Autotraining

Alles rund um die Erziehung.
Antworten
maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 823
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Autotraining

Beitrag von maiki » So Sep 11, 2016 7:52 pm

Hallo,
heute hab mal wieder eine Frage an euch. Ich möchte das Anton alleine in das Auto springt. Bisher habe ich ihn immer rein gehoben, aber irgendwie mag er das nicht mehr. Ich will nicht das er immer so schreckhaft nach hinten springt nur weil man ihn hoch hebt. Deshalb meine Idee ihn alle springen zu lassen. Er sitzt hinten auf der Rückbank. Habe heute das erste Mal geübt. Ich im Auto hinten und Anton mit Leckerlis gelockt. Ist ja nicht hoch aber trotzdem kostete es ihn wahnsinnige Überwindung zu springen. Ich hab bestimmt 30 min. im Auto gesessen und Anton wollte und traute sich nicht. Man kann der fiepen. Dann endlich Sprung rein in den Fußraum dann auf den Sitz und gaaaanz viel gelobt. Dann das ganze retour.
Frage: reicht es wohl wenn ich das einmal am Tag mache oder doch öfter?
Ich kann mir nämlich vorstellen wenn wir morgen üben und ich mit dem Brustgeschirr komme, dann weigert er sich das anzuziehen. Anton ist so sensibel und vorsichtig.
Vielleicht hat ja jemand von euch schon mal so ein Training gemacht und kann mir Tipps geben.
Kann ja mal passieren das wir schnell irgend wo hin müssen, da kann ich nicht so lange warten und müsste ihn wieder heben.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Roosie
Mini-Nase
Beiträge: 452
Registriert: Mi Feb 04, 2015 6:27 pm

Re: Autotraining

Beitrag von Roosie » Mo Sep 12, 2016 5:01 am

Guten Morgen,
Da kann ich vl helfen - von Jasper weiß ich, wie sensibel die Pudel sein können und auch bei ihm müssen wir oft gegen seine große Skepsis arbeiten.
Ins Auto hüpfen, da war bei Jasper vorher die tatsächliche Akzeptanz des Autofahrens. Das ist bei euch auch vorhanden, gel?
Jasper fährt zwar in einer Box im Kofferraum mit, aber das sollte nicht so ein Unterschied sein. Wir haben damit angefangen, dass wir uns als 'Treppe' vor das Auto gekniet haben und Jasper erst auf uns und dann nur noch ein kleines Stück weiter in die Box springen musste. Als das klappte, ging das andere auch - es war einfach dieses 'passiert beim Springen was schlimmes', danach wr es ok. Wir haben keine Leckerlie gegeben oder groß gelobt, da Jasper dann oft vermutet, dass wir das nur machen, weil es außergewöhnlich ist, was er tut - und dann ist es schon wieder zu spannend. Belohnung genug, dass er überhaupt mitfahren darf :frech:
Bei uns war aber wirklich das hilfreichste, dass er wirklich gern mitfährt und Autofahren an sich positiv sieht. Wie ist das bei euch?
Bild

maiki
Zwerg-Nase
Beiträge: 823
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Autotraining

Beitrag von maiki » Mo Sep 12, 2016 7:39 pm

Ich danke dir für deine Antwort.
Ja, Autofahren tut Anton gerne. Zumindest legt er sich sofort hin und pennt. Er soll ja in der Mitte sitzen und die Kids rechts und links daneben. Momentan ist es so, das Anton sich ganz schnell meist bei meinem Sohn auf den Schoss legt. Ist ja OK. Nur fahre ich alleine, dann ist er etwas rastlos. Als wenn ihm der Halt von der Seite fehlt. Und dreht er sich dann mal, ist der Gurt schon um ihn rum und das ist dann unbequem. Bin am überlegen ob ich ihn dann auf dem Beifahrersitz parke. So hab ich ihn doch etwas besser unter Kontrolle.
Ich denke, ich werde das jetzt soweit Zeit ist täglich üben. Heute war das Brustgeschirr schon deutlich blöder. Aber da quatsch ich nicht, das Ding muss an und gut. Wir haben heute in nicht mal 10 Minuten
3 x rein und raus geschafft. Zwar wurde noch dolle gefiept aber er wusste was ich von ihm will.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und Fiete

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste