1 Stunde ohne Pudel

Alles rund um die Erziehung.
Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12868
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Moni » Do Dez 17, 2015 8:22 pm

Bupja hat geschrieben:Also bei mir jagen zwei von drei ;)
Einer in der Kategorie durch viel Training hänelbar, bei dem Zweiten sind wir grade in der Findungsphase :lol:
mal sehen in welche Kategorie er sich noch einsortiert. Im Moment ist er bei " Leinenzwang forever" :wink:
Hihi- Cookie auch :wink: . Bei ihm hilft außer einem Hinkelstein auch nix und dann muss man auch noch treffen :keule: . Die letzten zwei Male hab ich mich tollkühn auf ihn geworfen und sogar gekriegt :lol: - er war leicht geschockt- wo er doch nur einen Raben gejagt hat, konnte er gar nicht verstehen :frech: .
Ach ja, Cookie war mal im Dezember bei Schneefall ganze 13 Stunden weg und Miro hat ihn dann endlich mit 6m Schlepp um nen Baum gewickelt tief im Wald gefunden.

Viel Spaß beim Training :wink: :streichel: :streichel:
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
Boney
Zwerg-Nase
Beiträge: 638
Registriert: Sa Jun 14, 2008 8:55 pm
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Boney » Do Dez 17, 2015 8:38 pm

Bei mir haben zwei von zwei Jagdtrieb :D

Boney zeigt mir ihr Interesse an der Jagd frühzeitig an, so dass ich noch schnell abrufen kann und wir ein Stück an der Leine gehen müssen.
In sehr windreichen Gebieten und wenn ich nicht gut drauf bin ist sie an der Schleppe.

Nelson ist noch sehr extrem, er kann nur an der Schleppe laufen, da üben wir das er den Radius einhält (habe das Buch und die DVD von Pia Gröning Antijadtraining).
Liebe Grüße
Britta mit Boney und Nelson

Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelliese » Do Dez 17, 2015 9:12 pm

Moni hat geschrieben:
Bupja hat geschrieben:Also bei mir jagen zwei von drei ;)
Ach ja, Cookie war mal im Dezember bei Schneefall ganze 13 Stunden weg und Miro hat ihn dann endlich mit 6m Schlepp um nen Baum gewickelt tief im Wald gefunden.
[/size]
Ich würde durchdrehen ..............................
Bild

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Do Dez 17, 2015 9:44 pm

Ich fall um :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
sprachlos, aber ganz doll
WAS hast DU denn die 13 Stunden gemacht???? Du meine Güte!!!

Ich hatte gestern im Wald so überlegt, ob es sinnvoll ist, wenn ich dem schlimmen Pudel :wink: an der Schlepp konsequent verbiete den Weg zu verlassen. Also nicht mal 1 Meter rein in den Wald. Habe ich gestern so durchgezogen. Ist natürlich etwas nervig. Darum die Frage: Komme ich damit wohl weiter, wenn er zu 100 % den Waldweg nicht verlassen darf? Oder kann ich mir solche Auflagen schenken? Es ist nicht so, dass er nun wer weiß wie oft und wer weiß wie weit vom Weg abgehen will, halt mal so 2 - 3 m immer mal wieder.
Würde es förderlich sein, das ständig zu vermiesen?? :?: :?: :?: :?:

Tzzzzz, ein Anfängerhund, sagte mir mal eine Hundetrainerin.... aber von der hatte ich mich bald wieder getrennt ;-)
da sind die Berner aber deutlich !! leichter zu händeln! als der gute Pudelschatz
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Ossi
Zwerg-Nase
Beiträge: 805
Registriert: So Dez 09, 2012 8:30 am
Wohnort: Oscar, ZP, 34cm, 6kg, 13.5.12

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Ossi » Fr Dez 18, 2015 5:47 am

Unser Pudel durfte von Anfang an nicht ins Unterholz und musste auf dem Weg bleiben. Hat er so gelernt und er ist eifrig am Wegrand am schnüffeln bzw maximal 1 m davon entfernt. Den Begriff "zurück auf den Weg " hat er schnell verinnerlicht. Ich habe auch definitiv nicht das Gefühl, dass ich ihm hier was vermiese. Er hat einfach nix im Wald zu suchen und soll die Tiere dort in Ruhe lassen. Scheint er zu verstehen.
Allerdings habe ich leider festgestellt, dass alles, was hier von klein auf normal war, immer noch super klappt. Alles, was ich erst später umgestellt habe weil's mir nicht so gefiel wie gedacht, läuft zwar, ist aber nie hundertprozentig sicher. Beispiel Hundesichtung: jetzt hätte ich gerne, dass er erst nach Erlaubnis hin läuft, als Welpe durfte er einfach so hin.
Ist jetzt mein allergrößtes Problem! Und ich könnte mich heute noch :keule:

Ich hab daher für mich festgelegt, dass ich mir beim nächsten Hund mehr Gedanken vorher mache, was ich hinterher vermutlich gut oder schlecht finde. Aber das nur nebenbei...
Ich wünsche euch viel Erfolg, denn so ein mehrstündiges Verschwinden ist bestimmt der Alptraum und braucht sicher niemand!
Liebe Grüße
Dana mit Oscar

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso mehr schätze ich Hunde. (Friedrich der Große)
Bild

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Fr Dez 18, 2015 9:28 am

Bei uns heißt es "Raus da!" und er weiß genau, was ich dann will. Frage ist nur im Moment für mich, ob es was ausmacht, ob er mal 1 oder 2 Meter "rein" darf - oder ob es für ihn leichter ist, wenn er ganz 100% auf dem Weg bleiben muss und keinen cm mehr abweichen darf.
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13885
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Iska » Fr Dez 18, 2015 10:48 am

Fani *muss* auch - schon von Anfang an - am Weg bleiben... :!: es fällt ihr aber auch nicht schwer, zum Glück ;)
ich hatte gleich zu Anfang meines einlesens zum Pudel so einiges über Jagdtrieb gelesen, so daß ich mir dachte wehret den Anfängen.... 8) außerdem hatte ich ja die Erfahrung mit Iska gemacht....
Eine Garantie, daß es immer so bleiben wird, ist es natürlich auch nicht..... leider..... :frech:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

luisekatrin
Zwerg-Nase
Beiträge: 892
Registriert: Mo Jan 24, 2011 3:12 pm
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von luisekatrin » Fr Dez 18, 2015 1:10 pm

Den Weg nicht zu verlassen, kann ich nur empfehlen. Am Anfang sehr konsequent, später kann man das etwas lockern, wenn der Hund das Prinzip "verstanden" hat und auf das Kommando (bei uns ist es "raus da") gut reagiert. Ich habe den Tipp vor 20 Jahren von einem Jäger bekommen und habe es seit dem bei allen meinen Hunden mit Erfolg angewendet. Das funktioniert aber nur, wenn der Hund noch nicht erfolgreich gejagt hat.
Bild

Püdeli
Kleine-Nase
Beiträge: 1216
Registriert: Mo Feb 08, 2010 4:59 pm

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Püdeli » Fr Dez 18, 2015 2:51 pm

pudelig hat geschrieben:Ich fall um :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
sprachlos, aber ganz doll
WAS hast DU denn die 13 Stunden gemacht???? Du meine Güte!!!

Ich hatte gestern im Wald so überlegt, ob es sinnvoll ist, wenn ich dem schlimmen Pudel :wink: an der Schlepp konsequent verbiete den Weg zu verlassen. Also nicht mal 1 Meter rein in den Wald. Habe ich gestern so durchgezogen. Ist natürlich etwas nervig. Darum die Frage: Komme ich damit wohl weiter, wenn er zu 100 % den Waldweg nicht verlassen darf? Oder kann ich mir solche Auflagen schenken? Es ist nicht so, dass er nun wer weiß wie oft und wer weiß wie weit vom Weg abgehen will, halt mal so 2 - 3 m immer mal wieder.
Würde es förderlich sein, das ständig zu vermiesen?? :?: :?: :?: :?:

Tzzzzz, ein Anfängerhund, sagte mir mal eine Hundetrainerin.... aber von der hatte ich mich bald wieder getrennt ;-)
da sind die Berner aber deutlich !! leichter zu händeln! als der gute Pudelschatz
Ich kann auch nur empfehlen, dem jagdlich ambitionierten Hund beizubringen, den Weg nicht zu verlassen. Wer den Weg nicht verlässt, der kann auch nicht abzischen zum Stöbern, wer nicht stöbert, stöbert nichts auf und geht auch nicht unkontrolliert jagen. Ganz einfach :mrgreen: . Rosalie hat das Kommando "raus da" gleich in der ersten Leinenzwangphase während der Brut- und Setzzeit gelernt, lange bevor sie angefangen hat zu jagen. Sie ist jagdlich hoch ambitioniert, geht vor allem auf Spur, kaum auf Sicht, und ist mit Training und immer aufmerksam spazieren gehen gut händelbar. Interessant ist, das sie das "NIcht-den-Weg-verlassen" so gut verinnerlicht hat, dass sie, falls vor ihr auf dem Weg Wild hochgeht, dieses nur so lange verfolgt, wie sich das Wild auf dem Weg befindet. Also nur ein paar Sprünge hinterher, dann biegt das Wild ab und Madame steht am Abgang und guckt :mrgreen: . Sehr praktisch.

Blöd ist das Durchsetzen dieser Regel nur dann, wenn man mit anderen Leuten spazieren geht, deren Hunde den Weg verlassen dürfen. Das ist gerade zu Beginn echt schwierig.
Viele liebe Grüße
Steffi mit Rosalie und Yoshi im Herzen

Bild

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » Fr Dez 18, 2015 3:34 pm

Nun gut - dann ziehe ich das mal durch. Und weiter auch mit Platz aus der Entfernung.
Aber der gute Schatz wird vor 2017 NICHT den Ernstfall ohne Schleppleine testen dürfen :streichel:
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Moni
Mega-Super-Nase
Beiträge: 12868
Registriert: Di Apr 13, 2010 9:29 pm
Wohnort: Großpudel Miro und Kleinpudel Cookie Hohenlohekreis

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Moni » Fr Dez 18, 2015 4:31 pm

Meine haben auch von Anfang an ein "raus" da bekommen, wenn sie auch auf freiem Feld den Weg verlassen, bzw. den Seitenstreifen und Graben sind noch erlaubt zwecks Geschäftle und Miro darf dazu auch noch in die Büsche, er lässt sich nicht gerne zugucken. Aber sonst nicht, auch nicht in Wald, außer ich geb das Kommando dazu, wie beim mantrailing oder eben wenn wie hier öfters der Fall ist, die Wege einfach so schlecht sind oder aufhören, so dass man ein Stück im Hochwald laufen muss.
Hilft alles- am meisten wenn der Hund sich immer im 2m Radius um einen bewegt, je weiter umso lockerer ist das Band, dass sie im Ernstfall da hält.
Wie gesagt, ein jagdtriebiger Hund alleine ist mit viel Training zu händeln, bei zweien ist es echt heftig und für mich muss ich da einfach sagen bin ich auch nicht der dominante Super-Alpha-Mensch :roll: , eher der Katzentyp, geb ich ehrlich zu.
Liebe Grüße-
Bild
Cookie Mäusestrichliste Sept.2014: IIIII IIIII

Benutzeravatar
Schokopudel
Zwerg-Nase
Beiträge: 610
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:22 pm
Wohnort: Kreis Rastatt, Großpudel Fanny Okt. 12

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von Schokopudel » Sa Dez 19, 2015 8:03 pm

Fanny darf nicht vom Weg weg, weder in den Wald, noch auf Wiesen oder Felder, das haben wir von Anfang an so durchgezogen. Ich wusste aber, dass ich mit Jagdtrieb zu rechnen hatte und war deshalb schon im Welpenalter sehr konsequent, so dass sie es nie anders kennen gelernt hat. Sie durfte auch nie Blätter, Schmetterlinge oder Vögel jagen. Auf Wiesen darf sie manchmal, da muss sie aber auf mein ok warten. Ich finde auch, dass dem Hund dadurch nichts fehlt. Der Wegrand bietet doch genug zum Schnüffeln. Ich habe aber das Glück, dass sie nur auf Sicht jagt und inzwischen auch gut abrufbar ist (nach 7 Monaten Schleppleine) oder erst gar nicht startet, wenn ich "Nein!" sage. Ersatz für die Jagd biete ich ihr nicht (Dummytraining ist nicht meins), allerdings darf sie ab und an nach Mäusen buddeln, auch zur Belohnung. Das liebt sie sehr, erwischt hat sie allerdings noch nie eine. Wenn wir mit Leuten spazieren gehen, deren Hunde in den Wald dürfen, muss sie an der Leine bleiben.
Viele Grüße von Birgit mit Fanny

Benutzeravatar
pudelig
Kleine-Nase
Beiträge: 1263
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von pudelig » So Dez 20, 2015 12:22 am

Also: ich bin wieder guter Dinge und entspannt! :lol: :lol: :lol:
Ich werde das schon irgendwie "managen" lernen. Ich nehme diese schlimme Situation mal als Wachmacher und werde mal weiter fleißig "an der Basis arbeiten".
Ich freue mich, dass mein Fortsetzungskurs Mitte Januar in der Hundeschule beginnt und bin grad seeeehr motiviert :streichel:
Ich sehe es als Aufgabe und Möglichkeit noch viiiiel zu lernen. Der Mensch wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. Also - Danke lieber Pü! :wav:
und danke für eure Infos!
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018 sowie
unvergessen Berner Poldi und Toy-Lady Rosi

falla
Zwerg-Nase
Beiträge: 699
Registriert: Di Dez 04, 2012 8:47 am
Wohnort: Rödinghausen-Falla/Zp *9/12

Re: 1 Stunde ohne Pudel

Beitrag von falla » So Dez 20, 2015 8:59 pm

bin ich froh einen nicht so fleißigen jäger zu haben. sie reagiert wenn, dann nur auf den hasen in sichtweite. auf geruch reagiert sie gar nicht, rehe sind hier zu langsam unterwegs, nimmt sie gar nicht war. einzg alleine das fliegzeug am strand macht spaß oder ein seehr toter stinender fisch lässt ihre gute erziehung vergessen :lol:
BildBild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast