Entwicklung auf dem Hundemarkt

Antworten
Benutzeravatar
Klara
Zwerg-Nase
Beiträge: 537
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Klara »

Da auch in unserem Bekanntenkreis ein paar Familien auf der Suche nach einem Vierbeiner sind, treibe ich mich seit einigen Wochen auch in den gängigen Portalen rum. Was hier so abgeht, macht einen echt fassungslos.
Die Preise sind exorbitant in die Höhe geschnellt. Für einen Zwergpudel kann man sich mit persönlichen Lebenslauf bewerben und zahlt dann 3200 €. Pomerian und franz. Bulldoggen scheinen momentan in Mode zu sein, kaum unter 2000 €.
Alles, was 4 Pfoten hat wird zusammen gemixt, ohne Sinn und Verstand.

Benutzeravatar
Klara
Zwerg-Nase
Beiträge: 537
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Klara »

Da kommt es dann zum Labrador-Boxer-Mix Schafpudel Labradoodle oder Bloodhound + Großpudel als die Neuheit in Deutschland, Labrador-Schäferhund-Jacki-Mix, irischer Wolfsdoodle (irischer Wolfshund mit Großpudel)....

Was wird aus den ganzen Hunden, wenn mal wieder Normalität auf dem Arbeitsmarkt herrscht?

Auf die Frage „was sucht ihr für einen Hund?“ kommt meist
„Keine Rasse, auf jeden Fall einen Mischling. Die sind robuster und gesünder.“

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Isi »

Ich glaube, es ist wie bei Wetter und Klima, das schmeißen auch viele durcheinander. Und so auch beim "gesunden bzw. gesünderen Mix".

Dann ist es so, dass der Mensch nach Erfahrungen sucht, die seinen entsprechen. Jede neue Erfahrung untermauert dann die vorherige. Das ist nicht rational, aber so ticken wir (um uns in der hochkomplexen Welt zurecht zu finden).

Dann Corona. Ich hab gehört, es gibt seit bzw. durch Corona 30% mehr Heimtiere als vorher. Mehr Nachfrage = höhere Preise.

Dann lässt sich mensch einen besonderen, besonders schönen (in den eigenen Augen) Hund auch mal etwas mehr kosten. Warum auch nicht, wenn das Geld da ist und/oder man zB einen "fetten" Urlaub ausfallen lässt und das Geld dafür in einen Hund steckt. Bei zwei guten Verdienern sind 2.000 EUR nicht sooo viel, wenn jeden Monat mehr verdient als ausgegeben wird.
Wenn man zB "gestandenen" Leute etwas schenken will, kommt schnell dieses "die haben schon alles" auf. Ich kenne Leute, die lassen sich zum 50. nichts mehr schenken, weil sie eben schon alles haben bzw. das Geld haben, sich alles zu kaufen, was sie sich wünschen.
Dann ist der Preis des Hundes quasi egal, da machbar.

Was mich an der Sache besonders ärgert ist, dass sich die Rassehundzucht viel zu viele Qualzuchten erlaubt und im Gesundheitsbereich längst nicht alles tut, was sie tun könnte und damit das Gesundheitsargument ad absurdum führt.
Ich sehe, rein von den Anschaffungsmotiven her, einen Markt für gesunde Hunde und die Rassehundzucht reagiert da in meinen Augen nicht angemessen drauf.

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 9969
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Rohana »

Irish Wolf-Pudel-Kreuzung haben wir seit ca. zwei Jahren im Hundeverein. Sie erhoffen sich von der Mischung eine Lebensverlängerung ihres Traumhundes Irish Wolf. Ich hoffe, ich kann Euch dann in 13 Jahren sagen 'hat geklappt'. Den beiden Hunden sieht man den Pudel äußerlich kaum an. Vielleicht ist das Fell ein bisschen weicher in der Struktur. Der Pudel wurde aber in die Vorfahren eingekreuzt, das sind nur noch ein paar % Pudel im Hund. Ob sie charakterlich anders sind kann ich nicht beurteilen, da ich zu wenig über jungspundige IW weiß.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Isi »

Oh, du hast davon welche im Verein, interessant zu beobachten!
Wir hatten diese Kreuzung hier auch schon mal besprochen:
viewtopic.php?f=17&t=19003&p=391753&hil ... er#p391753
(inklusive der Grundproblematik beim Züchten neuer Rassen...)

Rohana
Mega-Nase
Beiträge: 9969
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Rohana »

Ach, das hatte ich gar nicht mehr im Sinn :oops: . Da muss ich unsern alten Thread doch gleich nochmal nachlesen...
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

falla
Zwerg-Nase
Beiträge: 706
Registriert: Di Dez 04, 2012 8:47 am
Wohnort: Rödinghausen-Falla/Zp *9/12

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von falla »

ja, ich bin auch auf der suche nach einem zweithund zu falla. ich hab das aber erstmal vertagt. was die leute gerade für einen wald und wiesen Mix haben wollen ist gerade unverschämt und anzeigen für "deckrüden" :cry: ....
BildBild

Benutzeravatar
Doro
Supernase
Beiträge: 3690
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Doro »

Jupp, alles was nur im entferntesten Locken hat, wird als Deckrüde angeboten.
Viele Grüße
Doro

LunaLotta
Einsteiger-Nase
Beiträge: 15
Registriert: Fr Feb 14, 2020 7:28 pm

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von LunaLotta »

In "Deine Tierwelt" werden gerade Kleinpudel in dark red für 3900,00€ angeboten!!!!! Angeblich mit Papieren aber nicht vom VDH sondern VDR (kenne ich nicht was aber ja nichts heißen muss ;-) )
Ich beobachte auch gerade dieses "Treiben" würde aber auch wenn ich das Geld hätte nie so einen Hund erwerben! Wie soll man zu so einem "Züchter" vertrauen haben der sich als Halsabschneider zeigt?
Dann bleibt Luna eben ein Einzel-Hund ;-)

Rumo
Zwerg-Nase
Beiträge: 553
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Rumo »

Wer in unseriösen Portalen sucht, der findet unseriöse "Vermehrer" und die verlangen halt Phantasiepreise gegen null Leistung. Weder in deineTierwelt, noch bei dhd24 oder in ebay findet man in der Regel seriöse Züchter.
Gibt aber genug Leute, die keine Lust haben zu warten, jetzt sofort direkt einen Hund möchten, der Hund unbedingt die gewünschte Farbe haben wollen (gerade ist rot ja "in" ... Oder dark rett, Mahagoni, orange, rehbraun, schoko oder wie die Leute das sonst noch bezeichnen). Jeden Tag steht ein Dummer auf und anscheinend wird es ja bezahlt. Muss wohl besonders exklusiv ung gut sein bei so einem Preis....... 3, 2, 1, meins.. Unangenehme Fragen unerwünscht.

Möchte man einen Hund vom seriösen Züchter zu normalen Preisen (irgendwas zwischen 1200 und 1800Euro ist derzeit normal und auch da würde ich ganz genau nachfragen), schaut bitte auf die Seiten der 4 Pudelverbände. Dort sind ein paar Züchter aufgeführt sowie Deck- und Wurfmeldungen ausgeschrieben. Unter dem VDH hat man einfach gerade die größte Wahrscheinlichkeit, einen seriösen Züchter zu finden, der sich zumindest an die Zuchtordnung halten muss. Auch wenn im vdh weißgott nicht alles super läuft und ich von einigen Züchtern auch definitiv nie kaufen würde, gibt es dort trotzdem die höchste Sicherheit für einen gut gezogenen Pudel, der sich verhält und aussieht wie ein Pudel, wo die Eltern die erforderlichen Voraussetzungen zur Zucht besitzen und auch sowas wie Schonzeit, Maximalbelegung usw zum Schutz der Mutter geregelt ist. Außerdem fragt ein paar Pudel Experten oder zB hier im Forum nach seriösen Züchtern, die weiterempfohlen werden.
Die Wartezeit ist in der Tat gerade lang. Unser B Wurf hat auch schon fast genug tolle Menschen und die sind bereit so lange zu warten, wie es eben dauert.

Was außerhalb dieses regulierten Zuchtgeschehens passiert, ist jenseits von Gut und Böse. Da kann man nur als Käufer sich gut informieren und davon Abstand nehmen. Oder man geht ins Tierheim und holt sich da einen armen Drops, der zu einem passt. Der darf dann auch schnell einziehen. Was jetzt gerade an komischen Mischlingswelpen produziert wird, hat mit Zucht nichts zu tun. Meine alte Hündin ist ja so ein Ups-Mix. Die hat aber vor 10 Jahren 200Euro gekostet und hat keinen fancy Designerhunderassennamen bekommen. Da waren die Leute froh, dass jemand die Hunde gekauft hat und großartig verdienen tut man da auch nicht. Mehr würde ich für einen Mix auch nicht ausgeben, auch heute nicht.
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Sämi2
Mini-Nase
Beiträge: 251
Registriert: Di Jun 02, 2020 4:25 pm
Wohnort: Schweiz Mittelland

Re: Entwicklung auf dem Hundemarkt

Beitrag von Sämi2 »

Zum Thema: ich habe gerade auf einer CH Plattform einen Kleinpudel Welpen gesehen ( er sei zu klein für ihre Zucht ) mit „Papieren“ für 3500 Schweizer Franken :bekloppt:
Liebe Grüsse von Doris mit Toya und Mio 🐩🐩
unvergessen die Appenzeller Sämi und Ronja

Antworten

Zurück zu „Hunde allgemein“