Pudel und Katz

Alles rund um die Erziehung.
Antworten
Nikrom
Einsteiger-Nase
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 17, 2017 2:46 am

Pudel und Katz

Beitrag von Nikrom » Di Jan 17, 2017 11:36 am

Hallo ,

Wir haben ein kleines-großes Problem. Es nennt sich Hund und Katz.
Ich besitze 2 Katzen und wohne in meiner eigenen Wohnung.
Meine Freundin besitzt 2 Zwergpudel und wohnt bei ihren Eltern.

Zu dem Problem: Jagdtrieb

Die 12 Jährige Hündin fixiert die Katzen richrig und ist nicht mehr ansprechbar.
Ablenkung ist nur mit Leckerlies möglich.
Die Katzen sind aufrichtig, versuchen immer wieder den Kontakt herzustellen und wollen natürlich mit beim Herrchen auf der Couch sein. Doch da liegt leider der Pudel. Wenn die Katzen zu nah kommen schnappt sie regelrecht nach ihnen.
Wenn mann sie dann wegzieht und zum Platz machen "zwingt" ( nur mit Kommandos nach dem 8 Versuch geht es dann) fixiert sie weiterhin die Katze an.

Die 2 Hündin die dabei ist , läuft frei in der Wohnung Rum. Sie ignoriert die Katzen einfach.
Meine Katzen mögen es aber nicht wenn sie sich zu hektisch bewegt , dann wird schonmal gefaucht.
Wenn ich die Katzen mal fragen 30 min im Schlafzimmer einsperre, damit der Hund mal runter kommen kann.
Verhält sie sich nach 10 Minuten ganz normal. Sie ist entspannt und spielt.

Wenn meine Freundin bei mir schläft, werden die Katze aus dem Schlafzimmer verbannt und die Hunde schlafen dort mit uns.
Dann ist Sie auch wieder ganz normal und entspannt.
Letztens haben wir den Versuch gewagt mit allen 4 im Schlafzimmer zu schlafen.
Dafür haben wir die kurze Leine ums Lattenrost fest gemacht und sie konnte nur bei uns oben pennen.
Da meine Katzen eh nur unten in der kniekehle schlafen.

Nach 1 1/2 Stunden Fixierung, ist sie dann endlich eingeschlafen.


Wir wissen nicht was wir machen sollen.
Meine Katzen wehren sich auch nicht. Sie rennen einfach nur weg , wenn sie solche faxen macht.
Alle 4 zusammen leckerchen geben , dass funktioniert, da ist die Katze uninteressant. Sie kann bis zu 2 Meter vor ihrem Gesicht, das ist ihr egal.
Aber sobald das leckerchen mehr als 5 Minuten weg ist , geht das fixieren wieder los...


Habt ihr Tipps für uns ? Mit der anderen funktioniert es ja auch. Und die 3 Pü im Bunde kam letztens auch dazu , hat anfangs gemeckert und gebellt. Wollte sie auch jagen hat es aber verstanden , dass sie das nicht darf und liegt dann ganz entspannt auf der Couch.

Wir wollen nicht das sie sich lieben und kuscheln.
Einfach nur akzeptieren und nicht töten wollen ist unser Ziel

Grüße
Catmen

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27666
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Pudel und Katz

Beitrag von Andy » Di Jan 17, 2017 12:49 pm

Hallo und herzlich Willkommen hier. Magst du dich bitte einmal kurz im Vorstellungsthread vorstellen? Das ist irgendwie netter als so plötzlich im Forum aufzutauchen und keiner weiß, wer das ist. ;)
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

steinmarder
Kleine-Nase
Beiträge: 1019
Registriert: Mi Jan 06, 2016 11:36 am
Wohnort: Ruhgebiet, am Rande des schönen Bergischen Landes

Re: Pudel und Katz

Beitrag von steinmarder » Di Jan 17, 2017 6:43 pm

Willkommen! Wir haben hier auch so einen Problemfall - einen Pudel und zwei Katzen. Nur, dass es hier regelmäßig knallen würde... Momentan betreiben wir eher Management, kein Training. Meinem alten Kater kann ich den Pudel einfach nicht mehr zumuten.

Einen Rat habe ich leider nicht, aber ich lese gerne mit! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich wünsche Dir einen guten Austausch und ein - hoffentlich - friedliches Zusammenleben. :D :D :D
... das ist kein Hund. Das ist ein Pudel!!!

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2466
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Pudel und Katz

Beitrag von JohnnyP » Di Jan 17, 2017 7:22 pm

Also ich habe mal einen Vizla Mix mit absoluter Katzenjagd Leidenschaft an Katzen gewöhnt.
Dauerte und ging nur über Gewöhnung. Es gab per Kindergitter Bereiche für die Katzen und wenn das Gitter auf war, wurde der Hund angeleint.
Ich denke das fixieren muß öfter Richtung Entspannung aufgelöst werden, damit der Spuk irgendwann ein Ende hat.
Hund immer nur im Beisein der Katze füttern, verknüpft auch positiv und wenn der Hund nach der Katze schnappt, runter mit ihm von der Couch. Das sollte ein No Go sein.
Viel Erfolg beim Training.

Nikrom
Einsteiger-Nase
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 17, 2017 2:46 am

Re: Pudel und Katz

Beitrag von Nikrom » Di Jan 17, 2017 10:27 pm

Also verstehe ich das Richtig , die Katzen in einen Raum einsperren durch das Kindergitter ?

Ich habe eine 2 Zimmer Wohnung .
Das Schlafzimmer ist nur durch das Wohnzimmer betretbar.
Vom Schlafzimmer zum Bad oder zur Küche kommt man nur durchs Wohnzimmer.

Das Katzenklo steht im Bad, die Fressnäpfe in der Küche .

Das heißt ich könnte die Katzen nur im Schlafzimmer einsperren , obwohl sie sich normal immer im Wohnzimmer aufhalten. Doch was wenn sie auf Klo müssen , Katzenklo im Schlafzimmer ist jetzt nicht so der Hit . Nicht das Sie aus Protest anfangen zu Pinkeln.

Oder halt 1h einsperren und Hund frei lassen anschließend 1h Katzen frei und Hund an die Leine.

Obwohl die Katzen ja nicht das Problem sind :(

Hoffnungsvoll
Catmen

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 599
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Pudel und Katz

Beitrag von Luise2016 » Mi Jan 18, 2017 10:14 am

Normalerweise führt man Hund und Katze so zusammen, dass der Abstand zunächst groß ist (am besten getrennte Zimmer), nach und nach wird der Abstand verringert. Das scheint ja in Deiner Wohnsituation nicht praktikabel zu sein. Wenn der Hund kein ausgesprochener Katzentöter ist (glaube ich beim Zwergpudel eher nicht), kann man eine gegenseitige Akzeptanz nur durch Gewöhnung erreichen. Da die Katzen die eigentlichen Wohnungsbewohner sind, würde ich Verhaltensweisen wie auf dem Sofa liegen und nach den Katzen schnappen auf keinen Fall tolerieren. Ich würde den Hund in der Wohnung so anbinden, dass die Katzen sich frei bewegen können, nicht als Strafe sondern um das Risiko zu minimieren und keine Streßsituationen aufkommen zu lassen. Den Anbindeplatz mit einem Körbchen o.ä. klar erkenntlich machen und den Hund unaufgeregt und kommentarlos dort unterbringen, solange er die Katzen bedroht. Das kann sicherlich eine Weile dauern, aber ich denke, der Hund wird sich an die Katzen gewöhnen.
Bild

Karin und Yasu
Mini-Nase
Beiträge: 174
Registriert: Di Aug 23, 2016 12:45 pm

Re: Pudel und Katz

Beitrag von Karin und Yasu » Mi Jan 18, 2017 10:26 am

eine Box um den Hund gelegentlich einzutüten wäre auch hilfreich.
Für meinen Hund ist die Box ein Rückzugsraum den sie gerne nutzt.


Grüßle Karin und Yasu

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2466
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Pudel und Katz

Beitrag von JohnnyP » Mi Jan 18, 2017 2:40 pm

Also ein Kindergitter sperrt eine Katze nicht ein, sondern hält den Hund draussen. Bei uns konnten die Katzen durch die Stäbe durchschlüpfen.
trennen ohne Sichtkontakt bringt nichts. Der Hund muß merken, dass sein Fixieren die katzern nicht mehr verunsichert und die KAtzen müssen lernen, dass sie nicht flüchten müssen. Nur Entspannung auf beiden Seiten hilft den Flucht und Jagdreflex auf beiden Seiten aufzulösen.

Benutzeravatar
JohnnyP
Riesen-Nase
Beiträge: 2466
Registriert: Mi Jun 16, 2010 11:59 am
Wohnort: Mittelhessen

Re: Pudel und Katz

Beitrag von JohnnyP » Mi Jan 18, 2017 2:42 pm

Luise2016 hat geschrieben: Ich würde den Hund in der Wohnung so anbinden, dass die Katzen sich frei bewegen können, nicht als Strafe sondern um das Risiko zu minimieren und keine Streßsituationen aufkommen zu lassen. Den Anbindeplatz mit einem Körbchen o.ä. klar erkenntlich machen und den Hund unaufgeregt und kommentarlos dort unterbringen, solange er die Katzen bedroht. Das kann sicherlich eine Weile dauern, aber ich denke, der Hund wird sich an die Katzen gewöhnen.
:klatsch: Viel Geduld und dann klappt das auch.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste