf. So einen Winterurlaub möchte ich auch mal machen!
Zuletzt geändert von nase am Do Feb 22, 2018 2:31 pm, insgesamt 1-mal geändert.
LG, Birgit, Kalle und Pedro
BildBild

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 566
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Luise2016 » Do Feb 22, 2018 12:19 pm

Oh, habt ihr das gut! Schön, dass Joy alles so gut mitmacht, weiter viel Spaß :D
Bild

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1442
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Pinch » Do Feb 22, 2018 12:47 pm

Schön habt ihr es, alle glücklich und zufrieden, so soll es sein! :wav:
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Supernase
Beiträge: 6243
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Rohana » Do Feb 22, 2018 1:17 pm

Das freut mich sehr, dass auch bei Deiner Joy der 'Jungbrunnen Urlaub am Meer' funktioniert. Auf den Bildern kann man sehen wie wohl sie sich dort fühlt. Und noch dazu ist sie perfekt Ton in Ton mit der Landschaft - da gehört sie hin :wink: .

Ja, auch das Bellen wird alt. Padge hat nun auch so ein 'Greisen-Bellen', so heiser und ganz anders als früher. Ich weiß genau was Du meinst.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Isi
Riesen-Nase
Beiträge: 2083
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Di Apr 10, 2018 10:24 pm

Bild


Morgen kommt auch für Joy das Karsivan an. Hilft ja nix - oder hoffentlich doch :wink:

Heute war sie wieder weg, lange genug für einen Schreck (in echt, keine Ahnung, max. 5 Min. würde ich sagen). Auf der Gassirunde, binnen 150m wie vom Erdboden verschluckt :shock: Ich hab mich schon gefragt, wie es weiter geht, ob ich da stehen bleibe, wo ich sie zuletzt gesehen hab oder ob ich schaue, ob sie nicht schon in vor der Haustür sitzt. Da tauchte sie wieder auf. Sie hatte im Vorauslaufen die falsche Abbiegung genommen. Dann steht sie und schaut in meine Richtung - sieht und hört mich aber nicht. Seufz.
Ich muss sie jetzt öfter anleinen oder straight darauf achten, dass sie nah bleibt - nah genug, um noch was hören zu können ;-)

Ich werde auch die Nahrungszusätze wieder aufnehmen. Joys Verdauung ist mit der Industrieschonkost stabil und ich denke, wird ihren Rücken und Gelenken gut tun. Und Taurin "für die Nerven".
Oben an der Elbe sind wir über Steine geklettert, da sah man, wie wackelig ihre Hinterhand ist. Aber irgendwie auch wieder alles Übungssache. Beim 2. Mal wackelte sie schon viel weniger.
Ach Mensch, ich hoffe so, dass sie noch ganz lange mobil bleibt! Sie streift zu gerne durch die Gegend - wenn auch gerade eher im Schlendertempo (wenn sie offline ist).

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14178
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Iska » Mi Apr 11, 2018 8:24 am

ich drücke Euch die Daumen, daß ihr das Karsivan gut tut und ihr noch ganz lange schöne Schlendergänge machen könnt.... :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1802
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Pudelpower » Do Apr 12, 2018 7:31 pm

Ich schließe mich Sybilles Wünschen an!
Bild

Benutzeravatar
Isi
Riesen-Nase
Beiträge: 2083
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Fr Apr 13, 2018 8:14 am

Ich danke euch.

Es ist so viel tagesformabhängig und "differenziert" zu betrachten. Kaum hab ich hier über ihre Langsamkeit geklagt, läuft sie am nächsten Tag mal wieder im normalen Tempo - hat insofern funktioniert :lol:
Abends für die letzte Runde bleibt sie gerade an der Treppe oben stehen (ich wohne ja im 3. Stock). Da bekommt sie ihre Beine nicht mehr gut sortiert, merkt sie und zeigt es an. Bisher geht es, indem ich sie anleine, dann findet sie den Tritt für die Treppe. Nächster Schritt ist wohl, Tritthocker vors Sofa und Bett zu stellen und sie Bedarf die Treppe zu tragen.
Aber wir laufen weiterhin Wanderungen und unsere mind. 6 km/10.000 Schritte am Tag - von daher ist es Klagen auf hohem Niveau... - bzw. die Benchmark ist halt hoch, wenn man über 10 J. diese Gewohnheit hat :wink:

Hier mal ein Bild MIT PUDEL :D Gassifreundinnen im Regen - und's Pudelchen noch im Winterpelz (vor ca. 2 Wo)
Bild

Und noch ein Bild aus dem Urlaub, eine Bank mit landestypischen Kacheln:
Bild


Ich hab auch noch zwei Fragen an die anderen Seniorenhalter:

1. Erlebt ihr auch eine Körperbauveränderung?
Joy ist in jüngerer Zeit insgesamt bulliger geworden. Wenn man von oben draufschaut, hat sie einen breiteren Rücken/Oberkörper bekommen.
(Ich werde beim nächsten Herz-US mal fragen, ob das auch von einer angestrengteren Atmung kommen kann.)

2. Wie hat sich das Fressverhalten euer Senioren verändert?
Ich les und hör eher, dass die Senioren schlechtere Fresser sind/werden. - Öh, Joy nicht, sie hat mehr Hunger als früher. - Und fordert das auch teils mit ihrer liebreizenden Altersresistenz massiv ein :keule: Was ein bisschen blöd ist, denn für Knochen/Gelenke wäre Übergewicht ja Gift...


Kommt alle gut durch den heutigen Unwetterfreitag! (Für den Norden ist neben Regen und Hagel Wind bis zu 70 km/h angesagt :roll: )

PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3290
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von PudelmonsterBeni » Fr Apr 13, 2018 8:33 am

Oooooh die Nele und Lotti :streichel:

Also Beni war ja schon alt, als ich ihn bekam, aber Peggy die Hundeomi unserer TH Leitung hat sich körperlich schon verändert.
Man kann schon diesen Senioren-Körperbau erkennen, auch wenn sie nicht wirklich stark abgebaut hat.
Der Rücken ist nicht mehr so grade, die Hinterhand ist auch anders...

Zum Fressverhalten kann ich nichts sagen.. sowohl Beni als auch Atta haben schon von Anfang an einen guten Appetit. Bei Beni hat es sich nur am Schluss verändert, als die Niere den Dienst eingestellt hat und ihm dadurch übel war.. und joa Atta ist ja nicht lange da :frech:
Bei Peggy ist der Appetit aber auch unverändert.
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Antworten

Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast