Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Antworten
Citydog
Einsteiger-Nase
Beiträge: 39
Registriert: Do Mai 17, 2018 7:31 pm

Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Citydog » Fr Jun 01, 2018 8:33 pm

Hallo,

warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden? Welche Vorteile hat der Pudel (für euch) gegenüber von anderen Rassen und Mischlingen?

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9911
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Fr Jun 01, 2018 9:05 pm

Mir haben Labradoodle gut gefallen - die mit dem drahtigen Haar (wired), bloß nicht die mit den Locken! :mrgreen:
Dann habe ich mich über beide Rassen informiert und entdeckte eine GP-Züchterin, die ihre Hündinnen kurz geschoren hielt - da war es um mich geschehen.

Am Pudel gefiel mir die Leichtigkeit der Bewegung, die langbeinige Eleganz - so viel zur Optik.

Es fällt mir schwer, etwas über das Wesen des Pudels zu schreiben, denn inzwischen kenne ich einige und sie sind so verschieden, dass ich Verallgemeinerungen schwierig finde.

Ich hielt sie damals für leichtführig und für Anfänger geeignet (bin Ersthundbesitzer), daran kann ich mich noch erinnern und das alle sagten: Einen PUUUUUDEL??? :shock: :shock: :shock:
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Chalimo
Mini-Nase
Beiträge: 120
Registriert: Do Okt 13, 2016 12:35 pm

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Chalimo » Sa Jun 02, 2018 11:00 am

Wir möchten einen Pudel, weil
sie nicht haaren
ich sie selbst frisieren möchte
die Charaktere so anpassungsfähig sind, wie die Menschen, die sie haben
sie im Kopf ebenso beschäftigt werden können wie bewegungsmäßig
weil sie lustig sind und gute Laune machen
und überhaupt.. ;-)
:) Liebe Grüße

Chalimo
mit Chantal, Grace Charlyne, Mona und Mabel
http://www.chalimo.de/assets/images/Ban ... mitcha.jpg

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13534
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Iska » Sa Jun 02, 2018 11:51 am

hallo Citydog,

guck mal - hier ist schon ein Beitrag zum Thema....:

warum ein Pudel?
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Xanny
Mini-Nase
Beiträge: 393
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Xanny » Sa Jun 02, 2018 1:06 pm

Ich bin mit zwei Zwergpudeln aufgewachsen. Deren Anschaffung war eher ein Zufall, weil wir zuvor einen Pudel-Cocker-Mix aus dem Tierheim adoptiert hatten. Nachdem dieser leider vom Auto überfahren wurde, sollte es wieder etwas schwarzes, lockiges, nicht haarendes werden. So hat mein Vater uns eines Sonntags zu einer Züchterin von Pudeln entführt. Sie hatte einen Wurf schwarzer Zwergpudel, die aber noch zu jung für die Abgabe waren. Aus einem schwarzen Zwergpudel wurden dann zwei apricotfarbene Zwergpudeldamen. Und diese zauberhaften Hündinnen haben den Weg für alle weiteren Hunde geebnet. Drei meiner Hunde wurden zwar als Pudel-Mix deklariert, aber in ihnen steckt wesentlich mehr Terrier.
Mein Herz für einen reinrassigen Pudel fing dann wieder an zu schlagen, als ich eine tolle Pudelhünding während meiner Ausbildung zum Besuchs- und Therapiebegleithundeteam kennenlernen durfte. Ich fand sie vom Charakter und vom Aussehen her so klasse, so dass mir klar war, dass der nächste Hund ein Pudel werden würde.
Am Pudel mag ich seine Intelligenz, sein lockiges, nicht haarendes Fell, und beim Großpudel weiß ich die Eleganz des Körperbaus und der Bewegung sehr zu schätzen.
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1221
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Pinch » Sa Jun 02, 2018 2:50 pm

als meine Papillonhündin alt wurde, habe ich überlegt, welche Rasse als Zweithund zu meinem Dobermannrüden dereinst einziehen sollte: folgende standen zur Auswahl: Deutsch Drahthaar, Weimaraner,Malnois, Viszla,Dobermann, Großpudel. Die Kriterien waren: breite der Zuchtbasis, Trainierbarkeit, Gesundheit der Rasse, Wesen, Verträglichkeit, Wachsamkeit, Intelligenz, Eleganz, durchschnittliche Lebenserwartung ,nach eingehender Recherche wurde es der Grosspudel. Er ist intelligent, wachsam, Verträglich, gut zu erziehen,elegant,freundlich, trotz des höheren Pflegeaufwands ,und ich bin nicht enttäuscht worden,es war eine goldrichtige Entscheidung :mrgreen: ,,
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Benny2404
Welpen-Nase
Beiträge: 59
Registriert: Do Sep 03, 2015 10:42 am

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Benny2404 » Do Jun 14, 2018 7:10 am

Als ich mir einen Hund anschaffen wollte, hatte ich 2 Katzen (4 und 5 Jahre), die bis dahin keine Hunde kannten und 2 Kaninchen. Deshalb sollte es ein kleiner - aber nicht ZU kleiner - Hund ohne ausgeprägtem Jagdtrieb sein. Das manche Pudel den trotzdem haben, wusste ich derzeit nicht. Aber Benny war wirklich eine Seele von Hund, der keiner Fliege was zuleide tat. Für mich kam kein kurzhaariger, kurzbeiniger oder kurznasiger Hund infrage und ein Terrier wäre mir nie ins Haus gekommen. Das ein Pudel nicht haart wusste ich zwar, dass war für mich aber kein Auswahlkriterium. Heute weiß ich es aber sehr zu schätzen und würde keinen haarenden Hund mehr haben wollen. So viele Rassen bleiben da dann nicht mehr übrig und Benny war der tollste Hund der Welt, weshalb für mich schon lange feststand, dass nach ihm auf jeden Fall wieder ein Pudel bei mir einziehen wird.
Liebe Grüße, Melanie & Yoshi,
mit Benny im Herzen


Bild

steinmarder
Zwerg-Nase
Beiträge: 874
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von steinmarder » Do Jun 14, 2018 1:17 pm

Weil Pudel lustig sind, absolute Clowns mit viel Temperament. Sie treiben jede Menge Schabernack, sind intelligent und nicht haarend. Für mich strahlen sie in erster Linie Lebendfreude aus. :P :P :P

Über den möglichen Jagdtrieb, der nur in wenigen Artikeln erwähnt wurde, habe ich mir damals kaum Gedanken gemacht. Ich dumme Nuss! :lol: Nun habe ich einen jagenden Pudel.

Mir sind viele andere Hunde zu ernsthaft, und vorauseilenden Gehorsam mag ich auch nicht - auch wenn das sicherlich oft praktisch ist. Und ein Hund, der IMMER nur brav mitläuft ist mir zu langweilig. :roll:

Für mich als Katzenmensch, der ich damals noch war, war der Pudel einer der wenigen Rassehunde, der mich angesprochen hat.
Jetzt bin ich pudelfiziert, völlig kontaminiert!!!
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Gero
Supernase
Beiträge: 3341
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von Gero » Fr Jun 15, 2018 3:49 am

Ist das nicht ein toller Zustand??? :lol: :lol:

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1105
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Warum habt ihr euch für einen Pudel entschieden?

Beitrag von caramia » Fr Jun 15, 2018 1:42 pm

Es gibt sicher schlimmeres als pudelinfiziert zu sein !
Ich habe ja nur ein halbes Lockenschäfchen , aber an das Nichthaaren kann ich mich durchaus gewöhnen , Ich mochte Pudel ja schon immer , meine Tante hatte ihr lebenlang Pudel . Malschaun , ob hier ein reinrassiges Pudel irgendwann einziehen wird :n010:
Mein Herz bellt :D
Doris

Antworten

Zurück zu „Hunde allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste