Pudelanfängerin

Antworten
Tofifee98
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 23, 2020 4:47 pm

Pudelanfängerin

Beitrag von Tofifee98 »

Hallo,

ich möchte schon seit mehr als 20 Jahren einen hund, aber unsere Vermieterin hat es nie erlaubt. Jetzt übernimmt ihr Sohn unser Haus, und da er selbst einen hund hat wage ich es jetzt und frage ihn ob er uns einen hund erlaubt. Ich hoffe er sagt überhaupt ja, aber vorher schonmal informieren schadet ja nicht. :)

Jetzt wurde dummerweise bei meinem Vater eine leichte hundehaarallergie festgestellt. Wir teilen uns das Haus, ich habe oben meine Wohnung, meine Eltern unten. Wenn ich arbeite (vollzeit) wäre der hund bei meinen Eltern, da ich den hund nicht 8 Std alleine lassen kann.

Da Pudel angeblich wohl bekannt sind für Allergiker geeignet zu sein, bin ich jetzt auf die Pudelrasse aufmerksam geworden.

Hat jemand von euch Erfahrung mit hund trotz Allergie? Mein Vater möchte dass wir den hund erstmal 2 Wochen zur Probe aufnehmen, um zu testen ob er allergieprobleme bekommt. Geht sowas überhaupt? Ich bin ehrlich gesagt ratlos wie man vorgeht bei hund und Allergie. Was wenn ich einen hund habe und mein Vater plötzlich doch totale allergieanzeichen bekommt? Deswegen habe ich Angst beim Züchter einen pudel zu kaufen und dann klappt es wegen der Allergie nicht.

Im tierschutz und tierheimen wurden meine kaninchen immer auf Probe erstmal vermittelt um zu sehen ob mein kaninchen das neue aus dem tierheim akzeptiert. Erst dann durfte ich den tiervermittlungsvertrag unterschreiben. Wird das mit Hunden auch so gehandhabt, um festzustellen ob allergieprobleme auftreten oder ähnliches?

In tierheimen habe ich schon viel gesucht auf deren webseiten, und bin aber leider nicht fündig geworden.

Bei quoka bin ich mir nicht sicher ob das seriös ist. Wo habt ihr eure Pudel adoptiert?

Ich komme aus Bayern, es wäre gut wenn ich in Bayern fündig werden würde.

Es ist jetzt vielleicht eine dumme frage, aber falls der Vermieter es erlaubt, wie soll ich dann vorgehen mit der Allergie meines Vaters? Ich kann ja nicht einfach einen pudel bei einem Züchter kaufen und ihn dann eiskalt ins tierheim abschieben wenn mein Vater gesundheitliche Probleme bekommt.

Ich hoffe dass der neue Vermieter ja sagt überhaupt, und dass die Allergie kein Problem wird.

P.S habt ihr Erfahrungen mit Pudel und Kaninchen in einem Haushalt? Meine kaninchen haben im Winter ihr eigenes Zimmer, da würde ich den hund nicht reinlassen. Im Sommer haben sie ein Gehege im Garten. Ich mache mir etwas Sorgen dass der Hund spass daran hat die Hasen im Garten jagen zu wollen oder dass er sie extrem anbellt. Sie sind zwar in einem sicheren Gehege, aber trotzdem sehr schreckhaft wenn sowas passieren würde.

Lg

Benutzeravatar
Klara
Zwerg-Nase
Beiträge: 606
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Klara »

Hallo und herzlich :willk:

auch wir sind durch intensives Beschäftigen mit dem Thema "Allergie" auf den Pudel gekommen. Ich bin mit Jagdhunden groß geworden und diese "gepuschelten Omahunde" standen absolut nicht auf meiner Wunschliste...

Wir hatten das große Glück eine tolle Züchterin zu finden, die uns bei dem Thema "Allergikerhund" nach allen Kräften unterstützt hat.
Die Testung auf unseren Hund haben wir selbst, in Absprache mit dem Arzt, durchgeführt - 1 Tag Aufenthalt bei der Züchterin mit intensiven Welpenkontakt und Kontakt mit der Mutter. Einige Tage vorher haben wir die aktuellen Atemwerte per Peak flow Meter gemessen, dokumentiert und dann mit den Werten am Besuchstag und den folgenden Tagen verglichen. Weiter gab es frisch ausgekämmtes Fell von der Mutterhündin, welches mit einer Binde befestigt, einen Tag auf dem Arm getragen wurde. Die restlichen Haare kamen in einer dünnen Mullkompresse auf das Kopfkissen + Atemkontrolle.
Natürlich bringt das alles keine 100%tige Sicherheit, dass ist uns schon bewusst, aber ich denke, dass wir verantwortungsbewusst mit dem Thema umgegangen sind.
Die psychische Komponente der ganzen Sache ist aus meiner Sicht auch nicht zu unterschätzen. Bisher brachten die div. Allergien nur Einschränkungen z.B. im Bezug auf die tägliche Ernährung.
Nun wurde ein lang gehegter Herzenswunsch erfüllt und das Dauergrinsen verschwandet nicht aus dem Gesicht. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn die Vielfalt beim Essen mal wieder nicht so groß ist.

Du hast in deinem Postfach noch eine ausführliche Nachricht zu dem Thema.

Benutzeravatar
Klara
Zwerg-Nase
Beiträge: 606
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Klara »

Gab es hier nicht noch mehr Halter mit Allergiehintergrund?

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 7871
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Bupja »

Doch,mich.
Ich schreib mal die Kurzfassung:

Wir sind eine Allergikerfamilie und ich bin bereits mit Neurodermitis zur Welt gekommen.
Ich habe eine lange Leidensgeschichte hinter mir - liebe aber Tiere.
Mein Vater kam tatsächlich auf den Pudel und für mich hat es gesundheitlich bisher nur Vorteile gebracht mich für meine Hunde entschieden zu haben. Ich bin seit 10 Jahre zu 100% medikamentenfrei und bis auf die Lebensmittelallergien haben sich ALLE Allergien und auch die Neurodermitis stark verbessert.
Klara hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 1:20 pm
Die Testung auf unseren Hund haben wir selbst, in Absprache mit dem Arzt, durchgeführt - 1 Tag Aufenthalt bei der Züchterin mit intensiven Welpenkontakt und Kontakt mit der Mutter. Einige Tage vorher haben wir die aktuellen Atemwerte per Peak flow Meter gemessen, dokumentiert und dann mit den Werten am Besuchstag und den folgenden Tagen verglichen. Weiter gab es frisch ausgekämmtes Fell von der Mutterhündin, welches mit einer Binde befestigt, einen Tag auf dem Arm getragen wurde. Die restlichen Haare kamen in einer dünnen Mullkompresse auf das Kopfkissen + Atemkontrolle.
So in der Art hab ich das damals auch gemacht.

Bei allem bleibt allerdings natürlich immer ein Restrisiko. Einer meiner besten Freunde reagiert z.B. auf unsre Pudel.

Einen Hund auf Probe zu nehmen ist leider nicht unbedingt aussagekräftig, weil das Welpenfell anders ist als das Erwachsenenfell. Ich kenne viele Allergiker, die auf Welpen nicht reagieren, auf die erwachsenen Hunde aber schon.
Grundsätzlich habe ich mit der Züchterin damals vereinbart, dass der Hund wieder zu ihr zurück kann, falls es zu Problemen gekommen wäre. Die Option Tierheim ist einfach keine. Punkt.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Tofifee98
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 23, 2020 4:47 pm

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Tofifee98 »

Danke für das Teilen eurer Erfahrungen.

Das dass welpenfell nicht so aussagekräftig ist habe ich auch schon öfter gehört, deswegen hätte ich auch nichts gegen einen älteren Hund einzuwenden.

Das ich keinen hund ins tierheim abschieben werde habe ich ja auch gesagt, natürlich ist das keine Option. Ich hoffe ich finde eine züchterin die sich diese Allergiethematik antut. Bis jetzt hab ich überhaupt keine Ahnung wohin ich mich wenden könnte.

Scheinbar haben viele ihre hunde auch auf quoka und sogar eBay gefunden, in meinem Bekanntenkreis. Ist das komplett unseriös und sind die Anbieter dort automatisch unseriöse Vermehrer? Oder kann man dort auch Glück haben?

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 7871
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Bupja »

Tofifee98 hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 12:34 am
Anbieter dort automatisch unseriöse Vermehrer?
Zum größten Teil leider schon und für einen Neuling ist es wirklich nicht empfehlenswert es über die Portale zu versuchen.
Da die Spreu vom Weizen zu trennen und vielleicht den einen seriösen Verkäufer rauszupicken ist ultra schwer.
Ich persönlich kenne keinen VDH Züchter, der seine Hunde auf einem Portal anbietet.
Klara hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 1:20 pm
Bisher brachten die div. Allergien nur Einschränkungen z.B. im Bezug auf die tägliche Ernährung.
Nun wurde ein lang gehegter Herzenswunsch erfüllt und das Dauergrinsen verschwandet nicht aus dem Gesicht. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn die Vielfalt beim Essen mal wieder nicht so groß ist.
Darf ich fragen, ob bei euch die Lebensmittelallergien schon vorher bestanden und sich nur verändert haben? Oder haben sie sich erst mit dem Hund entwickelt?
Klara hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 1:20 pm
Die psychische Komponente der ganzen Sache ist aus meiner Sicht auch nicht zu unterschätzen
Das stimmt und ich weiß, wie Du es meinst, ich möchte aber auch noch auf einen anderen Punkt hinweisen.
Der Allergiker sollte auch offen für den Hund sein und positiv sein, dass er nicht reagieren wird.
Also sprich, nicht die ganze Zeit im Hinterkopf haben, dass man ja Allergiker ist und quasi jeden Moment darauf warten, dass etwas passiert.
Damit kann man durchaus unbwewusst Reaktionen hervorrufen, die sonst nicht eingetreten wären.
Und man sollte auch Bedenken, dass zu gewissen Jahreszeiten Reaktionen nicht unbedingt vom Hund direkt ausgehen.
Mein Vater z.B. reagiert im Frühjahr nicht auf den Hund, sondern auf die Pollen, die er von draußen mitbringt und im Fell hat.
Tofifee98 hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 11:43 am
Jetzt wurde dummerweise bei meinem Vater eine leichte hundehaarallergie festgestellt.
Wie wurde die denn festgestellt und was war der Auslöser das überhaupt zu testen?

Zu Hasen und Hunden: das ist ganz viel Erziehungssache.
Tofifee98 hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 11:43 am
tierheimen habe ich schon viel gesucht auf deren webseiten, und bin aber leider nicht fündig geworden.
Du könntest Dich auch mal proaktiv bei Tierschutzorganisationen melden und Deine Situation schildern.
Da ist vielleicht akut kein passender Hund dabei, aber da kommen ja immer wieder Hunde in die Vermittlung und dann bist Du dort schon mal bekannt.

Aber es hilft ja alles nix: ohne das o.k. Des Vermieters läuft ja eh nix. Und denk auf jeden Fall daran, Dir die Erlaubnis schriftlich geben zu lassen.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5667
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Gero »

Mein Mann ist schwer allergisch auf Hunde und Katzen, hatte schon schwere Erstickungsanfälle durch Hunde bzw. Katzenhaare - ich habe vor Jahren mal über die Wirkung von Schwarzkümmelöl gelesen.

Wegen Männes Allergien hatten wir weder Hund noch Katze und dann kam die Wiskas Werbung mit diesem schnurrenden Tigerchen und auch Männe (er liebt Katzen) war hin und weg

Also hat er dieses Schwarzkümmelöl in Kapseln genommen (läßt sich auf Arbeit besser machen als flüssiges Öl) und wir haben einen Kater von meiner Schwester übernommen - hätten den aber auch zurückgeben können wenns nicht geklappt hätte.
Es hat geklappt! Aber ich habe auch jeden Tag besonders gründlich gesaugt und wo es ging gewischt - jeden Samstag habe ich alle Teppichböden per Hand mit Gummibürste enthaart.

So blieb der Kater vier Jahre bei uns, bis einer unserer Söhne auszog und mit dem Kater eine "Männer-Wg" gründete :mrgreen: Männe setzte dann das Öl wieder ab.

Dann zog der Jüngste von uns aus und ich war tagsüber allein zu Hause und es war langweilig - wir hatten aber erfahren dass Pudel meist keine Allergien auslösen und haben den Versuch gewagt.
Besuche beim Züchter, Hundefriseur, Hundevereinstreffen mit vielen Pudeln - es ging alles gut und so zog der erste Pudel bei uns ein.

Inzwischen haben wir den 3. und 4. Pudel und werden irgendwann auch Mutters kleine Toyhündin ganz übernehmen - sie ist jetzt schon viel bei uns.

Männe verträgt auch 3 Pudel auf einmal im Haus - nimmt aber schon seit dem ersten Pudel kein Schwarzkümmelöl mehr!!!
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 592
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Rumo »

Scheinbar haben viele ihre hunde auch auf quoka und sogar eBay gefunden, in meinem Bekanntenkreis. Ist das komplett unseriös und sind die Anbieter dort automatisch unseriöse Vermehrer? Oder kann man dort auch Glück haben?
Ja ist komplett unseriös und bitte die Finger davon lassen.

Bitte kauf einen Pudel nur in einem der 4 Pudelverbände unter dem Verband für das Deutsche Hundewesen.
Das sind der VDP, DPK, ADP und PZV. Jeder Verein hat seine eigene Homepage und darunter auch Deck- und Wurfmeldungen öffentlich ausgeschrieben.
Dann hast du die Sicherheit einen echten Pudel zu kaufen und unterstützt seriose Hundezucht.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Tofifee98
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 23, 2020 4:47 pm

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Tofifee98 »

Danke für eure Antworten. Dass eBay und Co unseriös sind dachte ich mir schon. Nur noch eine frage dazu: manchmal stehen dort ältere pudel drin die durch Krankheit, Tod des herrchens zum Verkauf angeboten werden. Wie sieht es in dem Fall aus? Unseriöse Geldmacherei oder eine akute Notsituation seriöser Besitzer?

Zur Frage wie die Allergie festgestellt wurde: mein Vater hatte ununterbrochen Schnupfen. Deshalb ging er zum Arzt, dieser tippte auf eine Allergie. Also wurde alles getestet, von Pollen, Hausstaub bis hin zu Tierhaare. Bei meinem Vater wurde dann eine hausstauballergie festgestellt und das er ganz leicht auf hundehaare anspricht. Mein Vater hatte allerdings noch nie Beschwerden in hundenähe. Wenn er bekannte einen Tag lang besucht, die hunde haben, merkt er nichts.

Leider ist mein Vater aber ein bisschen ein Hypochonder. Ich befürchte dass er bei jedem Jucken sofort den hund dafür verantwortlich machen wird.

Und ja, ich muss natürlich erst alles mit dem neuen Vermieter abklären. Da er selbst einen hund hat hoffe ich auf ein positives Ergebnis bei dem Gespräch mit ihm. Ich bin mittlerweile aber auch soweit das ich ausziehe wenn er nein sagt. Ich sehne mich seit so vielen Jahren nach einem hund. Es müsste aber trotzdem ein pudel sein, da meine Eltern die hundesitter wären wenn ich 8 std in der Arbeit bin.

Tofifee98
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 23, 2020 4:47 pm

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Tofifee98 »

Rumo hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 10:36 am
Scheinbar haben viele ihre hunde auch auf quoka und sogar eBay gefunden, in meinem Bekanntenkreis. Ist das komplett unseriös und sind die Anbieter dort automatisch unseriöse Vermehrer? Oder kann man dort auch Glück haben?
Ja ist komplett unseriös und bitte die Finger davon lassen.

Bitte kauf einen Pudel nur in einem der 4 Pudelverbände unter dem Verband für das Deutsche Hundewesen.
Das sind der VDP, DPK, ADP und PZV. Jeder Verein hat seine eigene Homepage und darunter auch Deck- und Wurfmeldungen öffentlich ausgeschrieben.
Dann hast du die Sicherheit einen echten Pudel zu kaufen und unterstützt seriose Hundezucht.
Okay danke, dann weiss ich schonmal wo ich sicher seriöse Züchter finde.

Benutzeravatar
Klara
Zwerg-Nase
Beiträge: 606
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Klara »

Bupja hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 6:08 am
Klara hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 1:20 pm
Bisher brachten die div. Allergien nur Einschränkungen z.B. im Bezug auf die tägliche Ernährung.
Nun wurde ein lang gehegter Herzenswunsch erfüllt und das Dauergrinsen verschwandet nicht aus dem Gesicht. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn die Vielfalt beim Essen mal wieder nicht so groß ist.
Darf ich fragen, ob bei euch die Lebensmittelallergien schon vorher bestanden und sich nur verändert haben? Oder haben sie sich erst mit dem Hund entwickelt?

Die Lebensmittelallergie war vorher entwickelt.
Klara hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 1:20 pm
Die psychische Komponente der ganzen Sache ist aus meiner Sicht auch nicht zu unterschätzen
Das stimmt und ich weiß, wie Du es meinst, ich möchte aber auch noch auf einen anderen Punkt hinweisen.
Der Allergiker sollte auch offen für den Hund sein und positiv sein, dass er nicht reagieren wird.
Also sprich, nicht die ganze Zeit im Hinterkopf haben, dass man ja Allergiker ist und quasi jeden Moment darauf warten, dass etwas passiert.
Damit kann man durchaus unbwewusst Reaktionen hervorrufen, die sonst nicht eingetreten wären.
Und man sollte auch Bedenken, dass zu gewissen Jahreszeiten Reaktionen nicht unbedingt vom Hund direkt ausgehen.
Mein Vater z.B. reagiert im Frühjahr nicht auf den Hund, sondern auf die Pollen, die er von draußen mitbringt und im Fell hat.

In unserem Fall war es eher anders herum. Mit der Anschaffung des Hundes hat sich für den Allergiker ein Herzenswunsch erfüllt und somit hat gefälligst auch keine Allergie zu kommen...




Aber es hilft ja alles nix: ohne das o.k. Des Vermieters läuft ja eh nix. Und denk auf jeden Fall daran, Dir die Erlaubnis schriftlich geben zu lassen.

Benutzeravatar
Bupja
Mega-Nase
Beiträge: 7871
Registriert: Do Feb 24, 2011 2:41 pm
Wohnort: Saarland-ZPs Pjakkur (12) ,Butz (14,5), KP Toadie (7,5), Wuckel Samson (4,5)

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Bupja »

Klara hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 2:05 pm
Die Lebensmittelallergie war vorher entwickelt.
Ah ok. Das ist bei mir auch so.
Klara hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 2:05 pm
In unserem Fall war es eher anders herum. Mit der Anschaffung des Hundes hat sich für den Allergiker ein Herzenswunsch erfüllt und somit hat gefälligst auch keine Allergie zu kommen...
Das war bei mir auch so.
Ich bezog mich hier auf die Situation des Vaters der Threaderstellerin.
Tofifee98 hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 12:42 pm
Wie sieht es in dem Fall aus? Unseriöse Geldmacherei oder eine akute Notsituation seriöser Besitzer?
Lass die Finger von Portalen wie eBay und co. Da treiben sich so viele schwarze Schafe rum...
Wende Dich lieber an seriöse Tierschutzvereine. Da kann man sich auch im Vorfeld schon melden, auch wenn grade nicht unbedingt ein passender Hund in der Vermittlung ist.
Tofifee98 hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 12:42 pm
Es müsste aber trotzdem ein pudel sein, da meine Eltern die hundesitter wären wenn ich 8 std in der Arbeit bin.
Das geht dann aber auch nicht, wenn der Vermieter Nein sagt. Ein Hund, der regelmäßig eine bestimmte Anzahl an Stunden im Haushalt ist, gilt nicht mehr als Besuchshund und ist genehmigungspflichtig.
Viele Grüße Daniela und die Schnubbels
Bild

Tofifee98
Einsteiger-Nase
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 23, 2020 4:47 pm

Re: Pudelanfängerin

Beitrag von Tofifee98 »

Das wäre nicht so schlimm, meine Eltern sind beide Rentner, sie könnten auch zu mir dann kommen. Sie haben beide Zeit und Lust auf sowas.

Antworten

Zurück zu „Hunde allgemein“