Werden Hundehalter immer dümmer?

Benutzeravatar
Sammy-Jo
Kleine-Nase
Beiträge: 1158
Registriert: Do Apr 17, 2014 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Sammy-Jo »

Sämi2 hat geschrieben:
Fr Okt 30, 2020 8:37 pm
Das kann ich dir so gut nachfühlen😀. Hunde Erziehung ist wie Kinder Erziehung- das ultimative Rezept gibt es nicht. Für mich hat Gewalt und Grobheit keinen Platz in der Erziehung .Konsequenz und eine klare Kommunikation sind mir wichtig. Fehler machen wir sowieso Alle mal. Mit meinen bisherigen Hundeschulen habe ich anscheinend Glück gehabt😃. Für mich hat es meistens gestimmt👍Und sonst habe ich es auch mal angesprochen.
Allerdings hat sich das Training seit ich Hunde habe auch sehr stark verändert. Das Heute gefällt mir viel besser.🐕‍🦺
Auch dir gebe ich mit meiner Erfahrung voll recht :wav:

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 4073
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Pinch »

Rohana hat geschrieben:
Fr Okt 30, 2020 12:41 pm
Sämi2 hat geschrieben:
Fr Okt 30, 2020 12:31 pm
Immer enger werdender Lebensraum
Viele Hunde ( dieses Jahr besonders)
Viele Hunde aus dubiosen Quellen
Fehlende Passung ( Toya wurde gebissen weil die ca. 75 jährige Frau ihre Piccard Hündin nicht mehr am Baum festmachen konnte)
Oberflächlichkeit
Konsummentalität ( haben will und schnell verleidet)
Dummheit würde ich es auch nicht nennen
Das erleb ich genau so auch viel zu oft bei uns im Verein. Die Welpenstunde kann sich vor Anwärtern kaum retten. Wir hatten zwischendurch schon Aufnahmestopp obwohl wir mehr Stunden anbieten als je zuvor.
Dann die fehlende Passung: Da fragt man sich ja oft, wonach die Leute den Hund aussuchen. Wenn man sich einen Mix aus dem Tierschutz oder vom Nachbarn holt, ok, da braucht es oft schon einen Fachmann, um zumindest ein wenig vorherzusagen wie der Hund sich entwickeln wird.
Aber wenn man sich einen Rassehund holt kann man doch vieles vorher herausbekommen. Aber trotzdem kam kürzlich ein schon sehr älteres Paar, einer von beiden gehbehindert, mit einem Epagneul Breton. Kam ein netter Mann, der mit seinem Hund ein bisschen Hundesport und Spaziergänge machen will mit einem Malinois, Kam eine Frau mit kleinen Kindern und dem Wunsch nach einem kleinen kuschligen Familienhund mit einem Schipperke, ... Die Liste könnte ich quasi endlos verlängern.
Konsummentalität, darunter fällt vielleicht auch, dass viele Leute dem allgegenwärtigen Gerede von den 'tollen Familienhunden' und anderen Werbesprüchen auf den Leim gehen. Die vielen Beiträge zur positiven Wirkung von Hunden auf die Psyche und Gesundheit sind natürlich im Kern richtig. Aber der Hund ist nun mal keine 'spezielle Art von Nahrungsergänzungsmittel', das man einfach einwirft und dann bei Seite stellt und vergisst. Man muss sich dauerhaft mit ihm beschäftigen, ihn erziehen, sich um seine Bedürfnisse kümmern,... Da ist nix mit 'einfach konsumieren'.
Das einzig positive, sie kommen zu Euch, dann ist ein Dazulernen vielleicht nicht ganz ausgeschlossen :n010:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 4073
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Pinch »

Iska hat geschrieben:
Fr Okt 30, 2020 12:57 pm
Es scheint leider überall dasselbe zu sein.... :(

...und man fragt sich, warum sich wohl bestimmte Menschen eine bestimmte Hunderasse erwählen.... und ob sie außer nach der Optik zu wählen, auch mal kurz die Beschreibung der Rasse gelesen haben..... :cry:

Dieses ICH ZUERST ist extrem schlimm geworden.... aber das ja leider in allen Bereichen..... :roll:
Stimmt, aber es gibt schlechte Vorbilder Amerika First = Me First. Die Wirkung ist nicht zu unterschätzen :keule:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 4073
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Pinch »

Noch was mir positiv auffällt, habe ich schon ein paar Mal beschrieben, in der letzten Zeit treffe ich nur auf höfliche Hundehalter, die ihre Hunde sofort anleinen, wenn Gisela angeleint ist, die sich an die Anleinpflicht halten. Das kenne ich anders.
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10930
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Rohana »

Pinch hat geschrieben:
Sa Okt 31, 2020 10:10 am
Das einzig positive, sie kommen zu Euch, dann ist ein Dazulernen vielleicht nicht ganz ausgeschlossen :n010:
Ja, da hast Du recht. Und wenn wir merken, dass die Leute wirklich was lernen möchten, dann macht das einfach auch total Spaß.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

raimundhöhn
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Sa Okt 03, 2020 1:37 pm

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von raimundhöhn »

Würde ich jetzt so nicht unbedingt verallgemeinern. Es gibt sicher genauso viele dumme Hundehalter wie dumme Menschen ohne Hund :wav:

Morgana
Kleine-Nase
Beiträge: 1004
Registriert: Do Jan 31, 2008 4:36 pm
Wohnort: 63067 Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Werden Hundehalter immer dümmer?

Beitrag von Morgana »

raimundhöhn hat geschrieben:
Mi Feb 17, 2021 11:49 pm
Würde ich jetzt so nicht unbedingt verallgemeinern. Es gibt sicher genauso viele dumme Hundehalter wie dumme Menschen ohne Hund :wav:
Da aber Zahl der Hundehalter rasant steigt (gerade jetzt), potenziert der Anteil der "ichhabvonnixneahnung" - Hundebesitzer :roll:
LG Stefanie

Antworten

Zurück zu „Hunde allgemein“